Leinenführigkeit .

  • Ersteller des Themas A-Fritz
  • Erstellungsdatum
A

A-Fritz

11.07.2016
444
5
Hallo,
ich betreue jetzt häufig die Malteser-Hunde meiner Nachbarin,
leider sind diese kaum erzogen und auch nur ansatzweise leinenführig. :(

Während der Erste wenigstens mitläuft, mag der Andere wohl lieber im
Haus bleiben
und will nicht laufen, da bleibt nur die Leine und ihn hinter mir her ziehen. :roll::roll:

Auf dem Rückweg, kann ich beide Hunde meist mit weniger Problemen frei laufen lassen,
aber auch dann muß ich auf den eine Hund warten, während der andere munter voran läuft .

Leider kann ich diesen Hund auch nicht mit Leckerlis locken, er nimmt nur sehr zögerlich Futter von mir an.

Was kann ich machen, damit auch dieser Hund mehr Freude zeigt und nicht an der Leine zieht :?::?::?:

Fritz.
 
07.12.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Thunder

Thunder

24.08.2008
62
0
Da würde ich mal nach den Ursachen schauen und mit dem Besitzer der Tiere üben.
Geht das Tier beim Besitzer auch nur zögerlich mit?
 
Keisuke

Keisuke

22.08.2013
697
6
war der Hund schon immer so trödelig, also auch im Sommer? Oder erst seit es so kalt ist?
 
A

A-Fritz

11.07.2016
444
5
Hallo,
ich glaube, die Hunde sind so 2-3 Jahre alt
und leben in einer Familie mit einer Tochter, die 12-13 jährig ist.
Häufig geht auch die Tochter mit den Hunden spazieren,
weil die Eltern berufstätig sind.
Von Angehörigen aus der Familie,
lassen sich die Hunde wohl leichter beeinflussen
und laufen auch etwas besser mit.
Die Hunde hören aber, bis auf ihren Namen, kaum auf irgendwelche Kommandos
und sind auch nicht gewohnt, ob Sommer, oder Winter, längere Strecken zu gehen,
sondern bleiben meistens im näheren Umkreis von 1 km.

Fritz.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen