Hochwertiges Trockenfutter oder minderwertiges Nassfutter?

  • Autor des Themas FräuleinSchändlich
  • Erstellungsdatum
F

FräuleinSchändlich

15.09.2009
116
Hallo,

meine älteste Katze ist inzwischen unglaublich mäkelig, ihr normales, hochwertiges Nassfutter rührt sie schon eine Weile nicht mehr an (Bozita, Miamor, MACs...). Sie bekommt ins Fummelbrett eigentlich immer mal kleinste Mengen Trockenfutter (Orijen), aber halt normalerweise nur zum Spielen. Die letzten
Wochen frisst sie aber nur noch das, das hochwertige Nassfutter rührt sie nicht mehr an, habe zahlreiche hochwertige Marken durchprobiert, obwohl das über die letzten 5-7 Jahre total gleichzeitig lief und sie nie "die Schnauze voll" von irgendwas hatte. Habe jetzt aus Jux einfach mal im Edeka ein Hausmarken-Nassfuttertütchen gekauft, das frisst sie natürlich total gern...... Würdet ihr nun lieber das hochwertige Trockenfutter, das minderwertige Nassfutter oder eine Kombination aus Beidem füttern? Kriege sie absolut nicht mehr dazu, die Marken anzurühren die sie früher gegessen hat und auf die alten Jahre und weil sie eh nicht viel Substanz hat, würde ich sie auch ungern einfach hungern lassen, solang sie sich weigert. Soll man ja bei Katzen eh nicht machen.

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Grüße
 
06.04.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Audrey

Audrey

Moderator
13.12.2005
10.128
Hi,

wie alt ist die Lady denn? Generell bin ich auch bei meiner alten Lady eher großzügig bzw. nicht mehr so pingelig... ich würd zum minderwertigen Nassfutter greifen!
 
seven

seven

24.12.2006
15.129
Was genau ist denn das "minderwertige Nassfutter"?
Ich hab´ gerade einen langen Roman dazu im Katzen-Plauderthread verfasst (also nicht speziell dazu, aber z. B. eben auch über diverses Futter ;) )
Ich denke, es spricht nichts gegen das "minderwertige Futter", wenn es zumindest zuckerfrei ist - da würde ich schon drauf achten - und da gibt´s ja auch verschiedene Marken und Sorten, da würde ich mich einfach mal durchprobieren. Das TroFu würde ich auch weiterhin versuchen, auf einem Minimum zu halten.
Jetzt ist aber auch noch die Frage: Wie alt ist Deine älteste Katze? Wenn sie wirklich schon eine richtige Oma von z. B. 16, 17, 18 Jahren ist, kann man vielleicht auch mal ein bisschen großzügiger sein - hungern lassen würde ich sie auch auf keinen Fall...
Ist halt nur die Frage, was passiert, wenn die anderen Katzen dann ebenfalls das TroFu da stehen haben?
Ich würd´s mit einer bunten Mischung versuchen...

LG seven

edit: Audrey war schneller ;)
 
Sini

Sini

10.07.2010
1.044
...zumal es ganz unterschiedliche Ansichten gibt, was "hoch"- und was "minderwertig" beim Futter ist. Von der ernährungsphysiologichen Zusammensetzung (und die können wir als Laien kaum beurteilen), hat Macs aufgrund des extrem hohen Natrium- und Phosphorgehalts extrem schlecht abgeschnitten. Denn beide Stoffe belasten die Nieren und besonders ältere Katzen neigen oft zu Nierenproblemen.

Während das "Gut und Günstig" Futter von Edeka sogar Testsieger war weil es unter anderem die "perfekte" Zusammensetzung hatte in Bezug auf die ernährungsphysiologischen Bedürfnisse einer Katze ;)

Natürlich muss Zucker im Katzenfutter nicht sein. Andererseits scheint er im Gegensatz zu bestimmten anderen Inhaltsstoffen wie eben einem zu hohen Phosphorgehalt auch keine Schäden bei Katzen zu verursachen, zumindest nicht in den geringen Mengen wie er im Katzenfutter vorkommt.

edit: Da Katzen oft zur Zahnerkrankung FORL neigen und besonders ältere Katzen häufig betroffen sind, sollte man aber auch immer im Hinterkopf haben, dass diese zahnerkrankten Katzen sich in der Regel mit dem Abschlucken von Trockenfutter leichter tun und deswegen das Nassfutter ablehnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FräuleinSchändlich

15.09.2009
116
Hey ihr,

sorry für die späte Antwort - hab das Wochenende über die Sonne genossen und hier garnicht reingeschaut :uups:

Also meine Katze ist nun 19 Jahre alt, die Zähne sind soweit aber noch in Ordnung (wir hatten erst vor wenigen Wochen einen Kontrolltermin beim Doc) und auch die Blutwerte sind ihrem Alter absolut angemessen.
Bei dem günstigen Nassfutter handelt es sich um "Edeka Genuss Happen Kabeljau" - da stürzt sie sich drauf wie ein ausgehungerter Wolf mit Tollwut, alles andere interessiert sie schlicht nicht. Ab und zu eine Dose Thunfisch so, das wars dann aber auch. Oder halt Orijen Trockenfutter. Im Moment fahre ich so, dass sie hauptsächlich das Edeka Nassfutter bekommt und ins Fummelbrett packe ich ihr einfach Orijen rein.
So wie die Meinung hier klingt, mache ich damit dann wohl auch so weiter :) Sie ist ja langsam auch in einem Alter, in dem sie sich ihr Essen selbst wünschen darf.

Ganz lieben Dank euch Allen für eure Tipps und Ratschläge :clap:
 
seven

seven

24.12.2006
15.129
Oh, da hast Du ja wirklich eine Oma - und die verdient es, nach Strich und Faden verwöhnt zu werden! Da kommt es dann wohl auch auf ein paar Happen TroFu mehr oder weniger nicht mehr an - und wahrscheinlich auf den Zuckergehalt auch nicht...
Verwöhn´ das alte Mädel nach Strich und Faden, zu verlieren hat sie nix mehr in dem Alter, zu gewinnen höchstens an Lebensfreude ;)

LG seven
 
Audrey

Audrey

Moderator
13.12.2005
10.128
Oh, da hast Du ja wirklich eine Oma - und die verdient es, nach Strich und Faden verwöhnt zu werden! Da kommt es dann wohl auch auf ein paar Happen TroFu mehr oder weniger nicht mehr an - und wahrscheinlich auf den Zuckergehalt auch nicht...
Verwöhn´ das alte Mädel nach Strich und Faden, zu verlieren hat sie nix mehr in dem Alter, zu gewinnen höchstens an Lebensfreude ;)
Unterschreib ich so absolut, und würd ich auch ganz genau so machen!
 
B

Baluu

21.06.2018
10
Wie hier bereit gesagt scheint es ja nicht soo minderwertig zu sein. Ich würde es im Gleichgewicht halten. Je nachdem wie es die auch zeitlich passt oder was du gerade im Haus hast. Definitiv nicht nur eins von beiden.
 

Ähnliche Themen