Katzen wecken mich nachts

  • Ersteller des Themas taki183
  • Erstellungsdatum
T

taki183

07.11.2017
3
0
Hallo! Vorab, daß sind nicht meine ersten Katzen und mir ist klar, daß Katzen keine Deko sind. So wie die, bzw mein Kater waren aber vorher keine.
Habe zwei Katzen, ein Weibchen von 15 Monaten und einen Kater von 10 Monaten. Das Mädchen schläft nachts ganz normal und gibt Ruhe, der Katzer hat
aber zwischendurch das Bedürfniss zu kuscheln. Das fordert er auch ziemlich energisch ein, indem er in die Hand "beißt" und mir ins Gesicht Stupst. Nur ganz vorsichtig, er ist dabei nicht wütend. Ausschlafen geht bei ihm überhaupt nicht. Beide haben die ganze Nacht Zugang zu Wasser und Futter, trotzdem muss ich, teilweise in der Nacht, aufstehen und mit ihnen in die Küche gehen. Wenn das dann getan wurde, ist alles wieder gut. Er kommt dann entweder wieder ins Bett oder spielt. Sie macht bei dem Theater mit, sobald er mich wach gemacht hat. Dann wird mit geschimpft und so lange genervt, bis ich aufstehe.
Ich kenne es ab und an, wenn kein Futter da war, aber jeden Tag, bzw jede Nacht, kommt mir doch viel vor. Was kann man da tun?
Kann auch nicht mehr alleine ins Bad, ohne das die Tür, bzw Tapete leiden muss, sollte ich es wagen die Tür zu schließen. Bin so müde...
 
27.11.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.259
7
Hallo! Vorab, daß sind nicht meine ersten Katzen und mir ist klar, daß Katzen keine Deko sind. So wie die, bzw mein Kater waren aber vorher keine.
Habe zwei Katzen, ein Weibchen von 15 Monaten und einen Kater von 10 Monaten. Das Mädchen schläft nachts ganz normal und gibt Ruhe, der Katzer hat aber zwischendurch das Bedürfniss zu kuscheln. Das fordert er auch ziemlich energisch ein, indem er in die Hand "beißt" und mir ins Gesicht Stupst. Nur ganz vorsichtig, er ist dabei nicht wütend. Ausschlafen geht bei ihm überhaupt nicht. Beide haben die ganze Nacht Zugang zu Wasser und Futter, trotzdem muss ich, teilweise in der Nacht, aufstehen und mit ihnen in die Küche gehen. Wenn das dann getan wurde, ist alles wieder gut. Er kommt dann entweder wieder ins Bett oder spielt. Sie macht bei dem Theater mit, sobald er mich wach gemacht hat. Dann wird mit geschimpft und so lange genervt, bis ich aufstehe.
Ich kenne es ab und an, wenn kein Futter da war, aber jeden Tag, bzw jede Nacht, kommt mir doch viel vor. Was kann man da tun?
Kann auch nicht mehr alleine ins Bad, ohne das die Tür, bzw Tapete leiden muss, sollte ich es wagen die Tür zu schließen. Bin so müde...
Da hat er dich ja schon gut erzogen :clap:

Scherz beiseite, du musst ihn wirklich ignorieren nachts, sonst trainierst du ihm das ganz schnell an, sobald der Reaktion auf sein Verhalten hat und wenn du ihn nur schimpfst, bucht er es als Aufmerksamkeit ab und wird es weiterhin versuchen, da hilft nur striktes ignorieren, je öfter er Erfolg hat, desto länger dauert es.

Einfach abends noch einmal gut auspowern, aber nicht direkt vor dem ins Bett gehen, damit er da nicht so aufgedreht ist, dann vielleicht noch ein Fummelbrett zur Beschäftigung aufstellen und dann bis zum nächsten Morgen ignorieren.

Die meisten Katzen passen sich unserem Tagesrhythmus relativ schnell an, bei manchen dauert es etwas länger, meine sind inzwischen 6-7 Jahre alt, die haben wo sie noch jung waren oft nachts zusammen gespielt und schlafen auch jetzt noch nicht durch, aber mich lassen sie in Ruhe. ;)
 
fusselbuerste

fusselbuerste

04.03.2013
528
0
Meine Mautzis dachten auch das ich ihr Sklave bin und haben verloren.
Ich war einfach sturer und habs ausgelegen . Ist schwer weil es echt nervt, aber nach wenigen Tagen haben die Mietzen keine Forderungen mehr gestellt.
Männe wollte Nachts aufstehen, was ich untersagt habe.
Seid her ist Nachts Ruhe.
Tags über können die Mietzen auf Männe rum trampeln, das reicht.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen