Labrador-Stafford-Mix sucht neues Zuhause - Problem: Schwieriger Hund + Frauchen schwanger

  • Ersteller des Themas Patma
  • Erstellungsdatum
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Patma

10.10.2017
0
0
Hallo Leute!

Ich habe einen 6,5-jährigen Labrador-Stafford-Mischling, der sehr schwierig ist. Ich habe ihn mit meinem Ex-Freund vor 5 Jahren aus dem Tierheim geholt. Er war schon damals sehr ängstlich, aber an sich ein sehr lieber, ruhiger Hund. Als es zur Trennung kam, blieb er bei meinem Ex - er war der offizielle Besitzer. Doch er ging nicht gut mit Milow um, viel zu grob und aggressiv. Deshalb habe ich alles daran gesetzt ihn dort wegzuholen. Nach langem Kampf kam Milow zu mir, doch er ist seitdem stark verändert. Fremden Menschen gegenüber ist aggressiv, schnappt und hat auch
schon 2 Leute leicht verletzt (Schrammen). Auch ohne Leine kann ich ihn nicht mehr laufen lassen, da er Passanten anspringt und anknurrt. Bekommen wir Besuch, muss ich Milow in einen separaten Raum bringen. Ein weiteres Problem ist das Rausgehen: Oft will er nicht und versucht sich dann auch mit knurren und schnappen mir gegenüber durchzusetzen. Ich habe schon verschiedene Hundetrainer in Anspruch genommen, doch so eine richtige Besserung ist nicht in Sicht. Jeder hat mir etwas anderes geraten.
Ich liebe Milow wirklich sehr, doch weiß ich leider so langsam nicht mehr weiter. Ich habe schon länger darüber nachgedacht, ihm ein schönes neues Zuhause zu suchen, vielleicht wo er mit anderen Hunde zusammenleben kann. Die Besitzer müssten natürlich Erfahrung mit Hunden haben und sich viel Zeit für ihn nehmen. Ein passendes Zuhause zu finden, ist sicherlich nicht leicht und bisher habe ich auch immer wieder gezögert.
Nun hat sich die Situation allerdings noch etwas geändert: Ich bin schwanger. Ich habe keine Angst, dass Milow mir etwas tut, doch bin ich mir nicht sicher, ob das auch auf das Kind zutreffen würde. Solang es ein Säugling ist, mache ich mir weniger Sorgen, doch sobald es krabbeln und laufen kann, hätte ich keine ruhige Minute mehr, denn auch mit kleinen Kindern hat Milow ein Problem.
Nun habe ich mich schweren Herzens endgültig dazu entschlossen, ihm ein neues Zuhause zu suchen, in dem es ihm hoffentlich besser geht, da er Menschen um sich hat, die richtig mit ihm umgehen können. Denn ich, und das gebe ich offen zu, habe zu wenig Ahnung davon.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben könntet, wo und wie ich am besten einen schönen Platz und super neue Herrchen für ihn finde.

Ganz liebe Grüße

Patma
 
A

Anzeige

Guest
Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
0
Hast du dir mal den Abgebevertrag vom Tierheim angeschaut? Je nach Vertrag darfst du den Hund gar nicht weiterverkaufen.
Aber vielleicht findest du auch Unterstützung durch´s Tierheim. Einerseits was sein Verhalten betrifft, andererseits könnte es dir auch bei der Vermittlung behilflich sein. Für den Hund wäre es wahrscheinlich besser, ohne erneuten Tierheimaufenthalt direkt zu einem neuen Besitzer zu kommen.

Ansonst gilt für die Vermittlung von Hunden wahrscheinlich auch das, was für die Vermittlung aller Tiere gilt. Tolle Bilder machen, gute Texte dazu schreiben und dann soviele Plattformen wie möglich nutzen (Flyer, Zeitung, Internet) um möglichst viele Interessenten anzusprechen. Und dann über die Wochen das Gesuch immer aktuell halten.

Außerdem ist es oft hilfreich, wenn die Entfernung keine Rolle spielt, du auch bereit bist, ein paar Stunden Fahrt auf dich zu nehmen um das neue Zuhause vorab anzusehen und den Hund dahin zu bringen.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

04.04.2012
1.474
0
In der Regel bleibt das Tier im Besitz des TH. Gerade erst Freitag einen TH Vertrag (Hamburg) unter der Nase gehabt.

Frag in dem TH nach Hilfe.
Viel Glück:)
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.436
0
Hallo Patma,

Erst einmal Glückwunsch zur Schwangerschaft. :)

Ich kann mich hier nur meinen Vorrednern anschliessen, du musst schauen, was im Vertrag steht. Und dich da wirklich am besten mit dem Tierheim in Verbindung setzen.
Wie sieht das mit dem Ex aus, wurde da was Vertraglich festgehalten? Es kann nämlich in diesem Fall eine ziemliche Hürde darstellen.
Wenn der Hund nicht weitergegeben werden darf, ohne das Ok des Tierheimes, ist immer noch dein Ex der Halter des Hundes und nicht du. Somit würde das Vermitteln hier Probleme machen und der Hund müsste, wenn überhaupt, über ihn Vermittelt werden.
Sonst könnte dies zu Problemen kommen.
Wie schaut es da aus?

Das du Angst wegen dem Hund und dem Kind hast, kann ich vollstens Verstehen. Ich finde es daher sehr Verantwortungsvoll, das du diesen Schritt jetzt gehst.
Ich bin selber Hundehalterin mit Herz und liebe meinen Dicken, vorher durfte er bei mir echt alles. Jetzt, wo mein Sohn seit neun Wochen da ist, bin auch ich Vorsichtiger geworden und schaue drei mal hin. ;)
Dennoch haben wir ein tolles Leben zusammen. Allerdings gibt es da viele Spielregeln. Wenn der kleine dann grösser ist, wird es auch wieder etwas entspannter.

Wichtig ist auch für dich, das du im Auge hast, woher ein neuer Halter kommt. Wie Sini schreibt, wäre es toll, wenn die Entfernung keine Rolle spielt. Jedoch muss hier unbedingt bedacht werden, das nicht in jedem Bundesland die Mischungen aus Staff erlaubt sind. Das kann grosse schwierigkeiten geben.

Ich würde mich auch erstmal wirklich ans Tierheim wenden.
Berichte doch bitte, wie es bei dir weiter geht.
 
Roli2190

Roli2190

09.09.2017
171
0
Hallo!
Ich bin unter anderem auch in einem Hundeforum aktiv, vielleicht könnte ich es dort bekannt machen wenn dir das Recht ist.
Bräuchte vielleicht eine Kontaktmöglichkeit wie E-Mail-Adresse oder sowas in der Art.
Ich würde die wichtigsten Infos dort posten, da ich nicht weiß ob man das verlinken darf (hier wie dort im Forum) oder ob es eben nicht sinnvoller wäre, dort direkt zu posten.
Wie gesagt, ich bräuchte dazu dein OK, ansonsten mache ich es nicht da es zu Problemen führen könnte. ;)
Es ist ein normales Forum ähnlich wie dieses hier, nur eben speziell für Hunde, also keine Angst das ich es irgendwo posten würde, bin auch schon seit zwei Jahren dort aktiv.
 
Nienor

Nienor

Moderator
04.11.2008
17.379
0
Hey

Schau doch mal, ob es in eurer Region eine Staff- oder SoKa-Hilfe gibt. Ansonsten versuch es über die bundesweite.
Denn auch wenn er ein Mischling ist, könnten sich euch sicher helfen, einen geeigneten Platz oder zur Überbrückung eine Pflegeplatz zu finden, wenn es wegen deines Kindes langsam kritisch mit dem Hund wird.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.399
3
Off-Topic
In der Regel bleibt das Tier im Besitz des TH. Gerade erst Freitag einen TH Vertrag (Hamburg) unter der Nase gehabt.
Das ist aber eher die Ausnahme. Zumal das TH dann nicht Besitzer, sondern Eigentümer ist, ganz großer Unterschied.
Insbesondere nach mehreren Jahren würde wohl kein Gericht dem TH da entsprechende Rechte zusprechen.

Wurde der Hund gekauft (und auch Tierheime verkaufen idR, da kann das 5x Schutzgebühr heißen) hat das TH da keinerlei Handhabe mehr bei einer Abgabe o.ä., die einzig legale Option ist da ein Vorkaufsrecht oder konkrete Rücktrittsklauseln inkl. entsprechender auflösender Faktoren durch den Besitzer.

Ohne eine Klage gegen den Besitzer kommen aber auch TH etc. nicht um das Besitzrecht einfach herum.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.