Ratte im Stall - brauche Hilfe !

Diskutiere Ratte im Stall - brauche Hilfe ! im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Huhu, Meine Kaninchen ( 5er Bande ) sowie meine Meerlibande ( aktuell 3 ) leben seit Jahren in Außenhaltung. Beide Arten für sich ;) Beide...
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Huhu,

Meine Kaninchen ( 5er Bande ) sowie meine Meerlibande ( aktuell 3 ) leben seit Jahren in Außenhaltung.
Beide Arten für sich ;)

Beide Tierarten haben ihr Innengehege in einem alten Steinhaus was von oben sowie von unten zu gemauert ist, da kommt nichts rein oder raus.. jedenfalls bis jetzt.
Die Gehegen sind mit einem Loch in der Steinbauer mit den Außengehegen verbunden und werden abends mit einer Luge geschlossen.
Vor
einiger Zeit haben sich ein paar Mäuse angesiedelt.. kann ich noch mit leben.
Allerdings hab ich vor ca. 3 Wochen einwenig Stroh vom Nachbar bekommen und es im Stall gebunkert.. Seitdem hab ich 1 Ratte im Stall die mir mittlerweile alles vollkotet, die Kaninchen trauen sich nicht mehr ins Außengehege und wenn sie drin sind, brauch ich ewig um sie wieder reinzubekommen.. Das Außengehege ist auch nicht gerade klein, da braucht man schon nen Weilchen.
Normalerweise kommen alle abends direkt in die Innengehegen weil sie wissen das ich Fressen bringe.. mittlerweile macht das kein Spaß mehr wenn die Kaninchen nicht mehr reinkommen wollen .... :/

Ich hab jetzt schon Fallen aufgestellt aber natürlich ist die Ratte nicht dumm, die läuft elegant vorbei.
Es nervt mich wirklich, ich habe keine Lust das da noch mehr Ratten ankommen, auch wenn ich mich bis heute frage wo die Ratte herkommt weil ich bisher keine Löcher gefunden habe, wo sie durchpassen würde, außerdem ist sie da seit ich den Ballen Stroh vom Nachbarn bekommen habe.

Futter ist alles so weggepackt das kein Tier dran kommt, in die Gehegen der Tiere kommt sie auch nicht rein, läuft halt ständig oben drauf rum und kotet und pinkelt mir alles voll.

Jemand ein Tipp?
 
23.10.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Roli2190

Roli2190

Registriert seit
09.09.2017
Beiträge
243
Reaktionen
5
Hallo!
Ich hatte auch mal ein Rattenproblem, allerdings nicht nur eine. Bei mir haben sie sich auch von außen in den Keller genagt/gegraben sowie den halben Holzschuppen untergraben. Ich hatte anfangs auch Lebendfallen aufgestellt, der Köder wurde zwar gefressen, es war aber nie eine Ratte darin. Ich habe mir damals leider nicht mehr anders zu helfen gewusst als Gift zu verwenden. Ich bin eigentlich gegen so etwas und es hat mir auch Überwindung gekostet, aber ich sah keinen anderen Ausweg mehr. Sie waren (bis auf den Wohnbereich zum Glück) fast überall eingedrungen, haben alles angenagt und auch vollgekotet. Das Gift wurde auch so ausgelegt, dass nur die Ratten drankamen. Ich bin nicht stolz darauf und wünschte mir, ich hätte damals eine andere funktionierende Lösung gehabt.

Ich habe auch mal eine Ratte mit Röhren und Platten selbst gefangen, davon würde ich aber im Nachhinein dringend abraten, wenn eine Ratte sich in die Enge getrieben fühlt springt sie nach einem und versucht anzugreifen. Ich tat sie kurzzeitig in einen Alten Vogelkäfig, und wollte sie dann woanders aussetzen. Als ich zurück kam, hatte sie die Gitterstäbe (ca. 1 cm Abstand) aufgebogen gehabt und war geflüchtet. Ich war verwundert, wie dünn sich Ratten machen können, dass sie es können wusste ich zwar, dachte aber nicht dass es so weit geht. Wenn es wirklich nur eine ist könntest du noch verschiedene Fallen versuchen, bei meiner damaligen Lebendfalle für Ratten war die Feder zu schwach egal wie stark ich sie nachgespannt habe, dadurch haben sie die Klappe wieder aufbekommen, eventuell braucht man schon eine kleinere Marderfalle. Und man sollte eben wirklich nirgends mehr irgendwas Fressbares liegen haben (für Ratten kann etwas fressbar sein was auf den ersten Blick für uns nicht so aussieht), sowie sehr schmackhafte Köder verwenden. Wenn sie einen Bunker mit Futter hat, kann es vielleicht etwas dauern bis sie auch das Futter in der Falle in Augenschein nimmt.

Zum Gift würde ich, wenn überhaupt, nur als letzte Lösung raten und man sollte es mit Bedacht auslegen oder von jemandem machen lassen der sich auskennt. Mir wäre es lieber, wenn hier jemand noch eine andere Lösung hat anstelle von Gift, falls die Lebendfalle nichts bringt. Für die giftfreie Lösung wäre ich auch dankbar, ich weiß außer Fallen bis heute leider keine Alternative zu Gift, und ab einer gewissen Anzahl ist es mit Fallen fast aussichtslos, zumal die Tiere meines Wissens nach voneinander lernen und wahrscheinlich irgendwann die Fallen meiden werden. Ich hoffe für dich, dass es wirklich nur eine ist, denn Ratten kommen normalerweise (außer eben sie wurde eingeschleppt) selten allein bzw. werden es wenn die Bedingungen passen sehr schnell mehr. Verwendest du Lebendfallen oder Schlagfallen?
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
939
Reaktionen
62
Hallo,Du hast recht,
wo eine Ratte ist, kommen bald noch andere, es sind keine Einzelgänger.
Irgendetwas müßen Ratten fressen, von Heu und Grünfutter können sie nicht leben.
Ich denke, irgendwann wird Dir die Ratte in die Falle gehen, sobald sie richtigen Hunger bekommt
und nichts zum Fressen mehr findet.
Auch ein leckerer, gut riechender Köder kann die Ratte in die Falle locken.

Fritz.
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Danke für eure Antworten.

An Gift hatte ich auch gedacht, wurde von meinen Kollegen die teils mit sowas arbeiten auch aufgeklärt.. allerdings mache ich mir mehr Gedanken drüber wenn sie stirbt und dann im Stall irgendwo liegt und ich die nicht finde.. :eusa_think: die fängt ja irgendwann an fürchterlich zu stinken.

Lebenfalle.. naja ich muss sagen ich hab da ebenfalls Bedenken ob sie dann nicht wieder den Weg zurück findet und wieder im Stall hockt, möchte es auch nicht drauf ankommen lassen das da noch mehr Ratten kommen. :lol:

Also allerhöchstens findet die bei mir Heu, alles andere ist in Tonnen weggesperrt, sodass kein Tier dran kommt :)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.887
Reaktionen
13
Also, ich denke, dass Du eine verstorbene Ratte ganz bald findest - soooo riesig kann das Gehege ja nun auch nicht sein ;)
Was Lebendfallen betrifft - als wir damals Wildmäuse unter unserer Dachschräge hatten, haben wir da auch Lebendfallen aufgestellt, die hab´ ich dann morgens mit zur Arbeit genommen (das sind so ca. 15km) und die Mäuse dann dort im Wald ausgesetzt.
Wenn Du sie natürlich direkt vor der Haustür wieder freilässt, ist es logisch, dass sie prompt den Rückweg antreten - aber wenn Du sie weiter weg bringst, sollte das kein Problem sein ;)

LG seven
 
Roli2190

Roli2190

Registriert seit
09.09.2017
Beiträge
243
Reaktionen
5
Bezüglich deiner Angst dass die Ratte zu stinken anfängt, es gibt Gifte die den Körper mumifizieren, also austrocknen und da sollte auch nichts mehr stinken. Aber wie gesagt, bei einer oder wenigen würde ich zuerst andere Methoden versuchen.
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Auch eine tote Ratte werde ich dort auf Anhieb nicht finden, da wir auf der anderen Seite des Steinhauses noch vom Vermieter Regale und Co stehen haben.

Stimmt, das mit dem Gift hab ich nicht mehr dran gedacht, muss ich mich nochmal Schlau machen.

Lebenfallen ignoriert sie total, egal wie ich die Fallen hinstelle.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.549
Reaktionen
147
Beim Gift gilt es zu bedenken, dass die Ratten die Köder nicht vorschleppen können. Wenn davon was irgendwie ins Gehege krümelt, folgen die Kaninchen oder Meeris der Ratte schnell ins Jenseits.

Du hast nicht zufällig Kontakte zu Katzenhaltern? Sofern die Ratte nicht mit Toxoplasmose infiziert ist, hat sie natürlicherweise Angst vor dem Geruch von Katzenurin. Daher könnte es vielleicht helfen, ein wenig gebrauchtes Katzenstreu zu verteilen, um sie zu vertreiben. Wäre einfacher und schonender als Gift auszulegen.

Wobei ich bei einem Tier immernoch bei der Lebendfalle bleiben würde.
Was hast du denn für eine? Womit bestückst du die? Wir stellst du sie auf?
Es braucht ein wenig Wissen, wie Ratten ticken, damit man sie auch gut fangen kann.
 
Roli2190

Roli2190

Registriert seit
09.09.2017
Beiträge
243
Reaktionen
5
Das mit dem Katzengeruch fände ich auch eine gute Idee wenn es funktioniert, ich wünschte ich wäre damals auch drauf gekommen. Gilt das auch für Mäuse? Dort wo wir zur Zeit wohnen (ehemaliger Bauernhof) kommen ab und zu Katzen zu Besuch, die Mäuse dürfte das aber nicht sehr beeindrucken. Liegt aber vielleicht auch daran, dass die Katzen nicht überall hinkommen, wo die Mäuse sind und diese das abgestoppt haben.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.549
Reaktionen
147
Normalerweise gilt das auch für Mäuse.
Aber auch die sind Wirte vom Toxoplasma gondii, die ins Hirn wandern und dann eben das Verhalten ändern. So verliert die Maus (oder eben Ratte) die Scheu vorm Geruch von Katzenurin, wird eher von der Katze gefressen und schon sind die Toxoplasmen in einer Katze, ihrem Endwirt, wo sie ihren Lebenszyklus vollenden können.
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Ich hab schon Ahnung von Ratten ;)
Bin kein Neuling in dem Bereich.

Hmm.. das mit dem Katzenurin ist eine gute Ideen.. kenne auch einige Katzenhalter... na die gucken mich bestimmt etwas verwundert an :lol:

EDIT:
Ich hab 2 versch. Fallen aufgestellt.
Mit Käse und Nutella bestückt.
Eine steht direkt am Eingang von der Tür weil die Ratte wohl angefangen an das Stroh an die Türritzen zu stopfen und eins steht direkt auf einem Brett wo sie wohl immer langläuft weil dort alles voll mit Kot liegt.
 
Roli2190

Roli2190

Registriert seit
09.09.2017
Beiträge
243
Reaktionen
5
Versuche die Fallen mal versteckt aufzustellen, meine Fallen für Mäuse standen fast immer irgendwo dahinter oder drunter, bei mir hat es so funktioniert.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.549
Reaktionen
147
meine Fallen für Mäuse standen fast immer irgendwo dahinter oder drunter, bei mir hat es so funktioniert
So ist es auch richtig. Am besten an Engstellen hinter irgendwas, sodass das Tier, das sich erschreckt, blindlinks reinrennt, weil es auch nicht links und rechts vorbei kann.
Auf Käse und Nutella reagieren Mäuse und Ratten in der Regel schlechter als man meint – zumal sie es meist auch nicht kennen.
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Ich hab sonst keinerlei Möglicheiten die Falle anders hinzustellen.
Die erste steht genau da, wo sie immer langläuft, heißt sie kommt weder links noch rechts vorbei.. allerdings ist die Falle seit 3 Tagen unberührt.

@Nienor, was würdest du den als Köder reinmachen?
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Problem ist mittlerweile gelöst.

Die Ratte hatte sich seit dem Aufstellen der Fallen nicht mehr blicken lassen und seit 3 Tagen stinkt es extrem nach Tod im Stall, ich bin mir ziemlich sicher das sie tot ist.
Allerdings finde ich sie nicht.. :x
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.971
Reaktionen
69
Kannst du die Kaninchen eine Weile zu den Meerschweinchen bringen oder hast du das Tier inzwischen gefunden?
Ich stell mir das ungesund vor, wenn die da ständig den Verwesungsgeruch einatmen müssen.:eusa_think:


Liebe Grüße
Amber
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Die sind alle in dem Stall ;)

Nur jeder hat seine eigenen Gehegen.. Kaninchen sowie die Meerlis.


Ich hab die Ratte mittlerweile gefunden, den halben Stall umgebaut und es entfernt.. was ein riesigen Ding das war :eek:
 
Thema:

Ratte im Stall - brauche Hilfe !

Ratte im Stall - brauche Hilfe ! - Ähnliche Themen

  • große Mäuse, Ratten?!

    große Mäuse, Ratten?!: Hallo:D Wir haben g. Mäuse oder Ratten im Garten die scheinbar unter dem Futterschrank auch schon gebuddelt haben. Ich habe gelesen das man das...
  • Ratten, wie gefährlich?

    Ratten, wie gefährlich?: Hallo zusammen, gestern Abend habe ich beobachtet, wie eine Ratte durch unseren Garten gehuscht ist. Da wir auch einen Komposthaufen in unserem...
  • Wie richtig entscheiden?

    Wie richtig entscheiden?: Hallo, ich hab ein problem. Ich bin ein echter Kaninchen fan, aber auch ein ratten fan. Wenn ich überlege hätte ich schon lieber kaninchen. Aber...
  • Ratten von Hasen fern halten - nur wie???

    Ratten von Hasen fern halten - nur wie???: Ich habe 3 Häschen, und hab mir im sommer gedacht ich bau ihnen n schönen stall damit sie viel auslauf haben, was uns auch sehr gut gelungen ist...
  • Marder,Fuchs oder Ratte?

    Marder,Fuchs oder Ratte?: Hallo ich möcht mich auch mal zu wort melden Ich kam heute früh in meinen garten um die hasen zu säubern leider war keiner mehr da nur überall...
  • Ähnliche Themen
  • große Mäuse, Ratten?!

    große Mäuse, Ratten?!: Hallo:D Wir haben g. Mäuse oder Ratten im Garten die scheinbar unter dem Futterschrank auch schon gebuddelt haben. Ich habe gelesen das man das...
  • Ratten, wie gefährlich?

    Ratten, wie gefährlich?: Hallo zusammen, gestern Abend habe ich beobachtet, wie eine Ratte durch unseren Garten gehuscht ist. Da wir auch einen Komposthaufen in unserem...
  • Wie richtig entscheiden?

    Wie richtig entscheiden?: Hallo, ich hab ein problem. Ich bin ein echter Kaninchen fan, aber auch ein ratten fan. Wenn ich überlege hätte ich schon lieber kaninchen. Aber...
  • Ratten von Hasen fern halten - nur wie???

    Ratten von Hasen fern halten - nur wie???: Ich habe 3 Häschen, und hab mir im sommer gedacht ich bau ihnen n schönen stall damit sie viel auslauf haben, was uns auch sehr gut gelungen ist...
  • Marder,Fuchs oder Ratte?

    Marder,Fuchs oder Ratte?: Hallo ich möcht mich auch mal zu wort melden Ich kam heute früh in meinen garten um die hasen zu säubern leider war keiner mehr da nur überall...