Wie kann man nach 10 Jahren nur so ein A**** sein???

Diskutiere Wie kann man nach 10 Jahren nur so ein A**** sein??? im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; :evil::evil::evil: Sorry, ich muss mich mal ausk*tzen! Bald wohnt wahrscheinlich eine Freundin bei mir und meinem Freund. Ihre seit neuestem...
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
:evil::evil::evil:

Sorry, ich muss mich mal ausk*tzen!

Bald wohnt wahrscheinlich eine Freundin bei mir und meinem Freund.

Ihre seit neuestem Ex-Freundin hat sich so furchtbar von ihr getrennt und das nach 10 Jahren Beziehung.
Ich kann gar nicht verstehen, dass man sich nach dieser Zeit so schnell nichts mehr bedeuten kann... Ich schäume regelrecht vor Abscheu, Empörung und Wut!!!

Aber mal von vorne:
An Weihnachten hatte ich schon mitbekommen, dass sich die Jetzt-Ex, von hier an M., wie die Axt im Walde verhielt und meiner Freundin, von hier an J., die gesamten Feiertage durch streiten, motzen und schlechte Laune zur Hölle machte...

Nach diesen "Feiertagen" war sie plötzlich spurlos aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden. Viele ihrer Sachen waren noch da, aber einiges war weg. Die beiden haben auch viele Tiere. Um diese durfte sich dann J. einfach so alleine kümmern und sich fragen ob M. irgendwas passiert ist...

Nach 2 Tagen dann die erste SMS mit dem Inhalt, dass es M. leid tut, aber sie im Moment nicht nach Hause kommen kann.
Ab da alle 1-2 Tage eine ähnliche Textnachricht bis nach Silvester...

- J. hat sich total verkrochen und leider nur ihrer Familie davon erzählt. Ansonsten wären wir da schon
früher eingeschritten, so aber dachten wir, dass die beiden mal wieder ein kleines Drama hinter sich hätten. (Das gab es in den vergangenen 10 Jahren schon häufiger...) -

Kurz nach Silvester kam J. von der Arbeit nach Hause um eine in Tränen aufgelöste M. vorzufinden. Diese sagte sie hätte sich in eine Andere verliebt und wäre auch die ganze Zeit dort gewesen. Die Beziehung mit J. hätte keine Zukunft, aber J. könnte gerne bei ihr wohnen bleiben, sie wolle die "Freundschaft" nicht zerstören... :shock:

J. hat sich natürlich aufgeregt (Wer hätte das nicht?), aber sie konnten sich soweit zusammenraufen, dass sie die Wohnung demnächst für 2 Personen aufteilen wollten.

Einige Tage später meinte M. unverschämter Weise noch, dass J. ja gar nicht um sie kämpfen würde und das echt enttäuschend wäre...

Gestern hatte ich dann mit einer total aufgelösten J. eine Theaterprobe. Ich nahm sie zur Seite und sie erzählte endlich mal von ihrem Problem. (Davor wollte sie niemanden mit ihrem Kram belasten... :eusa_doh:)

Nachmittags kam eine SMS von M. an. J. solle bitte irgendwo anders schlafen. M. und ihre Neue würden die Wohnung an diesem Abend gerne für sich haben...
J. weinte und regte sich natürlich auf. Sie konnte nichtmal antworten, da M. die Telefonrechnungen plötzlich nicht mehr zahlt. Ich hab ihr dann mein Handy gegeben, so dass sie noch absprechen konnte, ab wann sie denn wieder erwünscht sei :evil:

So, dann war sie also bis vor 2 Stunden hier. Wir haben sie versucht aufzubauen, ihr ein Zimmer soweit eingerichtet, damit sie sich wohfühlt und einen Anlaufpunkt hat. Es hat ihr auch ganz gut getan, nur hat sie ja alle Sachen für die Uni usw. noch bei M.

Jetzt ruft sie von uns aus an und sagt Bescheid, dass sie in ca. 45 Minuten da ist. Und was macht M.? Sie meinte, dass sie und ihre Neue noch etwas vorhätten und ob J. nicht später oder morgen oder so kommen könnte.
J. meinte sie müsse kommen und noch würde sie auch da wohnen und ist dann los.

Wir haben ihr gesagt, sie soll sich sofort melden wenn was ist und sie soll zu uns kommen...

So wie ich sie kenne, wird sie erstmal noch einige Tage leiden, wir werden ihr das Zimmer gefühlte 100 Mal anbieten und dann kommt sie...
Sie denkt echt immer, sie ist es nicht wert, Hilfe zu bekommen :silence:

Wie kann denn jemand nach 10 Jahren Beziehung sich so bescheuert aufführen wie M.???
Das geht mir einfach nicht rein. Sich anderweitig verlieben kann passieren, davor ist keine Beziehung sicher. Fremdgehen usw. deshalb eingeschlossen, aber einfach so ein *rsch sein, wegbleiben, vor vollendete Tatsachen stellen und dann auch noch die Dreistigkeit haben die gemeinsame Wohnung für sich und die Neue zu beanspruchen... Da fehlen mir offen gestanden die Worte!

Jetzt ist noch das Problem da, dass der Mietvertrag nur auf M. läuft. J. zahlt einfach nur die Hälfte.
Meine Meinung ist, sie soll so schnell wie möglich die Wohnung räumen, ihren kram zu ihren Eltern bringen, das Wichtigste in ihr Zimmer bei uns unterstellen und mit ihren Tieren erstmal zu uns ziehen, bis sie eine Wohnung für sich hat!
Dann soll sie ihren Anteil an der Miete durch 31 (wegen 31 Tagen im Januar) teilen, mit der Anzahl der Tage, die sie im Januar noch dort gewohnt hat multiplizieren und M. exakt diesen Betrag übverweisen.
Den restlichen Monat kann sich M. in die Haare schmieren und wenn ihr das Geld fehlt, kann ja die Neue dort einziehen und zahlen.

Sorry für den Roman, aber ich koche gerade...

Zornige Grüße
Schnitzi
 
09.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Ohje... ich verstehe sowas auch nie. Das Beispiel, dass du da gebracht hast, ist ja wirklich furchtbar.
Deine arme Freundin, sie tut mir sehr leid.

Ich kenne sowas ähnliches auch. Die Freundin meines besten Freundes hat nach 4 Jahren Beziehung von heute auf morgen Schluss gemacht.
Einen Monat später kannte er den Grund: Ein gut verdienender, 10 Jahre älterer Mann.
Und das "Schlimme": Sie hat es ihm die ganze Zeit verheimlicht. Noch nichtmals nach der Trennung konnte sie ehrlich sein und log ihn an.
Er musste es durch eine Bekannte erfahren.

Tja, manchmal frage ich mich deswegen: Kann man überhaupt noch jemandem vertrauen?
Ich meine, nach 10 Jahren so verletzt zu werden, von jemandem, von dem man dachte er würde sowas nie tun...

Man kann niemanden einsperren und auch niemanden zwingen bei einem zu bleiben.
Wenn der Partner sich neu verliebt... was will man machen?
Aber ein wenig Ehrlichkeit und Respekt kann man schon verlangen.
Und da gehört meiner Meinung einfach dazu, dass man mit offenen Karten spielt.
Viele sind nur leider zu feige...
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Ja, da geb ich Dir Recht!

Die geschichte Deines Freundes find ich aber auch ziemlich mies...

Man kann ja niemanden für sich beanspruchen, aber es sollte doch möglich sein, so eine Trennung fair über die Bühne zu bringen.

Ich finde es auch nicht zu viel verlangt ehrlich zu sagen, was los ist, die ersten Gefühle auch mal ungefiltert rauszulassen sollte drin sein und dann kann man so sachlich wie möglich den Haushalt auflösen...

Habe auch länger mit meinem Freund letzte Nacht darüber gesprochen. Wir haben jetzt mal kindisch-nerdiger Weise mit Vulkanierschwur ;) besiegelt, dass wir uns mehr Respekt im Fall der Fälle entgegenbringen!
 
Wibi

Wibi

Registriert seit
20.10.2007
Beiträge
6.663
Reaktionen
0
Oh Mann... Das ist echt unglaublich.

Habe vor kurzem dieselbe Erfahrung gemacht. Plötzlich verwandelte sich mein Partner in einen Mistkerl, der auf meinen Gefühlen rumtrampelte als wäre ich nur noch Dreck. Dass man sich mal geliebt hat wird da anscheinend komplett vergessen - Man wird sogar wie ein Feind behandelt. Verstehen kann ich solche Reaktionen nicht. Ich weiß nur, dass es wenig gibt, was so weh tut...
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Ich denke auch oft, wenn man sowas früh genug sagt, kann man auch noch etwas "verhindern".

Überleg mal du bist 10 Jahre mit jemandem zusammen. Warum sagt man nicht einfach, dass man sich seinen Gefühlen nicht mehr sicher ist?
Mein bester Freund hat damals solange um seine Ex gekämpft, bis er erfahren hat, dass sie schon längst einen Neuen hat.
Er hat die Trennung zwar akzeptiert, dachte aber öfters noch es könnte nur eine "Phase" sein.
Und mal ganz ehrlich: Nach (wie in diesem Beispiel) 10 Jahren hat man sicherlich schon die ein oder andere Kriese bewältigt und kann offen sprechen.

Ich denke, die Möglichkeit besteht doch, dass man nur gerade so ein Gefühl hat, sich verliebt zu haben ohne, dass es wirklich so ist.
Wisst ihr wie ich meine?
Schon sooo oft habe ich es erlebt, dass sich Leute getrennt haben und danach wieder zusammen kamen. Und das obwohl sich einer angeblich verliebt hat.

Natürlich ist das von Person zu Person unterschiedlich und man kann auch nicht von jedem verlangen, dass er mal antesten lässt ob man nun doch wirklich in den anderen verliebt ist oder nicht, aber ich denke einfach, dass man mit Ehrlichkeit noch viel retten kann.

Das hört sich jetzt rigendwie sehr wirr an, aber ich würde sowas einfach direkt wissen wollen um dann selbst zu entscheiden: Kämpfe ich... oder lasse ich ihn ziehen.

Wenn sich dann aber vorher jemand so "fies" verhält, einfach abhaut und dann wiederkommt und erzählt er ist verliebt... dann würde ich wohl gar nicht erst kämpfen wollen.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
@ Wibi: Das stell ich mir schrecklich vor! *Dich mal fest drückt*
Ich weiß auch nicht, warum manche Mesnchen anscheinend zu jemand anderem mutieren, sobald eine Beziehung endet...
Da kann man nur froh sein, wenn man es hinter sich gebracht hat.

@ Loscampensinos: Gerade die beiden haben wirklich viel durchgestanden. Tod der Mutter von M., Krebserkrankung der Mutter von J. ...
Und plötzlich ist dieser Beistand vergessen??? Ich finde das schlimm!

Ich finde Deinen Beitrag gar nicht wirr. Ist ja auch ein verzwicktes Thema.
Sehe das genauso wie Du! Man kann ja miteinander reden. Dann können beide Seiten überlegen, wie sie weitermachen wollen. Man könnte sich auf eine Pause einigen oder eben die Beziehung und den Haushalt trennen... Aber einfach so egoistisch wie M. zu sein und jetzt von allem nur das Beste haben wollen, ich finde das geht auf keine Kuhhaut.
Ich denke, M. war sich auch nicht so sicher, sondern nur mit der Gesamtsituation unzufrieden. Dann war sie zu feige für ein Gespräch, ist abgehauen und hat das ja unter Tränen alles gebeichtet. Als J. dann die Trennung akzeptiert hat, war sie ja sogar noch enttäuscht, dass J. nicht um sie kämpft. Dreister gehts in meinen Augen kaum noch! Oder eitler... Jetzt kann sie ihr Ego ja mit der anderen verarzten...

Ich versteh manche Menschen echt nicht!!!
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Das ist ja echt mies... aber dreister gehts wirklich nicht oder??? Mein Ex hat nach 2 Jahren Beziehung Schluss gemacht, das war auch hart(bin jetzt 12, sind zusammen gekommen Anfang der 5.)... Aber sowas? Das kann ich nicht verstehen...
 
Thema:

Wie kann man nach 10 Jahren nur so ein A**** sein???