Qualzuchten bei Mäusen

Diskutiere Qualzuchten bei Mäusen im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Qualzuchten Dieser Text soll der Information dienen, aber auch eine Warnung und eine Bitte sein. Noch immer werden in Kinderzimmern, bei...
Okapi

Okapi

Dabei seit
29.01.2006
Beiträge
5.892
Reaktionen
0
Qualzuchten

Dieser Text soll der Information dienen, aber auch eine Warnung und eine Bitte sein.

Noch immer werden in Kinderzimmern, bei selbsternannten Hobbyzüchtern und bei anderen dubiosen Tierliebhabern Mäuse „produziert“, deren Leben von Krankheiten und Schmerzen geprägt sein wird: Qualzuchten.
Oft werden die Ergebnisse dieser Vermehrungen in den Zooladen getragen und dort dann verkauft.
Der Kauf solcher Tiere schadet aber nicht nur eurem Portemonnaie (häufige Tierarztbesuche sind vorprogrammiert) und euren Nerven (die Tiere leiden zu sehen ohne helfen zu können), sondern vor allem unterstützt man damit jene finanziell, die für dieses Leid verantwortlich sind.

Damit nicht unwissentlich Qualzuchten gekauft werden, ist es absolut notwendig, sich über die vorkommenden Qualzuchten zu informieren. Ein sehr guter Überblick ist hier zu finden:
http://www.diebrain.de/ma-info.html#bes
(Bitte erst dort einlesen, ich werde mich noch darauf beziehen und andererseits nicht alles wiederholen, was dort bereits steht.)

Auf die hier im Forum am häufigsten besprochenen Qualzuchten gehe ich näher ein.

Lockenmäuse, Langhaarmäuse

Wer den Link oben gelesen hat, weiß bereits von der Anfälligkeit dieser Tiere für Parasiten. Daraus folgt, dass diese Tiere keinesfalls in schlecht belüfteten Aquas gehalten werden dürfen (was auch bei „normalen“ Mäusen wenig ratsam ist) und auch sonst stets auf eine möglichst parasitenfreie Umgebung geachtet werden muss. Das heißt, jedes neue Inventar, Heu, Stroh und auch das Futter wird idealerweise vor dem Gebrauch für 48 Stunden eingefroren. Auf eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung ist ebenfalls in besonderem Maße zu achten, damit ein starkes Immunsystem aufgebaut werden kann, und viel Stress (z.B. häufiges Vergesellschaften) ist unbedingt zu vermeiden. Selbst wenn das alles zusammen eventuell übertrieben klingt - jeder Parasitenbefall kann Auslöser sein, eine Maus zu einer „Kratzmaus“ zu machen. Da die dünnen, schräg herauswachsenden Haare leicht einwachsen können und schon für Juckreiz sorgen, kann so durch einen Befall von Milben und
Co. leicht der „Umschlagspunkt“ erreicht werden, an dem die Maus sich aus Gewohnheit kratzt. Mitunter entstehen dann kleine Wunden, die bei der Heilung wiederum jucken und ein Teufelskreis beginnt, der mit Medikamenten nur in den seltensten Fällen wieder durchbrochen werden kann.

Nun kann man bei Diebrain ebenfalls lesen „Ihr Tastsinn […] ist eingeschränkt“. Aber was genau bedeutet das für ein Mäuseleben? Die Tasthaare sind ausgesprochen wichtig für die Orientierung im Raum. Beispielsweise werden sie genutzt um einschätzen zu können, ob ein Loch groß genug zum Durchgehen ist, aber auch beim Klettern sind sie von Bedeutung. Eine Maus mit veränderten Vibrissen klettert oft nur unsicher und eher langsam. Unter Umständen vermeidet sie schwierige Kletterpartien vollkommen und kann so nicht alle Bereiche des Käfigs nutzen. Allgemeine Trägheit und eine Gewichtszunahme können die Folge sein.

Als letzter Stichpunkt im Link sind die oft entzündeten Augen angegeben. Das spricht für sich, und jeder wird einsehen, dass oft entzündete Augen für ein Tier qualvoll sind. Leider bedeutet das folgerichtig Stress für das Tier – die Augen selbst und die TA-Besuche – was wieder einen Parasitenbefall begünstigt.

Und als ob das alles nicht „genug“ ist… Mäuse, die im Zooladen verkauft werden, stammen - wie oben geschrieben - meist aus in jeder Hinsicht unkontrollierten Verpaarungen.
Junge Mäuse entwickeln zum Teil erst im Alter von 3-4 Monaten langes oder gelocktes Haar. Beim Kauf von völlig „normalen“ jungen Mäusen besteht somit keine Garantie, auch wirklich gesunde Tiere zu erhalten. Kommt dann noch die Schwangerschaft eines Tieres beim Kauf hinzu oder wurden versehentlich verschiedene Geschlechter verkauft (beides passiert öfter als man glauben mag…) und die Männchen müssen kastriert werden, sind die durch den Stress angegriffenen Tiere wieder ein tolles Ziel für Parasiten.


Mäuse mit roter, orangener, gelber Fellfarbe

Das Gen A(y) (dominant red) welches diese Färbung bewirkt, ist ebenfalls verantwortlich für die Fettleibigkeit der Mäuse. Im jungen Alter noch schlank und rank, verwandeln sie sich mit zunehmendem Alter selbst bei streng fettarmer Ernährung in wahre „Rollmöpse“. Die gesundheitlichen Folgen sind fatal: Genau wie beim Menschen werden die inneren Organe geschädigt und das Herz-Kreislaufsystem wird über die Maße beansprucht. Auch werden die Gelenke sehr beansprucht, so dass die Tiere im Laufe ihres Lebens immer träger werden und schließlich viel zu früh versterben.
Aus direktem Vergleich zweier miteinander verwandter und gleichalter Mäusegruppen, die von verschiedenen Haltern gepflegt wurden, kann ich leider sagen, dass stark fettleibige Mäuse bis zu einem Jahr weniger Lebenszeit haben.

Weil in Deutschland eine Mutation entstanden ist, welche die Tiere ebenfalls gelblich färbt, aber ohne den „Nebeneffekt“ der Fettleibigkeit (man spricht hierbei vom rezessiven rot), behaupten einige „Hobbyzüchter“ immer wieder, ihre Tiere würden nicht qualzüchtig sein.
Das ist nicht wahr!
Alle Tiere mit rezessiver Rot-/Gelbfärbung befinden sich in den Händen der DMRM-Züchter (http://www.dmrm.de/), welche mit diesen Tieren einen gesunden Zuchtstamm aufbauen möchten. Demzufolge werden solche Mäuse bis dato nicht verkauft und der Hobbyzüchter von Nebenan kann solche Tiere nicht besitzen.

Viele „Hobbyzüchter“ haben Freude daran, ihre Tiere mit den wohlklingenden Farbbezeichnungen anzupreisen. Deswegen hänge ich unten noch eine Liste aller Farben mit A(y) an. Diese Liste stammt von Linus-Pepe – vielen Dank!!


„Nachwort“

Es besteht absolut kein Hinderungsgrund, aus einem Tierheim oder von einem Unfallwurf oder einem größeren Notfall qualzüchtige Tiere aufzunehmen und ihnen einen schönen Lebensabend zu gestalten, sofern man sich über die besonderen Ansprüche im Klaren ist und die Tiere auch irgendwann in Frieden gehen lassen kann. Demgegenüber gibt es sehr gute Gründe, die gegen einen Kauf von Qualzuchten beim „Produzenten“ (sei es eine Kinderzimmerzucht, ein Hobbyvermehrer oder der Zooladen) sprechen. Denn damit wird, wie oben bereits geschrieben, die weitere Zucht finanziert. Bedenkt man nun noch, dass in Zooläden oft genug falsche/gemischte Geschlechter, schwangere Tiere, kranke und parasitenbefallene, sowie inzuchtgeschwächte und zu früh von der Mutter getrennte Mäuse verkauft werden, kann man eigentlich von einem Zooladenkauf nur noch komplett abraten.
Und das ist meine Bitte an dich! Nachdem du dir das alles durchgelesen hast, verstehst du nun, warum Qualzuchten wirklich ein qualvolles Leben haben und dass es genug Menschen gibt, denen das völlig egal ist, sofern sie Geld dafür bekommen. Gib diesen Leuten kein Geld - auch nicht, um aus Mitleid eine Maus zu retten! Für jedes gekaufte Tier rücken neue Tiere nach!

Sehr treffend hat mal jemand geschrieben (ich weiß nicht mehr von wem, der Satz ist inzwischen sehr populär und wurde an verschiedenen Stellen zitiert):

Wer seine Tiere liebt, kauft sie nicht im Zoohandel!


Anhang: Liste der Farben, die Fettleibigkeit zur Folge haben

A[y] Self Farbschläge
Name der Farbe Gencode
BEC aka Coffee A[y]- B- c[e]c[e] D- P- u[p]u[p]
Cream A[y]- bb c[ch]c[ch] D- P- u[p]u[p]
Elderly Cream A[y]- bb CC dd P- u[p]u[p]
Elderly P.E Cream A[y]- bb CC dd pp u[p]u[p]
Fawn A[y]- bb C- D- pp u[p]u[p]
Mock Fawn A[y]- B- C- D- pp u[p]u[p]
Mock P.E. Cream A[y]- B- c[ch]c[ch] D- pp u[p]u[p]
Off White A[y]- B- c[ch]c[e] D- P- u[p]u[p]
Pink Eyed Cream A[y]- bb c[ch]c[ch] D- pp u[p]u[p]

A[y] Shaded
Name der Farbe Gencode
Blue Sable A[y]a[t] dd U[p]-
Chocolate Sable A[y]a[t] bb U[p]-
Elderly Sooty Cream A[y]- dd
Light Sooty Cream A[y]- c[ch]c
Light Umbrous Cream A[y]- c[ch]c U[p]-
Lilac Sable A[y]a[t] bb C- dd P- U[p]-
Marten Sabel A[y]a[t] c[ch]c[ch] U[p]-
Sable A[y]a[t] U[p]-
Sooty Cream A[y]- c[ch]c[ch]
Sooty Red A[y]-
Umbrous Cream A[y]- c[ch]c[ch] U[p]-
Umbrous Red A[y]- U[p]-



Alle Informationen wurden von Okapi dem Tierforum.de zur Verfügung gestellt. Die Weiterverwendung des Textes ist nur mit diesem Copyright und nur nach Absprache gestattet. Hinweise, Anregungen und weitere Informationen sind gerne willkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
07.06.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Qualzuchten bei Mäusen . Dort wird jeder fündig!
Sly

Sly

Dabei seit
31.05.2007
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo!

Ich kann mich dem Appell zum Nicht-Kaufen von Qualzuchtmäusen, selbst wenn sie erstmal "interessanter" ausschauen als "normale" Mäuse, nur anschließen. Ich habe und hatte schon vier Mäusmädels mit A(y)-Gen und drei Langhaarmäuse. Die armen waren allesamt im Tierheim gelandet, weil ihren Vorbesitzern die Tierarztkosten zu aufwendig waren! Jetzt habe ich noch 2 A(y)-Mäuse und einen LH-Bock (der ist natürlich kastriert), aber es werden auch erstmal für die nächste Zeit die letzten sein, weil die TA-Kosten schon ganz schön ins Geld gehen...
 
T

Torwaechter

Dabei seit
13.05.2007
Beiträge
20
Reaktionen
0
Also zu allererst:

Ich habe aus Unwissenheit meine zwei Mäuse in der Tierhandlung gekauft, die eine war tragend, die andere im Endeffekt auch, wussten wir aber nicht.

Die Jungen haben wir alle behalten, sind jetzt insgesamt 15 und ich bin sehr froh dass ich sie habe.

Die eine hat aber 3 Mäuse mit roten Augen bekommen, eine ganz weiß, eine grau-weiß und eine orange-weiß. Jetzt nach dem Beitrag mache ich mir echt Sorgen dass die Orange auch an diesem Gendeffekt leidet, obwohl ich in dem Gehege kein ähnlichgefärbtes Männchen gesehen habe.

Die andere Mäusin hat nur eines mit roten Augen und zwei die schwarz-rote Augen haben bekommen. Wie kann ich ihnen helfen wegen der Empfindlichkeit der Augen und der Orangen?
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Hi Torwaechter!
Rote Augen würde ich jetzt nicht als Qualzucht bezeichnen - viele Farbmäuse haben rote Augen. Sie sehen wohl etwas schlechter, weshalb sie manchmal ihre Umgebung "scannen", d. h., den Kopf von links nach rechts bewegen wie Zuschauer bei einem Tennisspiel. Da Mäuse sich aber ohnehin eher auf ihren Geruchs- und Tastsinn verlassen, ist der Sehsinn für sie nicht am wichtigsten, und auch rotäugige Mäuschen finden sich sehr gut zurecht und haben keinerlei Beeinträchtigungen im "normalen" Mäuseleben.
Was Deine orangene Maus betrifft - es kann sein, dass es eine dominant rote Maus ist - das wirst Du irgendwann merken, wenn sie immer runder wird, obwohl sie keine oder nur wenige Leckerlies bekommt... Da kannst Du auch nichts machen, eine Diät scheidet wegen des rasanten Stoffwechsels aus... Die Maus nimmt zu, auch wenn sie das Futter nur anschaut... Und ihr deshalb alle Leckerlies zu streichen, wäre ja irgendwie "gemein" - denn zunehmen würde sie so oder so...
LG, seven
 
Maleah

Maleah

Dabei seit
10.03.2007
Beiträge
1.623
Reaktionen
0
Hallo!

Ich wollte mal fragen, ob das alles nur für Farbmäuse gilt, oder ob es sowas auch bei Rennern gibt? Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus.
 
>Teddy<

>Teddy<

Dabei seit
15.12.2006
Beiträge
1.744
Reaktionen
0
Kannst du auch was über Rosettenmäuse schreiben? Die habe ich letztens auf eine Internetseite gesehen...

LG Teddy
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Bei Rosettenmäusen ist´s ungefähr das Gleiche wie bei den Lockenmäusen... die sind ja schließlich auch gelockt ;-)
LG, seven
 
N

nadineO

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
244
Reaktionen
0
öhm da bin ich jetzt aber anders informiert... auf www.farbmaus-rassezucht.de (die HP einer dmrm Züchterin) steht folgendes:

Rosettenmäuse: Auch hier herrscht abnormes Fell vor, darum sollen auch diese Mäuse unter die Lupe genommen werden. Offensichtliche Probleme wie bei lockigen oder langhaarigen Mäusen treten nicht auf, das Tast-/Barthaar ist normal entwickelt. Das verantwortliche Gen(paar) ist so weit bekannt nicht für nachteilige Dispositionen verantwortlich, dennoch handelt es sich um eine problematische Zuchtform. Die Mutation ist vergleichsweise neu und um genügend ausgeprägte Rosetten im Fell zu erhalten, muss Linienzucht betrieben werden, weil die Modifikatoren, die die Ausprägung steuern, sehr schnell verloren gehen. Reine Zucht über Trägertiere hat nicht den gewünschten Erfolg, es treten nach kurzer Zeit nur noch Wirbel am Bauch auf, die nach dem ersten Fellwechsel gar völlig verschwinden können. Es ist somit davon auszugehen, dass alle Rosettenmäuse dieser Welt einem sehr hohen Inzuchtgrad unterliegen, denn sonst wären sie sehr schnell wieder verschwunden. Der hohe Inzuchtgrad wäre allerdings nicht weiter tragisch, wenn nicht in der Vergangenheit - und je nach Zucht sicher auch noch heute -, im Sinne der Erhaltung der Fellform bei der Zuchtauslese primär auf die Ausprägung der Rosetten hin selektiert worden wäre. So ist die Auslese nach Fitness und Vitalität mehr als zu kurz gekommen und so etwas rächt sich nun einmal. Das Ergebnis ist, dass Rosettenmäuse häufig nicht zu den vitalsten Mäusen zählen. Im Übrigen vermute ich auch stark, dass die Anfälligkeit und mangelnde Fitness, die zusätzlich zu den augenscheinlichen Problemen bei lockigen und langhaarigen Mäusen auftritt, aus einem ganz ähnlichen Phänomen heraus resultiert. Fazit: Auch die Zucht von Rosettenmäusen gehört ausschließlich in verantwortungsbewusste Hände. Der Züchter muss Kenntnisse bzgl. der Linienzucht besitzen und gewissenhafte, sehr strenge Zuchtselektion betreiben. Darum Finger weg von Rosettenmäusen aus dem Handel, von Börsen bzw. fragwürdigen Züchtern!

Also wohl schon eine problematische Zuchtform, aber nicht grundsätzlich eine Qualzucht...
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
@Nadine: Danke für Deine Aufklärung!
Du schreibst ja schon selbst - eine problematische Zuchtform... Ich frage mich dann an dieser Stelle: Muss das sein? (Also, nicht falsch verstehen, das richtet sich jetzt in keinster Weise gegen Dich, sondern eher gegen die Leute, die weiterhin mit solchen Zuchtformen herumexperimentieren!) Muss man denn etliche Mäuschen in die Welt setzen, die evtl. Probleme mit ihrer Fellform bekommen, nur weil sie ach so niedlich anzuschauen sind? Nur um persönliche Eitelkeiten der Menschen zu befriedigen? Meiner Meinung nach nun wirklich nicht... (Das gilt für mich im übrigen nicht nur - aber vor allem - für Qualzuchten und Ähnliches...)
LG, seven
 
N

nadineO

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
244
Reaktionen
0
Also mir gefallen Rosettenmäuse garnicht... aber wenn jemandem diese Fellform gefällt und einen dmrm Züchter finden, der diese züchtet, fände ich es jetzt nicht schlimm, wenn er sich eine solche kaufen würde... Schließlich haben sie auf Grund ihrer Fellvariante keinerlei Einschränkungen, wie z.b. Lockenmäuse, die gelockte Tasthaare haben und oft Augenentzündungen bekommen, aufgrund der ins Auge stechenden Haare. Und einem dmrm Züchter würde zumindest ich vertrauen, dass er auf vitale und gesunde Mäuse mehr Wert legt als auf besonders ausgeprägte Rosetten... Selber züchten ist da ja nochmal ein ganz anderes Thema! Ich denke, dass niemand Mäuse züchten sollte, wenn er keine Ahnung davon hat und da ist es egal ob er nun "normale" Mäuse oder Rosettenmäuse vermehren will!
 
seven

seven

Dabei seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Naja, aber Du schreibst bzw. zitierst ja selbst, dass "abnormes" Fell vorliegt - selbst wenn die Tasthaare nicht gekrümmt sind, wie sieht´s dann mit dem Unterfell aus? Wenn diese Mäuschen tatsächlich keinerlei Einschränkungen haben - ok, dann ist das kein Thema... aber allein die von Dir geschilderte Problematik der sehr anfälligen Mäuse lässt bei mir die Frage aufkommen, warum es denn nun auf Teufel komm´ raus diese Rosettenmäuse sein müssen - selbst wenn am Ende irgendwann mal völlig gesunde Rosettenmäuse dabei herauskommen würden, ist der Weg doch ein langer und steiniger und etliche Mäuschen müssen dafür mit einem kurzen oder wenig schönen Leben büßen... Daher würde ich selbst DMRM-Züchter, die sich der Rosettenmauszucht verschreiben, sehr skeptisch betrachten... (Wobei ich aber dem Thema Zucht und auch Rassemauszucht ohnehin etwas skeptisch gegenüberstehe, was aber ein anderes Thema ist und diesen Rahmen hier sprengt...)
LG, seven
 
N

nadineO

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
244
Reaktionen
0
Da geb ich dir schon recht! Ich denke halt, wenn es schon UNBEDINGT eine Maus mit "abnormalem" Fell sein muss, dann wenigstens eine gesunde Rosettenmaus, die nicht unter ihrem Fell leidet, anstatt einer Lockenmaus... ansonsten bin ich ganz deiner Meinung!
 
Mica

Mica

Dabei seit
06.09.2007
Beiträge
21
Reaktionen
0
Krass, wieviel bei soner HobbyZucht schief gehen kann ..
Naja, jetzt bin ich schlauer.

ich hab da ne frage : wo bekomm ich dann gesunde mäuse her ?

hab schon 2 tierheime durchtelefoniert, aber die haben keine da.
& bekommen auch nur selten welche.
 
MizzButterfly361

MizzButterfly361

Dabei seit
27.01.2009
Beiträge
38
Reaktionen
0
Hilfe .... was tun gegen Qualzuchten ??

Hallo an Alle,

ich war letztens in einer Zoogeschäftkette und habe gesehen dass sie dort Lockenmäuse verkaufen. Ich weiß das diese Mäuse zu den Qualzuchten gehören, kann man da irgendetwas machen?
Es gibt bestimmt ein paar dumme Menschen, die sich nicht informieren und diese Art von Mäuse kaufen und weiter vermehren lassen.

Was kann man gegen diese Kette tun und wie kann man den Mäuschen helfen ???? :(
 
Escaflown

Escaflown

Dabei seit
16.12.2008
Beiträge
8.029
Reaktionen
0
Hi!

Habe hier auch ne Langhaar Maus! Hab sie als Futtermaus mitbekommen da sie zu großsei um Verkauft zu werden, Sei nimmer süß genug!:x
Würde ihre Schlange ja net Interessieren sagte die und Packte ihn mit ein!:eusa_doh:

Nunja hier angekommen Pflegte ich die Maus Gesund (schnupfen/Augen) Nun wusselt sie Munter umher! Verfüttern werde ich sie net! Aber sie wird sehr leicht Krank!

Denke man kann gegen die Zooläden/Futterhäuser/etc. nix Unternehmen damit sie es seinlassen Qualzuchten zu unterstützen!
 
Chipi

Chipi

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
1
Hallo MizzButterfly,

das Problem ist ja, daß man eigentlich überhaupt keine Mäuse in diesen Läden kaufen sollte, denn auch die meisten anderen Tiere stammen meist aus Vermehrungen, die man eigentlich nicht unterstützen sollte.
Am besten wäre es, es würden überhaupt keine Tiere mehr in solchen Läden gekauft; alleine aufgrund der Qualzuchten wird man da aber nicht viel unternehmen können.

Sollte es jedoch andere Haltungsmängel geben - Sauberkeit, Tiere gemischtgeschlechtlich gehalten etc. - kann man den Laden beim VetAmt anzeigen. Aufgrund einer Anzeige wird, das muß man realistischerweise sagen, nichts passieren, aber je mehr Leute hier tätig werden, desto eher steigt die Chance, daß da eben irgendwann doch mal etwas unternommen wird.
 
MizzButterfly361

MizzButterfly361

Dabei seit
27.01.2009
Beiträge
38
Reaktionen
0
Auf welche Liste kann ich mich dies bezüglich beziehen. Habe nämlich vor mal ein Wort mit dem Filialleiter zu wechseln.
 
Chipi

Chipi

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
1
Hier unter "Tierschutzrelevante Unterlagen" gibt es eine Musteranzeige; bezieht sich auf Ratten, kann man aber genauso für Mäuse umformulieren.
 
MizzButterfly361

MizzButterfly361

Dabei seit
27.01.2009
Beiträge
38
Reaktionen
0
Super Dankeschön :D
 
Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Dabei seit
12.06.2008
Beiträge
3.871
Reaktionen
0
Ich habe mir dieses Dokument grade mal angeguckt. Schickt man das dann einfach zur Polizei oder wohin? Und lachen die sich da nicht nen Keks drüber? Gilt das denn auch für Hamster?
Und wieso gibt es überhaupt ein Tierschutzgesetz, wenn die Zooläden letztendlich doch machen können, was sie wollen und tierschutzwidriges Zubehör verkaufen (wieso darf das überhaupt hergestellt werden??)
Die Frage gehört hier eigentlich nicht hin, aber es musste mal raus.
 
Thema:

Qualzuchten bei Mäusen

Qualzuchten bei Mäusen - Ähnliche Themen

  • Mäuse - Qualzuchten?

    Mäuse - Qualzuchten?: Hallo. Gestern stand wieder einmal ein Gang zum Fressnapf an. Meine Mäuse haben ihr Häuschen nun zum Einsturz gebracht und Futter war auch nicht...
  • Langhaar Farbmaus! Qualzucht!?

    Langhaar Farbmaus! Qualzucht!?: Hallöle! Ich wollte ma fragen, ob Langhaar Farbmäuse Qualzuchten sind oder nicht. Und wenn ja, warum? In einem Buch, das ich mir gekauft habe...
  • eine Qualzucht?!

    eine Qualzucht?!: hey leute! ich war gerade im zoola und da hab ich mir wie immer die mäuschen angeguckt und da war eine kleine, rote maus.. ist sie eine...
  • Hallo ich hätte eine frage ich habe auch mäuse und möchte ihnen gerne tomate geben wäre das okay? Natürlich nur in kleinen Mengen.

    Hallo ich hätte eine frage ich habe auch mäuse und möchte ihnen gerne tomate geben wäre das okay? Natürlich nur in kleinen Mengen.: Hallo ich hätte eine frage dürfen meine mäuse Tomate natürlich nur in kleinen Mengen Mfg
  • Hilfe! mindestens 1 meiner 6 Farbmausweibchen ist trächtig

    Hilfe! mindestens 1 meiner 6 Farbmausweibchen ist trächtig: Hallo, ich hab vor 2 Wochen meine Farbmäuse bei einer Hobbyzüchterin geholt. Es sind alles Weibchen, was ich auch wollte, soweit ich das selbst...
  • Ähnliche Themen
  • Mäuse - Qualzuchten?

    Mäuse - Qualzuchten?: Hallo. Gestern stand wieder einmal ein Gang zum Fressnapf an. Meine Mäuse haben ihr Häuschen nun zum Einsturz gebracht und Futter war auch nicht...
  • Langhaar Farbmaus! Qualzucht!?

    Langhaar Farbmaus! Qualzucht!?: Hallöle! Ich wollte ma fragen, ob Langhaar Farbmäuse Qualzuchten sind oder nicht. Und wenn ja, warum? In einem Buch, das ich mir gekauft habe...
  • eine Qualzucht?!

    eine Qualzucht?!: hey leute! ich war gerade im zoola und da hab ich mir wie immer die mäuschen angeguckt und da war eine kleine, rote maus.. ist sie eine...
  • Hallo ich hätte eine frage ich habe auch mäuse und möchte ihnen gerne tomate geben wäre das okay? Natürlich nur in kleinen Mengen.

    Hallo ich hätte eine frage ich habe auch mäuse und möchte ihnen gerne tomate geben wäre das okay? Natürlich nur in kleinen Mengen.: Hallo ich hätte eine frage dürfen meine mäuse Tomate natürlich nur in kleinen Mengen Mfg
  • Hilfe! mindestens 1 meiner 6 Farbmausweibchen ist trächtig

    Hilfe! mindestens 1 meiner 6 Farbmausweibchen ist trächtig: Hallo, ich hab vor 2 Wochen meine Farbmäuse bei einer Hobbyzüchterin geholt. Es sind alles Weibchen, was ich auch wollte, soweit ich das selbst...