Katzenbarfen

Diskutiere Katzenbarfen im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; Wortherkunft B.A.R.F. steht wörtlich gesehen für Bones and Raw Food, also Knochen und rohes Futter. Es stammt eigentlich aus dem...
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Wortherkunft
B.A.R.F. steht wörtlich gesehen für Bones and Raw Food, also Knochen und rohes Futter.
Es stammt eigentlich aus dem Hunderernährungsbereich, auch sinnvoll, die fressen eher Knochen als unsere Mauzis, die mit so nem Rinderoberschenkelknochen restlos überfordert wären.
Im Deutschen Sprachgebrauch wurde aus BARF dann Biologisch Artgerechtes Rohes Futter daraus.

Im Grunde steht es für nichts anderes, als dass man seine Katze mit rohem, frischen Fleisch ernährt, anstatt mit industriellem Fertigfutter.

„Rohes Fleisch ist ungesund, gefährlich und macht die Katze krank“
Das ist purer Blödsinn!!!
Die Verdauung der Katze ist vollends darauf ausgelegt rohes Fleisch zu verdauen und zu verwerten.
Sie hat einen nur sehr sehr kurzen Verdauungstrakt und eine sehr aggressive Magensäure.
Eine gesunde Katze erkrankt somit weder an Salmonellen, noch hat sie Probleme mit irgendwelchen Bakterien.
Pflanzliches Gedönszeug, wie Getreide, Mais, Hafer, Hirse, Reis, Möhren, Kartoffeln und was weiß ich nicht noch alles, das kann die Katze kaum verwerten und vieles kommt hinten so wieder raus, wie es vorne reinging.

[VERSTECK]Um es mal anschaulich und anatomisch zu machen:
Der Darmtrakt der Katze hat etwa ein Verhältnis von 3:1 zu ihrer Körperlänge
Der Darmtrakt vom Schwein und Menschen, dem Allesfresser, hat ein Verhältnis von etwa 6:1
Der Darmtrakt vom Rind oder Schaf, absoluter und sogar wiederkäuender Pflanzenfresser, hat ein Verhältnis von etwa 24:1

Hinzu kommen dann noch Mund, Speiseröhre und Magen.
Bei den Wiederkäuern sind es sogar vier Mägen!!!
Vier Mägen, dann mehrmals gekaute Nahrung einen Darmtrakt der 24mal so lang ist wie das Tier selber, da ist ne Menge Zeit zum verdauen und aufschlüsseln der pflanzlichen Nahrung.
Wie soll die Katze dass denn mit nur einem Magen und einem im Verhältnis dazu sooo kurzen Darm schaffen??[/VERSTECK]

Aber der Katze nu einfach eine Hühnerbrust vorsetzten, damit ist es leider nicht getan.
Grundnahrungsmittel der Katze ist ja die Maus.
Sie enthält alle nötigen Nährstoffe, die die Katze benötigt.
So eine Maus besteht aber nu aus wesentlich mehr, als nur aus Brustfleisch, sie hat Knochen, Organe, Muskeln, Sehnen, Gelenke, Blut, Haut und Krallen.
All dies ist für die gesunde
Ernährung nötig.
Da aber nu nicht jede Katze sich selber barfen und draußen Mäuse fangen kann, liegts am Dosi ihr eine Maus "zu basteln".

Daher ist es nötig, das Fleisch (sei es nu Huhn oder Rind, Lamm oder Kaninchen, Reh oder Emu) mit Supplementen anzureichern.

Was sind denn Supplemente?
Supplement kommt aus dem lateinischen (supplementum) und bedeutet nichts anderes als „Ergänzung“.
Aber Supplement klingt natürlich viel cooler, wissenschaftlicher und fachwissiger…

Also zu den Supplementen zählt alles, was man dem Fleisch zufügen muss, damit die Katze alles wichtige an Nährstoffen zu sich nimmt.
Nicht nur die Pülverchen wie Taurin oder Knochenmehl sind Supplemente, auch Leber und Lachs zählen dazu.

Was braucht man denn alles?
- Taurin
- Knochenmehl, Fleischknochenmehl oder Dicalcimphosphat fürs Phosphor
- Calciumcitrat, Calciumcarbonat oder ordinäre gemörserte Eierschale fürs Calcium
- Bierhefe für die B-Vitamine
- Weizenkeimöl fürs Vitamin E
- Lachs fürs Vitamin D3
- Leber fürs Vitamin A
- Fortain fürs Eisen
- Seealgenmehl fürs Jod
- Meersalz fürs Natrium
- ggf. Ballaststoffe wie Sesam, Möhre, Flohsamenschalen oder so was
- ggf. Fett wie Gänse- oder Schweineschmalz

- eine Feinwaage
- viele weiße Döschen, für die vielen weißen Pülverchen :mrgreen:
(hoffentlich kommt nie die KriPo zu Besuch, bei den vielen Pülverchen in meiner Küche)

Diese Zutaten sind nötig für eine natürliche Supplementierung

Geht’s auch einfacher?
Theoretisch schon, mit Fertigmischungen.
Diese eigenen sich für den Einstieg sehr gut.
Will man jedoch auf längere Sicht und auch etwas mehr barfen, sollte man sich schon auch mit den natürlichen Suppis anfreunden, denn immer nur die Fertigmischungen sind auf Dauer etwas einseitig und Abwechslung ist das A und O beim barfen.
Sowohl beim Fleisch, wie auch bei den Supplementen.
Außerdem, das Fertigfutter wird doch auch abgewechselt, oder nicht?
Aber wenn man auch nur so ein bisl barfen will, etwas mehr als 20% aber nicht so richtig dolle, dann sind die Mischungen auch sehr gut geeignet.
Außerdem haben sie scheinbar eine recht hohe Akzeptanz, zumindest was das TC und Felini angeht.
Und regelmäßig Fleisch mit Fertigmischung ist in jedem Fall gesünder und besser als nur TroFu!!

Welche Fertigmischung ist gut?
Ich habe bisher Erfahrungen gemacht mit dem Feline Instincts TC, EasyBarf und dem ebi Vet Aufbaukalk (ist das einzige, was akzeptabel ist, da es definitv ohne Vitamin K3 ist)
Es gibt auch noch das Felini Complete, ist vergleichbar mit dem TC, das kenne ich aber (noch) nicht.

Beim TC und Felini benötigt man kaum noch weitere Zutaten.
Beim TC werden noch Leber und Wasser zugegeben, fertig ist das Menü.
[VERSTECK]Entgegen dem was auf der Verpackung vom TC steht, rate ich nur zu max 70g Leber (30-50g reichen auch aus), nicht zu den angegeben 100g pro Kg Fleisch, ich find das eindeutig zuviel.[/VERSTECK]
Beim Felini wird nur Wasser zugegeben.
Da kann man absolut nix mehr falsch machen.
Wieso barft ihr eig. alle noch nicht???

Das EasyBarf und Vitakalk ist schon etwas schwieriger in der Anwendung, denn bei beiden müssen Calcium und Taurin, sowie ggf. Ballaststoffe abgewogen und zugefügt werden.
Ok, wirklich schwer ist es auch nicht.
Meine Katzen mochten das ebi vet allerdings nicht sonderlich.


Info Links
Logischerweise verweise ich hier auch noch mal auf die allseits beliebten SavannahCats.
Diese Seiten sind einfach mit die informativsten und die Tipps zur Futterumstellung und warum barfen einfach das gesündeste ist sind unschlagbar.
Nicht fehlen dürfen auch die Seiten von duBarfst, mit einem großen Forum, wo es nur ums Barfen geht.

Außerdem interessant sind:
die blauen Samtpfoten (da gibts eine tolle Liste zu allen Supplementen und was wofür nötig ist),
Lillys Katzen Barf Page (u.a. noch Infos zum EasyBarf),
sowie der Tatzenladen (Infos und Bestellmöglichkeit vom TC und anderem Barfzubehör)
Das Felini bekommt man bei Futterado (da gibts dann auch noch weiteres Barfzeug zu bestellen)

Weitere Shops neben dem Tatzenladen und Futterado sind
LillysBar (sehr großes Sortiment) und
BarfGut (nicht so groß, aber dafür günstiger)


AKTUALLISIERUNG:
Das Felini und vieles anderes Barfzubehör gibts inzwischen auch bei Sandras Tieroase.



Demnächst folgen dann weitere Erfahrungsberichte, z.B. wie die Babymäuse hier geschmeckt haben...
 
17.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Cosma

Cosma

Registriert seit
22.05.2010
Beiträge
70
Reaktionen
0
Soraya282, dein Blog ist ja Wahnsinn!
Unglaublich nützlich!

:clap:

Genau danach habe ich gesucht, wo man mal alles auf einen Blick hat, alles mal aufgelistet ist!
Das ist auch super geschrieben, alles verständlich!
Habe auch gleich Bewertet, die höchste Anzahl an möglichen Sternchen! :D

Mach bitte weiter so, damit hast du mir sehr weiter geholfen!
Sooo viele nützliche Infos und Links....
Echt toll!

:clap::clap::clap:

lG Cosma
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Ohhh...danke schön :uups:
 
Malinois

Malinois

Registriert seit
18.09.2010
Beiträge
26
Reaktionen
0
Sehr hilfreich! Vielen Dank.

Aber eine Frage noch: Macht es einen Unterschied, ob man Rinderleber oder Schweineleber verwendet?
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Rohes Schwein, egal ob Fleisch oder Innereien sollte man wegen der Gefahr des Aujeszky-Viruses gar nicht füttern.
Schweine, Hausschweine und Wildschweine, können Träger dieses für Menschen völlig ungefährlichen, für Hunde und Katzen aber grundsätzlich tödlich endenen Viruses sein.

Wenn Schwein, dann nur vom Fleischer des Vertrauens, wo man absolut sicher sein kann, dass das Tier diesen Virus nicht in sich getragen hat.
Denn prinzipiell ist Schwein nicht schlecht und sehr bekömmlich für unsere Tiger.

Im völlig durchgegarten Zustand ist es aber harmlos.
 
Thema:

Katzenbarfen