Hilfe!!!

J

jumond01

09.07.2018
1
Hallo liebe Community...mein Hamster (ein campbell) ist jetzt etwas mehr als 1.5 Jahre alt. Er hat bereits seit dem Frühjahr Gewicht verloren und hat laut Tierarzt ein Apses hinter dem Auge, welches wir mit
Antiniotikum versucht haben zu beheben. Da wir das kleine Kerlchen nicht mit Medikamenten vollpumpen wollten haben wir es schließlich aufgegeben und wollen dem Kleinen nun ein paar schöne letzte Wochen, hoffentlich Monate machen....jedoch quikt er nun seit 2 Tagen und liegt die ganze Zeit in seiner Ecke. Bei jeden quiken zuckt er als würde er niesen. Er frisst noch normal aber bedeutet das nun das er Schmerzen hat? Ich möchte das kleine Tier nicht leiden lassen aber möchte ihn auch nicht einschläfern lassen wenn er keine Schmerzen hat....
Ich bitte um euren Ratschlag der kleine luegt mir echt am Herz :'(
LG
 
09.07.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
J

Jesusliebtdich

05.04.2018
181
Klingt zumindest so als würde es ihm sehr schlecht gehen.
 
pc.lieschen

pc.lieschen

29.10.2009
6.774
Ich würde dir raten dringend einen TA aufzusuchen, quicken und keine Medis geben damit er friedlich einschlafen kann, ist irgendwie ein Widerspruch, da sich das ja sehr nach leiden schon liest und so möchte doch keiner von uns gehen. Wenn dann lieber schmerzfrei.
Medikamente einfach absetzen sollte man auch nicht, denn es hat ja ein Sinn warum er sie bekommen sollte.....
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen