Shetlandpony-Jährling Transport

  • Ersteller des Themas Splien
  • Erstellungsdatum
Splien

Splien

22.01.2016
6
0
Hallo,
ich werde in drei Monaten meine (dann 11 Monate alte) Shetlandponystute abholen und bisher kann sie noch eigentlich gar nichts. Sie lässt sich zwar komplett anfassen und kuscheln, aber mehr als ein Halfter einmal kurz draufgehabt
zu haben, hatte sie noch nicht.

Da sie eine etwa eine Stunde Autofahrt entfernt steht, werde ich in der Zeit schon versuchen ein paar Mal hinzukommen und sie zumindest so langsam ans Halfter zu gewöhnen, jedoch sind es eben "nur" drei Monate.
Deshalb stelle ich mir die Frage, wie kann ich sie dann am besten transportieren, wenn sie das Anbinden gar nicht kennt? Wie habt ihr das gemacht? War das ein Problem?
Die (noch) Besitzer haben halt keine Zeit, ihr das noch beizubringen, da es eine kleine Zucht ist und die mehrere Fohlen/Jährlinge haben.

Ich wäre dankbar für eure Erfahrungsberichte, wie ihr das angegangen seid.

LG Leo

Anbei ein Bild meiner Kleinen <3

 
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Sesshomarux33

Sesshomarux33

04.03.2013
428
0
Hallo,

ich würde sie mal im Hänger schnuppern lassen, sie mal reinstellen und evtl auch mal ein kleines Stück fahren. Alles Schritt für Schritt.

Fohlen und Jährlinge sind oft eher neugierig und lassen sich leichter an solche Dinge gewöhnen als adulte Pferde. :)

Liebe Grüße

Vany
 
ShiGi

ShiGi

18.02.2008
1.139
1
3 Monate sind gar nicht so wenig für ein junges Pferd. Die lernen sehr schnell ;)

Ich weiß nicht, wie oft du mit ihr üben kannst, aber mein Ansatz wäre, eure Treffen so zu gestalten, dass sie jedes Mal etwas neues, spannendes erlebt. Sodass sie wenn sie dich sieht das Gefühl hat, dass ihr gleich, was super spannendes gemeinsam unternehmt und eine neugierige Grundeinstellung hat.
Das nutzt dir wahrscheinlich mehr beim Verladen als Gehorsams- oder Anbindetraining.

Wenn du die Möglichkeit hast, wäre es natürlich super, sie schon vorher an den Hänger heran zu führen.
Wenn nicht, wird sie dir dank der Neugier hoffentlich trotzdem in den Hänger folgen. Und dann würde ich kein großes Theater drum machen, sondern Klappe zu und direkt los fahren. Dann ist sie nämlich mit Stehen beschäftigt und nicht mit Randalieren, weil ihr das Eingesperrt sein nicht passt.

Wenn du sie dann bei dir hast, könnt ihr das immer noch neu und in Ruhe aufbauen, aber bis dahin geht es ja erstmal darum, sie möglichst stressfrei zu transportieren. Und von so jungen Pferden kann man auch nicht unbedingt erwarten, dass sie beim Üben ruhig im Hänger stehen, das ist einfach viiiiiiel zu langweilig ;)
 
Splien

Splien

22.01.2016
6
0
Also erstmal danke für die schnellen Antworten :)

Da unser Hänger aktuell keinen TÜV hat und wir auch nicht wissen, ob er nochmal TÜV bekommt. Weshalb wir uns vermutlich einen zur Abholung leihen werden. Also ist es nicht möglich, es Schritt für Schritt zu machen ...

Also da sie eine Stunde an Autofahrt entfernt liegt, werde ich vermutlich nur am Wochenende hinfahren können und auch nicht jedes, weil ich Zuhause schon ein Pferd habe, was auch versorgt werden muss.

Auf den Hänger werde ich sie auf jeden Fall irgendwie bekommen, natürlich ohne ziehen und zerren :D
Aber die Frage ist halt, wie mache ich es innerhalb des Hängers? Mit Trennwand, ohne? Anbinden oder einfach frei herumlaufen lassen? Ich bin da etwas unsicher, weil mein Großer ohne Probleme auf den Hänger geht und natürlich auch deutlich größer. Die Kleine kann ja auch unter der Stange durchlaufen, also wie kann ich das absperren und so? :D
 
M

Meike1987

11.04.2010
653
0
Für die meisten Anhänger können die Stangen und Halter nachgekauft werden. Du bist als Fahrer für die Ladungssicherung zuständig. Wenn das Pony durch die Tür aussteigt oder eine Wand zertritt, hast du ein Problem. Von daher mit Trennwand und angebunden.
 
Splien

Splien

22.01.2016
6
0
Aber wie soll ich einen Jährling anbinden, der nichtmal das Halfter kennt? Geschweige denn, jemals angebunden wurde. Sie kenntc das doch überhaupt nicht, dann wird sie sicherlich totale Panil bekommen, wenn ich sie anbinde und vermutlich nen Trauma fürs Leben haben!?
Im Internet - was ich so durch Google finden konnte - schreiben die meisten, dass sie die Fohlen/Jährling frei transportiert haben..
 
ShiGi

ShiGi

18.02.2008
1.139
1
Anbinden würde ich sie nicht, eben weil sie dadurch Panik bekommen könnte.
Bei so einem kleinen Pony ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie die Wand durch tritt o.ä. ja doch sehr gering. Und seien wir mal ehrlich, wenn ein Pferd so sehr in Panik ist, dass es die Hängerwände zertritt um raus zu kommen, dann halten das auch die wenigsten Halfter aus.

Die Trennwand würde ich zum Einsteigen schräg stellen, zur Fahrt aber wieder gerade. Sie hat ja ohnehin mehr Platz im Hänger als ein Großpferd und die Wand kann ihr auch helfen die Balance während der Fahrt zu halten. So stolpert sie nicht bei jeder Kurve über die gesamte Hängerbreite.
 

Neueste Beiträge