Katzenfutter-Umstellung verantwortlich für Renn-weg-Atmosphäre

  • Autor des Themas DucatiMuc
  • Erstellungsdatum
DucatiMuc

DucatiMuc

28.05.2010
71
Hallo zusammen,

Vor 5 Wochen haben wir Lucy bekommen.
Sie ist 7 Monate alt. Seitdem sie bei uns ist, haben wir von ALDI Futter auf CatzFinefood, GranataPet und Wahre Liebe umgestellt. Außerdem bekommen
beide Tiger abends noch 30g TroFu zugespielt, ebenfalls von Wahre Liebe.
Lucy bekommt hin und wieder Multivitaminpaste. Sie trinkt an unseren Brunnen viel (normal).

Nun gibt es das “Problemchen“, dass Lucy auf Klo stinkt wie eine Große. Das Katzenklo steht in unserem Waschraum. Diesen muss ich verlassen, damit mir nicht die Augen beschlagen. :)

Auch hat sie ab und an mal Blähungen und lässt diese auf der Couch beim chillen ab ...

Kann man da was machen bzw hat jmd eine Idee woran es liegen könnte? Haben auch probiert nur Futter einer Marke zu geben, aber auch keine Lösung. :)
 
13.12.2017
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.468
Hi,

So eine kleine Idee hätte ich- das Trockenfutter ;)

30 Gramm sind für jede Katze schon fast die halbe Tagesration, das ist viel zu viel.
Wenn es das "normale" Trockenfutter von Wahre Liebe ist besteht das hauptsächlich aus Mais und das macht gern mal ordentliche Blähungen.
Selbst die als getreidefrei deklarierten Sorten haben einen verschwindend geringen Fleischanteil.

Katzen beziehen ihren Flüssigkeitsgehalt übrigens hauptsächlich aus dem Futter und trinken relativ wenig.
Fangen sie regelmäßig an größere Mengen an zu trinken sollte man durchaus die Menge des TroFus überdenken.

Generell kannst du wesentlich besser klein geschnibbeltes Trockenfleisch oder gefriergetrocknete Leckerlies verwenden.
 
Audrey

Audrey

Moderator
13.12.2005
10.128
Von einer TÄ, mit der ich privat befreundet bin, kenn ich den Satz "wenn man eine Katze trinken sieht ist's zu viel". Stimmt natürlich nicht pauschal - aber meine Lilly hab ich in 12 Jahren vielleicht 3x trinken sehen... Insofern würde ich auch empfehlen, das Trockenfutter durch Trockenfleisch, Mizelinos o.ä. zu ersetzen.
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
Trockenfleisch ist genau so trocken wie Trockenfutter und gefriergetrocknete Leckerlis. Bei all den Sachen müssen Katzen zusätzlich trinken.

Abgesehen von der Ernährung kann übelriechender Kot auch durch Giardien verursacht werden (dann aber normalerweise verbunden mit anderen Symptomen wie Durchfall), auch die Auswahl des Katzenstreus spielt eine erhebliche Rolle bei der Geruchsbindung. Und natürlich, ob die Katze ihre Hinterlassenschaft vergräbt oder offen liegen lässt.
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.283
Ich kenne jetzt das Trockenfutter von Wahre Liebe nicht, kann es sein, dass es viel Kohlehydrate und/oder Getreide bzw. Reis enthält? Können Katzen nicht so gut verdauen, die Blähungen könnten also auch daher kommen.

Wenn der Kot extrem stinkt, würde ich ihn vorsichtshalber untersuchen lassen, auch Bakteriologie machen lassen, vielleicht ist ihre Darmflora aus dem Gleichgewicht.
 
DucatiMuc

DucatiMuc

28.05.2010
71
Update:

Giardien sind schuld an Lucy's Problemen. Sie bekommt nun 7 Tage Tabletten und dann sollte sie wieder fit sein. Tabletten in sie rein zu bekommen gleicht übrigens einem Wunder. Futter, Spritze, Leberwurst, Milch ... Sie schmeckt es überall raus :(

Tom hat nichts und darf Tablettenfrei weihnachten geniessen.

Habe das TroFu reduziert. Das trinken ist laut TA aber unbedenklich.

Ich habe das Futter von Anifit ausprobiert und habe nun - zwecks Nähe des Herstellers - mal über Aniforte nachgedacht.
Hat da jemand Erfahrungen schon gemacht und kann berichten?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.468
Hey,

Deine zweite Katze muss mitbehandelt werden. Giardien sind hartnäckig und hochansteckend und wenn nur ein Tier behandelt wird spielt man Infektionsbingo.
Ergänzend steht bei Giardien auch extrem viel Putzen an- wurde dir das gesagt?
Insbesondere welches Desinfektionsmittel?
Im Prinzip muss täglich absolut alles gereinigt werden inkl. Auskochen der Näpfe usw usf.

Giardien gehören zu den Zoonosen, bringen einen nicht um, aber man sollte sie sehr gründlich los werden.

Fatal, wenn einem das vom TA nicht gesagt wird...ich verlinke dir nochmal was.

http://www.katzenschutzbund-koeln.de/gesundheit/giardien/
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.283
Bei Giardien sollte man Trockenfutter ganz weglassen, weil es meist viel Kohlehydrate enthält und bei Giardien ist kohlehydratarme Ernährung sehr wichtig.
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
Wie bei so vielem gibt es im Internet verschiedene Meinungen zu einem Thema. Ob, und welche davon die Richtige ist kann ich nicht beurteilen.

Aber hier ein langer Artikel von einem Tierarzt der offenbar wie dein Tierarzt der Meinung ist, dass man in vielen Fällen die nicht-befallenen Tiere eines Haushaltes nicht mitbehandeln sollte, der sich auch zum Thema Desinfektion und Sauberkeit auslässt und was Futterumstellung und den Kohlenhydratanteil im Futter betrifft: http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19372
 
DucatiMuc

DucatiMuc

28.05.2010
71
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich tausche die Näpfe sowieso nach jeder Mahlzeit.
TroFu bekommen sie nur als Lecker zugespielt und nicht täglich.
Die Katzenklos werden täglich natürlich gereinigt und alle 4 Tage das komplette Streu gewechselt samt Reinigung der Toilette.

Unser Tom wurde getestet, obwohl er keinerlei Anzeichen hatte und hat - er hat aber, wie erwartet, nichts.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.468
Ich zitiere mal bzgl. Sauberkeit aus dem Artikel:

Ein in meinen Augen realistisches Ziel ist also die Reduktion der Giardien auf ein Maß, mit dem das Immunsystem des Patienten wieder zurecht kommt.
Darum geht es ja effektiv.
Wenn du das eh schon so handhabst umso besser :)
Soweit möglich sind Auskochen und Desinfizieren einfach sinnvoll.


Was die Behandlung anderer Tiere betrifft:
Da darf man vermutlich getrost unterschiedlicher Meinung sein.
 
DucatiMuc

DucatiMuc

28.05.2010
71
Ich habe mir gerade einen Dampfreiniger bestellt.
Somit wird das Klo beim Streuwechsel und die Lieblingsplätze porentief gereinigt und so gut es geht alles abgetötet.

Möchte ja, dass es den Miezen gut geht.
 

Ähnliche Themen