Ob Pauline das überlebt...?

Diskutiere Ob Pauline das überlebt...? im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; Unsere Pauline ist nun schon sehr alt und hat sich immer direkt angesteckt wenn eine andere Ratte krank wurde. Paulines Körper kennt Baytril schon...
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Unsere Pauline ist nun schon sehr alt und hat sich immer direkt angesteckt wenn eine andere Ratte krank wurde. Paulines Körper kennt Baytril schon sehr gut - vielleicht zu gut.
Pauline rasselt dauerhaft pausenlos. Vorletzte Woche fing ich wieder
mit Baytril an. Sie bekam eine für ihr Gewicht recht hohe Dosis. Es wirkte nicht.
Dir Tierärztin gab mir ein anderes Antibiotikum und Schleimlöser. Sie erwähnte aber das sie nicht mehr an eine Heilung glaubt. Die neuen Medikamente bekommt Pauline nun schon seit 3 Tagen. Sie rasselt weiterhin pausenlos und sogar manchmal lauter als zuvor.
Einzige Änderung: Pauline macht einen aktiveren Eindruck.

Heute habe ich bei unserer Tierärztin wegen einer anderen Ratte einen Termin. Ich werde Paulines aktuellen Zustand ansprechen. Paulines Antibiotikum reicht bis zum Wochenende. Dann soll die Tierärztin sich das Ganze noch mal anschauen.
Ich gehe vom Schlimmsten aus. Schlagen die neuen Medikamente letztlich wirklich nicht an, wird Pauline wohl über die Regenbogenbrücke gehen müssen. :(
 
10.12.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Ach Mensch, das tut mir Leid für dich. :(
Hoffentlich bewahrheitet sich dein Gefühl nicht... Ich drück' alle Daumen!
 
Sim

Sim

Registriert seit
26.07.2008
Beiträge
2.387
Reaktionen
0
oo lass dich Knuddeln
Ich drück dir und deiner Pauline die Daumen
vieleicht kann euch ja der TA nochmal Helfen


Grüsse Sim
 
lexy1994

lexy1994

Registriert seit
23.11.2008
Beiträge
3.121
Reaktionen
0
ohh je das tut mir leid. hört sich nicht gud an aber ich drück dir ganz feste die Daumen dass du trotzdem noch auf heilung hoffen kanst. ;)
Halte uns auf dem laufendem.
LG<3
 
Debbi

Debbi

Registriert seit
11.07.2009
Beiträge
5.983
Reaktionen
0
Gib die Hoffnung nicht auf. Meine Mia hatte auch das ganze Leben Probleme mit dem Atmenwegen, ständiges Tierarztbesuche und ständig Baytril. Vor 2 Monaten dann ganz schlimm, saß im Käfig Schnappatmung und gepumt ohne Ende. Kein Antibiotium schlug an, ausser Cortison! Eine kleine Spritze und nun geht es ihr richtig gut. Nach 2 Monaten hab ich nun Montag nach spritzen lassen. Mia ist auch nicht mehr die Jüngste. Aber noch geht es ihr gut!
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Hallo,

ich danke euch sehr für`s Daumen drücken und die Glückwünsche.

Heute hatte ich ein Gespräch mit unserer Tierärztin. Pauline geht es echt besch...... Unsere Tierärztin zog ein Tumor in den Atemwegen in Erwägung. Ich zog/ziehe eine Mycoplasmose in Erwägung. Als ich meine Vermutung äußerte, stimmte sie mir zu. Dies könnte auch sein. Auf Mycoplasmose tippe ich weil wir bei Pauline schon immer Probleme bezüglich der Atemwege hatten und es aktuell so einen üblen Verlauf nimmt.

Ich habe meiner Tierärztin mitgeteilt das ich Pauline bis nächste Woche (so das ca. 10 Tage voll sind) Antibiotika gebe, das Pauline auch problemlos annimmt. Wenn dann immer noch keine Besserung eintritt, wäre ich dafür sie gehen zu lassen.
Ich habe schon mit einigen alten und zugleich so kranken Ratten die Erfahrung gemacht das sie Nachts Erstickungsanfälle bekamen und wir zum Nottierarzt mussten. Bei solchen Erstickungsanfällen quälen sich die Tierchen immer so unglaublich bis man dann mal beim Nottierarzt im Behandlungsraum ankommt. Schlimmer wäre noch wenn sowas mal vorkommt während wir schlafen. Da würde eine so kranke Ratte im schlimmsten Falle qualvoll im Käfig an solch einem Anfall ersticken. Da möchte ich u.a. aus grenzenloser Liebe zu Pauline vorbeugen.

Die Hoffnung habe ich zwar fast aufgegeben. Aber ein Funken Hoffnung ist immer da. Vielleicht passiert ja doch noch ein Wunder. Mal schauen. Immer wenn ich an den Käfig gehe, gehe ich ganz erwartungsvoll hin - in der Hoffnung dass das rasseln leiser und vielleicht sogar weniger ist.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Pauline rasselt heute ein wenig leiser und zwischendurch mal ein ganz kleines bisschen weniger.
Heute Nacht entwendete ich ihr das Häuschen als ich bemerkte das dort Luftfeuchtigkeit entstanden ist während Pauline drin lag. Es tut mir selbst in der Seele weh. Aber ein Häuschen ist ein schlimmer Bakterienfänger. In Häuschen stauen sich Bakterien, Wärme und Feuchtigkeit. Bei der Maßen kranken Rattis ist das alles andere als vorteilhaft.
Als Ersatz bekam sie viel Zeitungsschnippsel, Klopapier und darüber ein Tuch. Das Ganze werde ich nun jeden Abend und wenn nötig auch morgens auswechseln.

Ich hoffe irgendwie immer noch dass das Antibiotikum doch noch greift, auch wenn es täglich unwahrscheinlicher wird. Aber man soll die Hoffnung nie ganz aufgeben.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Gestern stellte ich Pauline stark verdünnten Pfefferminztee mit Fenchelhonig in den Käfig. Sie fand es sehr interessant, konnte jedoch scheinbar nicht mit dem Napf umgehen. Sie kennt nur Tränken. Sie platschte mit ihren Pfoten im Napf. Dies machte sie so heftig, das ich mich fragte ob Pauline darin baden wollte. Ich war froh das der Tee noch lau-warm war. Es wäre ungünstig gewesen wenn sie in kalter Flüssigkeit geplanscht hätte.

Pauline rasselt immer noch. Heute rasselte sie zwischendurch mal so leise das ich es nicht hören konnte.
Ihren Schleimlöser gebe ich ihr nun 3 mal am Tag. Gestern bekam ich nämlich mit das Paulines Atemwege trotz Schleimlöser richtig zu saßen. Zuvor bekam sie den Schleimlöser 2 mal täglich.

Gestern verlangte Pauline viel Auslauf. Den bekam sie. Sie pinkelte mir während dessen 2 Oberteile und ein Handtuch zu, wollte aber auch nach einer Stunde nicht wieder in den Käfig. Ich ließ sie dann draußen und duldete ihr arg körperundichtes Problem. Lieber lasse ich mich zig mal vollnässen als zu wenig Zeit mit ihr zu verbringen.
Tobias war am Kekse backen. Immer wenn ich mit Pauline in die Küche kam, ging die Nase hoch und unsere alte, kranke Pauline wurde ganz wild. Die Kekse waren mit Dinkelmehl gebacken. Immerhin besser als 100% Weizenmehl. Pauline durfte mal beißen da u.a. die Tierärztin sagte das wir unseren beiden kranken Rentnern geben sollen was sie glücklich macht. Sie haben nicht mehr viel vom Leben und sollen ihre letzten Tage so schön wie möglich verbringen.
Pauline hat sogar versucht mir einen ganzen Keks weg zu reißen. Das erlaubte ich jedoch nicht da Mehlprodukte Bauchschmerzen und Zucker Zahnkrankheiten verursachen können. Und Schmerzen sind ja nicht schön und machen auch nicht glücklich.
 
Thema:

Ob Pauline das überlebt...?

Ob Pauline das überlebt...? - Ähnliche Themen

  • Pauline rennt und rennt und rennt...

    Pauline rennt und rennt und rennt...: Ich bin so glücklich. Nachdem unsere Pauline einen Kampf ums Leben hinter sich hat, bei dem keiner gedacht hätte das sie es überlebt, rennt sie...
  • Pauline lebt noch

    Pauline lebt noch: Nachdem Pauline (2,6 Jahre alt) eine schlimme Atemwegsinfektion bekam und sofortiges Handeln mit Baytril nicht half, war ich mir schon dessen...
  • Ähnliche Themen
  • Pauline rennt und rennt und rennt...

    Pauline rennt und rennt und rennt...: Ich bin so glücklich. Nachdem unsere Pauline einen Kampf ums Leben hinter sich hat, bei dem keiner gedacht hätte das sie es überlebt, rennt sie...
  • Pauline lebt noch

    Pauline lebt noch: Nachdem Pauline (2,6 Jahre alt) eine schlimme Atemwegsinfektion bekam und sofortiges Handeln mit Baytril nicht half, war ich mir schon dessen...