Mein Welpe hat Parvovirose !!

Diskutiere Mein Welpe hat Parvovirose !! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo wir haben am 2. Juni 2018 einen kleinen Chihuahua Mix Welpen gekauft. Die Maus ist jetzt 12 Wochen alt. Gleich zwei Tage danach first Hat...
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo wir haben am 2. Juni 2018 einen kleinen Chihuahua Mix Welpen gekauft. Die Maus ist jetzt 12 Wochen alt. Gleich zwei Tage danach
Hat die Hölle angefangen. Wenn es euch interessiert und ich alles genau schreiben soll sagt es mir bitte. Letztendlich (Nach vielen Tierarztbesuchen) sind wir gestern in die Kleintierklinik München gefahren. Diagnose: Parvovirus.
Die Behandlung kostet voraussichtlich 2500 € oder mehr. Die Heilungschancen liegen bei 50/50. Hat jemand Erfahrung mit diesem Virus und wie ist es bei euch ausgegangen? Habe echt Angst. Liebe Grüße und danke schon mal
 
07.06.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.497
Reaktionen
27
Zum Glück habe ich keine Erdahrung damit!
Was sagt denn der Vermehrer dazu, dass er euch einen kranken Welpen verkauft hat?
Kommt er euch preislich entgegen?
 
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
Sie ist sich eigentlich keiner Schuld bewusst. Sie meint auch bei den ganzen anderen Hunden merkt sie nichts und der Schwester von unserer kleinen Maus geht es anscheinend auch gut. Sie kann uns den Kaufpreis zurück geben mehr aber auch nicht. Ich hoffe einfach das sie es übersteht. Hat heute anscheinend auch schon wieder von selbst gefressen.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.497
Reaktionen
27
Dann lasst euch ggf. ruhig das Geld zurück geben. Gebrauchen könnt ihr es.
Deswegen raten wir ausschließlich zu "ordentlichen" Züchtern, bei denen die Welpen vor dem Auszug einen Gesundheitscheck erhalten.
Das machen Vermehrer idR nicht.

In so fern finde ich es nicht verwerflich, wenn Ihr euch das Geld zurück geben lasst.

Gute Besserung für die Maus.
 
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
2 Stunden bevor wir die Maus geholt haben hat ein Tierarzt die Tiere untersucht. Jedoch muss die Infektion beim Züchter stattgefunden haben da die Inkubationszeit 7-14 Tage beträgt. Naja wenn sie es geschafft hat bin ich einfach nur froh. Möchte sie nicht mehr hergeben. Es gibt zwei Möglichkeiten: unser Hund wurde krank geimpft, oder andere Hunde haben dort diesen Virus.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
2 Stunden bevor wir die Maus geholt haben hat ein Tierarzt die Tiere untersucht. Jedoch muss die Infektion beim Züchter stattgefunden haben da die Inkubationszeit 7-14 Tage beträgt. Naja wenn sie es geschafft hat bin ich einfach nur froh. Möchte sie nicht mehr hergeben. Es gibt zwei Möglichkeiten: unser Hund wurde krank geimpft, oder andere Hunde haben dort diesen Virus.

Hat der "Züchter" das gesagt, das die Hunde beim Tierarzt 2 Stunden zu vor waren oder habt ihr das gesehen?
Und was soll "krank geimpft" sein?

Wenn der Hund nicht geimpft dagegen ist, ist es klar, das er sich anstecken kann. Wenn die Mutter nicht geimpft ist, gibt es keinen Schutz.

Vor allem junge, ungeimpfte Hunde sind gefährdet

Generell können alle Hunde ab einem Alter von 4 Wochen erkranken. Hauptsächlich erkranken jedoch Tiere unter einem Jahr. Besonders häufig sind Welpen betroffen, die nicht ausreichend oder nicht mehr ausreichend durch mütterliche (maternale) Antikörper geschützt sind und nicht frühimmunisiert wurden. Für sie ist die Gefahr einer generalisierten Erkrankung und dem Tod nach 2-12 Tagen besonders groß. Überleben sie die akute Phase der Erkrankung, sterben sie dennoch häufig noch vor Erreichen ihres dritten Lebensmonats an den Folgen einer Entzündung des Herzmuskels. Die Tiere können aber noch Jahre später aufgrund einer Organschädigung durch das Virus an Herzversagen sterben.
Bei Dobermannpinscher, Rottweiler und Deutschem Schäferhund wird außerdem von einer erhöhten Anfälligkeit (Rasseprädisposition) für diese Erkrankung ausgegangen
http://www.impfung-hund.de/infektionskrankheiten/parvovirose.asp

Woher stammt der Hund? Aus Deutschland?
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
940
Reaktionen
62
Hallo,
nach Wikipedia beträgt die Inkubationszeit nur 2 bis 10 Tage. https://de.wikipedia.org/wiki/Parvovirose .
Wenn es so ist, wie hier beschrieben, kann es auch durch Menschen zu einer Übertragung dieser hoch ansteckenden Infektion kommen,
vielleicht auch durch einen Tierarzt .:(
Wichtig ist wohl eine rechtzeitige Impfung und Immunisieren der Welpen.
Ich wünsche viel Erfolg mit der Behandelung und schnelle Genesung.

Fritz.
 
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
Wenn der Hund bei der Impfung krank war (nur gesunde Hunde dürfen die impft werden), dann kann der Hund keine Antikörper gegen den Impfstoff entwickeln und ist somit angesteckt. Bei dem Telefonat haben wir im Hintergrund den Tierarzt gehört. Sie kommt aus Deutschland.

- - - Aktualisiert - - -

Haben einen Befund aus der Klinik dass dieser Typ von Virus eine Inkubationszeit von 7-14 Tage hat. Zwei Impfungen hatte sie schon die letzte und somit dritte wäre diese Woche gewesen. Das müssen wir wohl verschieben. Danke für die Genesungswünsche.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.497
Reaktionen
27
Dann hab tIhr ja auch den Impfausweis. ICh würde den TA anrufen und fragen, was genau für Untersuchungen vorgenommen wurden.
 
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
Wenn ich den Tierarzt anrufen bringt mir das auch nicht viel. Die kleine ist infiziert, kämpft um ihr Leben und fertig. Leider werden Tiere als Sachgegenstände behandelt wenn es um die rechtlichen Dinge geht. Zwei Impfungen hat sie auf jeden Fall bekommen.
 
Missymannmensch

Missymannmensch

Registriert seit
04.04.2012
Beiträge
2.497
Reaktionen
27
Ich würde anrufen! Den TA im Hintergrund hören (hahahaha, da konnter der Besitzer dir ja viel erzählen.
Ich kann ggf. auch mit Fachausdrücken um mich werfen, deswegen bin ich jedoch auch kein Veterinär.

Ich wünsche dem Tier, dass es wieder gesund wird und dir, nächstes mal an einen richtigen Züchter oder Tierheim wenden.
Dann wirst du nicht so über den Tisch gezogen.

Dennoch, lass dir (da sie es ja bereits angeboten hat) das Geld zurück geben.
An dir muß so eine Sinnlos vermehrende Person nicht verdienen.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.592
Reaktionen
8
Wenn der Hund bei der Impfung krank war (nur gesunde Hunde dürfen die impft werden), dann kann der Hund keine Antikörper gegen den Impfstoff entwickeln und ist somit angesteckt. Bei dem Telefonat haben wir im Hintergrund den Tierarzt gehört. Sie kommt aus Deutschland.
Na, das meine ich ja, die Welpen sind durch die Mutter geschützt. Aber nur, wenn die Mutter durchgeimpft ist.
Der Schutz wird von Woche zu Woche geringer, daher gibt es einen frühen Impfschutz.

Ich kann mich hier Missy nur anschliessen, ruf beim Tierarzt an und frag, ob das alles so stimmte.
Erzählen und hören kannst du am Telefon sehr viel. War bei unserem auch so. Das was man uns Sagte, stimmte nicht mit dem überein an Infos, die ich vom Tierarzt bekam, wo mein Hund war.

Woher stammt der Hund? Aus Deutschland?*Ja, ich wiederhole Fragen gerne. ;) *
 
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich wollte eigentlich nur ein paar Erfahrungen und mich austauschen. Klar kann ich den Tierarzt anrufen. Dazu muss ich die Züchtern fragen. Und was bringt es mir dann? Ob das alles stimmt hin oder her. Außerdem glaube ich mittlerweile dass es viele Tierärzte gibt die nicht richtig handeln da sehr oft auf die Züchter hören wer weiß ob das alles stimmt würden sie nicht nach ihrer Nase tanzen fällt ein großer Kunde weg und somit auch das Geld ist leider so.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.702
Reaktionen
103
Huhu,

ich kenne den Virus bei Katzen. Bei Hunden kenne ich es nur vom Hörensagen.
Wie wird er denn aktuell behandelt?
Bewährt hat sich das Mittel Feliserin, das ist eigentlich das Mittel der Wahl!
Bei den Katzen haben es eigentlich sehr viele überlebt. Es gab nur wenige, die es nicht geschafft haben.
Wie ist denn der Allgemeinzustand?

- - - Aktualisiert - - -

Ich wollte eigentlich nur ein paar Erfahrungen und mich austauschen. Klar kann ich den Tierarzt anrufen. Dazu muss ich die Züchtern fragen. Und was bringt es mir dann? Ob das alles stimmt hin oder her. Außerdem glaube ich mittlerweile dass es viele Tierärzte gibt die nicht richtig handeln da sehr oft auf die Züchter hören wer weiß ob das alles stimmt würden sie nicht nach ihrer Nase tanzen fällt ein großer Kunde weg und somit auch das Geld ist leider so.
Ein Züchter war das nicht.
Erstens mixen die nicht wild irgendwelche Rassen und zweitens wäre der Welpe geimpft gewesen, wäre es ein seriöser Züchter gewesen.
 
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
Also gehimpft war sie ja. Und der Wurf war sozusagen nichts geplant. Nur dass sie halt einen Chihuahua Rüden hatten und der hat die Mutter eben gedeckt. Naja das muss ich nicht erklären :p. Sie wird so behandelt dass sie im Moment Flüssigkeit bekommt. Mehrere Mittel gegen das Erbrechen und ich denke irgendwelche Aufbaustoffe für ihren Körper und das Blut. Das waren heute so viele Informationen. Wenn sie nicht frisst bekommt sie künstliche Ernährung über die Vene. Sie hat heute schon mit dem Schwanz gewedelt und ein wenig rum getobt. Hat heute auch zum ersten Mal seit drei Tagen sehr viel gegessen also hatte Appetit.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.702
Reaktionen
103
Was steht denn im Impfpass drin?
In welchem Abstand wurde sie gegen was geimpft? Und mit was?
 
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
Also es steht drinnen mit VERSICAN Plus L4
Und VERSICAN plus DHPPI
7.05.2018
 
Maravilla

Maravilla

Registriert seit
12.12.2015
Beiträge
219
Reaktionen
4
Klar kann ich den Tierarzt anrufen. Dazu muss ich die Züchtern fragen.
Hallo,

wieso musst du die "Züchterin" fragen? Hast du den Impfausweis? Dort sollte der Tierarzt doch leserlich drinstehen (zumindest der Stempel). Ist das irgendwo bei dir in erreichbarer Nähe? Dann würde ich wohl mit dem Pass und deiner letzten Tierarztrechnung, auf der ja was von Parvovirose drauf stehen sollte, dorthin gehen, die Situation schildern und fragen, ob das alles wirklich rechtens ist.
 
K

Kathiyessir

Registriert seit
07.06.2018
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ja habe gerade gesehen, dass die Nummer klein dabei steht auf dem Stempel :) die Frage ist : ist der Tierarzt schuld weil er die Maus geimpft hat obwohl sie krank war oder die Züchterin ?? Weil Hunde oder mind ein Hund dort schon parvovirose hat/ hatte...
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Weil ich's auch nicht verstehe: Warum soll der/die TE jetzt zu dem Tierarzt des Vorbesitzers gehen? Ergeben sich daraus irgendwelche Schadensersatzansprüche? Den Kaufpreis gibt's ja schon zurück... und ich schätze mal, dass er/sie den Hund behalten will. Was gäbe es da noch zu erreichen? Im Grunde genommen kann ja schon davon ausgegangen werden, dass da fleißig gelogen worden ist und eben kein Impfschutz bestand oder eine Immunisierung stattgefunden hat, weder beim Muttertier, noch beim Welpen. Dieses Wissen ist ja aber nicht hilfreich für die Behandlung des Tiers.
 
Thema:

Mein Welpe hat Parvovirose !!

Mein Welpe hat Parvovirose !! - Ähnliche Themen

  • Welpe 14 Wochen Bein gebrochen

    Welpe 14 Wochen Bein gebrochen: Hallo zusammen. Unser Kooikerhondje Welpe hat sich gestern das Bein gebrochen als sie draussen wegen einem nicht angeleinten Hund erschrocken ist...
  • Welpe zittert beim Einatmen im Schlaf

    Welpe zittert beim Einatmen im Schlaf: Hallo ihr Lieben! Vito (Beabull, 6 Monate alt) wurde letzte Woche geimpft. Nach drei Tagen entdeckten wir plötzlich eine kleine Beule an der...
  • Tiere krabbeln im Fell

    Tiere krabbeln im Fell: Hallo, In dem Fell unseres 9 Wochen jungen Labrador Retriever Welpen sind uns heute kleine Krabbeltiere aufgefallen. Im Video sehr sichtbar...
  • Geschwür/Exzem/irgendwas auf Unterlippe vom Welpen

    Geschwür/Exzem/irgendwas auf Unterlippe vom Welpen: Hallo zusammen.. vorab, ja wir gehen sowieso zum Tierarzt wegen der Impfung - aber ich wollte mich vorher schon informieren was das sein könnte...
  • Welpe Operation

    Welpe Operation: Hallo! Wir waren heute mit meinem Kleinen zum Ersten mal selber beim Tierarzt und er ist so gut wie gesund. Er ist 10 Wochen alt. Das einzige...
  • Ähnliche Themen
  • Welpe 14 Wochen Bein gebrochen

    Welpe 14 Wochen Bein gebrochen: Hallo zusammen. Unser Kooikerhondje Welpe hat sich gestern das Bein gebrochen als sie draussen wegen einem nicht angeleinten Hund erschrocken ist...
  • Welpe zittert beim Einatmen im Schlaf

    Welpe zittert beim Einatmen im Schlaf: Hallo ihr Lieben! Vito (Beabull, 6 Monate alt) wurde letzte Woche geimpft. Nach drei Tagen entdeckten wir plötzlich eine kleine Beule an der...
  • Tiere krabbeln im Fell

    Tiere krabbeln im Fell: Hallo, In dem Fell unseres 9 Wochen jungen Labrador Retriever Welpen sind uns heute kleine Krabbeltiere aufgefallen. Im Video sehr sichtbar...
  • Geschwür/Exzem/irgendwas auf Unterlippe vom Welpen

    Geschwür/Exzem/irgendwas auf Unterlippe vom Welpen: Hallo zusammen.. vorab, ja wir gehen sowieso zum Tierarzt wegen der Impfung - aber ich wollte mich vorher schon informieren was das sein könnte...
  • Welpe Operation

    Welpe Operation: Hallo! Wir waren heute mit meinem Kleinen zum Ersten mal selber beim Tierarzt und er ist so gut wie gesund. Er ist 10 Wochen alt. Das einzige...