Immer wieder Darmprobleme

Diskutiere Immer wieder Darmprobleme im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo zusammen :) Es ist spät und ich komme gerade aus der Tierklinik. Mein Bobo hat vom Abendessen nichts angerührt und saß nur in der Ecke. Hab...
Keksi_

Keksi_

Beiträge
40
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen :)
Es ist spät und ich komme gerade aus der Tierklinik. Mein Bobo hat vom Abendessen nichts angerührt und saß nur in der Ecke. Hab ihn mir dann geschnappt und sein Bauch war aufgebläht und hart. Hab sofort in der Klinik angerufen und sollte hinfahren. Ob er Kot abgesetzt hat weiß ich nicht, hab die Kleinen bis 19 Uhr nicht gesehen und da fiel mir Bobos Verhalten direkt auf.
Sie behalten ihn jetzt erstmal da, allerdings meinte der TA es stünde nicht gut um ihn.

Mein Problem ist jetzt folgendes: im August war Bobo schon mal mit den selben Symptomen für drei Tage in der Klinik, davor und danach in Behandlung. Er hat einfach unnormal oft Darmprobleme.

Er lebt zusammen mit Fienchen, tagsüber im Wohnzimmer, ca. 15qm, nachts in Küche, ca 4qm (und eigentlich Flur, 6qm, in den sie aber ungern gehen, da dort nur Fliesen sind und sie darauf nicht gerne laufen). Sie bekommen 2x tägl Frischfutter (mittlerweile nur noch Karotten und Petersilienwurzel, wieso erzähle ich später), das meistens bis zur nächsten Fütterung reicht. Sie haben 24/7 Heu und getrocknete Kräuter sowie Wasser zur Verfügung. Leider muss ich zugeben, dass ich ihnen jeden Abend, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, ein Leckerli gebe (so nen Karotten-Ding, weiß grad nicht wie die heißen).

Nun nochmal zum Futter: als ich Bobo damals kaufte (leider aus einer Tierhandlung, ich wusste es nicht besser), habe ich angefangen, ihm alles Mögliche anzufüttern: Karotte, Salat, Petersilie, Brokkoli (den ich aber ausnahmsweise Mal wegen Fienchen wieder absetzen musste), Gurke, Paprika, Zucchini, Apfel, Petersilienwurzel, Dill und Fenchel. Alles natürlich nacheinander. Dann begannen seine Darmprobleme (Matschkot). Ich also zum Tierarzt: Kotprobe etc. Damals hatte er Hefen, war schnell behandelt. Kurz später wieder Darmprobleme (Matschkot). Kotprobe Dieses Mal: nichts. Ich also den Salat wieder abgesetzt (war das letzte, das ich angefüttert hatte). Brachte nichts. Gurke und Zucchini abgesetzt. War alles wieder gut. Zack- nochmal Darmprobleme (zuerst Matschkot, dann Verstopfung). Kotprobe: ohne Befund. Bauch hart. Tierarzt gab mir was, damit's flutscht, alles wieder gut. Laut den Tierärzten (Ich war jetzt bei insgesamt 4 verschieden) habe ich keine großen Haltungsefehler gemacht (man meinte, dass ich vielleicht zu schnell zu große Mengen fütter, habe ich dann sofort geändert). Hat nur nichts gebracht. Ich also recherchiert: was mache ich falsch? Apfel ist doof - weg. Laut Internet gibt es Kaninchen, die Paprika nicht vertragen- weg. Zu wässrige Sachen- weg. Blähendes? - weg. Fenchel ist gut? Ok. Geb ich ihm wieder - Zack- Darmprobleme. Fenchel wieder weg. Alles wieder gut.

Zwischendurch habe ich ihm Öl übers Futter getan, hab ich auf diebrain gelesen, soll gut bei "Fellknäulen" helfen (Ich dachte, es könnte vielleicht sowas sein). Außerdem hab ich mal Kiwi ausprobiert (Soll dabei ja auch helfen), hat er aber natürlich nicht vertragen.

Gibt bestimmt noch ein paar Dinge, die ich mal gefüttert und wieder abgesetzt habe, weiß ich nicht mehr alle :)

Zähne sind gecheckt, sind auch einmal gemacht worden. Im Januar nochmal nachgesehen worden- alles tutti.

Nun zu meiner Frage (bisher wollte ich mich ein bisschen ausweinen, entschuldigt bitte): was kann der Kleine haben? Gibt es irgendwelche Erkrankungen auf die ich bestehen sollte, dass danach mal geschaut wird? Darmentzündungen? Bestimmte Pilze o.ä. auf die in der "normalen" Untersuchung nicht geguckt wird? Irgendwas?
Ich mache mir solche Sorgen um den Kleinen :( Er wird nächsten Monat 3 Jahre alt und ich hatte mir vorgenommen, dass er bei mir ein glücklicher Rentner wird und irgendwann ganz friedlich einschläft - nicht, dass er alle paar Monate leidet.
Sollte euch ne Info fehlen, bitte einfach fragen :)

Ich wäre über jeden Ratschlag wirklich sehr dankbar.
Liebe Grüße
Keksi (mit Bobo und Fienchen <3)
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Keski,

ohje das klingt ja nicht sonderlich gut :(

Was mir gleich als erstes auffiel: Die ständige Futterumstellung. Man sollte alles schön langsam anfüttern, das ist richtig. Dennoch kann es trotzdem bei der Umstellung mal zu Matschkot kommen. Die Futterumstellung sollte man dann in kleineren Schritten fortführen und nicht komplett wieder ändern sodass sich die Verdauung erneut komplett umstellen muss.
Kaninchen brauchen vor allem blättriges Gemüse in Form von Salaten und Kräutern, im Sommer auch Wiese. Knollengemüse in geringeren mengen und alles mit Fruchtzucker (dazu gehören neben Obst auch Karotten) weniger anbieten. Denn grade durch den Fruchtzucker können z.B Hefen sich überproduzieren.

Wie lange hast du eine Kotprobe immer gesammelt? Wurde sie beim Tierarzt untersucht oder hast du sie mal direkt ins Labor schicken lassen?
Kotproben sollten über mindestens 3 Tage, zu verschiedenen Tageszeiten, an verschiedenen Stellen gesammelt werden um ein richtiges Ergebnis zu bekommen, da Parasiten leider nicht in jeder Ausscheidung drin sind.
Am besten einmal auch direkt ins Labor.

Da das Kaninchen aus der Zoohandlung kommt und vorher auch Trockenfutter bekam und ja bereits Hefen hatte, kann man auch von ausgehen, dass die Darmflora geschädigt ist.
Über eine korrekte Ernährung kann man sie mit RodiCare akut und Bierhefe wieder aufbauen.

Wenn das alles nix hilft, dann muss man weitere Diagnosen stellen, dann könnte es tiefgründigere Probleme sein.

Ich wünsche deinem Langohr alles Gute, Daumen und Pfoten sind für euch gedrückt!

Liebe Grüße

Vany
 
Nickels

Nickels

Beiträge
100
Punkte Reaktionen
6
Zum Aufbau der Darmflora kannst Du auch Bene Bac oder Symbiopet nehmen, ist beides vergleichbar mit probiotischem Joghurt. Habe mit Beidem gute Erfahrung bei erhöten Hefepilzbefall gemacht. Eine Häsin aus einer Massentierhaltung hatte dauerhaft Probleme mit den Hefepilzen, habe es damals mit Symbiopet soweit in Griff bekommen, dass ich es nur 2-3 mal im Jahr Kurmäßig über 4 Wochen anwenden mußte. Gegen den Blähbauch ist Sab Simplex sehr hilfreich, habe bei einem Kaninchen 4 x tgl 10 Tropfen gegeben, kann aber bei starken Problemen auch höher dosiert werden. Meine Tä gibt auch bei Verdauungsproblemen wie bei Deinem Kaninchen Schmerzmittel, wenn es eine Kolik ist sogar Morphium.
Ansonsten kann ich mich Vani nur anschließen.
Gute Besserung für den Kleinen.
Liebe Grüße
Nickels
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Bene Bac enthält viel Zucker, ist bestritten ob es wirklich so gut für den Darm geeignet ist, da Zucker Darm eher schadet.
Morphium bei kollikartigen Schmerzen finde ich auch recht hart...meine Oma nimmt es und hat als Mensch ziemlich mit den Nebenwirkungen zu kämpfen. :/
Ansonsten stimme ich zu - Sab Simplex ist bei Aufgasungen top und wird oft auch gerne angenommen.
 
zwergloh

zwergloh

Beiträge
5.476
Punkte Reaktionen
18
Ich kann dir für eine bessere Darmflora "EM" empfehlen. Sind effektive Mikroorganismen und wirken bei Kaninchen sehr gut.
Irgendwas scheint bei der Darmflora ja ständig aus dem Ruder zu laufen. Hefen sind meist eine Sekundärinfektion. Da stimmt vorher schon was nicht. Die treten oft mit Kokzidien, Clostridien oder E.Coli auf. Kokzidien werden immer im Intervall ausgeschieden. Deswegen kann eine Kotprobe auch mal negativ sein.
E.Coli, Clostridien und Kokzidien haben 80% der Tiere. Auffällig werden die meisten nur, wenn die Darmflora nicht im gleichgewicht ist oder das Tier ein schwaches Immunsystem durch Stress oder andere Erkrankungen (oder genetisch belastet ist).
Nimm erstmal den Stress raus, indem die ganze Umstellerei erstmal zurück gefahren wird. Was für die Darmflora und das Immunsystem wären dann nicht schlecht.
Lass auch mal eine Kotprobe speziell auf Clostridien und E.Coli machen. Bei den meisten Laboren ist das nicht drin. Man schaut meist nur nach Hefen und Kokzidien.
 
Nickels

Nickels

Beiträge
100
Punkte Reaktionen
6
Hatte bei meiner Häsin mit Bene Bac zwar gute Erfolge, bin damals aber auf Symbiopet umgestiegen, weil es noch besser auf die Pilze gewirkt hat und dazu noch günstiger war.
Das Morphium gibt meine Tä bei Kolliken auch nur so kurz wie möglich, da Kaninchen aber einen sehr schnellen Stoffwechsel haben ist es in dem Falle wirksamer als die normalen Schmerzmittel und die Tiere müssen nicht so lange leiden. Meine Tiere müssen bei Kolliken auch immer für ein paar Tage bei meiner Tä bleiben, damit sie bei Problemen duirch das Morphium gleich reagieren kann.
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Das muss letztlich jeder selber wissen. Ich persönlich würde meinen Kaninchen kein Morphium geben.
Wir geben stattdessen Metacam, höher dosiert.
 
Keksi_

Keksi_

Beiträge
40
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen :)
Erstmal vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen, ehrlich :D vorweg: habe vorhin mit dem Tierarzt gesprochen, der Kleine futtert wieder und setzt Kot ab :) Bauch ist immer noch hart und er ist noch nicht ganz fit, soll heute Abend nochmal anrufen, ob ich ihn abholen darf.

@Sesshomarux33 also meinst du, Ich hätte zb den Salat weiter füttern sollen, bis sein Darm sich daran gewöhnt hat? Dass ich das Futter dann sofort wieder abgesetzt hab war meistens so ne Panik-Reaktion, weil ich ja will, dass es ihm gut geht :/ Muss dazu sagen, dass ich bei meinen Hasis ein richtiger Hypochonder bin.
Das mit den Karotten wusste ich gar nicht :eek: Dann werden die ab jetzt weniger gegeben. Meinst du, Ich soll es nochmal mit Salat versuchen? Wiese ist schwierig, wohne mitten in der Stadt, alles voller Abgase und Hinterlassenschaften von Hunden :/

Den Kot habe ich über mehrere Tage gesammelt. Es sei denn, es war so akut, dass ich dazu nicht gekommen bin. Dann wurde aber eine "nachgereicht". Drei Tage waren mindestens Pflicht.
Probe wurde immer beim TA untersucht.

Vielen Dank :)


Zu Bene Bac: habe ich mal bekommen, nachdem Bobo ein Antibiotika bekommen hatte. Wegen dem hohen Zuckergehalt hat meine Tierärztin das aber klein Dosiert und ich sollte es nicht länger als 5 Tage geben.

Kann ich Sab Simplex einfach kaufen und je nach Bedarf geben? Bin eigentlich nicht so für "Selbstmedikation", ich weiß ja schließlich nicht, was der Kleine nun hat und geb ihm dann irgendwas. Oder ist das so unbedenklich, dass es nichts ausmachen würde, wenn ich ihm das gebe, sobald sein Bauch wieder radau macht?

@zwergloh wenn ich eine Kotprobe abgegeben habe, sollte ich immer nach zwei Wochen nochmal eine abgeben.
Habe mir die beiden Sachen, auf die ich mal gucken lassen soll, aufgeschrieben und werde den Tierarzt bitten, darauf gucken zu lassen :) danke!

Nochmal vielen Dank für die Rückmeldungen, es freut mich, was dazuzulernen, um den Kleinen ein gutes Leben zu ermöglichen :)

Gruß
Keksi
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Das klingt doch toll! :)

Ja du hättest weiter füttern und die Mengen in kleineren Schritten steigern sollen. Wenn Kaninchen bei der Futterumstellung Matschkot haben, dann war man evtl etwas zu schnell.
Dadurch das du es direkt wieder absetzt, ist ja nochmal eine Umstellung erfolgt. Dieses Hin und Her kann den Darm dann schon mal aus dem Gleichgewicht bringen.
Unbedingt. Wie gesagt Blättriges ist die Hauptnahrung von Kaninchen.

Sab Simplex ist jetzt gegen Aufgasungen. Ich persönlich kombiniere es gerne mit Rodicare akut, das kann man auch allgemein bei Verdauungsbeschwerden geben.
Du hast also keine kleine Hausapotheke? Grade bei Kaninchen kann ich es dir nur ans Herz legen. Das sind idR keine schweren Medikamente, das meiste kann man nicht mal überdosieren.
 
Nickels

Nickels

Beiträge
100
Punkte Reaktionen
6
Das Sab Simplex bekommst frei in der Apotheke, wenn Du Dir wegen der Gabe unsicher bist, frag beim Tierabholen, deinen Tierarzt, ob Du es geben darfst. Wenn es OK ist, würde ich es die nächsten Tage regelmäßig mehrmals am Tag geben geben, damit sich der Darm etwas beruhigen kann und die Luft sich leichter löst. Habe bei einem meiner Tiere 4Xtgl 10 Tropfen gegeben, wurde sehr gut vertragen. Mit höheren Dosierungen habe ich keine Erfahrung, da meine Dosis ausreichend war, aber es gibt Teilnehmer, die mit höheren Dosen Erfahrung haben, bei Bedarf mal gezielt nachfragen.
Statt Bene Bac würde ich nach meinenen Erfahrungen heute immer wieder zu Symbiopet greifen, da es wie probiotischer Joghurt aufgebaut ist. Es hat bei meiner Häsin damals deutlich besser gewirkt als das Bene Bac, kann auch gut bei oder nach Antibiotika gegeben werden.
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Sab Simplex ist idR kein Problem und kann auch nicht überdosiert werden. gehört eigentlich in jede Hausapotheke eines Kaninchenhalters, da muss man nicht unbedingt den Tierarzt fragen.
 
Keksi_

Keksi_

Beiträge
40
Punkte Reaktionen
0
@Sesshomarux33 ok, war tatsächlich so "doof" zu glauben, dass absetzen kein großes Problem darstellt. Aber werde zum Wochenende anfangen Salat zu füttern. Ganz langsam natürlich :D
Hab tatsächlich keine Hausapotheke, werde mir aber eine zulegen :) Das die Medikamente so unbedenklich sind wusste ich nicht :)

@Nickels Danke für den Dosierungstipp und nach Symbiopet werde ich auch mal gucken :D Konnte den Kleinen zum Glück schon abholen, werde aber beim Tierarzt nachfragen :)


Bobo geht's wieder gut, leider wurde er mir "nur" von einer Helferin gegeben, da der Arzt einen Notfall hatte. Habe ein Schmerzmittel bekommen, dass ich ihm noch zwei Tage geben soll und Herbi Colan 3x tägl. 7 Tage lang :)
 
Sesshomarux33

Sesshomarux33

Beiträge
653
Punkte Reaktionen
0
Absetzen gehört ebenfalls zu einer Umstellung, die man langsam angehen muss. Auch das Absetzen von Trockenfutter. Hast du das auch einfach direkt weggelassen?
 
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.892
Punkte Reaktionen
267
Hallo Keksi,

ich freu mich, dass du ihn wieder bei dir hast.:)

Wenn meine Tiere eine Aufgasung oder Matschkot haben reiche auch sehr gerne Fenchel-Anis-Kümmeltee und zum appetitanregend frische Kräuter wie z.B. Dill.
Sab Simplex Tropfen bekommst du so in der Apotheke und haben mir hier bei Aufgasungen schon so oft das Leben des Tieres gerettet. Allerdings finde ich es richtig von dir, dass du bei nicht fressen des Tieres immer gleich zum Tierarzt fährst, denn gerade am Anfang ist eine Aufgasung nur durch Bauch abtasten gar nicht so leicht und generell ist eine sichere Diagnose ohnehin nur mithilfe eines Röntgenbildes des Bauches beim Tierarzt möglich.
Manchmal steckt nämlich hinter nicht fressen wollen auch eine Verstopfung, oft auch parallel mit einer Aufgasung und da ist die Behandlung nochmal ein klein wenig anders als bei einer alleinigen Aufgasung allein.

Ich würde nun auch erstmal so wie du vorgehen, drei Tage Kot sammeln und auf Pilze, Bakterien, Würmer, Kokzidien u.s.w. untersuchen lassen.
Sollte diese Untersuchung ohne Ergebnis, also dass alles okay ist, verlaufen, würde ich zu einem Kaninchen- und Zahnspezialisierten Tierarzt fahren und die Backenzähne bei diesem gründlich untersuchen lassen.
Hast du da einen schon zur Hand?

Ich hatte vor ein paar Jahren mal das selbe Problem wie du mit meiner Lilly.
Sie hatte wie deiner auch immer wieder aus dem Himmel heraus urplötzlich Matschkot, Durchfall oder Blähbäuche, oft war es ganz schön heikel um sie.
Normale Tierärzte sagten bei ihr da auch ständig, dass ihre Zähne okay seien, erst ein Zahnspezialisierter Tierarzt, der sie sich unter Gasnarkose anschaute, entdeckte ihr krummen Zähne und Schliff die Spitzen richtig ab, so dass ab da an das ganze übel endlich ein Ende hatte.


Liebe Grüße
Amber
 
Nickels

Nickels

Beiträge
100
Punkte Reaktionen
6
Das Herbi Colan kenne ich selbst nicht, ist pflanzlich aufgebaut und soll im Prinzip wie Sab Simplex wirken und die Leber und Verdauung unterstützen. Bevor Du beides gibst, solltes Du beim Ta nachfragen, ob es geht, bzw. sinnvoll ist, wäre irgendwie dopelt gemoppelt. Ich würde in Deiner Situation eher mit Sab Simplex und Symbiopet arbeiten und wie Amber vorschlägt, die Zähne vom Facharzt kontrollieren lassen. Das Symbiopet würde ich dann auch 4 Wochen durchgehend geben, damit sich die Darmflora richtig aufbauen kann. Wenn der Kleine mit seiner Verdauung anfällig bleibt, kannst Du das Symbiopet auch Kurmäßig mehrmals im Jahr für 3-4 Wochen anwenden.. Bei einer Häsin habe ich es damals 2-3 mal im Jahr für 4 Wochen gegeben, da sie durch die vorherige Massentierhaltung anfällig für Hefepilze bleib.
 
Keksi_

Keksi_

Beiträge
40
Punkte Reaktionen
0
Sorry, dass ich erst so spät schreibe. Dem Kleinen geht's wieder gut. Versuche jetzt langsam Petersilie anzufüttern, dass mag er sehr gerne und hat er früher auch schon gut vertragen :)

Sesshomarux33 Das Trockenfutter habe ich "langsam" umgestellt, für meine Verhältnisse zumindest. Also habe es nicht sofort abgesetzt, sondern immer etwas weniger gegeben.

@Amber ich könnte mir das gar nicht lange ansehen, ohne zum Arzt zu gehen. Grad bei Kaninchen kann das ja schnell lebensbedrohlich werden, da will ich gar nicht lange selbst rumdoktorn.
Habe die Kotprobe gestern abgegeben, vorhin hatten sie leider noch kein Ergebnis da. Also meine Tierärztin guckt immer mit so ner Kamera die Zähne nach. Sie möchte die Tiere nicht "jedes mal" in Narkose legen. Allerdings hat sie beim letzten Mal mit so nem Ding geguckt, womit man uns Menschen zb in die Ohren guckt (weiß nicht wie die heißen 🙈). Werde sie bitten, beim nächsten Mal nochmal richtig zu gucken :)

@Nickels Habe erstmal nur das Herbi Colan gegeben, aber meine TÄ meinte; dass ich dann "nach Bedarf" das Sab Simplex geben kann :) Werde wegen den Kur mal gucken, wenn die Zähne in kontrolliert sind :)

Liebe Grüße
Keksi
 
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.892
Punkte Reaktionen
267
Was ergab die Kotuntersuchung und auf was hat sie untersucht?
In manchen Fällen ist es sinnvoller solch Proben vom Tierarzt in ein Labor einschicken zu lassen, denn die können wesentlich gründlicher diese untersuchen als das der Tierarzt in der Praxis mit dem Dortigen Gerät kann.

Mit einer gründlichen Zahnuntersuchung ist es leider nicht so einfach.
Bei meinen Tieren haben einige Tierärzte genauso untersucht wie bei deiner und diese haben leider ausnahmslos immer alle Spitzen und Probleme an den Zähnen übersehen.
Folglich würde nie richtig behandelt und mein Tier litt weiterhin.

Hast du nicht einen Zahnspezialisirrten Tierarzt der auch Kaninchenkundig ist?
Ich verlink dir mal eine Seite hierzu die die Zahnuntersuchung beim Kaninchen mit seinen Problemen recht gut erklährt:
https://www.lazarz.de/de/heimtiere/kaninchen/zahnheilkunde-kaninchen-teil-2


Liebe Grüße
Amber
 
Keksi_

Keksi_

Beiträge
40
Punkte Reaktionen
0
Die TÄ hat auf Parasiten, Hefen und Bakterien untersucht. Was das alles einschließt weiß ich jetzt aber nicht. Er hatte leicht erhöhte Hefe-Werte, da soll ich für's erste nichts machen, weil's wohl wirklich nur ein bisschen war.

Dann werde ich sie mal bitten, sich die Zähne ganz genau anzusehen, zur Not unter Narkose und wenn sie da was findet kann sie es ja gleich richten.
Fand meine TÄ eigentlich immer sehr gut. Werde erstmal sie darauf ansprechen, sie ist auf Kaninchen und Meerschweinchen spezialisiert (also das ist ne große Praxis, die für quasi für jedes Tier Spezialisten hat) und sonst schaue ich mal im Forum, ob es auf der Liste jemanden in meiner Nähe gibt :D
Die Seite gucke ich mir heute Abend mal an, Danke :)

Viele Grüße
Keksi
 
Thema:

Immer wieder Darmprobleme

Immer wieder Darmprobleme - Ähnliche Themen

Geburt: Bin gerade neu eingetroffen. Ich habe vor 4 Wochen 2 süße Mädels (jetzt ca. 11-12 wochen) zu meinem 8 Monate altem kastrierten Böckchen und 2...
Wucherungen im Hals, Atemgeräusche etc.: Hallo ihr Lieben, da ich ziemlich verzweifelt bin, probiere ich es jetzt einmal hier. Vielleicht kann sich jemand von euch einen Reim daraus...
Meerschweinchen fressen nicht mehr wie früher: Hallo ihr Lieben, ich habe mal eine Frage: ich habe jetzt seit ca 2 Monaten 3 Meeri Böckchen, unkastriert, die sich trotzdem irgendwie sehr gut...
Wasseransammlung im Brustkorb und Albuminmangel: Hallo, mein Malteser-Shi Tzu Mix ist erkrankt (7 Jahre, 6 kg). Vor einer Woche habe ich eine Schlappheit sowie Atemgeräusche bei Bella...
Erfahrungen mit E.Cuniculi: Hallo zusammen, Ich habe gesehen, dass es schon einige Themen dazu gibt, deswegen hoffe ich, dass es in Ordnung ist, wenn ich nochmal eines...
Oben