Schilddrüsenüberfunktion mit tödlichen Folgen

Diskutiere Schilddrüsenüberfunktion mit tödlichen Folgen im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebes Forum :(, ich bin sehr traurig und habe mich aus diesem Grund in diesem Forum angemeldet. Vorletzten Sonntag wurde meine 17 Jährige...
M

Monddrache

Dabei seit
02.07.2018
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum :(,

ich bin sehr traurig und habe mich aus diesem Grund in diesem Forum angemeldet.
Vorletzten Sonntag wurde meine 17 Jährige Katze eingeschläfert. Ich habe immer gesagt, dass ich meine Katze niemals einschläfern werde und nun ist es geschehen, dass ich mein Versprechen gebrochen habe. Mich plagen Schuldgefühle und ich trauere sehr um meine Flauschkugel.

Es fing alles damit an, dass ich am Samstag früh aufgewacht bin und mir meine Katze mit Gleichgewichtsstörung im Flur entgegengelaufen ist. Auf dem Teppich ist sie plötzlich mit dem Kopf aufgekommen und hat sich überschlagen. Danach ist sie vermutlich vor Schreck weggerannt und im Wohnzimmer nochmals auf die Seite gefallen. :shock:
Zum Glück hatte unser Tierarzt geöffnet und ich konnte mit ihr auch sofort vor Ort fahren.


Etwas zum Hintergrund:

Uns ist seit längerem aufgefallen, dass unsere Katze mehr trinkt. Die letzten Wochen hat sie weniger gegessen als sonst. Wir haben das alles auf das Wetter bezogen, da es sehr warm war/ist.
Vor mehr als 1 Jahr hatte unsere Katze einen Ausschlag am Kopf und der Arzt hat uns geraten, dass Futter umzustellen, da sie auf etwas allergisch reagiert hat im Futter.
Unsere Katze war schon immer etwas fülliger und hat aus diesem Grund anschließend Diät Futter erhalten. Es haben mehrere Leute gesagt, dass sie viel zu dick seie.
Irgendwann hat unsere Flauschkugel an Gewicht verloren und man sagte uns, dass es ihr gut tun würde.
In diesem Jahr ist mir dann irgendwann aufgefallen, dass man die Knochen am Nacken spüren kann. Ich war sehr schockiert und habe mich beim Futter beraten lassen. Die Katze hat ganz normal gegessen und an Gewicht verloren.


All dies haben wir dem Arzt vor Ort erzählt. Der Arzt hat aber gesagt, dass es nicht vom Essen kommt. Er hat direkt an eine Niereninsuffizienz oder Schilddrüsenüberfunktion gedacht.
Meiner Katze wurde Blut entnommen, anschließend hat sie eine Infusion und etwas Kortison erhalten. Das Überschlagen und Umfallen seien Symptome eines Schlaganfalls. Der Arzt war von der Schilddrüsenüberfunktion sehr überzeugt und meinte das ein Schlaganfall das Ergebnis seie, wenn die Krankheit nicht behandelt wird. Der Körper seie auf Hochtouren und würde das Doppelte verbrennen, daher die Gewichtsabnahme.
Danach durften wir wieder nach Hause fahren. Zu Hause angekommen, hat unsere Katze einen ziemlich wachen Eindruck gemacht. Sie konnte nicht richtig laufen
und hatte immernoch Gleichgewichtsstörungen, aber sie war ständig in Bewegung. Sie wollte ständig auf das Bett hoch und runter springen. Sie ist dabei ständig umgekippt, aber es machte ihr wenig aus.
Am Abend hat sie sich kaum noch bewegt. Mein Vater hat sie auf Toilette getragen und dort hat sie dann Urin gelassen. Anschließend wurde sie zum Futternapf und zum Wasser getragen. Sie hat etwas getrunken und auch gegessen, konnte aber nicht alleine stehen und musste gehalten werden. Ich fand es sehr traurig, dass sie in ihrem Bettchen nicht bleiben wollte. Sie ist aufgestanden und hat sich immer wieder unter den Tisch gelegt. Dabei hat sie ihren Kopf immer auf die Metallschiene gelegt vom Stuhl. Dort blieb sie liegen bis 03:00 Uhr nachts.
Ich habe ihr etwas Wasser direkt vor ihr gestellt. Sie hat sich dabei aufgestellt und ist anschließend seitlich mit dem Kopf ins Wasser gefallen. Das Wasser habe ich danach paar Zentimeter weggestellt. Dann habe ich ihr eine Wurst zerkleinert und vor die Nase gelegt. Sie fing an die Wurst zu lecken und hat sich anschließend vor mir umgedreht und sich abgewendet. Da der Arzt gemeint hat, dass wir die Katze in Ruhe lassen sollen, bin ich weinend ins Bett gegangen.

Um 07:00 Uhr morgens habe ich die komplette Wohnung nach ihr abgesucht und sie anschließend in der Katzentoilette liegend gefunden. Ich weiß nicht wie lange sie dort lag und wie sie es geschafft hat. Das Wohnzimmer ist vom Bad ca. 10 Meter entfernt. :( Auf der Katzentoilette hat sie sehr schwer geatmet. Ihre Schnautze ging die ganze Zeit leicht auf und zu. Ich bin sofort ins Wohnzimmer gelaufen und habe ihr Katzenbettchen geholt, um sie da reinzulegen. Auf dem Weg dahin habe ich gehört wie sie sich auf der Toilette versucht hat zu bewegen. Als ich dann wieder im Bad war, hing nun ihr Köpfen am Rand der Toilette heraus. :( Sie wollte heraus aber sie hat es nicht geschafft und deswegen habe ich ihr dann herausgeholfen.
Nun stand ich da mit meiner Katze, die schwer geatmet hat im Wohnzimmer an einem Sonntag. Ich habe direkt beim Notdienst angerufen und gefragt wie ich nun vorgehen soll. Mir wurde dann geraten direkt ins Krankenhaus zu fahren.
Im Krankenhaus ist meine Mietze als Erste drangekommen und der Arzt hat ihr Wohlbefinden als sehr kritisch beschrieben. Eine Katze in Seitenlage seie sehr kritsch. Zudem habe sie 39,9 Fieber und seie unterkühlt.
Ich wurde direkt mit der Frage konfrontiert, ob wir die Katze jetzt einschläfern lassen wollen oder ob er sie untersuchen soll. Die Untersuchung würde so ca. 500 EUR kosten. Falls die Katze im Krankenhaus übernachten würde, würde ich pro Nacht zusätzlich 250 EUR bezahlen. Da ich am Wochenende im Tierkrankenhaus bin bezahle ich zusätzlich 60 EUR allein dafür, dass ich mit ihr gerade mal reingekommen bin... :( Ich fand es eine Frechheit mich mit solchen Dingen zu konfrontieren. Meine Flauschkugel war ein Familienmitglied. Sie war wie eine kleine Schwester/kleines Kind für uns. Unter Tränen versetzt habe ich dem Arzt direkt gesagt, dass er es versuchen soll. Ich kann mein Tier nicht einfach einschläfern lassen, weil die Beträge so hoch sind. Das hätte ich mir später nie verzeihen können. Vor allem hat Sie uns am Freitag/Samstag noch gezeigt, dass Sie all das noch haben will. Sie hat getrunken und gegessen. Leider durften wir nicht da bleiben und wurden nach Hause geschickt.
Nach 4 Stunden habe ich den schlimmsten Anruf erhalten, den ich je hatte. Der Arzt hat uns mitgeteilt, dass er ein Röntgenbild gemacht hat und Wasser in der rechten Lunge feststellen musste. Er vermutet, dass es sich um einen Tumor handeln würde. Der Arzt müsste ein CT machen. Man müsste wahrscheinlich eine Strahlentherapie machen und die Katze würde eine Narkose in ihrem Zustand nicht überleben. Er hat davon abgeraten und uns zu der Einschläferung geraten.

Gemeinsam sind wir dann anschließend wieder ins Krankenhaus gefahren und haben unsere Mietze das letzte Mal gesehen. Ich habe sie in meinem Arm gehabt und sehe sie bis heute noch in meinem Arm liegen. Ich kann dieses Bild nicht vergessen. :( Ich kam mir so nutzlos vor. Ich wollte ihr helfen, aber man ist einfach nur nutzlos...
Ich habe sie so sehr geliebt und liebe sie immernoch auch wenn ich sie nicht mehr sehen kann. Sie war 17 Jahre alt und insgesamt 16 Jahre bei uns. Es ist schrecklich nach so vielen Jahren ein Familienmitglied zu verlieren. Sie war einzigartig und wundervoll. Ich fühle mich extrem einsam zu Hause und es ist leer seitdem ich am Sonntag alleine nach Hause gekommen bin. Es war ein ungewohntes Gefühl mit einer leeren Katzenbox nach Hause zu kommen. Es ist nun 1 Woche und 1 Tag her und es fühlt sich so an als wäre die Einschläferung gestern/vorgestern gewesen. Die Tage ziehen an mir so schnell vorbei und mir ist alles so gleichgültig geworden. Es hat alles an Wert verloren. Ich starre ins Leere und bin so verletzt von dem Anblick meiner Katze und dem Verlust. Ich weiß mit mir nichts anzufangen. Man sagt, man solle sich ablenken, aber ich kehre mit meinen Gedanken immer wieder zurück und erzähle nur von ihr wie sie war und das sie mir fehlt.

Ich habe am Montag nochmals bei dem Tierarzt meiner Katze angerufen und nach dem Befund gefragt (Blutergebnisse). Sie hatte eine Schilddrüsenüberfunktion mit extrem hohen Werten und das Wasser dann dadurch zu Stande gekommen ist in der Lunge. Wenn man Wasser in der Lunge hat kann man schlecht atmen. Ich habe dann noch gefragt, ob man noch etwas hätte machen können, aber die Assistentin teilte mir mit, dass man das nicht weiß. Sie hatte hohe Werte und dazu war sie noch unterkühlt.

Ich wusste im Krankenhaus wirklich nicht was ich machen soll. Der Arzt hat ganz klar gesagt, dass er uns die Katze nicht mitgeben wird, da er dies nicht vertreten kann. Er hat uns am Anfang noch gesagt, dass die Katze in 2 Stunden oder in 4 Stunden oder am nächsten Tag oder ... sterben könnte. Er hat mir so damit Angst gemacht, dass ich der Einschläferung am Ende zugestimmt habe. Ich wollte nicht, dass meine Katze erstickt und dadurch Qualen erleidet auch wenn es für mich schwer ist.

Kann mich jemand darüber aufklären warum der Arzt im Krankenhaus noch ein CT etc. machen wollte, wenn der andere Arzt mir eine Simple Anwort zur Schilddrüsenüberfunktion nennen konnte. Der Arzt im Krankenhaus hat nicht ein Wort über die Schilddrüsenüberfunktion verloren... Vielleicht stelle ich mir alles viel zu einfach vor, aber warum konnte man sie nicht mit Entwässerungstabletten behandeln und und und :(. Sie wollte noch nicht sterben :( Ich liebe sie doch so...


Sie bleibt für immer in meinem Herzen und ich werde sie nie ersetzen. :(

Einen schönen Abend noch.

Monddrache
 
Zuletzt bearbeitet:
02.07.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.850
Reaktionen
98
Tut mir leid mit deiner Katze!

Ein Tierarzt, der zum Einschläfern rät, kann Gold wert sein. Er hätte genauso gut weiter untersuchen können (Geld verdienen...) und und und
Mein Tierarzt hat mir auch schon zum Einschläfern geraten, immer dann, wenn es wirklich aussichtslos war.

Schilddrüsenüberfunktion... Ich hatte das bei einem Meerschwein. Er hat abgenommen, benahm sich aber völlig normal, mit den Medikamenten lebte er noch 1 Jahr. Ohne wären es vielleicht nicht mal mehr Wochen gewesen. Unbehandelt ist es tödlich ja, vermutlich hatte deine Katze das schon länger und deswegen war es weit fortgeschritten. Das Spüren der Knochen war vielleicht schon ein Anzeichen, aber mach dir da bitte keine Vorwürfe!
Ich würde vermuten, dass man bei deiner Katze nichts mehr hätte tun können.

Du wirst deine Zeit brauchen, das zu verarbeiten. Ich würde aber denken, dass der Tierarzt in der Klinik zum Wohl der Katze entschieden bzw. geraten hat.
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Dabei seit
04.10.2010
Beiträge
5.444
Reaktionen
220
Hallo,

Abgesehen, dass ich einige der genannten Aussagen sehr kritisch betrachte (" Zudem habe sie 39,9 Fieber und seie unterkühlt." - Fieber und Unterkühlung gleichzeitig schließt sich aus; Schilddrüsenüberfunktion ist keine direkte Ursache für Wasser in der Lunge), stimme ich Jenny zu: Ein TA, der erkennt, wann es sinnvoll ist, auf leidverlängernde Diagnostik und Therapie zu verzichten, und ein Tier zu erlösen, ist so viel mehr wert als einer, der dem besorgten Halter mit allen möglichen Verfahren das Geld aus der Tasche zieht und das Tier damit unnötig quält.

Es steht außer Frage, dass es unfassbar schmerzhaft ist, ein Familienmitglied kampflos gehen lassen zu müssen. Nüchtern von außen betrachtet aber, ohne Kenntnis genauerer Fakten, hast du mMn absolut richtig gehandelt und deiner Miez viel Böses erspart.
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Dabei seit
04.03.2013
Beiträge
693
Reaktionen
0
Das mit Deinem Kätzchen tut mir leid!
Auch brauchst Dir keine Vorwürfe machen das Du dem Kätzchen viel Schmerz genommen hast.
Du hast die Fellnase erlösen lassen , das verlangt eine Menge Liebe!
Nur wer sein Tier liebt läßt es gehen. Und Du warst bis zum Schluß bei ihr.

Ein Lebewesen das man liebt ersetzt man auch nicht!
Aber man kann sich irgendwann entscheiden einer anderen Fellnase ein schönes zu Hause geben.
Es ist kein Verrat an den anderen Tier! Unsere Lieben bleiben immer in unseren Herzen bei uns.
 
M

Monddrache

Dabei seit
02.07.2018
Beiträge
10
Reaktionen
0
Danke für eure lieben Worte

Hallo zusammen,

ich wollte euch für eure lieben Worte danken.

Ich vermisse sie so :‘(

Viele Grüße

Monddrache

- - - Aktualisiert - - -

Ist es normal, dass eine Gemeinschaftseinäscherung mehr als 1 Woche dauert? Ich habe gerade Angst wo der Leichnahm meiner Katze nun ist. Vor allem wurde mir ein anderer Betrag für die Einäscherung berechnet. Ich habe Angst, dass die etwas anderes gemacht haben... I
Die Klinik ist telefonisch nicht erreichbar und man kann nur vor Ort fahren, um dies zu erfragen. Ich habe bereits eine E-Mail an das Krankenhaus geschrieben, aber die lassen sich bestimmt Zeit mit dem Antworten. 😞

- - - Aktualisiert - - -

Das mit Deinem Kätzchen tut mir leid!
Auch brauchst Dir keine Vorwürfe machen das Du dem Kätzchen viel Schmerz genommen hast.
Du hast die Fellnase erlösen lassen , das verlangt eine Menge Liebe!
Nur wer sein Tier liebt läßt es gehen. Und Du warst bis zum Schluß bei ihr.

Ein Lebewesen das man liebt ersetzt man auch nicht!
Aber man kann sich irgendwann entscheiden einer anderen Fellnase ein schönes zu Hause geben.
Es ist kein Verrat an den anderen Tier! Unsere Lieben bleiben immer in unseren Herzen bei uns.
Ich habe das Gefühl meine Katze zu verraten, wenn ich in paar Jahren einer Katze aus dem Tierheim ein zu Hause gebe. 😔 Momentan will ich keine Katze sehen. Sie war die Einzige. ❤

- - - Aktualisiert - - -

Ich habe Fotos von Peggy meinem Album hinzugefügt. :)
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Dabei seit
09.01.2007
Beiträge
18.850
Reaktionen
98
Wie lang das nach der Einäscherung dauert, weiß ich leider nicht. Meine sind alle im Garten begraben, wie das bei meiner Tante mit der Hündin war, weiß ich nicht, das war aber auch eine Einzeleinäscherung.

Ich musste schon viele Tiere gehen lassen. Es war zwar noch nie eine Katze, aber für mich sind alle Tiere gleich. Bei mir zog immer relativ schnell ein neues Tier ein. Ich sehe das so: Ich hab den Platz und es suchen so viele Tiere ein neues Zuhause, also wieso nicht? Jeder trauert anders.
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Dabei seit
04.03.2013
Beiträge
693
Reaktionen
0
Monddrache,
es kommt immer auf die Situation an! Dein Kätzchen ist in Deinen Herzen gut aufgehoben!

Als ich vergangenes Jahr meinen Schäfer gehen lies verweigerte meine Hündin Futter und Wasser.
Zwangsernährung fiehl aus, da sie Herzkrank ist.
Zu Hilfe kam uns ein Kleiner Ausreiser und siehe da meine Hündin wurde "wach". Dann lag sie wieder apatisch und verweigerte alles.

So beschlossen wir zum Wohle unserer Wolfshündin das sie sich wieder einen Kumpel aussuchen darf. Die Vorentscheidung trafen wir.
Ausgesucht hat sich unsere Hündin dann unter 5 Hunden einen kleinen Schäfer.
Ich hätte es als Verrat empfunden wenn meine Wolfshündin aus Kummer vor einen vollen Napf gestorben wäre.
Meinen Schäfer habe ich geliebt und ich liebe auch die Wolfshündin. Unserer Wolfshündin konnte ich helfen, aber meinen von uns gegangenen Schäfer hätte es doch nix genutzt wenn Akira auch gestorben wäre.
Auch wenn der Welpe viel Aufmerksamkeit forderte, vergessen werde ich meinen Spocky 100% NIE!
Der Kleine Schäfer den sich Akira aussuchte wurde nur 9 Monate und erlag am 01.05. 2018 seiner Erkrankung (Tetanus= Wundstarrkrampf).
Auch Strolch wird immer in meinen Herzen sein! Nun war Akira wieder allein, aber sie trauerte ganz anderst. Sie nahm Wasser und Futter ingeringen Mengen zu sich. Aber nun wechselte die Hündin von einer Grabstelle auf die andere. Ich merkte meine Hündin nur wenn sie mal raus mußte.
Da unsere Nachbarn auch 2 Hunde haben stand Akira wenigstens auf wenn die beiden im Garten waren.
Dann kam meine kleine Enkeltochter (5 Jahre) nahm meine Hündin einfach in den Arm und sagte ihr das sie wieder einen Freund bekommt.
Sie muß aber noch warten weil Hundefreunde doch Geld kosten.

Da mußte erst ein kleines Mädchen kommen um uns Erwachsene wach zu rütteln. Nachdem ich 2 Hunde innerhalb von einen Jahr durch Krankheit verlor und Akira
Aß und Trank wollte ich auch keinen Hund mehr haben. Ich "borgte" mir zwischendurch Nachbars Hunde.
Das dies den Fellnasen nicht gut tat entfiehl mir völlig da ich noch immer am Weggehen meiner Hunde zu knabbern habe.

Was soll ich sagen, Akira hat sich wieder einen kleinen Schäfer ausgesucht.
Wichtig war das die Chemie zwischen den Hunden stimmte. Denn die Vorauswahl trafen wir Erwachsenen und meine Enkeltochter.
Akira ist seid dem mit der Erziehung beschäftigt und liegt nur noch zwischendurch auf den Gräbern. Sie ist glücklich und das macht uns wiederum glücklich.

Lass Deiner Trauer ruhig Raum! Das braucht jedes Lebewesen, aber verschließe Dich nicht vor Neuen. Hab Geduld mit Dir und WISSE !
Der Tod ist gekommen wenn niemand mehr an die Seele denkt.
Dabei ist es egal ob Mensch oder Tier!

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit!
 
M

Monddrache

Dabei seit
02.07.2018
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich bin gerade wieder in Gedanken und es tut mir einfach alles Leid.
Meine Peggy wollte sehr oft in mein Zimmer, aber ich wollte es nicht, nicht wenn Sie gegessen hat, da sie danach sehr oft erbrochen hat. :(
Ich habe sehr oft Zeit am PC verbracht und Peggy saß daneben und starrte mich lange Zeit an. Ich hätte den PC einfach ausmachen müssen. :( Hab mich ab und zu auf den Boden gesetzt, aber Sie rannte immer weg. Das hat Sie immer gemacht 😅. Aber erst schön anstarren mit den großen Glubschaugen. Am Anfang wollte Sie immer in mein Bett, aber ich mochte es nicht mit Haaren im Bett zu schlafen oder generell wenn du dich wo hinsetzt und dein Arsch danach ein Tuppet trägt.
Später wollte Sie dann nie in mein Bett, obwohl ich es mir gewünscht habe. Och.. ich würde so gerne mit ihr in meinem Bett einschlafen und sie dabei in meinem Arm halten. 😢 Ok... das hätte Sie nie zugelassen, da Sie so eine Nähe nie mochte. Sie wollte etwas Abstand haben.
Ich vermisse meine Flauschkugel. 😔🐱
Ist es bei euch auch so gewesen, dass ihr früh am Morgen aufwacht und sofort an euer verstorbenes Tier denkt? Mir wird sofort übel und es schmerzt innerlich. Das ist seit Tagen bei mir der Fall. Es ist ein schreckliches Gefühl.
Seit 2 Wochen und 1 Tag warte ich auf eine Antwort vom Bestatter, aber es hat sich noch niemand gemeldet. Ich stelle mir vor wie schön es wäre, wenn Peggy doch noch wieder aufgewacht ist und all das „Schlechte“ in Ihrem Körper aufeinmal weg gewesen wäre... Wie mich der Arzt geschockt anruft und mich herbeiruft.. aber all das ist Wunschreden...

Dieser Verlust schmerzt so sehr. 😢

Einen schönen Abend!

Monddrache

- - - Aktualisiert - - -

Vielen Dank Fusselbürste. :)
Ich mag das Forum wirklich sehr. In dem Forum hat man das Gefühl nicht allein zu sein. Ich hätte generell nie gedacht, dass jemand auf meinen Beitrag antworten würde. Vielen Dank euch allen! :)
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Dabei seit
04.03.2013
Beiträge
693
Reaktionen
0
Monddrache ,
Du bist auch nicht alleine!
Denke an die schönen Stunden mit Deiner Fellnase!

Der Schmerz wird nicht vergehen, jedoch durch die schönen Erinnerungen gemildert.
Aber Du mußt es zulassen!
 
M

Monddrache

Dabei seit
02.07.2018
Beiträge
10
Reaktionen
0
147 Tage ohne Dich ... :(
Ich liebe Dich doch :(


kerze.jpg

Jetzt schläfst Du ganz tief :(
Ich mochte es immer Dich beim Schlafen zuzudecken genauso wie hier:

IMG_3911.jpg

:(

Ich hoffe wir sehen uns irgendwann wieder :( <3
 

Anhänge

Thema:

Schilddrüsenüberfunktion mit tödlichen Folgen

Schilddrüsenüberfunktion mit tödlichen Folgen - Ähnliche Themen

  • Katze hat schilddrüsenüberfunktion und nimmt tabletten nicht

    Katze hat schilddrüsenüberfunktion und nimmt tabletten nicht: Hallo bei meiner Katze 12 wurden Zähne gezogen weil sie immer Blut genießt hat. Dabei wurde festgestellt dass sie eine Schilddrüsenüberfuntion...
  • Katze mit Schilddrüsenüberfunktion

    Katze mit Schilddrüsenüberfunktion: Hallo ich habe mich neu angemeldet und ich hoffe ihr könnt mir bei unserer neuen Katze Püppi etwas zur Seite stehen Die Süße Maus ist 8 Jahre alt...
  • Schilddrüsenüberfunktion - Frage zu Medikamenten

    Schilddrüsenüberfunktion - Frage zu Medikamenten: Hallo an alle! Meine Luna (16 Jahre) hat heute die Diagnose Schilddrüsenüberfunktion erhalten - keine Seltenheit bei älteren Katzen, wie ich...
  • 15 jähriger Kater hat eine Schilddrüsenüberfunktion.

    15 jähriger Kater hat eine Schilddrüsenüberfunktion.: Hallo, ich bin neu hier und habe mal ein paar Fragen zum Thema Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen. Letzte Woche Freitag haben wir festgestellt...
  • Schilddrüsenüberfunktion

    Schilddrüsenüberfunktion: So, ich habe mich nun entschlossen, den Thread ins Thema Gesundheit zu stellen. Wir waren heute beim TA, die Blutwerte auswerten. Naja, um uns...
  • Ähnliche Themen
  • Katze hat schilddrüsenüberfunktion und nimmt tabletten nicht

    Katze hat schilddrüsenüberfunktion und nimmt tabletten nicht: Hallo bei meiner Katze 12 wurden Zähne gezogen weil sie immer Blut genießt hat. Dabei wurde festgestellt dass sie eine Schilddrüsenüberfuntion...
  • Katze mit Schilddrüsenüberfunktion

    Katze mit Schilddrüsenüberfunktion: Hallo ich habe mich neu angemeldet und ich hoffe ihr könnt mir bei unserer neuen Katze Püppi etwas zur Seite stehen Die Süße Maus ist 8 Jahre alt...
  • Schilddrüsenüberfunktion - Frage zu Medikamenten

    Schilddrüsenüberfunktion - Frage zu Medikamenten: Hallo an alle! Meine Luna (16 Jahre) hat heute die Diagnose Schilddrüsenüberfunktion erhalten - keine Seltenheit bei älteren Katzen, wie ich...
  • 15 jähriger Kater hat eine Schilddrüsenüberfunktion.

    15 jähriger Kater hat eine Schilddrüsenüberfunktion.: Hallo, ich bin neu hier und habe mal ein paar Fragen zum Thema Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen. Letzte Woche Freitag haben wir festgestellt...
  • Schilddrüsenüberfunktion

    Schilddrüsenüberfunktion: So, ich habe mich nun entschlossen, den Thread ins Thema Gesundheit zu stellen. Wir waren heute beim TA, die Blutwerte auswerten. Naja, um uns...