Sorgenkind Oskar

  • Ersteller des Themas Dr. Watson
  • Erstellungsdatum
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Hallo zusammen,,
Oskar ist der Maincoonmix den wir im August letzten Jahres rausgekauft und kastriert haben. Der Kater war ca. 2 Jahre alt, wog 3,5 Kilo... Heute wiegt er fast 6 Kilo,, ist richtig groß geworden und verdammt wählerisch was dass Essen angeht. Letztes Jahr hat sehr viel niessen müssen und wir gaben ihn ein Antibiotikum vom Doc. Heute niesst er sehr selten!Tja , irgendwann haben wir festgestellt, dass er ziemlich schwer hechelt ,wenn er mit Merlin
rumgerast ist. Wir gingen auch deswegen zum Tierarzt, aber der sagte, dass alles ok ist. Seine Atemgeräusche wurden mit der Zeit immer lauter und lauter.Sonst ist er fit, ißt dass Essen, was er will, geht raus wie er will etc. Ab und muß er sich übergeben, was die anderen z.B. gar nicht machen. Durchfall hat er nun auch nicht mehr. Was da ist, ist die unglaublich laute Atmung mit lauten Geräuschen...Zum Tierarzt können wir nicht mit ihm fahren, dass er total ausflppt, hechelt und nur noch schwerer atmet...Haben wir versucht und schlußendlich es sein lassen und den Doc ins Haus geholt. Der sagte dass die Atmung schon lauter ist, auch beim abhören. Übrigens atmet er im schnitt zu 60-70 mal, manchmal sogar mehr.
Er meinte, dass Oskar eventuell etwas mit dem Herzen hätte...Hat da wer Erfahrung? Hat vielleicht die schwere Atmung damit zutun? Uns wurde abgeraten ihn ein Beruhigungsmittel für die Fahrt zu Doc zu geben. Tja , wir haben ihn täglich gebürstet, doch sein Fell sieht aus stumpf aus und er verliert ständig irgendwelche Büschel.
Hat jemand damit Erfahrung? Zum Doc können wir nicht fahren, nur noch den Tierdoc ins haus holen, was wir auch machen würden....

Übrigens hat die Frau, von der wir den Kater weg holten, berichtet, dass sie eine Katze wegen schwerer Krankheit hergegeben hat, was mich total aufgeregt hat und ich sofort den Kontakt abgebrochen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
07.01.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
fusselbuerste

fusselbuerste

04.03.2013
528
0
Unsere Mietz hatte auch immer in der Tranzportbox Probleme und Streß wenn es zum TA ging. Habe ihr nun eine "Hundetasche gekauft und sie hechelt und speichelt überhaupt nicht mehr auf dem Weg zum TA. Bei Herzproblemen sollte echt ein Ultraschall gemacht werden und das geht nun mal nur beim TA. BZW. wenn dieÄrztin den Ultraschall bei euch machen kann wäre das auch OK!
 
fusselbuerste

fusselbuerste

04.03.2013
528
0
Naja ich habe 3 Main Coon hier!
Ich kann nur bestätigen das wenn Atemnebengeräusche sind nicht zu spaßen ist.
Übrigends bei meiner Hündin wurde ein Herzklappenfehler durch reines Abhören festgestellt.
Nun zähle ich ihre Atmung während der Ruhephasen.
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Hallo, also ich werde die T-Ärztin morgen anrufen, diese kommt auch ins Haus und werde hören was sie sagt. Die Atemgeräusche sind manchmal wirklich sehr extrem laut! Aber manchmal sind sie normal, aber das sind Ausnahmen. @FUSSELBÜRSTE 3 Maincoon oh! Da rechts in deinen Bildern sehe ich eine und sie sieht aus wie Oskar ..
Bezüglich Atmung und Geräusche habe ich schon viel im Netz gesucht und kam immer wieder auf HCM zurück, diese Herzkrankheit. Er ist ansonsten wirklicht fit und hat sich auch zum Positiven entwickelt...Mit was für eine Bürste bürstst du deine Mains`Ich frage deshalb, weil wie dass richtige noch nicht gefunden haben
 
fusselbuerste

fusselbuerste

04.03.2013
528
0
Unsere Sissi (die dreifarbige) wird ab und an geschoren da ihr Fell zum verfilzen neigt.
Ansonsten nutze ich den Furminator so einen den man auch für die Hunde nutzt.
Zwischendurch nehme ich auch den Flohkamm für die Halskrause.
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
0
Meine Katze hat HCM. Wenn man sich bewusst ist, was diese Krankheit bedeutet müsste eigentlich auch klar sein, wie wichtig es ist, dass in dem Fall sehr rasch behandelt wird um den Verlauf zu verlangsamen. Denn die bereits entstandenen Verdickungen am Herzen werden nicht mehr zurück gehen.

Bei HCM Katzen ist es völlig normal, dass sich bei Aufregung die Symptome verschlimmern. Das darf aber nun wirklich kein Grund sein, sie nicht adäquat zu behandeln. Die Diagnostik kann nur per Ultraschall erfolgen und es sind auch regelmäßige Kontrollen erforderlich, gerade wenn die Katze neu eingestellt wird.

Die Atemfrequenz in Ruhe muss regelmäßig überprüft werden, ich mache das mit dem Timer meines Handys wenn Mala schläft. Das ist deswegen so wichtig, weil eine erhöhte Atemfrequenz (bei über 40 würde ich auch nachts zum Notdienst fahren) Zeichen für ein Lungenödem ist. Dann sammelt sich durch die verminderte Herzleistung Flüssigkeit in der Lunge und die Katze ertrinkt sozusagen von innen heraus.

Es gibt unter den Tierärzten Kardiologen, die sind bei so einem Verdacht natürlich der ideale Ansprechpartner. Viele normale Tierärzte haben nicht die Gerätschaften und auch die Fachkentnisse für dieses Spezialgebiet. Einen Tierarzt zu finden, der zum Besitzer nach Hause kommt um diese Untersuchungen durchzuführen ist so gut wie ausgeschlossen.
 
fusselbuerste

fusselbuerste

04.03.2013
528
0
Das erlebe ich seid 2 Jahren bei meiner Hündin auch. Die Kardiologin kommt zu unserer TÄ und bringt ihr Ultraschallgerät samt Tisch mit.
Meine Hündin benötigt jedoch noch keine Medikamente. Ich gebe ihr jedoch Globuli zur Unterstützung.
Da sie aber ne "faule" Hündin ist muß ich nichtso darauf achten das sie sich Draußen verausgabt.
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
0
Puh, ich muss sagen, dieser Thread geht mir richtig nahe.

Ich hoffe, es ist ein Missverständnis und der Kater plagt sich nicht wirklich schon seit einer Weile mir einer Atemfrequenz in Ruhe von 60-70 und sogar noch mehr. Und ich hoffe so sehr, dass bezüglich der Tierarztbehandlung ein Umdenken stattfindet damit der Kater rasch eine gesichterte Diagnose und dann auch eine ordentliche Behandlung bekommt.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

13.12.2010
3.457
16
Du solltest deine Katze wirklich sofort zu einem Kardiologen bringen, Aufregung hin oder her.
Die TÄ, die dir bisher gesagt haben da sei nichts würde ich persönlich kein einziges Mal wieder konsultieren geschweige denn extra kommen lassen.
Bei dir zuhause kann das nicht diagnostiziert werden!

Hier eine Liste mit Kardiologen:
http://ig-hgk.de/html/kardiologenliste-a-ch-d.html#Deutschland

Wie Sini schon schrieb ist es bei den Symptomen wirklich dringend, dass er vernünftig diagnostiziert behandelt wird.
 
fusselbuerste

fusselbuerste

04.03.2013
528
0
Habe ich da was überlesen? Habe nix von 60-70 Atemzügen pro Minute gelesen!?
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Heute kommt der Doc, also um 13.30 Uhr...

- - - Aktualisiert - - -

Zu diesem Zeitpunkt ist die Diagnose Asthma, was ich mir auch mal gedacht habe, denn ich kannte mal jemanden der unter Asthma litt und er hatt teilweise genauso laute Atemgeräusch wie Oskar. Er bekam ein Spritze und wir schauen wie es nächste Woche ausschaut.

Freundliche Grüße
 
fusselbuerste

fusselbuerste

04.03.2013
528
0
Diagnose Asthma, finde ich jetzt bissel merkwürdig.
Sorry, ich will weder Dir noch dem Arzt zu nahe treten.
Da ich jedoch selber Allergisches Asthma habe, kann ich das mit der Atemfrequenz nicht nachvollziehen ohne vorher einen Herzultraschall gemacht zu haben einfach auf Asthma zu tippen kann ich nicht nachvollziehen.
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
Hallo, nun, es ist zunächst einmal ein Anfang und natürlich hast du bezüglich Atmfrequenz recht, aber so wie es bisher aussieht, scheint es kein Herzproblem zu sein...Wir tasten uns vor und dass finde ich ok..Ich habe auch oft gedacht dass er Allergiker ist, bin ich auch, nur wissen werden wir es erst in den nächsten Wochen..Es geht ihm gut, er ißt sehr gut, nur sein Fell scheint zur Zeit etwas stumpf:eusa_think: Ich denke der Weg ist dass Ziel und dass mit der Aussage Asthma kann ich schon nachvollziehen, denn ich selber habe auch mal mal daran gedacht..aber wir werden sehen...nächste Woche..Dann müssen wir zum Ultraschall in eine Klinik. oder zum Röntgen...
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
0
Meine Mala hat auch Asthma. Asthmakatzen haben ganz typische Hustenanfälle. Ich finde es seltsam, dass du dies bei Merlin nicht einmal erwähnt hast.
Was hat Merlin denn für ein Medikament bekommen?
 
Dr. Watson

Dr. Watson

06.08.2017
99
0
HUHU wie kommst du auf Merlin? Es geht um Oskar und er erhielt eine Cortisonspritze.
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
0
Sorry, ich habe den Namen verwechselt.

Du hast geschrieben, dass du dich bei der Vorbesitzerin sehr geärgert hast, weil sie ihre Katze nicht behandeln wollte, sondern lieber abgegeben hat.

Auch für mich ist es schwer nachvollziehbar, dass ihr euch derart viel Zeit lasst, überhaupt mal eine vernünftige Diagnostik zu machen. Ihr seid nächste Woche bereit, mit eurem Kater doch in die Klinik zu gehen? Vom Stress her ist es doch kein Unterschied wenn ihr das gleich heute gemacht hättet oder dann zumindest morgen in Angriff nehmen würdet.
So dauert es doch wieder eine Woche bis ihm überhaupt mal vernünftig geholfen werden kann.

Und eines passt für mich auch nicht zusammen: Entweder es geht einer Katze gut oder sie hat Atemnot. Aber anzunehmen, einer Katze mit Atemnot gehe es bis auf ein bisschen stumpfes Fell ansich wunderbar ist widersprüchlich.

Ich hatte eine Lehrerin die uns das Thema Atemnot wunderbar näher gebracht hat: Sie gab uns Trinkhalme, wir haben sie in den Mund genommen, die Nase zugehalten und sollten während ihrem Vortrag nur durch den Halm atmen. War für mich sehr eindrücklich.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen