Alltag mit meinem Welpen und den lieben Besuchern

Diskutiere Alltag mit meinem Welpen und den lieben Besuchern im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; ... Tja wer kennt das als Hundehalter nicht ?! Man kriegt Besuch und Hund freut sich logischerweise und mag alle Begrüßen. Logo das der Besucher...
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
... Tja wer kennt das als Hundehalter nicht ?!

Man kriegt Besuch und Hund freut sich logischerweise und mag alle Begrüßen.
Logo das der Besucher so ein kleinen Süßen Welpen knuddeln mag.
Das ich mir dabei aber den Mund fusselig rede mit "ignoriert den Hund bitte erstmal sie pinkelt sonst Freudenpipi"
wird elegant ignoriert.
Wenn man dann lauter und genervter wird heißt es gleich man soll doch nicht so Aggressiv sein. Toll :roll:

Dann wird lieb gebeten den Hund zu ignorieren wenn er an einem hochspringt.
Aber nein der Besuch findet das auch noch ganz lustig und bestätigt den Hund dabei sofort indem die sie ganz toll zulabern mit "Ach du feines Hündchen" und tätscheln am Kopf.
Rede ich Japanisch ?

Sobald der Hund zu einem gerannt kommt und den Besuch wedelt und mit seinen treuen Hundeblick anguckt um
Aufmerksamkeit zu bekommen und ich bitte das der Hund ignoriert werden soll damit sie auch lernt nicht ständig
Aufmerksamkeit zu bekommen wenn sie das gerne möchte werde ich wieder elegant ignoriert mit dem Kommentar "Aber sie guckt doch so Süß" und schwupp ist die Hand wieder am Hundekopf und wieder werde ich ignoriert.
Super -.-
Sollte ich mir ein Duden kaufen um der Menschheit besser Klar zu machen was ich will ?

Beim Essen hat der Hund nicht zu betteln oder am Tisch gestreichelt zu werden.
Aber hört wieder einer auf mich wenn ich mir wieder den Mund fusselig rede das der Hund nichts am Esstisch zusuchen hat ?
Natürlich nicht,da wird
unaufmerksam die Hand hängen gelassen und Handzeichen gemacht damit der Hund kommt und schon wird wieder der Kopf brav getätschelt.
Anstatt meine Bitte zu befolgen kriege ich wieder nur die Antwort "Ach sei doch nicht so Streng,sie ist doch noch ein Baby"!
Die Rauchwolken die über mir Schweben vor Wut sind nicht mehr zu übersehen aber sie werden wieder elegant ignoriert.
Da fragt man sich doch echt....

Anderer Tag,neue Hoffnung
Neuer Besuch steht vor der Tür.
Ich voller Hoffnung das dieser Besucher sich doch bitte dran hält was ich bitte.
Hund freut sich wie immer und ich bitte wieder freundlich das der Hund doch erstmal ignoriert werden soll wegen Freudenpipi.
Ich stell mich innerlich schon drauf ein wieder ignoriert zu werden.
Aber nein...Siehe da? Der Besuch hält sich dran.
Voller Hoffnung freue ich mich das endlich mal ein Besucher sich dran hält.
Aber nein zu früh gefreut.
Der Hund springt den Besucher an und hopst als mit den Vorderpfoten auf den Schoss rum,daher bitte ich den Besucher lieb das er Leika sanft vom Schoss runter schubsen soll und ignorieren soll.
Aber meine ganzen Hoffnungen die ich noch hatte waren futsch.
Anstatt den Hund runter zu schubsen wird sie noch dafür gelobt einen fast aufm Schoss zu krabbeln.
Klasse :clap:
Ich werde Sauer und schicke meinen Hund selber runter.
Aber anstatt das der Besucher dann einsieht das es so nicht geht kriege ich dann noch den tollen Satz "Mensch,sei doch nicht so Streng,der arme Hund darf ja gar nichts" an Kopf geklatscht.
Ich Schlucke meine Wut runter.
Denke mir innerlich nur wie es wäre wenn Leika ausgewachsen ist und dann aufm Schoss rumkrabbelt.
Ob das der Besucher immernoch so lustig und Süß findet wenn da ein 25kg auf einem rumspringt?
Zu gerne würde ich es mit Diego ausprobieren der locker seine 45kg hat,aber nein meine Vernunft siegt.

Draußen bin ich mit Leika schön am Spielen und Trainieren.
Alles Wunderbar, wir machen uns auf den Weg nach Hause.
Von weiten Sehe ich meine Nachbarin die auf uns zukam.
Leika freute sich ihren Hund zu Sehen und die beiden spielten ein bisschen.
Leika erschreckt sich plötzlich und rennt Panisch zu uns.
Ich ignorier sie damit sie nicht in ihrer Angst bestätigt wird.
Hoffe das meine Nachbarin die selber einen Hund hat das weiß und auch so reagiert, aber ich habe meine Hoffnung noch gar nicht richtig zuende gedacht schon geht es bei meiner Nachbarin "Och du arme kleine Leika" und schon wird wieder Brav der Kopf getäschelt.
Öhm Hallo?
Hab ich auf der Stirn "Doof" stehen weil mich alle ignorieren ?!

Erstmal nach Hause und sich darüber nicht mehr Aufregen.
*Klack* ich schließe unsere Wohnungstür auf.
Meine Mutter ist schon von der Arbeit zurück doch es erscheinen noch Kinderstimmen.
Ich wundere mich,doch schon wurde mir Klar das es nur meine Untermieterin mir ihren 2 Kindern ist die bei meiner Mutter im Wohnzimmer sitzt.
Zum Glück ist sie die einzige Besucherin die auf meine Bitten immer hört.
Sie ignoriert Leika erstmal bis Leika ruhiger wird.
Ich stehe in der Küche um Leika ihr Futter zu machen.
Stelle es ihr auf den Boden und gehe weg.
Eins der Kinder ( 4 Jahre ) geht in Leika´s Nähe um zu gucken was sie da treibt.
Meine Mutter kriegt dies mit und bittet Amy lieb das sie Leika beim Fressen in Ruhe lassen soll.
Kind ignoriert es und geht noch Näher ran,meine Untermieterin ignoriert dies.
Ich werde etwas mürrisch und wiederhole die Ansprache von meiner Mutter mit "Amy bitte lass Leika beim Fressen in Ruhe,wenn sie frisst hat da keiner was zu Suchen"!
Amy versteht dies und geht weg.
Ich kriege von ihrer Mutter dann den Elf Meter was den ihr Kind macht sie würde doch nicht an den Hund gehen.
Ich guck sie an und erwidere darauf "Doch,sie wollte gerade hingehen"!
"Nein,sowas würde Amy nicht machen sie kennt dies ja von Juna schon das der Hund beim Fressen nicht angefasst wird" sagte sie dann säuerlich zu mir.
Ich dachte mir mein Teil und sagte nichts mehr dazu.

Ich frage mich bei sowas echt was in den Menschen vorgeht.
Schön das Amy das bei Juna nicht macht,aber wer gibt mir die Garantie das sie es bei meinem Hund auch nicht macht?
Juna ist es auch gewöhnt das ab und an mal ein Kind neben ihr beim Fressen steht und ihr zuguckt.
Leika nicht,denn wir lassen sie beim Fressen in Ruhe!
Aber Warum mag mich keiner bei sovielen Dingen die ich Sage nicht Verstehen ?

Hmm ich frag mich ob ich irgendwas Falsch mache oder mich die Menschheit einfach nicht Verstehen mag. :?
 
14.04.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Dana92

Dana92

Registriert seit
21.03.2010
Beiträge
2.911
Reaktionen
0
Ach Leika ;)
Genau das kenn ich. Die anderen wissen immer angeblich alles besser und man selber ist der Buhmann.
Hund wird fein verzogen, aber wehe Hund nervt. :roll:
Wenn die ganze Familie antritt und ich Nero fern halte, da die anderen nicht mit spielen, bekomme ich auch immer blöde sprüche zu hören.
Es ist halt ein großer Hund, bei einem kleinen merkt man ja kaum was und bei ihm halt schon. Der freut sich halt. Lass ihn doch.
Alles wird belächelt und schön ignoriert.
Ich bin einfach nur froh, wenn ich hier raus bin und dann bei mir entscheiden kann, ob sie den Hund nun begrüßen oder nicht. Zuhause halte ich mich doch noch lieber etwas zurück, sonst bin ich komplett unten durch.

Endweder muss man noch mal in ruhe drüber reden oder ja.. du musst es ignorieren und die anderen werden sehen, dass es unschön ist einen erwachsenen Hund auf sich sitzen zu haben.

Viel Glück ;) :p
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Ja ich kriege von unseren Besuchern so oft gesagt das ich es doch übertreibe :roll:
Aber hmm mir kann es manchmal auch Egal sein wenn Leika denen an den Klamotten rumzupft.
Denn bei mir und meiner Mutter macht sie es nicht also warum eingreifen wenn der Besucher das so toll findet? *Ironie*

zum Glück ist meine Mutter auf meiner Seite und versucht mit mir den Besuchern das zu erklären aber hmm da reden wir beide uns den Mund fusselig.. als ob man mit ner Wand redet.. :?
 
Flammennacht

Flammennacht

Registriert seit
12.04.2012
Beiträge
349
Reaktionen
0
Kommt mir bekannt vor...Bei dem Grillfest meines Nachbarn war eine kleine Hündin, vielleicht 4 Monate alt. So weit So gut. Sammy (der Name der Kleinen) sprang an jedem hoch, klettert jeden auf den Schoß und marschiert über den Esstisch. Wenn ich mich bei ihrer springaktion wegdrehte, hieß es 'sei doch nicht So streng mit ihr' als ich Sie von meinem Schoß schubste, sagte man 'die will doch nur gestreichelt werden'. Die Höhe war ja, als ich den Besitzer bat, Sammy vom Tisch zu nehmen antwortete Er gelassen 'passiert ja eh nix'. Und was ist passiert? Sie zertrampelt meinen Salat, frisst die Wurst und wirft mein glas um. Nächstes Jahr: wieder Grillfest. Da taucht die Frage auf, wo Sammy ist. Antwort 'die ist So überzogen, ich hätte doch den Rüden nehmen sollen, denn der ist brav.' Ich bin so da gestanden : :shock: Da kommt man sich richtig verar***t vor.Da lernt man. Ich hasse Diese Leute. Aus. Schluss. Basta. :evil:
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
10
Gewöhn dich daran :lol: Ich übertreibe auch immer alles... wenn ich sage, dass Sunny dann eben auf Platz muss, erwidert mein Vater nur "Sei doch nicht so streng, die Arme bekommt ja schon Angst vor dir" :mrgreen:
 
Thema:

Alltag mit meinem Welpen und den lieben Besuchern

Alltag mit meinem Welpen und den lieben Besuchern - Ähnliche Themen

  • Trauriger Alltag einer Wohnungskatze

    Trauriger Alltag einer Wohnungskatze: Ich zwänge mich auf die Fensterbank, die dicht mit stacheligen Pflanzen besiedelt ist. Meine Haut schmerzt und fast verliere ich das...
  • Die Brutalität des Alltags

    Die Brutalität des Alltags: Man wird brutal in die Realität zurück gerissen. In den 4 Tagen hat sich ein Mantel um meine Schultern gelegt. Er war gold, warm, weich und man...
  • Verwirrt? Ich? Nein... Nicht doch... ;p

    Verwirrt? Ich? Nein... Nicht doch... ;p: Hilfe... Manche Tage sind irgendwie vollkommen verwirrend... Da träume ich grade so schön davon, wie ich mich mit meiner Cousine und ihrer Mutter...
  • Ähnliche Themen
  • Trauriger Alltag einer Wohnungskatze

    Trauriger Alltag einer Wohnungskatze: Ich zwänge mich auf die Fensterbank, die dicht mit stacheligen Pflanzen besiedelt ist. Meine Haut schmerzt und fast verliere ich das...
  • Die Brutalität des Alltags

    Die Brutalität des Alltags: Man wird brutal in die Realität zurück gerissen. In den 4 Tagen hat sich ein Mantel um meine Schultern gelegt. Er war gold, warm, weich und man...
  • Verwirrt? Ich? Nein... Nicht doch... ;p

    Verwirrt? Ich? Nein... Nicht doch... ;p: Hilfe... Manche Tage sind irgendwie vollkommen verwirrend... Da träume ich grade so schön davon, wie ich mich mit meiner Cousine und ihrer Mutter...