extremer Haarausfall

PacMan_83

PacMan_83

08.11.2017
5
Hallo,

meine kleine Peggy hat seit ca 5 Jahren Haar ausfall.
Es fing an der Hüfte an ( beidseitig und kreisrund ). Da besuchten wir einen Tierarzt der dann ein Blutbild machte.
Da hat er
leider nichts entdecken können und gab mir bloß etwas gegen Milben und Flöhe.

Nun geht dieses schon vom hinterteil bis zum halben Rücken hoch.

Jetzt habe ich mir das ganze mal unter einem Microskop angesehen:

Es sind kleine schwarze Pickel ( Punkte ) zu sehen.

Wed Nov 08 14-12-01.jpg

11.jpg

Wed Nov 08 14-12-36.jpg


Wo ich dieses zerdrückt habe kahm ein dunkles Sekret heraus.

Wed Nov 08 14-16-04.jpg


Wed Nov 08 14-15-02.jpg

Auf den Bild sieht es so aus als wären direkt die Wurzel der Haare davon betroffen.

Ich habe dann mal so ein ding auf einem Briefumschlag gemacht und darauf verschmiert, wo ich meine auch ein totes Haar zu sehen.

Wed Nov 08 14-07-20.jpg



Habt Ihr eine Ahnung was das ist?!

Danke
 
08.11.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: extremer Haarausfall . Dort wird jeder fündig!
cherry-lein

cherry-lein

31.03.2012
1.299
Ich finde das sieht aus wie Mitesser aber ich bin mir nicht sicher ob Hunde davon auch betroffen sind :eusa_think:
Wenn es keine Flöhe und Milben sind könnte es eventuell eine Allergie sein die für den Haarausfall verantwortlich ist. Hast du das mal überprüft?
 
PacMan_83

PacMan_83

08.11.2017
5
Sollte das der Doc bei dem Blutbild nicht direkt mitmachen? Teuer genug war der ... ca 180 €
Ich weiß leider nicht mehr wie der Test heisst. Aufjedenfall waren Nieren und Leber dabei.

Sie bekommt nur Trockenfutter und nach dem Gassigehen 1 Leckerchen.
Das Trockenfutter haben wir nun schon in den 5 Jahren ziemlich oft gewechselt, da ich dachte das es daran liegt.

Und es sieht ja so aus als sind direkt die Wurzeln d. Haare betroffen.
 
Wolkenpfote09

Wolkenpfote09

28.10.2013
73
Ich hätte bei einem Menschen jetzt direkt auf ein eingewachsenes Haar getippt bei dem Großen dunklen Fleck und dem, was du da heraus geholt hast. Kann dir aber bei einem Hund keine genaue Aussage dazu geben.
Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass dabei was herauskommt und es nix schlimmeres ist :eusa_think:
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.441
Hey,

Schau mal hier, sieht es wie das hier aus?
[GOOGLE]Haarbalgmilbe Hund[/GOOGLE]

Ich Tippe hier ganz stark auf Milben.
http://www.kleintierpraxis-kapellen.de/seiten/parasiten/parasiten_5.htm
http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=30
https://cofix-world.com/milben-hund-entdecken-behandeln-vorbeugen/

Wurde Haut abgescharbt und Untersucht?
Bei dem Betrag von 180€ muss kein Allergietest dabei sein. Frag am besten mal nach. Grosses Blutbild kann mitunter, jenachdem, was da genau Untersucht wurde, schon Teuer werden.

Nachgewiesen wird die Erkrankung durch beispielsweise eine Hautbiopsie oder das Ausdrücken eines Haarfollikels, wo dann die Milben mikroskopisch nachgewiesen werden.
http://tierheilpraxisberlin.de/demodex
 
PacMan_83

PacMan_83

08.11.2017
5
Okay Danke. Denke das mich das etwas weiterbringt.

Ich frage mich nur ob diese Floh- und Milben Ampullen dagegen hilft.
Denn dieses hat sie mitlerweile schon 2 mal hintereinander bekommen. Sprich 2 x 3 Ampullen. Angewendet wie empfohlen.

Oder gibt es dafür ein bestimmtes Mittel.

Vielen Dank dafür !!!
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.441
Wurd bei deinem Hund eine Haut abschabung gemacht und untersucht?
Es kommt halt darauf an, warum dein Hund diese haben könnte, wenn es diese Milben sind.
Meiner hatte die aufgrund einer Allergie. Wenn du die Allergie also nicht im Griff hast, kriegst du die mit Mitteln natürlich auch nicht in Griff.
Besonders anfällig sind eben Hunde mit einem geschwächten Immunsystem.
Die Behandlung kann schon extrem lange dauern.

Evtl. ist die Seite noch was für dich:
https://www.polarhunde-nothilfe.com/Wissen/wissen_body.htm?https://www.polarhunde-nothilfe.com/Wissen/gesundheit/wissen_demodikose.htm

Ich würde damit jetzt auch nicht lange warten und zu einem Dermatlogen. Ebenso solltest du die Teile bitte nicht ausdrücken. Nicht das sich das noch Entzündet. ;)
 
PacMan_83

PacMan_83

08.11.2017
5
Was wären dafür die kosten?

Wie sah die behandlung bei deinem Hund aus ( Dauer d. Behandlung usw ) und wie hat er das vertragen?

Da hast du recht... Das war ein einzelfall um es mal zu sehen. Ich drück da nicht mehr rum. thx
 
cherry-lein

cherry-lein

31.03.2012
1.299
Ich würde wohl mal eine Ausschlussdiät machen und zusätzlich zum Dermatologen mit dem Hund. Ein Bluttest bei Allergie ist meistens nicht wirklich aussagekräftig, mein Tierarzt hat mir erklärt das im Blut schon die geringsten Allergene nachgewiesen werden obwohl der Hund gar nicht wirklich darauf reagiert. Es kann also sein das der Test z.b sagt das der Hund auf Rind allergisch ist aber er in Wahrheit gar nicht darauf reagiert.
 
PacMan_83

PacMan_83

08.11.2017
5
Hi, ich war heute beim Doc ...

Hatte schon echt Angst das es teuer wird... Habe der Ärztin diese Bilder gezeigt und Sie sagte mir das es nicht die '' Haarbalgmilbe'' ist.
Denn diese ist fleckenartig und nicht so gleichmäßig von der Hüfte zum Rücken hoch.
Sie sagt ( Ohne einen Test ) , das es genetisch ist.

Ich denke das ich das glauben kann. Peggy ist ja mittlerweile schon 12J...
Diese Mitesserartigen Punkte sind wohl in dem Alter und dieser Rasse und der Überzüchtung ''normal''.

Leider wird das mit dem Alter von Ihr mehr werden.

Also Sachen an und den Winter genießen.

Kosten für die untersuchung 19,85 €. Habe die Krallen gleich mit machen lassen.


Ich danke euch für eure Hilfe.
Und an andere, die nach Hilfe suchen rate ich auch zum Doc zu gehen. Und ein solches Forum für Hilfe, Fragen usw zu Nutzen.


Vielen Dank
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.500
Denn diese ist fleckenartig und nicht so gleichmäßig von der Hüfte zum Rücken hoch.
Sie sagt ( Ohne einen Test ) , das es genetisch ist.

Ich denke das ich das glauben kann. Peggy ist ja mittlerweile schon 12J...
Diese Mitesserartigen Punkte sind wohl in dem Alter und dieser Rasse und der Überzüchtung ''normal''.
Sofern dein Hund kein Dilute-Gen besitzt und damit dann an einer Alopezie ist diese Aussage hochgradig unprofessionell.
"Normal" ist das auf gar keinen Fall.

Und alt ist je nach Rasse auch sehr unterschiedlich zu bewerten.
Ein Berner ist mit 12 steinalt, ein Pinscher macht noch locker 4-5 Jahre mit Pfeffer im Hintern.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen