Bläschen an Mauselippe

Diskutiere Bläschen an Mauselippe im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo Zusammen, ich habe schon wiedermal eine medizinische Frage. Da ich meinen TA gerade nicht erwische, wollte ich mal hören, was ihr tun...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

macra

Guest
Hallo Zusammen,

ich habe schon wiedermal eine medizinische Frage. Da ich meinen TA gerade nicht erwische, wollte ich mal hören, was ihr tun würdet.

Letzte Woche (vor dem langen Wochenende) habe ich an einer Maus ein kleines "Bläschen" an der Unterlippe
entdeckt. Recht klein, normale Hautfarbe ... aber eben eine "linsenförmige Wölbung", scharf abgegrenzt.
Da es mir vorher nicht aufgefallen war nahm ich an, die Kleine hätte sie irgendwo leicht verletzt, und Gewebeflüssigkeit wäre in der Blase (und würde auch wie bei einer menschlichen "Fußblase" wieder eintrocknen).
Nun - das ist nicht passiert.
Die Kleine ist absolut fit, aber definitv unter 25g. Das heißt, eine OP fällt sowieso flach. Würdet ihr in einem ähnlichen Fall die Maus "aus dem Käfig" zerren und zum TA schleppen? Kann der überhaupt irgendwas machen (selbst wenn es ein Tumor wäre?)
Ich versuche immer abzuwägen, wann ich ihnen Stress ersparen kann - durch die Vergesellschaftung + Milben hatten sie schon wahrlich genug davon.

Liebe Grüße
macrantha
 
31.05.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Lamia

Lamia

Registriert seit
02.03.2007
Beiträge
681
Reaktionen
0
Wieso fällt eine OP flach?? Weil die Maus unter 25g hat, das ist aber ziemlich lächerlich wenns deswegen ist. Also würde das mal beobachten, vielleicht ist nur nen kleiner Abzess oder so. Vielleicht geht aucch wieder von allein weg. Wenns schlimmer wird würde ich dann schon mal zum TA gehen.
 
M

macra

Guest
Hallo Lamina,

unter 25g wird es halt mit der Betäubung etwas schwer. Vor allem für die Maus. Zum TA gehe ich vermutlich schon (ich rufe ihn heute mal an und schildere das Problem).
Ich zögere deshalb, die Maus einzupacken und direkt zum TA zu fahren, da ich nicht wüsste, wie er ihr helfen soll (ohne ein zu großes Risiko einzugehen). Natürlich bin ich Laie und deshalb ist es selbstverständlich, dass ich diese Frage den TA entscheiden lasse (ob man helfen kann).
Aber sicher gibt es manchmal auch eindeutigere Sachverhalte wobei klar ist, dass es nur Stress für das Tier bedeutet.
Ich erinnere mich nur zu gut an das hilflose Gesicht meiner ersten Tierärtzin bei leichtem Niesen und wunden Schwänzen ... ich erklärte ihr dann, was genau Myco und wie es zu behandeln ist. Und das sich die Mäuse nicht selbst beißen ... :roll:
Gleiches beim nächsten TA mit den Milben - eigentlich hätte ich die Mäuse auch zuhause lassen können. Wenn ich nicht zufällig so ein Vieh in der Transportbox entdeckt hätte, dann hätte ich wohl ein 0-8-15-Produkt bekommen.
Naja - ich berichte, wie es weitergeht.

Liebe Grüße
macra


So - ich habe gerade angerufen. Ich habe aber den Rat bekommen, die Sache weiter zu beobachten.
Und zwar, weil man am Mäulchen auch schlecht behandeln kann. "Wegschneiden" wird schwer, Salbe wird weggeleckt ...
So lange die Maus weiterhin fit ist (und das ist sie), soll ich ihr den Stress lieber ersparen (weil man in dem Fall nix machen kann). Wenn sich diese Wucherung/Entzündung vergrößern sollte, dann bekomme ich natürlich sofort einen Termin. In diesem Fall würde man dann natürlich versuchen, "irgendetwas" zu unternehmen. Was immer auch "irgendetwas" ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Bläschen an Mauselippe