Maus gefunden

  • Autor des Themas Mein_Dino
  • Erstellungsdatum
M

Mein_Dino

27.08.2017
2
Hey,

Ich habe vor ein paar Wochen eine kleine Maus mit babies in unserer Couch gefunden und wollte sie mit den frisch geborenen nicht vor die tür setzen.

Nach ein wenig recherche würde ich sagen es ist ne waldmaus mit 3 jungtieren.

Hab sie
in ein altes Aquarium gesetzt, und ein wenig eingerichtet. Sie scheinen sich auch recht wohl zu fühlen, jedoch hatte ich vor sie frei zu lassen sobald die kleinen ans feste Futter gehen.
Jetzt hab ich gelesen dass sie schlimme Krankheiten übertragen können und dass man sie so einfach auch nicht auswildern kann wenn man sie in "Gefangenschaft" groß gezogen hat und sie dann quasi keine überlebenschance haben was ich ja auch nicht will.

Nun zu meinen fragen:
1. Wie wahrscheinlich ist es dass sie krank sind und für den Menschen gefährlich? (Habe 2 kinder 2 und 6 Jahre)

2. Kann ich sie nach ca 6-8 wochen lebenszeit aussetzen?

Jetzt such ich noch ne möglichkeit bilder einzufügen, dann gibts auch noch was zum anschauen :)

Lg dino
 

Anhänge

27.08.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Maus gefunden . Dort wird jeder fündig!
M

Mein_Dino

27.08.2017
2
Tolles forum. So viele hilfreiche antworten bekommt man selten.
 
Shiria

Shiria

28.10.2007
413
Hallo,

Tut mir leid, dass du bisher keine Antworten bekommen hast.
Ich kann dir leider auch nicht mit wirklichem Wissen weiter helfen. Ich finde es jedenfalls toll dass du dich ihrer angenommen hast! Wie geht es ihr mittlerweile?

Meines Wissens nach ist die Gefahr, dass sie Krankheiten überträgt eher gering solange du dir nach Kontakt die Hände gründlich wäscht und deine Kinder keinen direkten Kontakt zu der Maus haben.

Ich würde sagen, du kannst die Kleinen durchaus auswildern wenn es soweit ist. Richte das Aquarium sobald sie anfangen die Umgebung zu erkunden (3 Wochen? Dürfte jetzt soweit sein) sind dazu mit Bodengrund, Laub, Ästen etc. aus der zukünftigen Umgebung ein. Schau, dass du möglichst naturnahes Futter anbietest, dass in der Umgebung zu finden ist, damit die Kleinen gleich lernen, wass sie fressen können. (Gräser, Sämereien, Getreide, Eicheln, Bucheckern, Haselnüsse, Tannenzapfen, aber auch Beeren, Würmer und Insekten). Evtl. ein hochwertiges Farbmausfutter als Basis: Click!
Biete ausserdem evtl. einen Blumentopf oder ähnliches auf dass du verzichten kannst als Unterschlupf an.

Wenn du die Möglichkeit hast, stelle das Aquarium auf den Balkon oder die Terasse (natürlich so geschützt, dass keine Raubtiere dran können). Dann gewöhnen sich die Kleinen an die Geräusche und die Temperaturunterschiede Tag/Nacht.

Wenn es soweit ist biete Stelle den gewohnten Unterschlupf+Einrichtung gut versteckt unter einen Busch oder ähnliches ins neue zu Hause und biete noch ein wenig Futter an.

Ich selber habe allerdings noch keine Waldmäuse aufgezogen/ausgewildert. Habe lediglich schonmal irgendwo drüber gelesen udn kann hier nur das wiedergeben, was ich mir dazu gemerkt habe.

Liebe Grüße,
Shiria
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.477
Im Optimalfall wendet man sich bei der Aufzucht von Wildtieren an entsprechende Wildtierauffangstationen.
Die können einem definitiv besser und vor allen Dingen auch konkreter weiterhelfen, besonders was das Thema Auswilderung betrifft.

Hier nach zwei Minuten googlen übrigens was zum Auswildern gefunden:

http://kleintierhilfe-tala.de/wildtiere-2/waldmausgelbhalsmaus/

Wie du ja vllt. gemerkt hast sind hier nämlich keine dauerhaft verfügbaren Ansprechpartner jederzeit auf Abruf online.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

09.01.2007
13.077
Bist du zufällig aus dem Raum Aschaffenburg? Da gibt's das Mäuseasyl Spessart und die kennt sich echt super aus, auch mit der Aufzucht von Wildmäusen.

Ansonsten sollten sie echt in eine Auffangstation, die weiß, wie sie ausgewildert werden müssen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen