Welpe über - oder unterfordert?

Diskutiere Welpe über - oder unterfordert? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Ihr Lieben, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Ich habe mich extra hier angemeldet, da ich natürlich nichts...
A

AnDaLu

Registriert seit
18.09.2017
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.

Ich habe mich extra hier angemeldet, da ich natürlich nichts falsch machen möchte.
Also zu meinem "Problem":
Mein Freund und ich haben uns vor knapp 3 Wochen eine Aussie Hündin geholt. Sie ist inzwischen 13 Wochen alt, kannte meinen Verlobten und mich schon bevor sie zu uns kam, da wir sie regelmäßig besucht haben um Ihr die Umstellung ins neue zu Hause zu vereinfachen.
Die ersten Tage verliefen normal sie hat gegessen, geschlafen, gespielt, getobt ab und zu in die Wohnung gepulltert alles wie man es eben erwartet wenn man sich einen kleinen Fratz holt.

Nachdem Sie dann Ihre 2. Impfung letzte Woche bekam wollten wir mit ihr aufs Feld gehen. Dort waren wir ca eine halbe Stunde. Zudem haben wir mit ihr jeden Tag Sitz geübt, Ihren Namen geübt und ab und zu wenn Sitz gut lief auch schon platz. Nachdem wir mit Ihr auf dem Feld waren war sie total aufgedreht ist zu hause an
uns hochgesprungen und hat sich überhaupt nicht gestoppt bekommen. Da das aber das erste Mal war haben wir uns nichts dabei gedacht und einfach versucht sie zu bändigen.

2 Tage später waren wir wieder mit Ihr auf dem Feld...und das gleiche Theater wieder..wir uns also nocheinmal belesen (bitte nicht denken wir hätten uns nicht vorher informiert, das haben wir) und gesehen, dass Welpen am Tag um die 20 - 22 Stunden schlafen sollten was bei ihr auch ungefähr hinkam und total aufdrehen können wenn sie überfordert sind. Seit dem ( das muss ca vor einer Woche gewesen sein) gehen wir nur noch kurze Spaziergänge mit Ihr, das heißt wirklich ca 3-5 Minuten pro Gassi , das immer nach dem Aufstehen morgens, nach jedem Essen ( sie bekommt 3 mal essen am Tag) und wenn sie nach dem Schlafen tagsüber wach wird. Wir achten darauf, dass sie viel schläft bzw wenigstens ruht und auch das Sitz und Platz üben haben wir so gut wie auf Eis gelegt ( max. 3 mal am Tag wird Sitz gesagt). Beim Namen rufen wir sie natürlich noch und wenn sie kommt bekommt sie ein Leckerchen. Ich habe 2 Tage lang eine Liste gemacht wie lange sie am Tag schläft es sind zwischen 17-19 Stunden am Tag. Und trotz allem dreht sie teilweise wenn sie dann mal wach ist total am Rad. Rennt wie eine wildgewordene durch die Wohnung beißt und springt an uns hoch schnappt sich alles was sie findet und rennt damit weg. Wenn sie zum Beispiel nach meiner Hand schnappt sag ich "AUS" , versuche dann nochmal langsam meine Hand zum Streicheln zu nähern aber dann schnappt sie nochmal inzwischen sogar mit hochgezogenen Lefzen... Wenn es zu doll wird setzen wir sie zum runterkommen in Ihre Box und komischer Weise obwohl sie so durchgedreht ist vorher schläft sie dann meistens nach 2 Minuten ein. Wir haben auch schon versucht sie für ein paar Sekunden aus dem Zimmer zu sperren aber sobald man die Tür wieder aufmacht rennt sie wieder wie eine irre ins Zimmer. Nun weiß ich nicht genau was wir tun sollen...ich komme mir eben auch dumm vor den Hund fast den ganzen Tag in der Box zu haben aber anders schläft sie einfach nicht ein und bekommt nicht ihre benötigte Ruhephasen ich habe alles versucht ich habe extra darauf geachtet, dass ich selbst Ruhe ausstrale habe mit ruhiger Stimme gesagt ruuuuhig und ihr dabei den Kopf gestreichelt da hier wohl Zonen sind, die ein beruhigendes Hormon ausschütten ich habe sie massiert aber nichts hilft außerhalb der Box. Dazu kommt noch, dass sie ständig an Ihren Pfoten leckt was ja wohl ein Zeichen von Stress ist aber ich weiß einfach nicht woher der Stress noch kommen könnte. Es können auch keine Straßengeräusche sein wir wohnen in einer ziemlich ruhigen Gegend.
Ich würde mich echt freuen wenn mir jemand einen Rat geben könnte ich habe Angst, dass wir sie unglücklich machen und vielleicht habt ihr ja Ideen was wir noch machen könnten.
Danke schonmal
 
18.09.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Dondon96

Dondon96

Registriert seit
17.10.2010
Beiträge
17.507
Reaktionen
15
Ich glaube in diesem Alter habt ihr schon ein recht gutes Pesnum. Also meiner Einschätzung nach weder zu viel, noch zu wenig.
Was passiert, wenn ihr sie einfach stur ignoriert, wenn sie so aufreht?
Ich glaube nach 3 Wochen hat sie sich nun einfach bei euch eingelebt und testet aus, was sie so alles machen kann. Wenn ihr sie dann ignoriert, dann wird dieses Spielchen sicher auch schnell wieder langweilig.
Ich würde tatsächlich einfach versuchen sie zu ignorieren, wenn sie so nicht runter kommt, dann soll sie in die Box. Bevorzugen würde ich allerdings, wenn ihr es ohne Box schafft :).
 
A

AnDaLu

Registriert seit
18.09.2017
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo Dondon
Danke erstmal für deine Antwort. Ich hab das Gefühl wenn wir sie ignorieren ist es tagesabhängig wie sie reagiert. Gestern ist sie um so heftiger an mein Bein gesprungen und hat gebissen.. wenn es nicht das Bein ist sucht sie sich irgendetwas anderes zur Not auch die eigene Rute was ich natürlich schlecht ignorieren kann da das ja zu einer Art Zwangsverhalten werden kann. Ab und zu ist sie dann auch mit Anlauf auf die couch und hat nach uns geschnappt vor allem meine Haare waren hier ein begehrtes Ziel. Heute wiederum ist sie an mein Bein gesprungen ich habe es ausgehalten und ignoriert und dann hat sie tatsächlich abgelassen. Als sie dann ruhig neben mir saß gab es einen Belohnungskeks mit kopftätscheln und "braves mädchen". Zudem versuchen wir sie jetzt von der Couch Weg zu erziehen zumindest solange sie nicht erzogen ist. Wenn sie irgendwann versteht wie hier die Rangfolge ist und dass wir entscheiden ob sie rauf darf oder nicht darf sie gern kommen.
Ich bevorzuge auch definitiv das runterkommen ohne Box!! Ich will meinen Hund keinesfalls einsperren nur die kleine sieht in allem ein Spielzeug und was sie nicht weiß: die braucht nunmal noch sehr viel schlaf.. Ich habe heute auch versucht sie an der Heizung anzuleinen ich saß 2 Meter entfernt auf der couch und sobald sie entspannt da saß habe ich ihr einen Keks zugeworfen..allerdings ist sie da so abgedreht dass ich echt Angst hatte sie erhängt sich...spielchen inklusive vorwärtsrolle und dann immer dieses erlegen der beute (leine) durch schütteln da klatschte die metallschnalle der Leine immer gegen ihren Kopf.. .hat sie gar nicht interessiert.. da hab ich das auch lieber wieder gelassen.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.127
Reaktionen
408
Das Pensum klingt gut, an der Heizung anbinden ist Murks ;)
Das mit der Rangordnung kannst du auch beruhigt vergessen, Hunde wissen, dass wir keine Hunde sind erkennen und als Autoritätsperson (wenn wir eine souveräne Person sind ;) ) an, aber nicht als hündisches Rudel Mitglied.

Ein Rudel ist nämlich nur und ausschließlich ein Familienverband. Auch mehrere zusammen gehaltene Hunde sind kein Rudel.

Davon ab ist Boxentraining durchaus sinnvoll.
Das baut man positiv und mit Leckerchen auf und dann gehen die Hunde später gern und von allein in die Box.
Boxen sollten halt nicht als Strafe benutzt werden.
Kann ich dir gern nochmal ausführlich und per Video erklären.

Was das Ausrasten betrifft kann man das auch durchaus lenken.
Spielt ihr mit Zerrspielzeug o.ä. mit ihr?
Daran kann sie sich dann austoben und ihr könnt gleichzeitig ein stabiles Abbruchsignal aufbauen.
Kann ich bei Bedarf auch ausführlich erklären.
 
A

AnDaLu

Registriert seit
18.09.2017
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo :)
Auch dir erstmal danke für deine Antwort das mit dem Rudel ist schon mal interessant so hab ich das noch nie gesehen.
An die Box haben wir sie an sich gut gewöhnt wir haben die hand mit reingelegt mit ihr darin gespielt uns daneben gesetzt und ihr leckerchen gegeben. Es ist auch wenn dann nur tagsüber ein "problem" abends kommt sie auch in die Box wegen der stubenreinheit und da funktioniert das super...10 Sekunden gemotze und dann schläft sie ruhig ein.
Ja zerrspiele haben wir ein kleines tau und ein olles Handtuch wenn wir merken damit wird's zu dolle nehmen wir das wehg und sie bekommt ihren knautsch kong .. .Bälle zum Beispiel kann man bei ihr ganz vergessen da mutiert sie zur wildsau :D
 
Dondon96

Dondon96

Registriert seit
17.10.2010
Beiträge
17.507
Reaktionen
15
Spielt ihr mit ihr diese Zerrspiele?
Wenn ja, dann solltet ihr in Zukunft gezielt das Abbruchsignal ("Aus", "Schluss", "Nein",...) üben.
Ich würde ihr die Spielsachen auch nicht dauerhaft zur Verfügung stellen, sondern wenn gespielt wird, dann nur wenn ihr das wollt und so lange ihr wollt.
Damit vermeidest du, dass sie sich selbst extrem hochpusht und aufdreht, wenn es euch vielleicht gerade absolut nicht passt.
Und wenn sie euch das Spielie abgibt, dann braucht sie als Ersatz kein anderes Spielzeug. Dann gibt es ein Leckerchen und die Sache hat sich erledigt.
Stell dir ein kleines Kind vor, das seinen Mittagsschlaf machen soll und aber gerade wie wild mit einem Teddy spielt. Nimmst du dem Kind den Teddy weg und gibts ihm dafür eine Trommel? Vermutlich nicht :lol:.
 
Thema:

Welpe über - oder unterfordert?

Welpe über - oder unterfordert? - Ähnliche Themen

  • Welpen Erziehung - Fragen über Fragen

    Welpen Erziehung - Fragen über Fragen: Hallo ihr lieben :D, seit fast einer Woche haben wir nun unseren Welpen und so nach und nach tun sich so einige Fragen auf, deren Antwort ich...
  • Erster Welpe, Fragen über Fragen

    Erster Welpe, Fragen über Fragen: Hallo an euch alle die das hier lesen!:) Seit 5 Tagen hab ich nun endlich meinen ersten Hund. Sie heißt Luna, ist ein Yorkshire/Malteser Mischling...
  • Welpe dreht durch

    Welpe dreht durch: Hallo, ich habe seit 2 Wochen eine Bolonka Hündin.Sie ist jetzt knapp 10 Wochen alt.Seit 1 Woche ca.dreht sie immer am Ende der "Spaziergänge"...
  • Französische Bulldogge - Durchfall nur Nachts!

    Französische Bulldogge - Durchfall nur Nachts!: Hallo liebe Mitglieder, ich habe seit vier Wochen eine Französische Bulldogge, sie ist dreizehn Wochen alt und zum größten Teil stubenrein...
  • Welpe akzeptiert neues Rudel nicht

    Welpe akzeptiert neues Rudel nicht: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen - im Forum konnte ich nichts passendes finden. Zu meiner Situation: meine Schwester...
  • Ähnliche Themen
  • Welpen Erziehung - Fragen über Fragen

    Welpen Erziehung - Fragen über Fragen: Hallo ihr lieben :D, seit fast einer Woche haben wir nun unseren Welpen und so nach und nach tun sich so einige Fragen auf, deren Antwort ich...
  • Erster Welpe, Fragen über Fragen

    Erster Welpe, Fragen über Fragen: Hallo an euch alle die das hier lesen!:) Seit 5 Tagen hab ich nun endlich meinen ersten Hund. Sie heißt Luna, ist ein Yorkshire/Malteser Mischling...
  • Welpe dreht durch

    Welpe dreht durch: Hallo, ich habe seit 2 Wochen eine Bolonka Hündin.Sie ist jetzt knapp 10 Wochen alt.Seit 1 Woche ca.dreht sie immer am Ende der "Spaziergänge"...
  • Französische Bulldogge - Durchfall nur Nachts!

    Französische Bulldogge - Durchfall nur Nachts!: Hallo liebe Mitglieder, ich habe seit vier Wochen eine Französische Bulldogge, sie ist dreizehn Wochen alt und zum größten Teil stubenrein...
  • Welpe akzeptiert neues Rudel nicht

    Welpe akzeptiert neues Rudel nicht: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen - im Forum konnte ich nichts passendes finden. Zu meiner Situation: meine Schwester...