Selbstmord - ewige Gedankengänge meinerseits

Diskutiere Selbstmord - ewige Gedankengänge meinerseits im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; first(erstmal möchte ich klar stellen, dass ich nicht vorhabe mich umzubringen, nur ich möchte einfach mal aufschreiben, was ich denke - nur...
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.344
Reaktionen
0
(erstmal möchte ich klar stellen, dass ich nicht vorhabe mich umzubringen, nur ich möchte einfach mal aufschreiben, was ich denke - nur, damit es keine Missverständnisse gibt! ;))

Keine Frage, es ist schrecklich, wenn man einen Menschen verliert...
Wenn es Selbstmord war, dann höre ich oft 'Wie egoistisch von ihm!' 'Wie konnte er mir das antun!'
etc.
Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich taktlos =/
Ein Mensch, der sich umbringt, macht das doch nicht aus Freude!
Er hatte Probleme, er sah vllt keinen Sinn mehr in seinem Leben, er hasste sich selber vllt, er wollte einfach nicht mehr...
Er dachte, niemand könnte ihm helfen - Wieso denken wir in dem Moment nur an uns, und sagen, dass er egoistisch war? In diesem Moment sind wir doch eindeutig egoistisch & nicht er, oder?

Wir denken nur an unser Leid und meinen, wenn er vllt mal nachgedacht hätte, müssten wir ihn jetzt nicht missen.
Ist das fair? Ist das fair, einem Menschen, der sich nicht mehr verteidigen kann, der traurig war, der vllt krank war (Depressionen) die Schuld zu geben, dass wir traurig sind ?!

Und wieso - wieso kann das Leid eines anderen Menschen so entgehen? Wie kann ich sowas nicht wahrnehmen? Versteckt er es so gut? Kann es das?
Oder sind wir auch da zu egoistisch und schauen weg (unterbewusst?)?

Wieso gibt es sowas auf unserer Welt? Wieso das ganze Leid...wieso....?

Sollte eig viel kürzer, viel besser formuliert udn insgesamt, anders sein...*lautdenk*

Das musste einfach mal raus.
Suru.


 
13.11.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Blacky

Blacky

Registriert seit
07.07.2007
Beiträge
523
Reaktionen
0
Hey Suru...

Ich denke, dass der Mensch in dem Moment egoistisch reagiert, um es so einfach besser verarbeiten zu können.
Ich glaube, dass es die meisten Menschen viel mehr bedrückt, als sie zugeben wollen.

Es gibt sehr viele Menschen, die Ängste, Depressionen etc. so gut verstecken können, dass sie wirklich jahrelang unentdeckt bleiben.
Da kann man als "Aussenstehender" gar nichts machen.

Wenn man mit jemandem zum Beispiel befreundet ist, schaut man eigentlich nicht weg.
Aber auch die besten Freunde können nicht jedes Leid des anderen sehen. Das kann man nicht verlangen. Schon gar nicht, wenn bisher alles unauffällig war.

Im Gegenzug gibt es natürlich genug, die einfach wegschauen... Die das Wohl anderer nicht interessiert. - Für mich unverständlich.
Immerhin könnte man selbst auch irgendwann in so einer Situation sein. Und dann erwartet man selbst ja auch Hilfe.

Wieso es dieses ganze Leid gibt, kann wohl niemand wirklich beantworten.
Ich jedenfalls kann es nicht, sorry...
 
GiRu <3

GiRu <3

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
0
Ach Suru.. Ein ernstes Thema.

Ich sehe das so, dass die Person nicht egoistisch ist. Man hat seine Gründe und wer sagt, dass diese Person nicht über die anderen Menschen, Familienangehörige und Freunde nachdenkt?..
Vllt. sollte man erstmal an sich selbt runter schauen und überlegen.. Nicht immer erst auf die Anderen.. Das ist leider in vielen Fällen so, dass man vergisst, was man selber macht und tut.
Man sollte schauen, wieso diese Person das getan hat, den Grund finden, einen Sinn suchen..
Diese Person konnte vllt. nichtmal wirklich was dafür.. Im Bann der Depressionen (als Beispiel)..

Und verstecken kann man das wohl sehr gut. Aber manchmal, macnhmal glaube ich, dass man unbewusst "wegguckt", weil man tief im inneren es vielleicht nicht wahrhaben möchte.

LG
 
N

~Netty~

Registriert seit
18.01.2009
Beiträge
765
Reaktionen
0
Hallo Surulein,

da sprichst Du die volle Wahrheit! Mir ergeht es nämlich so.10Jahre lang hat es keiner gemerkt, dass was mit mir nicht stimmen kann. Nach 10Jahre,ich wollte auch mit dem Leben abschließen und versuchte dies auch, aber es gab Ärzte die mich wieder zurück geholt haben, haben es alle gemerkt dass irgendetwas nicht stimmt. Ne ist klar :roll:Warum vorher nicht? Man sieht es doch ein kleinen bisschen, zum Beispiel, man ist Nachdenklich und tritt öfters weg, man träumt am helllichten Tag, man ist sehr still, man ist lustlos, macht es aber widerwillig mit, man zieht nur weiter Klamotten an ,so das man nichts erkennen kann, ich könnte nur so weiter schreiben.

Man schämt sich die Wahrheit zu sagen, egal ob es jetzt Angst-Panikattacken ,Depressionen, Missbrauch, ver...... oder sonstiges ist, man wird komplett als Pyscho hingestellt, dass wirft einem doch noch mehr zurück. Und daher versucht man alles wie möglich zu machen, dass es keine mitbekommt. Und das ist das schlimmste an dieser ganzen Sache! Man wird dafür bestraft wenn man eine Krankheit hat, obwohl man nichts dafür kann! Aber das verstehen, die Gesunden Leute, leider nicht oder sie wollen es nicht verstehen, weil sie es nicht interessiert. Das sind für mich ICH Menschen, die keine Gefühle haben, die eiskalt sind!

Warum? Hier ist die Politik/Daran schuld! Hier wird immer mehr aus der Tasche herausgeholt, obwohl man so gut wie kaum was auf dem Konto hat, man muss damit rechnen das man von heut auf morgen eine Kündigung bekommt.Aber auch hier... liegt es an den Menschen die anderen Menschen Fertig machen versuchen. Ich sag nur wegen HARZ4 Empfänger! Warum wird nicht mal gegen die Politiker was gesagt? Wer bezahlt die denn? Ja genau...wir die arbeiten gehe,aber jeder zerreißt sich dass Maul wegen Harz4 Empfänger, dass sie Faul seien!Nein es gibt einfach nicht so viel Arbeit und das liegt an dieser Politik!Man muss alles vor der Ausbildung können, dann nen Führerschein + Auto besitzen, hallo gehts denn noch? Wer hat mit 17Jahren nen Auto und weiß alles was man in dem Beruf macht?*Aufreg!*


Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.344
Reaktionen
0
Danke erstmal für eure Antworten...

Ich glaube, dass es die meisten Menschen viel mehr bedrückt, als sie zugeben wollen.
Das würde mich irgendwie beruhigen, wenn's wirklich so ist, da dann der Mensch doch nicht in der Situation so schlimm ist, wie ich denke/dachte...

Im Gegenzug gibt es natürlich genug, die einfach wegschauen... Die das Wohl anderer nicht interessiert. - Für mich unverständlich.
Immerhin könnte man selbst auch irgendwann in so einer Situation sein. Und dann erwartet man selbst ja auch Hilfe.
Finde ich auch! Vor allem, wenn die Person, die in Schwierigkeiten steckt, von mir geliebt wird!

Man sollte schauen, wieso diese Person das getan hat, den Grund finden, einen Sinn suchen..
Nur manchmal kann man ihn leider nur erahnen...
Und irgendwie verstehe ich deinen Post nicht ganz (hab wohl zu wenig geschlafen), meinst du also, dass die Person, die selbstmord begangen hat nicht egoistisch ist?
Dann wärn wir ja auch der gleichen Meinung

Netty!
Ich habe gar nicht gewusst, dass du solch schlimme Probleme hattest (hast ?:()...das tut mri Leid *dichdrück*

Man sieht es doch ein kleinen bisschen, zum Beispiel, man ist Nachdenklich und tritt öfters weg, man träumt am helllichten Tag, man ist sehr still, man ist lustlos, macht es aber widerwillig mit, man zieht nur weiter Klamotten an ,so das man nichts erkennen kann, ich könnte nur so weiter schreiben.
Weißt du was ich manchmal erlebe? Dass Leute das mitbekommen, wenn ich so bin und dann fragen, was denn los sei, wenn ich dann sage 'Mir gehts schlecht', dann sagen sie einfach nru 'Wird schon' und lesen weiter (oder was uch immer sie vorher gemacht haben).
Also kann es auch sein, dass welche es beid ri wussten, aber weggeschaut haben..
Wobei ich auch denke, dass manche vllt aus Überforderung wegschauen, dsa ist ja dann wieder was anderes.

Ich finde es schrecklich, wenn man sich deswegen schämen muss - blöde Gesellschaft, es ist eine Krankheit, meist viel schlimmer als physische Gebrechen! Da helfen Schuldgefühle, die man allein durch das 'Krank-sein' hat, gar nicht!

Netty...*dich nochmal drück*

Ja, du hast damit auch Recht, aber es gibt, wie überall, auch Menschen die das ausnutzen (Harz4), aber es sind bei weitem nicht alle! Man kann das wahrscheinlich einfach nicht so pauschal sagen...
.
LG Suru
 
Little_Kolibri

Little_Kolibri

Registriert seit
14.06.2009
Beiträge
2.650
Reaktionen
0
Hey Suru.

Du denkst ziemlich viel über alles nach...
Aber es gibt zu viele Menschen, die nicht nachdenken, die einfach öeben, die sich selber höher stellen als sie sind, indem sie andere Menschen fertig machen. Und dann fragt man sich, warum die Person, die fertig gemacht wurde Selbstmord begangen hat. Weil fast niemand hinkuckt. Oder einfach nicht hinkucken will und wenn es dann soweit ist, fragen sich die meisten, warum denn die Person das gemacht hat. Ich finde, man sollte viel eher denken, was man selber falsch gemacht hat. Warum die Person nicht mehr bei einem sein wollte. Aber das denken nur die wenigsten udn machen genau so weiter wie davor, und dann passiert es vielleicht wieder und wieder, weil die, die stark sind einfach keine Rücksicht nehemen. Und immer die anderen als egoistisch beschuldigen. Aber die, die sowas machen sind genau das Gegenteil von egoistisch. Ich denke sie wollten die anderen, die in wirklichkeit egoistisch sind einfach in Ruhe lassen und nicht stören, ewnn sie sowieso nicht gebraucht werden.
Ich finde so was schlimm. Man sollte mehr Rücksicht nehemn. Man sollte nicht einfach andere auslachen, fertig machen. Nicht jeder ist so stark wie man selber. Andere kann es viel mehr Schmerzen zufügen. Und irgendwann läuft dann das Fass über. Und nichts ist mehr rückgangig zu machen. Auch wenn ich wünschte, vieles anders gemacht zu haben.... ...
Oft merkt man auch erst, wie wichtig jemand ist, wenn er weg ist. Alles was früher nur selbstverständlich war, ist dann die Vergangenheit. Und nie wieder kann man es rückgängig machen. Aber. es ist dann passiert.
_
_
_

Tut mir echt Leid, wenn ich so komisch geschrieben habe, aber bei solchen Sachen, kommt mir soviele Gedanken, die ich gar nicht richtig asudrücken kann.

Suru, ich weiß nciht, aber für mich kam der Text ein bisschen so rüber, hat einer deiner Menschen selbstmord gemacht. Oder wollte ?
LG
 
licia_of_spades

licia_of_spades

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
1.604
Reaktionen
0
Meine Freundin brachte sich um, weil sie sich selbst für egoistisch hielt. Sie wollte den Menschen, die ihr versucht haben zu helfen, keine Last sein, konnte Hilfe kaum annehmen, einfach weil man ihr von klein auf beigebracht hatte, dass sie vollkommen nutzlos ist. Sie hat nie verstanden, dass sie es wert war :( Sie litt schon so lange unter Depressionen, hatte schon so viele Suizidversuche hinter sich... sie wollte einfach nur noch, dass es aufhört. Damals verstand ich sie, wollte mich ebenfalls umbringen, weil für mich ein Leben ohne sie unvorstellbar war.
Ihr kanntet sie nicht, aber sie war erst 13... und musste schon so viel mitmachen. Sie war der wertvollste Mensch, den ich je gekannt habe. Ich konnte nicht glauben, dass sie eines Tages einfach weg sein könnte.

Am Tag ihres Verschwindens rief sie mich an, so happy und fröhlich wie noch nie... ich wusste, dass wir uns nie wieder sehen würden, alleine schon am Klang ihrer Stimme.

Doch habe ich sie aufgehalten? Nein.

Ihr habe ich nie die Schuld gegeben, denn... vielleicht hat sie es ja dort, wo sie jetzt ist, besser als hier.

--

Wenn jemand stirbt, egal wie, reagieren Menschen nicht unbedingt rational. Es ist okay, wütend auf den Verstorbenen zu sein. Man projeziert sozusagen die eigenen Emotionen auf jemand anderen, um die Realität nicht sehen zu müssen. Die meisten Menschen überwinden diese Phase früher oder später. Sie brauchen dieses Outlet, um alles verarbeiten zu können. Aber es gibt auch Menschen, die damit Probleme haben, so wie ich. Ich gebe ihr nicht die Schuld, sondern mir selbst - was nunmal alles andere als rational ist.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.344
Reaktionen
0
Du denkst ziemlich viel über alles nach...
Ist das jetzt positiv gemeint?
Aber ja ich weiß, das stimmt, ich denke (fast) immer nach...

Da gebe ich dir Recht, aber ich denke, es wird auch niemals so sein, dass jeder auf jeden Rücksicht nimmt. (dann müsste man ja auch immer dreimillionenmal sich überlegen, ob man das machen kann, oder ob man damit jemanden beeinträchtigen könnte z.B.....)

Suru, ich weiß nciht, aber für mich kam der Text ein bisschen so rüber, hat einer deiner Menschen selbstmord gemacht. Oder wollte ?
Ich kenne mehrere die es wollten, aber bevor ich sie kannte.
Und ja, ich habe auch einen Menschen dadurch verloren.

Licia: Du weißt ja sicher schon, dass es mir schrecklich Leid tut mit deiner Freundin.
Ich denke, es steht mir nicht zu, zu urteilen. Ich kenne euch beide ja nicht und bin bei weitem (!) nicht allwissend, weise oder was auch immer ;)

Man projeziert sozusagen die eigenen Emotionen auf jemand anderen, um die Realität nicht sehen zu müssen.
Aber schließlich tut man es doch,... bzw muss ja.
Ich finde es aber trotzdem nicht 'richtig'.

LG Suru
 
C

CrazyCat

Registriert seit
01.01.2009
Beiträge
877
Reaktionen
0
Hey Suru.

Einmal habe ich zusammen mit meinen Freundinnen übernachtet...
Als es dunkel war und wir in unseren Schlafsäcken lagen, haben wir uns über Selbstmord unterhalten...wie egoistisch sowas ist...
dass heißt alle außer mir.
Ich bin der Meinung, dass jeder dann aufhören dürfen sollte wann er will. Wenn einem ein Buch zu grausig wird klappt man es zu.
Und wenn einem das Leben zu grausig wird, sollte man es beenden dürfen.
Solange es das eigene Leben ist.
Freitod nennt man es. Weil es die freie Entscheidung ist, wann man geht. Denke ich.

Aber ich habe meine Klappe gehalten...Gruppenzwang...
Ich dachte, ich stünde alleine da mit dieser Meinung...aber ich habe mich geirrt.

Danke für diesen Eintrag, Suru...

Sorry...etwas seltsam geworden...
 
Thema:

Selbstmord - ewige Gedankengänge meinerseits

Selbstmord - ewige Gedankengänge meinerseits - Ähnliche Themen

  • Diese ewigen Disskussionen -.-

    Diese ewigen Disskussionen -.-: Gott wie ich es hasse! -.- Da komme ich nach draussen, gehe zu meinen Kaninchen, sehe Bobby und sage zu meiner Mum, dass wir Bobby gut im Auge...
  • Neurodermitis- der ewige Kampf

    Neurodermitis- der ewige Kampf: Das muss jetzt mal raus ! Seit ich denken kann habe ich Neurodermitis. Als ich ein Baby war verteilten sich die juckenden Flatsch über meinen...
  • Dreamy - der ewige Pechvogel

    Dreamy - der ewige Pechvogel: Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass bei Dreamy vor wenigen Monaten Leukose diagnostiziert wurde. Unterdessen war er bereits wieder beim TA...
  • Gedankengänge...

    Gedankengänge...: Ich frage mich manchmal, warum man sich hier über wenig Fachwissen von Zoofachhandel oder Fachbüchern aufregt, ohne selber was zu tun. Ich meine...
  • Ähnliche Themen
  • Diese ewigen Disskussionen -.-

    Diese ewigen Disskussionen -.-: Gott wie ich es hasse! -.- Da komme ich nach draussen, gehe zu meinen Kaninchen, sehe Bobby und sage zu meiner Mum, dass wir Bobby gut im Auge...
  • Neurodermitis- der ewige Kampf

    Neurodermitis- der ewige Kampf: Das muss jetzt mal raus ! Seit ich denken kann habe ich Neurodermitis. Als ich ein Baby war verteilten sich die juckenden Flatsch über meinen...
  • Dreamy - der ewige Pechvogel

    Dreamy - der ewige Pechvogel: Vielleicht erinnert ihr euch daran, dass bei Dreamy vor wenigen Monaten Leukose diagnostiziert wurde. Unterdessen war er bereits wieder beim TA...
  • Gedankengänge...

    Gedankengänge...: Ich frage mich manchmal, warum man sich hier über wenig Fachwissen von Zoofachhandel oder Fachbüchern aufregt, ohne selber was zu tun. Ich meine...