Feuerbauchmolch Babys

  • Ersteller des Themas Garfield+Steffi
  • Erstellungsdatum
G

Garfield+Steffi

29.09.2017
5
0
Feuerbauchmolch Babys


Halle liebe Molch Freunde,

Ich brauche dringend eure Hilfe, wer kennt sich mit feuerbauchmolche. Ich habe vor einer Woche 3 Babys bekommen nachdem ich mich sehr lange belesen habe über die Haltung.
Ich habe ein großes 120 liter Becken unten Wasser oben komplett Land ausgebaut.
Sie haben sich auch gut eingelebt. Dennoch ist am Montag das erste Baby verstorben.sie verweigern ihr futter Frostfutter, lebende rote Mückenlarven und Mikro heimchen. Nichts von dem wollen sie essen. Jetz habe ich die beiden Überlebenden in ein aufzuchtsbecken gestezt ein bisschen Wasser rein getan und Lebendfutter zu dem noch eine erhöhung. Damit sie nicht ganz so frieren stand das Mini Becken im grossen terra. Gestern habe ich ein neues grosses becken gekauft wo die 2 heute einziehen sollten leider verstab heute morgen der zweite.Hat jemand eine Idee für mich wie ich den letzten überlebenden ans futter bekomme er mag nicht mal richtig auf suche gehen nach essbaren so sieht es zu mindest aus? Er ist knapp 5 cm gross geschätzt und ca 4 Wochen alt laut Züchter.
Freue mich auf Tipps*
LG steffi*
 
29.09.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber von Dieter geschaut? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.457
16
Hey,

hast du schon den Züchter gefragt?

Das wäre so meine erste Anlaufstelle um da entsprechende Infos zu bekommen.
Was haben sie denn bei ihm gefressen?
 
G

Garfield+Steffi

29.09.2017
5
0
Hallo
Danke für die schnelle Antwort.
Ja ich habe mit ihm gesprochen und er kennt auch mein Becken da ist alles so wie es sein muss für molchbabys.Ich füttere rote und weisse mückenlarven und wasserflöhe so wie der Züchter auch. Er sagte er verstünde es nicht er hätte keine Probleme gehabt. Aber nach dem ich jetzt den 2ten verloren habe hab ich langsam Gefühl ob sie vielleicht sogar krank sind. Der eine der jetz übergeblieben ist macht auch nicht wirklich Anstalten auf futter suche zu gehen. Er ist einmal geschwommen von pflanze zu pflanze das wars er ist nur an Land. Als ob er nicht weiss wie es geht, was er machen muss.
Meine Wasser Temperatur ist bei 24 Grad und auch nicht zu tief.
 
G

Garfield+Steffi

29.09.2017
5
0
Hallo
Jetzt hat er sich sogar übergeben müssen es sah sehr komisch aus das erbrochene weiss wie gallenflüssigkeit und als ich es raus machte würde es braun mit einem komischen pfropfen sah das aus. Ich weiss echt nicht weiter ich hoffe er schafft das 😭
 
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

17.09.2007
500
3
Sind die Tiere schon durch die Metamorphose oder haben sie noch ihre Kiemen?
 
G

Garfield+Steffi

29.09.2017
5
0
Ich kann es nicht genau sagen da er selten ins wasser geht heute war er bisschen mehr im Wasser was mich sehr gewundert hat. Aber tauchen tut er gar nicht zu mindest konnte ich dieses noch nicht sehen. Er ist von pflanze zu pflanze geschwommen und hat sich dort drauf gesetzt. In zwischen sieht man auf seinem Rücken auch schon die Knochen ein wenig. Das ich fürchte er isst nix.
 
G

Garfield+Steffi

29.09.2017
5
0
Er ist einmal kurze Zeit getaucht unter das landteil und hatte ein offenen mund das sah sehr komisch aus.
 
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

17.09.2007
500
3
Gut dann spricht das sehr für ein Tier, das schon durch die Metamorphose ist und dann ist es nicht vier Wochen alt sondern eher 3 Monate! Junge Feuerbauchmolche brauchen ein vollkommen anders gestaltetes Terrarium - und ja ich sage hier Terrarium - als adulte Tiere. Sie sind zunächst terrestrisch lebend und wechseln erst später wieder ins Wasser. Auch solltest du anderes Futter probieren: Fruchtfliegen, Tubifex, Springschwänze.

Ich würde dich im Übrigen um Bilder des Tieres und des Beckens bitten.
 
K

Keylar

16.07.2018
3
0
Bei mir sind leider 4 von 7 Babyfeuermolche gestorben weil sie zu wenig Sauerstoff hatten. Dann habe ich mir ein Sauerstoff Gerät (nimmt man auch für Fische und generell Aquaristik) gekauft und die Molche bekamen eine dunklere Farbe und schwammen nicht mehr an der Wasseroberfläche. Weil sie ja noch Kiemen und keine Lungen haben ist es besser mit einem Sauerstoff Gerät. Genau der selbe Fall wenn man sich Axolotl's hält (sehen aus wie kleine Molche nur viel, viel größer und sie behalten die Kiemen für immer).

Ich hoffe ich kann dir damit helfen
 
tanja_79

tanja_79

26.07.2009
605
0
Hallo

halten sich Molchlarven nahezu dauerhaft knapp unter der Wasseroberfläche auf, steht der Landgang unmittelbar bevor. Es braucht kein Sauerstoffgerät, sondern lediglich einen leicht (sprich flach) zugänglichen Landteil bzw sorgt man für Ausstiegshilfen. Geraten die Minis nämlich in Panik weil sie nicht einfach genug aus dem Wasser kommen (und ja, nicht selten stellen sie sich schon selten ungeschickt an), ertrinken sie recht fix.


An Land sollten sie etwas zum darunterkriechen/verstecken haben und idealerweise setzt man sie in eine möglichst kleine Aufzuchtbox um, damit man nicht Unmengen an Futtertiere reingeben muss. Frisch metamorphosierte Jungtiere müssen im Futter stehen. Sie gehen nicht aktiv auf Futtertierjagd, sondern verharren in der Regel in ihrem Versteck und gefressen wird das, was ihnen meist direkt auf dem Mäulchen herumspaziert.

Keine Ahnung wie viele Packungen Drosos, Mircoheimchen, Erbsenblattläuse (oder was auch immer) man braucht, um in einem 120 Liter Becken eine hohe Futterdichte zu schaffen? 20 bis 40 vielleicht? Das ist ja nicht nur völlig unsinnig, sondern kostet auch ein Vermögen.
 
K

Keylar

16.07.2018
3
0
Sie schwammen dauerhaft an der Wasseroberfläche und versuchten auf den Grund zu schwimmen. Das funktionierte (aus welchen Gründen auch immer) nicht. Nach einer Weile gaben sie auf und trieben reglos an der Wasseroberfläche (wenn man sie jedoch antippte versuchten sie mit aller Kraft unter die Pflanzen zu schwimmen um dort halt zu finden). Doch schon nach einiger Zeit waren sie wieder oben und verstarben . Als die nechsten paar Molche sterben zu schienen nahm ich das Sauerstoff Gerät aus einem anderen Aquarium. Nach ein paar Minuten trieb keiner der Molche mehr an der Wasseroberfläche. Es braucht noch eine Weile bis sich die Kiemen zurück bilden.
 
tanja_79

tanja_79

26.07.2009
605
0
Hast du Wasseraufbereiter, Dünger oder dergleichen im Becken?
welche Wassertemperatur herrscht? Was fütterst du?

wie alt sind die Larven? bzw haben sie bereits Vorderbeine? Wenn sie an Land gehen, haben sie nämlich noch Rest-Kiemen.

und definiere Sauerstoff-Gerät. Sauerstoff gelangt durch Pflanzen ins Becken.
Denke eher, irgendwas anderes is bei dir das Problem
 
K

Keylar

16.07.2018
3
0
Wasseraufbereiter, Dünger oder anderes habe ich nicht im Aquarium.

In dem Becken ist eine Temperatur von ca. 17 bis ca.20°C.

Sauerstoff Gerät heißt richtig Luftpumpe.

Die Larven sind ca. über drei Monate alt.

Sie haben noch alle Kiemenbüschel (also 6) aber kommen dem Land sehr nah.

Sie haben Vorder- und Hinterbeine.

Ich füttere Mückenlarven (weiße und rote), Wasserflöhe (meistens) , Salinenkrebse.

Die Molche sind ca. 2, 5 cm lang und haben einen orange gepunkteten Bauch.

Sie haben einen niedrigen Wasserstand von ungefähr 1,5 cm - 2cm, Landgang, Pflanzen, kleine Höhlen und Tunnel.

Das Aufzuchtbecken ist 33 cm lang, 20 cm breit und 19 cm hoch und steht im Schatten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen