Katze miaut nur noch seit sie raus darf...

Diskutiere Katze miaut nur noch seit sie raus darf... im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebe Katzenfreunde, ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich momentan etwas Schwierigkeiten mit meinem Stubentiger habe. Sie heißt...
S

Sophie95

Registriert seit
05.12.2018
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich momentan etwas Schwierigkeiten mit meinem Stubentiger habe. Sie heißt Buffy, ist noch ein Kitten von 6 Monaten und vom Charakter würde ich sie als sehr dominant und bestimmt einordnen. Sie ist extrem verspielt und signalisiert klar, wann sie Spielen möchte und wann sie gestreichelt werden will. Viele Dinge, die sie nicht machen soll, haben wir ihr abgewöhnt. Seitdem sie 12 Wochen alt ist, ist sie nun schon bei uns in der Wohnung ohne Freigang.

Leider versteht sie sich bisher mit keinem Artgenossen, weder im selben Alter noch bei größerem Altersunterschied. Deswegen
haben mein Mann und ich uns überlegt, ihr Ausgang zu gewähren. Da wir an einer stark befahrenen Straße wohnen mitten in der Stadt und in der Nachbarschaft bekannt ist, dass viele Tiere, insbesondere Katzen, geklaut, überfahren oder sonstwie geschädigt werden, haben wir artgerechtes Katzengeschirr ( nicht nur ein Halsband) besorgt. Auch haben wir 2 verschiedene Leinen, einmal mit Zug 5m Reichweite und einmal eine Baumwollleine mit 2m Reichweite.


Sie freut sich immer wahnsinnig, wenn wir ihr das Geschirr anlegen, weil sie dann weiß, es geht jetzt nach draußen. Sie hat das bisher auch immer deutlich signalisiert, dass sie raus will, indem sie sich an die Wohnungstür setzt und leise 2-3 Mal miaut.


Das erste Mal Gassi gehen ist jetzt eine Woche her und seit gestern miaut sie in einer Tour, sodass schon die Nachbarn darauf aufmerksam geworden sind :( Sie ist absolut nicht mehr zufrieden zu stellen, besteht quasi durch nervendes Verhalten darauf, raus zu dürfen. Teilweise laufen wir mit ihr durch den Park an einem Fluss entlang, da rennt sie die ganze Zeit und beschnuppert alles ausgiebig. Das machen wir täglich immer zu den gleichen Uhrzeiten ( 16 Uhr und 21 Uhr).


Langsam weiß ich aber nicht mehr weiter... Dieses Miauen ( vor allem Nachts, wenn wir nicht mit ihr rausgehen können, sie aber unsere Anwesenheit wahrnimmt) treibt mich in den Wahnsinn.. Ich habe versucht, bei nervendem Miauen ( also dieses fordernde, dass sie raus will), das nicht mehr aufhört, immer Zisch laute zu machen und Nein zu sagen in einem strengen Ton. Sie schaut mich dann ganz verdutzt an und macht einfach weiter. Kurzzeitig kann ich sie ablenken, wenn ich sie mit dem Laserpointer durch die Wohnung jage .. aber das geht eben auch nicht stundenlang..


Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und es geschafft, der Katze das miauen abzugewöhnen?
 
05.12.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Katze miaut nur noch seit sie raus darf... . Dort wird jeder fündig!
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
712
Reaktionen
7
Hey,

Wie habt ihr denn getestet, ob sie sich mit Artgenossen versteht?
Wie viele Artgenossen habt ihr getestet? Waren sie vom Charakter ähnlich oder ganz anders?

Katzen sind eher Dämmerungs- und nachtatkiv. Meine Freigänger waren meistens tagsüber im Haus, nachts (vor allem im Sommer) teils die ganze Nacht draußen. Selbstverständlich möchte sie jetzt auch gern mal nachts raus.

Außerdem kann ich mir vorstellen, dass ihr ja am Anfang nach 2-3 Miaun an der Tür raus gegangen seid - sie hat jetzt gelernt: Ich mauze, ich kann raus (oder werde anders beschäftigt, mit einem Laserpointer oder lustig wegjagen).

Ihr müsst da jetzt einen längeren Atem haben und sie wirklich komplett ignorieren, wenn sie Theater macht. Das ist nicht leicht und wird auch nicht direkt einen Erfolg bringen - aber sobald ihr nach dem Mauzen z.B. den Laserpointer nehmt, dann lernt sie ja nur, dass ihr Gemauze einen gewünschten Erfolg hat.

Parrallel solltet ihr an anderen Zeiten - wenn sie nicht mauzt oder BEVOR das Theater los geht - schauen, wie ihr sie anders auslasten könnt. Deshalb auch nochmal die Frage nach einem Artgenossen, denn mit 6 Monaten halte ich sie für durchaus vergesellschaftbar.
Eine andere Beschäftigung könnte das Clickern sein.

Wie sieht denn eure Wohnung aus? Wie viele Kratzbäume etc. habt ihr?

Wäre es alternativ auch möglich, ein Fenster sicher einzunetzen - vielleicht reicht es ihr auch mal am Fenster zu sitzen und nur zu schnuppern. :eusa_think:

LG
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.156
Reaktionen
16
Hallo, und herzlich Willkommen im Forum!

Ich kann mich Keisuke in allen Punkten nur anschließen, nur eine zusätzliche Frage hätte ich noch:

Wie viele Artgenossen habt ihr getestet? Waren sie vom Charakter ähnlich oder ganz anders?
Wie lang habt ihr denn versucht, die Katzen zusammen zu bringen? Liebe auf den ersten Blick gibt's auch bei kleinen Katzen ganz selten, also ein bißchen Zeit (im Sinne von: ein paar Wochen!) sollte man ihnen schon geben.

Ich denke nämlich auch, daß mit einem Spielgefährten und Artgenossen das Leben für euch alle bedeutend leichter wäre. Wie Du ja selber schon merkst, ist das Gassi gehen mit Katzen wirklich kein Zuckerschlecken. Eine Bekannte hat 3 Katzen und geht mit denen Gassi - geht natürlich nicht gleichzeitig. Also müssen sie und ihr Mann ihre Arbeitszeiten so aufeinander abstellen, daß jede Katze zu ihrer gewohnten Zeit raus kann. Katze bestimmt, wann und wie lang man geht. Mal ne kurze Runde um den Block ist einfach nicht. Meine Bekannte und ihr Mann können deswegen nichtmal gemeinsam auf Urlaub fahren.

Das muß natürlich jeder selber wissen, aber ich persönlich würde schauen, ihr das wieder abzugewöhnen, solang es noch möglich ist. Daß sie ans Geschirr gewöhnt ist ist dafür für Tierarztbesuche etc. von absoluten Vorteil!
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.167
Reaktionen
58
Zu all den anderen Fragen:
Hoffentlich ist sie kastriert?
 
S

Sophie95

Registriert seit
05.12.2018
Beiträge
3
Reaktionen
0
@Keisuke:

Danke erstmal für deine Antwort :)

Das mit den Artgenossen hat schon so seine Vorgeschichte.. Wir haben sie bei einer netten Frau geholt, die selbst eine Katze hat ( Alter ca. 3 Jahre). Sie hat unsere Kleine draußen in einem Schuppen gefunden, die Mutter war bekannt, aber von einem auf den anderen Tag weg und ist auch nicht mehr wieder gekommen. Die 2 anderen aus ihrem Wurf waren zu diesem Zeitpunkt schon verstorben.

Sie hat sich mit der anderen Katze nicht verstanden, deswegen hat die Frau sie auch nicht behalten können. Die ältere Katzendame hat sich zunehmend zurückgezogen und war absolut am Ende. Unsere Kleine reagiert sehr aggressiv bei anderen Katzen. Vor Hunden hat sie Angst. So wie ich das sehe, nutzt sie jede Gelegenheit, andere Tiere zu dominieren, wenn sie sich als stärkeres Tier einordnet.

Auch haben wir versucht, nach ihrer Eingewöhnung ( das waren 6 Wochen die wir ihr gegeben haben) eine Katze im gleichen Alter zu uns zu holen. Die andere Katze war sehr ruhig, hat alles mit sich machen lassen und konnte sich absolut nicht wehren. Sie wurde nach 1 1/2 Wochen so schlimm zugerichtet von unserer Katze, dass wir mit ihr zum Tierarzt zum Nähen mussten.. Sobald die beiden sich gesehen haben, fing das Gefauche und Verstümmeln an.


Deswegen haben wir es erstmal bei der Einzelhaltung belassen. Aber auch das wollen wir gerne in naher Zukunft nochmal versuchen.

Unsere Wohnung ist nicht sonderlich groß oder klein. Wir haben 3 Zimmer mit 85 qm. 34 qm ist das Wohnzimmer groß, der Flur hat 8 qm und die Küche ( keine Tür zwischen Flur und Küche nur ein Bogen) hat 22 qm. In diesen Räumen darf sie sich rund um die Uhr aufhalten. Wir haben 1 großen Kratzbaum und 5 andere Kratzmöglichkeiten ( eine Kratzmatte um ein Stuhlbein, einen Bastkorb mit versch. Kratzmöglichkeiten, ein Kratzbrett, einen Kratzstab und ein Mini Catwalk mit Kratzeinheiten an der Decke). Leider benutzt sie gar nichts davon :(


Katzenklos haben wir 2 Stück, da haben wir uns beraten lassen, dass es immer 1 mehr sein soll als Katzen vorhanden :D


Sie hat eine eigene Spielkiste, an die sie teilweise selbst dran kann ( 2 Fach aufklappbar, eine Hälfte ist stets offen und fixiert, die andere geschlossen). Da hat sie Katzenminzestäbchen drin, mit denen sie manchmal spielt, da sind Mäuse und Kastanien von draußen, versch. Bälle, ein Ball aus dem sie Leckerlis bekommen kann wenn sie es richtig macht ( hat sie kein Interesse dran, sie ist beim Essen sehr wählerisch und mag keine Sorte Leckerlis außer Grasbits vom Fressnapf. Frisches Katzengras steht auch bereit, das interessiert sie nicht…, sie hat einen Laserpointer, das mag sie am liebsten das benutzen wir jeden Tag und ansonsten haben wir noch Schnürsenkel zum Spielen das machen wir aber auch nur wenn wir dabei sind).

Das mit dem Fenster haben wir uns auch überlegt, allerdings dürfen wir das nicht zur Straße raus machen laut Vermieter, da bliebe nur noch das Küchenfenster und das Schlafzimmerfenster. Bei beiden aber leider nicht möglich, da sie nicht ins Schlafzimmer darf und auf der Küchenfensterbank Kräuter stehen und sie von da aus ( da kommt sie gott sei dank noch nicht hoch) auf die Arbeitsplatte klettern könnte..

- - - Aktualisiert - - -

@Son-Gohan:

Nein, sie ist noch nicht sterilisiert. Unsere Tierärztin meinte, das würde im Januar/ Februar an der Reihe sein.

- - - Aktualisiert - - -

@Audrey:

Wir hatten die andere Katze 4 Wochen, mussten sie allerdings nach 1 1/2 Wochen in getrennte Räume bringen, da die andere Katze durch unsere verletzt wurde und genäht werden musste:(

Unsere Tierärztin hat uns daraufhin empfohlen, die beiden nicht zusammen zu halten.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.167
Reaktionen
58
oh Gott, dann bitte, geh nicht mehr mit ihr raus, bevor sie nicht kastriert ist.
Januar/Februar ist reichlich spät! :shock:
Sie gehört besser gestern als morgen kastriert...such dir bitte diesbezüglich einen anderen Tierarzt!
Das macht dir im Übrigen auch die Vergesellschaft mit anderen einfacher. Denn unkastrierte Tiere sind meist ranghöher als kastrierte, weswegen es oftmals schief geht.

Und bezüglich der anderen Katze: Dann scheinen sie vom Charakter her einfach nicht gepasst zu haben. Wenn die andere ruhig war, dann war sie wohl einfach zu ruhig.
Deine Katze scheint eine souveräne, standhafte Partnerin zu brauchen, die sich auch mal zur Wehr setzt und eben nicht alles mit sich machen läasst :eusa_think:
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.722
Reaktionen
83
Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein 12 Wochen altes Kitten so aggressiv ist, dass es einen anderen Artgenossen verstümmelt. Habt ihr ein wirklich gut sozialisiertes Kitten (also eines welches mindestens 12 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufgewachsen ist) dazugeholt? In dem Alter verletzen die sich noch nicht ernsthaft. Wie oft habt ihr eine Zusammenführung probiert und habt ihr bei der Auswahl geschaut, dass die Zweitkatze wirklich bestens sozialisiert ist und auch vom Wesen, Charakter und Temperament zur vorhandenen Katze passt, genügend Selbstbewusstsein hat? Gegebenenfalls hätte man auch eine langsame Zusammenführung machen können, aber auf keinen Fall ein so junges Tier als Einzelkatze abstempeln.

Habt ihr Bilder von der Katze als sie eingezogen ist? Wie viel hat sie gewogen?

Unkastrierte Katzen haben draußen nichts verloren egal in welchem Alter und auch nicht an der Leine, die Gefahr ist zu groß, dass sie dir entwischt und Katzen können auch schon mit 5 Monaten rollig werden und dann geht die Wände hoch, wenn ihr sie nicht rauslasst, was machst du dann?

Das Miauen trainiert man den Katzen meist selbst unbewusst an. Sie bekommt ja jedes Mal Aufmerksamkeit, wenn sie schreit und sogar Auslauf. Ignorieren ist immer noch die beste Methode. Allerdings hätte euch vor den ersten Spaziergängen bewusst sein müssen, dass die Katze dass dann regelmäßig einfordern wird. Vor allem bei einem so jungen Tier noch dazu in Einzelhaltung. Sie braucht viel Beschäftigung und Abwechslung, würde es auch mal mit Clickertraining probieren.

Einzelhaltung von Kitten ist ein absolutes No Go.
 
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
712
Reaktionen
7
Hey,

Das mit den Artgenossen hat schon so seine Vorgeschichte.. Wir haben sie bei einer netten Frau geholt, die selbst eine Katze hat ( Alter ca. 3 Jahre).
Sie hat sich mit der anderen Katze nicht verstanden, deswegen hat die Frau sie auch nicht behalten können. Die ältere Katzendame hat sich zunehmend zurückgezogen und war absolut am Ende.
Nicht verwunderlich, dass das nicht passte. Eine dreijährige kann dem Spieltrieb eines Kittens nur selten gerecht werden und ist dann genervt von so viel Übermut.

ie hat unsere Kleine draußen in einem Schuppen gefunden, die Mutter war bekannt, aber von einem auf den anderen Tag weg und ist auch nicht mehr wieder gekommen. Die 2 anderen aus ihrem Wurf waren zu diesem Zeitpunkt schon verstorben.
Da war das Kätzchen dann vermutlich noch unter 12 Wochen alt, oder?

Unsere Kleine reagiert sehr aggressiv bei anderen Katzen. Vor Hunden hat sie Angst. So wie ich das sehe, nutzt sie jede Gelegenheit, andere Tiere zu dominieren, wenn sie sich als stärkeres Tier einordnet.
Wenn sie unter 12 Wochen alt war, als sie gefunden wurde, fehlt ihr einfach die wichtige Sozialisierung.
Sie hat einfach nie gelernt, mit ihren Krallen vernünftig umzugehen. Zudem vermutlich nie groß gelernt, mit Frust umzugehen.

Die erste Zeit im Leben eines jeden Lebewesens ist eben eine wichtige Zeit und da lief wohl bei eurem Katzentier einiges schief - evtl. wird sie deshalb immer irgendwie "anders" sein. Es ist eben alles andere als ideal gelaufen (wofür ihr ja auch nix könnt)

Auch haben wir versucht, nach ihrer Eingewöhnung ( das waren 6 Wochen die wir ihr gegeben haben) eine Katze im gleichen Alter zu uns zu holen. Die andere Katze war sehr ruhig, hat alles mit sich machen lassen und konnte sich absolut nicht wehren. Sie wurde nach 1 1/2 Wochen so schlimm zugerichtet von unserer Katze, dass wir mit ihr zum Tierarzt zum Nähen mussten.. Sobald die beiden sich gesehen haben, fing das Gefauche und Verstümmeln an
Da hat vermutlich der Gegenpart einfach nicht gepasst. Zu schüchtern, zu zurückgezogen - da hätte ein etwas robusterer Gegenpart vermutlich besser gepasst.

Aber auch das wollen wir gerne in naher Zukunft nochmal versuchen.
Finde ich gut. Nur müsst ihr wirklich einen geeigneten Partner finden - evtl. eine langsame VG, vielleicht Feliway als Hilfe dazu nehmen. Das sollte längerfristig geplant werden. Hier im Forum gibt's auch einige Leute, die schon schwierigere VGs durchhaben ;)

Spielt ihr denn mit ihr darauf?
Unseren deckenhohen Kratzbaum musste ich auch erstmal interessant machen für unser Viehzeug. Mit Reizangel darauf, Leckerchen drauf verteilt etc.
Einfach nur hinstellen ist ja langweilig - woher soll sie wissen, dass das für sie ist und das Regal daneben bspw. nicht? :lol:

Katzenklos haben wir 2 Stück, da haben wir uns beraten lassen, dass es immer 1 mehr sein soll als Katzen vorhanden :D
Sehr gut.
Wenn ein Neuzugang dazu kommt, dann ruhig auch noch ein, zwei weitere aufstellen. Es ist wichtig, dass jede Katze in Ruhe ihr Geschäft verrichten kann und bei einer vermutlich schwierigeren VG machen mehrere Klos Sinn (Stichwort: Klo-Mobbing)

Nein, sie ist noch nicht sterilisiert. Unsere Tierärztin meinte, das würde im Januar/ Februar an der Reihe sein.
Unbedingt kastrieren lassen, lieber früher als später. Und vor allem vor der VG, die Katze sollte zudem wieder fit sein und nicht noch mit Wundschmerzen in die VG starten.

Ansonsten ist sie aber ärztlich gesund? Zähne auch okay? Blutbild mach gemacht oder so?
(Große Aggression kann auch auf Schmerzen hindeuten...)

Kann das Gemauze auch vielleicht eine Rolligkeit sein? Verhält sie sich sonst anders? Wirft sich z.B. auf den Boden, schubbert sich viel an Wand, Tisch, euch etc? :eusa_think:

LG
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.156
Reaktionen
16
Nicht verwunderlich, dass das nicht passte. Eine dreijährige kann dem Spieltrieb eines Kittens nur selten gerecht werden und ist dann genervt von so viel Übermut.
Erschwerend kommt dazu, daß die ältere Katze wohl laut Beschreibung eine Einzelkatze war - kein Wunder, daß die arme Maus da komplett überfordert war. Also das darf man echt nicht als Maßstab nehmen.

Finde ich gut. Nur müsst ihr wirklich einen geeigneten Partner finden - evtl. eine langsame VG, vielleicht Feliway als Hilfe dazu nehmen. Das sollte längerfristig geplant werden. Hier im Forum gibt's auch einige Leute, die schon schwierigere VGs durchhaben ;)
*wink* - ja, hier ;) Allerdings waren das bei mir ja 2 erwachsene, gut sozialisierte Kratzbür.... äh, Katzen ;). Insofern kann ich da nur den - nicht zu unterschätzenden - Hinweis geben: Geduld zahlt sich aus! Und mit Geduld meine ich in meinem Fall über 1 Jahr....

Bzgl. der Kastration (auch Kätzinnen werden kastriert, auch wenn es immer noch häufig falsch bezeichnet wird - eine Sterilisation ist letztlich nur eine Art der Verhütung, aber die ganzen Hormone - inkl. Rolligkeit - würden weiter produziert werden!) kann ich mich allen Vorschreiberinnen nur anschließen! Das ist wirklich höchste Eisenbahn, v.a. wenn ihr mit ihr rausgeht!

Kann das Gemauze auch vielleicht eine Rolligkeit sein?
Das find ich einen interessanten Ansatz, und irgendwie auch total logisch!
 
S

Sophie95

Registriert seit
05.12.2018
Beiträge
3
Reaktionen
0
@Son-Gohan:
Wieso soll ich denn nicht mit ihr raus, wenn sie nicht kastriert ist ? :eek: Ich hab sie ja an der Leine, schwanger werden kann sie dadurch nicht :D

Hmm ich bin bei der Tierärztin, mit den besten Bewertungen in der Stadt :eek:

- - - Aktualisiert - - -

@keisuke:

Wann genau die erste Halterin unsere Kleine im Schuppen gefunden hat, weiß ich nicht. Da musste sie aber unter 3 Wochen alt gewesen sein. Als sie 4 Wochen alt war, haben wir sie das erste Mal besucht. Genau an dem Tag, als sie 12 Wochen alt wurde, haben wir sie dann zu uns geholt.

Das mit Feliway ist so eine Sache :D Wir haben so ziemlich alles davon und nichts aber auch wirklich nichts wirkt bei unserer Maus. Ich hab mich schon über den Tisch gezogen gefühlt, aber mir wurde dann beim Betreiber erzählt, dass es leider nicht bei allen Katzen wirkt.. Katzenminze scheint sie auch nicht zu jucken :(

Am Samstag bekommen wir übrigens Testweise eine zweite Katze :) Sie ist schon sterilisiert und 1 Jahr älter als unsere Maus. Ist aber vom Charakter unserer sehr ähnlich, deswegen wollen wir das dann mal probieren, aber diesmal anders. Wir wollen die beiden erst in getrennten Räumen halten und die neue Katze an uns gewöhnen. Wenn das geschehen ist, wollen wir den jeweiligen Lieblingsartikel der beiden austauschen, sodass sie schon den Geruch wahrnehmen können. Auch dafür werden wir uns einige Tage nehmen, bevor wir die beiden dann in den jeweils anderen Raum bringen ( immernoch getrennt voneinander). Das machen wir dann wieder ein paar Tage, bis die Katzen sich im anderen Bereich mit anderem Geruch wohlfühlen. Danach wollen wir sie erst zum Beschnuppern zusammen in unserer Gegenwart in einen Raum bringen für 10 Minuten und das mehrmals am Tag wiederholen.
Meint ihr das ist eine sinnvolle Vorgehensweise? Ich möchte nichts falsch machen.. Gibt es denn Fälle, in denen Katzen sich trotz ähnlichem Verhalten nicht ausstehen können ? Oder andersrum: Gibt es einfach Katzen, die nicht damit klarkommen, eine andere Katze zu akzeptieren, weil diese auch dominant ist?


Also ärztlich haben wir sie abchecken lassen, als sie 5 Wochen bei uns war. Sie kam uns eigentlich immer gesund vor, nur gab es mal eine Woche, in der sie ziemlich oft Durchfall hatte und kaum getrunken hat. Da sind wir natürlich zum Tierarzt gegangen. Da kam aber nichts raus, war wohl das Futter. Man hat nur festgestellt, dass sie einen relativ ausgeprägten Nabelbruch hätte ( kann man auch sehen und ertasten). Die Ärztin meinte aber, dass würde sie in der gleichen OP fixen, wenn sie kastriert wird. Fanden wir so auch vernünftiger, da die Ärztin meinte, dass es so nicht gefährlich wäre, nur müssten wir darauf achten, wenn sie nichts mehr frisst etc. dann könnte es doch eine Komplikation sein.



2018 kriegen wir keinen Termin mehr zum Sterilisieren… Den frühesten Termin haben wir am 17.01.19 bekommen... Was muss ich denn von den Kosten her dafür einplanen? Habe so um die 90 Euro geschätzt ?
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.722
Reaktionen
83
@Son-Gohan:
Wieso soll ich denn nicht mit ihr raus, wenn sie nicht kastriert ist ? :eek: Ich hab sie ja an der Leine, schwanger werden kann sie dadurch nicht :D
Wie gesagt, unkastrierte Katzen haben draußen nichts verloren, auch nicht an der Leine, das Risiko dass sie dir doch entwischt ist einfach zu groß. Gerade wenn sie rollig werden, du hast keine Ahnung zu was die fähig sind, wenn die wirklich raus wollen, da muss man sehr aufpassen und die meisten Katzen schaffen es auch sich aus einem Geschirr zu befreien, wenn sie in Panik sind oder es unbedingt wollen.

Wie gut ist die andere Katze sozialisiert? Weiß man, ob sie als Kitten lang genug bei der Katzenmutter aufgewachsen ist? Hat sie bisher immer in Gesellschaft anderer Katzen gelebt? Kann sie gut mit Kätzinnen?

Bei der Zusammenführung erstmal getrennt, die andere erstmal ankommen lassen, dann Spielzeug, Katzenklos, Decken usw. austauschen, damit sie den Geruch der anderen Kennenlernen ist schon mal ein guter Plan. Danach würde ich eine Gittertür anbringen, damit sie sich beschnuppern können, aber erstmal noch getrennt bleiben und erst wenn beide Katzen entspannt bleiben auch in Gegenwart der anderen, dann macht man die Türe auf. Aber danach, sollte man sie dann zusammenlassen, also immer wieder unter Aufsicht zusammenlassen und dann wieder trennen, ist keine gute Idee, da fängt man immer wieder von vorne an und es können sich Spannungen aufbauen, auch können die Katzen womöglich nicht den Abstand zueinander halten, den sie wollen und brauchen. Also erstmal Gittertür und danach zusammenlassen und nicht wieder trennen. So immer wieder 10 min und wieder trennen, dass wäre nur purer Stress für die Tiere und baut höchstens Aggressionen auf als dass es der Annäherung zuträglich wäre.

Der Preis für die Kastration einer Kätzin ist sehr unterschiedlich je nach Region und von TA zu TA, ich würde sagen zwischen 90-150 Euro. Schade, wenn der 17.01. der erste Termin ist, denn ihr bekommt, es wäre besser, sie hätte die Kastration vor der Zusammenführung schon hinter sich, abgesehen davon dauert es dann auch noch einige Zeit bis die Hormone abgebaut sind.

Nur zur Info, heutzutage wird nicht mehr sterilisiert sondern kastriert, d. h. die Eierstöcke werden entfernt. Bei einer Sterilisation würden die Eierstöcke drin bleiben und nur die Eileiter durchtrennt bzw. abgeklemmt, die Katze würde noch weiterhin rollig werden und das Risiko für Krebs oder Gebärmuttervereitertung wäre nicht so deutlich vermindert.
 
Thema:

Katze miaut nur noch seit sie raus darf...

Katze miaut nur noch seit sie raus darf... - Ähnliche Themen

  • Neue Katze miaut ganze zeit

    Neue Katze miaut ganze zeit: Hallo, Ich bin neu hier und hoffe auf Hilfe :) Ich und mein Partner haben und vor 4 Tagen eine Katze geholt (weiblich, wird bald 1Jahr) Sie ist...
  • Katze miaut und kratzt ständig

    Katze miaut und kratzt ständig: Guten Tag wir haben zwei Katzen und die eine (Lucy) raubt mir regelrecht den Schlaf.. Also sie kam mir immer sehr Gesprächsfreudig rüber. Sie...
  • Katze miaut ohne Punkt und Komma

    Katze miaut ohne Punkt und Komma: Hallo zusammen! Es geht um meine fast zweijährige Hauskatze. Seit einigen Wochen ist sie sehr, sehr gesprächig! Sie miaut ständig, egal ob sie...
  • Kater miaut nach umzug unaufhörlich

    Kater miaut nach umzug unaufhörlich: Hallo, Habe ein Probem mit meinem Kater. Loki ist 7 1/2 und von Anfang an bei mir. In der Zwischenzeit habe ich geheiratet und eine Tochter (3)...
  • Meine Katze miaut so oft.

    Meine Katze miaut so oft.: Hallo zusammen, ich hätte mal eine dringende Frage. Kann mir jemand vielleicht erklären warum meine Katze seit Kurzem immer früh um ca. 4:30 -...
  • Meine Katze miaut so oft. - Ähnliche Themen

  • Neue Katze miaut ganze zeit

    Neue Katze miaut ganze zeit: Hallo, Ich bin neu hier und hoffe auf Hilfe :) Ich und mein Partner haben und vor 4 Tagen eine Katze geholt (weiblich, wird bald 1Jahr) Sie ist...
  • Katze miaut und kratzt ständig

    Katze miaut und kratzt ständig: Guten Tag wir haben zwei Katzen und die eine (Lucy) raubt mir regelrecht den Schlaf.. Also sie kam mir immer sehr Gesprächsfreudig rüber. Sie...
  • Katze miaut ohne Punkt und Komma

    Katze miaut ohne Punkt und Komma: Hallo zusammen! Es geht um meine fast zweijährige Hauskatze. Seit einigen Wochen ist sie sehr, sehr gesprächig! Sie miaut ständig, egal ob sie...
  • Kater miaut nach umzug unaufhörlich

    Kater miaut nach umzug unaufhörlich: Hallo, Habe ein Probem mit meinem Kater. Loki ist 7 1/2 und von Anfang an bei mir. In der Zwischenzeit habe ich geheiratet und eine Tochter (3)...
  • Meine Katze miaut so oft.

    Meine Katze miaut so oft.: Hallo zusammen, ich hätte mal eine dringende Frage. Kann mir jemand vielleicht erklären warum meine Katze seit Kurzem immer früh um ca. 4:30 -...