Zweithund anschaffen - oder lieber nicht?

Diskutiere Zweithund anschaffen - oder lieber nicht? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen! Wir haben seit ca einem Jahr eine Labbi Hündin. Wir waren bzw sind mit ihr in der Hundeschule und machen in zwei Wochen die BGH...
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.780
Reaktionen
83
Hallo zusammen!

Wir haben seit ca einem Jahr eine Labbi Hündin. Wir waren bzw sind mit ihr in der Hundeschule und machen in zwei Wochen die BGH Prüfung mit ihr. Sie hört mittlerweile sehr gut, bleibt problemlos alleine, macht keine Probleme, liebt andere Hunde abgöttisch, will mit jedem spielen und freut sich immer über Gesellschaft.
Seit ca 2-3 Monaten spielen wir mit dem Gedanken einen zweiten Hund für sie anzuschaffen aber sind unsicher ob der Zeitpunkt richtig ist und ob das allgemein eine gute Idee wäre. Finanziell wäre es möglich, das haben
wir schon ausgerechnet aber wir haben Sorge das wir zwei Hunden nicht gerecht werden können.

Unser Alltag sieht folgendermaßen aus:
Morgens geht mein Freund für 30-45 Minuten mit ihr raus, da wird gespielt und geübt, danach gibts Futter und er geht arbeiten, dann ist sie für ca 4-5 Stunden allein. Wenn ich nach Hause komme verabrede ich mich oft mit anderen Hundehaltern für eine große Runde, da sind wir ca 1- 1 1/2 Stunden unterwegs wo sie dann mit anderen Hunden spielen kann, manchmal laufen wir auch alleine oder sie kommt mit zum Pferd wo sie mit dem Hofhund spielen kann, danach ist bis abends wieder Ruhezeit angesagt, gegen 21 Uhr gibts Futter und um 23 Uhr gehen wir nochmal kurz mit ihr raus. Zweimal die Woche haben wir abends Hundeschule und am Wochenende machen wir manchmal Ausflüge wo sie mitkommt, in den Urlaub haben wir sie bisher auch immer mitgenommen.

Wir haben nun einen 6 Monate alten Labbi gesehen der es uns schon ein wenig angetan hat. Wir würden mit ihm auch in die Hundeschule gehen wollen damit beide Hunde auf dem gleichen Stand sind und ich denke es macht keinen so großen Unterschied ob man jetzt mit einem oder zwei Hunden laufen geht. Ich denke für unsere Hundin wäre es schön einen Kumpel im Alltag zu haben mit dem sie auch draußen spielen kann.

Was denkt ihr darüber? Ist unser Alltag für zwei Hunde geeignet? Stellen wir uns das zu einfach vor? Wie war die Umstellung auf zwei Hunde für euch?
Wir möchten nichts falsch machen und auch nicht auf biegen und brechen einen zweiten Hund, wenn es nicht passt dann ist das so.
 
31.03.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.913
Reaktionen
19
Hallo,

Wichtig ist, dass ihr euch einen Zweithund für euch selbst anschafft und nur nebensächlich als Gefährte für euren Ersthund.
Die Kosten verdoppeln sich, die Tierarzt-Rechnungen, das Futter, die Zeit,...Hundesteuer und Abgaben erhöhen sich natürlich ebenso.

Je nach Hund kann ein Zweithund die beste Entscheidung eures Lebens sein oder eben auch die schlechteste.
Macht euch auch bitte Gedanken über Urlaub, Urlaubsbetreuung, Unterbringung in Krankheitsfall.
Viele Hundesitter nehmen keine zwei Hunde und man muss die beiden dann getrennt irgendwie unterbringen. (Kosten, Fahrzeit etc.)

Was macht ihr denn, wenn die beiden sich später überhaupt nicht mehr verstehen?
Es kann passieren, dass man sich von einen Moment auf den anderen nicht mehr leiden kann und man die Hunde im blödesten Fall ständig räumlich trennen muss weil sie sich sonst an die Kehle gehen.

Denk daran, dass ihr dann auch eventuell getrennt Gassi gehen müsst zb. zum Üben damit sich A von B nichts abschaut und umgekehrt.
Ich gehe mit meinen beiden getrennt Gassi damit ich mich immer auf jeden einzeln konzentrieren und korrigieren kann - Abruf, Übungen etc. Und das sind pro Tag zusätzliche 2 Stunden.
Die Übungseinheiten müssen entsprechend des Hundes angepasst werden, auch das kann Zeit kosten wenn sich diverse Unstimmigkeiten eingeschlichen haben.

Ich beneide dich weil ihr zu zweit seid, da ist es mitunter deutlich einfacher.
Ich bin single, habe Haus, Garten und von 8 bis 16/17 Uhr den Beruf. Muss um 5.30 aufstehen, damit ich um 7.20 in der Arbeit bin.
Bin so um 18 Uhr daheim, dann geht es mit den Hunden zwei Stunden raus, ist es schon 20 Uhr. Dann habe ich bis 22/23 Uhr Zeit für mich selbst (Hobbys, Freizeit, Haushalt,...) und dann geht es schon wieder ab ins Bett.
Richtig viel Hunde-Beschäftigung gibt es bei mir nur noch am Wochenende, der Garten fällt im Sommer jetzt auch noch mit rein zum Arbeiten.

Wenn ihr den Hund wirklich für euch selbst wollt, findet man sicher Mittel und Wege um das zu realisieren ;)
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.591
Reaktionen
8
Huhu Cherry-lein,

Erstmal finde ich es toll, das ihr beide euch so viele gedanken macht.

Ich schreibe dir mal, was mir bei deinem Beitrag dazu einfällt. :)

Seit ca 2-3 Monaten spielen wir mit dem Gedanken einen zweiten Hund für sie anzuschaffen aber sind unsicher ob der Zeitpunkt richtig ist und ob das allgemein eine gute Idee wäre.
Schafft euch bitte keinen Hund an, weil ihr denkt, das euer Hund einen braucht. Ihr habt sehr viel Kontakt zu anderen Hunden und nur weil ihr einen für sie Anschaffen wollt,heisst das nicht, das sie das auch gut findet. Auch wenn sie Kontakt zu anderen Hunden gerne hat. Wenn ihr euch einen zweiten Hund anschafft, dann für euch.

Morgens geht mein Freund für 30-45 Minuten mit ihr raus, da wird gespielt und geübt, danach gibts Futter und er geht arbeiten, dann ist sie für ca 4-5 Stunden allein.
Wie stellt sich dein Freund das üben mit zwei Hunden vor? Hat er auch die zeit morgens getrennt voneinander raus zugehen und mit beiden einzeln zu Üben? Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, das es mit zwei Hunden deutlich anstrengender ist zu üben, als nur mit einem. Ich habe eine Zeit lang drei Hunde hier gehabt und musste dementsprechen für die beiden jüngeren getrennt raus. Anders wäre ich dem gar nicht gerecht geworden. Das absitzen kann man natürlich üben. Aber ich bin der Meinung, das dann jeder Hund einfach seine Zeit haben sollte in der er mit seinem Halter alleine sein soll und das Üben auch nur auf ihn Konzentriert ist.
Die Frage ist auch, was macht ihr, wenn das alleine sein mit zwei Hunden nicht klappt? Ich habe mit unserem dritten Hund arge probleme gehabt, er kannte das alleine sein nicht. Hat es bei uns gelernt und es war bei uns mit diesem zusätzlichen Hund stress pur für alle drei. Er hat eine enorme unruhe rein gebracht und meine beiden Jungs, die immer ruhig waren, haben das kläffen und jaulen angefangen. Wir haben es bis zu der Zeit als ich ihn abgegeben habe, nicht in Griff bekommen, trotz intensiver Arbeit.
Hättet ihr da die Möglichkeit, das Intensiv zu testen? und zu Üben? Es kann natürlich auch sein, das euch zwei Hunde die Bude zerlegen. Es kann aber auch sein, das euch zwei Hunde ein super Team bilden.

Ich habe beides durch. Mein erst und zweit Hund waren kein Team, die lebten so nebeneinander her. Mein zweit Hund und mein nachfolger des ersten, waren ein dream Team.

Wir haben inzwischen nur noch einen Hund. Mir fehlt ein zweiter Hund enorm. Aber mein Husky Mix wäre nicht bereit einen zweiten Hund zu akzeptieren. Wir haben hier eine süsse Hündin im Haus, welche er liebt. Aber auch froh ist, wenn diese wieder weg ist.


Wir würden mit ihm auch in die Hundeschule gehen wollen damit beide Hunde auf dem gleichen Stand sind und ich denke es macht keinen so großen Unterschied ob man jetzt mit einem oder zwei Hunden laufen geht.
Das finde ich super. Aber ist dies auch Möglich? Das ihr gemeinsam aufn Platz geht? Es ist ein unterschied ob du die Augen auf einen oder zwei Hunde haben musst. Es kann unfassbar anstrengend sein. Und man muss immer doppelt auf alles aufpassen. Da kommt es auf einen selber drauf an, wie man damit umgeht.

Kurz, es kann total super sein, zwei Hunde zu haben. Es kann aber auch total anstrengend und Chaotisch und nervig sein, zwei Hunde zu haben. ;)
Was daraus wird, müsst ihr am ende entscheiden und damit klar kommen.

Könntet ihr diesen Hund evtl. mal eine Zeit lang zur Probe nehmen?
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.780
Reaktionen
83
Hey!

Danke für eure Meinungen!

Der zweite Hund wäre natürlich ein Wunsch von uns, das war etwas blöd ausgedrückt. Ich hatte bei meinen Eltern zu Hause schon von klein auf immer zwei Hunde und fand das immer toll, irgendwie fühlen wir uns jetzt noch nicht so richtig "komplett". Wir würden natürlich erstmal testen ob unsere Hündin einen zweiten Hund überhaupt akzeptieren würde, sonst hat es ja keinen Sinn wenn sie sich ständig nur an der Gurgel hängen. In wie weit wir mit diesem Hund Probewohnen machen können wissen wir noch nicht, wir haben den Hund noch nicht Live gesehen und müssten überhaupt erstmal schauen ob er zu uns passt.

Getrenntes Training wäre kein Problem da in unserer Hundeschule sowieso in Kursen unterrichtet wird würde der neue Hund erstmal in den Junghundekurs kommen, der findet 1x pro Woche statt und wir sind bis dahin ja mit dem BGH Kurs fertig. So würden wir weiterhin 2x pro Woche gehen aber dann eben getrennt mit jedem Hund einmal an unterschiedlichen Tagen. Das Üben morgens nimmt meist nur 10-15 Minuten ein (wurde so von der Hundeschule empfohlen) sodass man da auch problemlos beide Trainieren könnte. Ich baue meistens nochmal ein paar Sachen auf der großen Runde nachmittags ein (Fuß gehen wenn Jogger oder fremde Hunde kommen usw) und da würde ich es schon mit beiden zusammen üben denn man ist ja in der Regel auch mit beiden Hunden im Alltag unterwegs und da sollte es ja dann auch funktionieren. So hätten sie morgens jeder für sich eine kleine Einheit und nachmittags zusammen, das wäre glaube ich eine gute Kombination.

Finanziell wäre es wie gesagt möglich, da haben wir uns schon mal informiert was die Steuer, Versicherung, Futter usw für zwei Hunde kosten würde und gerechnet ob es passt. Für den Fall das wir beide mal Krank werden sollten oder doch mal Urlaub ohne Hund machen möchten (ist bisher nicht vorstellbar aber natürlich möglich) kennen wir eine gute Pension wo meine Eltern ihre beiden Hunde auch immer hinbringen, dort wären sie gut aufgehoben wenn nötig. Ansonsten würden unsere Eltern auch mal für einen Tag Hundesitter bei uns zu Hause spielen.
 
T

tacky2017

Registriert seit
03.05.2017
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich finde es super, dass ihr euch vorher genau alles überlegt habt und wenn du es schon kennst mit zwei Hunden, dann weißt du ja ungefähr was auf euch zu kommt. Ich würde es probieren.

Lg & schöne Ostern.
 
Thema:

Zweithund anschaffen - oder lieber nicht?

Zweithund anschaffen - oder lieber nicht? - Ähnliche Themen

  • Alltag mit einem zweithund

    Alltag mit einem zweithund: Guten Abend alle zusammen, 😊 Nach 3 Jahren langer Überlegungen und Informationen haben wir uns entschieden für unsere Hündin eine Freundin zu...
  • Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-)

    Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-): Hallo zusammen, unsere Labradordame Leila ist jetzt 5 Jahre und lebt die Hälfte ihres Lebens bei uns. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist sie...
  • Zweithund anschaffen? Welche "Rasse" passt?

    Zweithund anschaffen? Welche "Rasse" passt?: Hallo zusammen! Wer uns nicht kennt, ganz kurz: Wir sind ein junges, tierverrücktes Pärchen mit Border Collie-Dame Joy, nun 2 Jahre alt...
  • Neuen Hund holen

    Neuen Hund holen: Hallo Also meine Situation ist folgende. Ich bin 18 Jahre alt und habe selber Wellensittiche. Sprich ich weiß, was für Aufgaben in der...
  • Hilfe? Zweithund anschaffen?

    Hilfe? Zweithund anschaffen?: Hallo Leute.. Also es geht darum vor etwa 4 Wochen habe ich mir einen Hund gekauft (Chihuahua). Ich bin 20, mache derzeit noch eine Ausbildung...
  • Hilfe? Zweithund anschaffen? - Ähnliche Themen

  • Alltag mit einem zweithund

    Alltag mit einem zweithund: Guten Abend alle zusammen, 😊 Nach 3 Jahren langer Überlegungen und Informationen haben wir uns entschieden für unsere Hündin eine Freundin zu...
  • Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-)

    Welpe als Zweithund? Erfahrungsberichte erwünscht :-): Hallo zusammen, unsere Labradordame Leila ist jetzt 5 Jahre und lebt die Hälfte ihres Lebens bei uns. Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist sie...
  • Zweithund anschaffen? Welche "Rasse" passt?

    Zweithund anschaffen? Welche "Rasse" passt?: Hallo zusammen! Wer uns nicht kennt, ganz kurz: Wir sind ein junges, tierverrücktes Pärchen mit Border Collie-Dame Joy, nun 2 Jahre alt...
  • Neuen Hund holen

    Neuen Hund holen: Hallo Also meine Situation ist folgende. Ich bin 18 Jahre alt und habe selber Wellensittiche. Sprich ich weiß, was für Aufgaben in der...
  • Hilfe? Zweithund anschaffen?

    Hilfe? Zweithund anschaffen?: Hallo Leute.. Also es geht darum vor etwa 4 Wochen habe ich mir einen Hund gekauft (Chihuahua). Ich bin 20, mache derzeit noch eine Ausbildung...