Hamster beißt sich

H

henry_pups

06.10.2018
2
0
Hey ihr Lieben,
ich hoffe ihr könnt mir über das Wochenende etwas weiter helfen..
Habe ein kleines Problem mit meinem männlichen dsungarischen Zwerghamster.
Ich habe ihn nun seit knapp zwei Monaten, er ist 3 Monate alt. Habe ihn aus ein zuverlässigen Zoohandlung. Die Einlebezeit lief ganz gut und er ist mittlerweile meiner Hand auch sehr vertraut. Vor paar Wochen habe ich
nach und nach mitbekommen, dass er sich immer gründlicher und häufiger putzt, bis es nun so weit gekommen ist, dass er sich am Bauch, Rücken und sogar seinen Pfötchen beißt und die Haut total rot ist. Dies ist mir Freitagabend aufgefallen. Natürlich habe ich versucht mich schon im Internet etwas zu informieren, was er haben könnte. Aber da ich weder irgendwelche Tiere in seinen Haus noch in seinem Fell finde, kann ich die Ursache auf Flöhe oder etc., meiner Meinung nach ausschließen.
Vor diesem Hamster, hatte ich ein weiblichen dsungaren, mit dem gleichen Problem, putzen und beißen bis zum geht nicht mehr, Haut total rot, weder Tierarzt kann was immer Fell finden, noch finde ich was im Haus.
Das Problem ist auch, das bei mir hier im Dorf kaum gute ausgebildete Tierärzte sind, die sich mit Hamstern gut auskennen. Die nächste gute Praxis wäre über 60 km entfernt ..
Wie gehe ich nun weiter vor ? Der kleine macht mir sorgen, sitzt stunden hinter dem Rad und beißt sich ..

Vielen lieben Dank im voraus!!
 
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Christine zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
J

Jesusliebtdich

05.04.2018
181
0
Zum Tierarzt fahren. Dann müssen es halt die 60km sein.
 
Nienor

Nienor

Moderator
04.11.2008
17.397
3
Hey

Wie genau hatte der Tierarzt denn das Weibchen untersucht?
Es gibt nämlich Parasiten, die man mit blossem Augen kaum sieht - und zum Teil leben die auch nicht auf dem Tier, sondern in der Haut. Da muss man also gründlich suchen.
 
H

henry_pups

06.10.2018
2
0
Sie hat einfach mit einem Watteahäbchen entgegen der Haarwuchsrichtung über das Fell gestrichen, dadurch war die Haut deutlich zu sehen.
 
Nienor

Nienor

Moderator
04.11.2008
17.397
3
Hey

Ohne zumindest Abklatsch und bei negativem Befund Hautgeschabsel, was beides unter dem Mikroskop angeschaut wird, ist das eine unzureichende Untersuchung. Da hat der Tierarzt womöglich seinen Beruf verfehlt und deshalb hat deine arme Hamsterdame weiter leiden müssen. Man verlässt sich ja als Halter darauf, dass der Tierarzt weiss, was er tut. In dem Fall aber leider nicht :(
 
Casimir

Casimir

Moderator
31.05.2010
6.879
0
Huhu!

Ich schließe mich Nienor an, das war keine vernünftige Behandlung. Es sollte eine Haar- oder Hautprobe entnommen und die unter dem Mikroskop angeschaut werden- erst da sieht man Milben, die eine Ursache für starken Juckreiz sein können.

So eine Probe entnehmen sollte eigentlich jeder Tierarzt können, ist ja bei Hund und Katze das gleiche Prozedere.
Du kannst nun also entweder hoffen, dass sich dein Tierarzt von dir sagen lässt dass er ne vernünftige Probe entnehmen und unter dem Mikroskop analysieren soll oder du fährst die Strecke zu dem anderen Tierarzt.
Wenn du magst, kannst du mir sonst auch eine PN mit deiner Postleitzahl schicken, vielleicht haben wir ja in unserer Tierarztliste noch einen vernünftigen in deiner Gegend.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen