Neuer Hund - aber von welcher Rasse ?

  • Ersteller des Themas A-Fritz
  • Erstellungsdatum
A

A-Fritz

11.07.2016
414
1
Hallo,
nach dem Tot meiner Hündin( Kooikerhondje),
möchte ich nun wider einen neuen Hund in unser Haus holen.

Bevorzugt, ein Welpe, der eine mittlere Größe erreichen kann,
Labrador oder Golden-Retriever, wären
mir zu groß,
er sollte auch einer erblich gesunden Hunderasse, mit Arbeitshundeeigenschaften angehören,
möglichst ein leichtführiger Gebrauchshund, der auch körperlich pflegeleicht ist.

Da ich selber schon im Ruhestand bin, ist Zeit für Ausbildung und Beschäftigung kein Problem.
Ich möchte mit dem Hund eine Begleithundeprüfung und Obedience machen,
es gibt im Haus noch kleine Enkelkinder und ein Kater,
auch lebe ich an der Peripherie, wischen Stadt und Land,
darum muß der Hund sich auch gut an unterschiedlichste Umweltbedingungen anpassen können.


Welchen Hund könnt Ihr mir empfehlen :?::?::?:

Fritz.
 
karl-käfer

karl-käfer

22.08.2009
937
0
Spanischer oder portugiesischer Wasserhund
Lagotto Romagnolo
Pudel in einer dir angenehmen Größe

alles drei Rassen, die nicht haaren und gerade im Obedience öfter anzutreffen sind.

Persönliche Erfahrungen haben wir mit dem Pudel. Die anderen beiden Rassen standen auf unserer Wunschliste und ich bin ihnen beim Hundesport oder in der Hundeschule öfter begegnet.
 
A

A-Fritz

11.07.2016
414
1
Hallo und danke für Deinen Vorschlag.
Natürlich, Pudel, oder Wasserhunde und deren Hybriden,
sind bestimmt sehr intelligente, leicht erziehbare, menschenbezogene, verträglich und vielseitig,
diese Hunde würden darum auch wahrscheinlich meinen Ansprüchen gerecht werden können.

Was mir bei ihnen aber nicht gefällt, ist das Fell, welches nicht haart,
jedoch einer regelmäßiger und aufwendiger Pflege bedarf.
Pudel müßen häufig und aufwendig gekämmt, frisiert und geschoren werden,
damit ihr Fell nicht verfielst, oder zu lang wird.

Fritz
 
Nephilim

Nephilim

24.02.2010
945
0
Pudel muessen sicher nicht frisiert und gekaemmt werden.
Es reicht wenn du alle nas' lang deinen Pudel kurz scheren lässt.
 
karl-käfer

karl-käfer

22.08.2009
937
0
Hallo und danke für Deinen Vorschlag.


Was mir bei ihnen aber nicht gefällt, ist das Fell, welches nicht haart,
jedoch einer regelmäßiger und aufwendiger Pflege bedarf.
Pudel müßen häufig und aufwendig gekämmt, frisiert und geschoren werden,
damit ihr Fell nicht verfielst, oder zu lang wird.

Fritz
genau das waren auch vor drei Jahren meine Vorurteile.
Die Pflege sieht hier so aus
- ca. 1 x die Woche wird kurz durchgekämmt
- alle 9 -10 Wochen wird geschoren, je nachdem, wie kurz du es haben möchtest
- die Haare im Gesicht halte ich mit der Schere kurz
- frisiert wird hier gar nicht
- gewaschen wird nur, wenn mal viel Dreck im Spiel war oder man dem frischgefahrenen Mist des Nachbarn nicht wiederstehen konnte



Inzwischen weiß ich es gerade in der Wohnung oder auch an der Kleidung sehr zu schätzen, dass der Pudel nicht haart.
Sonst würden aus meiner Sicht die genannten Rassen gut zu dem passen, was du suchst.
 
A

A-Fritz

11.07.2016
414
1
genau das waren auch vor drei Jahren meine Vorurteile.
Die Pflege sieht hier so aus
- ca. 1 x die Woche wird kurz durchgekämmt
- alle 9 -10 Wochen wird geschoren, je nachdem, wie kurz du es haben möchtest
- die Haare im Gesicht halte ich mit der Schere kurz
- frisiert wird hier gar nicht
- gewaschen wird nur, wenn mal viel Dreck im Spiel war oder man dem frischgefahrenen Mist des Nachbarn nicht wiederstehen konnte



Inzwischen weiß ich es gerade in der Wohnung oder auch an der Kleidung sehr zu schätzen, dass der Pudel nicht haart.
Sonst würden aus meiner Sicht die genannten Rassen gut zu dem passen, was du suchst.
Hallo,
noch ein anders Problem,
bei meinem letzten Hund hatte ich häufig mit Parasiten, wie Zecken, oder Flöhen zu kämpfen,
wie kann man diese, in dem wolligen Fell beim Pudel finden und herausbekommen ?

Fritz.
 
karl-käfer

karl-käfer

22.08.2009
937
0
Von Flöhen kann ich nicht berichten, die hatten wir in den drei Jahren noch nicht. Zecken sind sicher im langen Fell auch nicht leicht zu finden. Da unser Pudel im Sommer meist auf 8mm geschoren ist, sieht man sie recht leicht. Das hängt sicher, wie bei jedem anderen Hund, auch stark von der Fellfarbe und Länge ab.
Es war für mich nicht anders, als bei unseren Jagdhunden aus meiner Kindheit.
 
Dondon96

Dondon96

17.10.2010
493
0
Also ich habe zwei Pulik, die haben ja ein recht ähnliches Fell wie der Pudel, wenn man es kurz geschoren hält.
Über Flöhe kann ich persönlich nun auch nicht berichten, aber Zecken finden wir meist dank der Hunde sehr gut. Beide veruschen diese selbst aus ihrer Haut zu zupfen und wenn sie entsprechend an einer Stelle ausdauernd schlecken, dann findet man dort zu 99% auch eine Zecke.
Ansonsten findet mein kleiner Bruder immer eine Zecke, wenn er die Hunde streichelt, ich weiß nicht, wie er das immer macht :lol:.

Jedenfalls dachte ich bei deiner Beschreibung ebenfalls an die von karl-käfern genannten Rassen und eben auch den Puli.
Einen Spanier kenne ich neben meinen beiden Ungarn auch persönlich. Auch der ist recht pflegeleicht und wird einfach mehrmals im Jahr kurz geschoren, mehr Pflege bedarf es nicht mehr, was das Fell angeht.

Auch sonst kenne ich beide Rassen (Puli und Spanier) als sehr aktive und gelehrige Rassen, die extrem vielseitig sind. Ich habe mit meinen lange THS gemacht und mit Milow auch Obedience.
Wobei Milow und Finya wirklich unterschiedlich sind, obwohl sie (mehr oder weniger, da Straßenhunde) die selbe Rasse sind.
Finya liebt Action und alles, was mit Energie zu tun hat, Milow ist dagegen eher ein Hund, der gerne mit dem Kopf arbeitet und nicht ganz so viel körperliche Bewegung braucht.

Nunja, ansonsten: was würde denn dagegen sprechen, dass du dir wieder einen Kooiker holst?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen