Wie ich sie liebe, die Jogger...

Diskutiere Wie ich sie liebe, die Jogger... im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; Uff.. heute so, ich geh mit Pia raus, draußen schon Stockdunkel und ich rechne natürlich nicht damit das um die Zeit noch i.wer hier rumjoggt. Ich...
Blacky95

Blacky95

Registriert seit
08.02.2010
Beiträge
1.222
Reaktionen
0
Uff.. heute so, ich geh mit Pia raus, draußen schon Stockdunkel und ich rechne natürlich nicht damit das um die Zeit noch i.wer hier rumjoggt.
Ich meine es ist kalt und kein Wochenende, dann hätte ichs ja noch verstanden.

Also ich denk mir nix spazier so weiter mit Pia, sie war nicht angeleint.
Sie hatte Gina heute nicht gesehen und musste sich mal richtig auspowern... hab sie auch zwischendurch abgerufen und das klappte auch ganz gut.
Wir üben halt immer.
Und plötzlich, PLÖTZLICH wie aus dem NICHTS ein Jogger ...
Pia natürlich total so : "Oh mein Gott ein Jogger, oh mein
Gott der will mit mir spielen, oh mein Gott der läuft weg, oh mein Gott ich muss bellen !"
Ja Pia bellt so ziemlich alles an, sogar Luft ô.o sie bellt obwohl da nichts ist.
Aber sie tut nichts, sie springt (soll sie ja eigentlich nicht und wir arbeiten auch schon länger dran), wedelt mit dem Schwanz und schnüffelt.
Gut mich als Jogger würde das auch nerven und man weiß ja eh nie wie ein fremder Hund so tickt.
Aber der Typ pöbelt mich voll an, schreit und Pia voll am austicken.

Ich sag zu ihm : "Das ist noch ein Welpe, die tut nichts und bleiben sie jetzt endlich mal stehen."
Und der i.was mit Köter und provoziert mich voll.
Ich so aus dem Effekt raus : "Ja komm doch her man dann reden wir weiter !"
Dann will ich Pia grad anleinen dreht der sich um und kommt, hab mich voll erschrocken, weil es war dunkel, ich war voll im Stress und alles.

Der schreit herbe rum und alles... meint noch mit seinen Hände voll dumm vor meinem Gesicht rum zu fummeln...
Am liebsten hätte ich dem Typen ja direkt in seine Visage ne und..
Aber ich hab mich mit den Worten "Nur noch Idioten auf diesem Planeten ey !" umgedreht und bin gegangen.

Ich weiß jetzt nicht wie ich's machen soll.
Bin ich so mit ihr Tagsüber unterwegs ist sie an der Schleppleine, vorsichtshalber.
Aber wenn sie mit Gina unterwegs ist dann nicht, dann laufen beide frei rum.
Und da passiert sowas auch immer öfter mit Joggern und Spaziergängern (bei Radfahrern geben die zwei eig. auf) aber damit bin ich auch nicht zufrieden.
Also wie soll ich es machen ? Beim spazieren gehen mit Gina an die Leine ? Schlechte Idee... find eich weil so wird das spielen unmöglich, Verhäderungsgefahr pur !
 
09.10.2012
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.589
Reaktionen
8
Sei froh, das du nicht an jemanden wie meinen Freund geraten bist. :silence:
Ich kann jeden Jogger verstehen, der bei Hunden so ausrastet.
Ein Hund, egal ob Welpe oder Junghund, hat niemals einen Jogger anzugehen.
Das muss von anfang angelernt werden.

Ich habe das Ben beigebracht in dem wir Abruf geübt haben.
Danach habe ich ihn immer gerufen, wenn ein Jogger, Rad fahrer etc an uns ran kam.
Ich habe das schon von weitem gesehen und reagiert.

Wenn dein Hund sich nicht abrufen lässt, dann lass ihm die Schleppleine dran, so lange, bis der Hund das kann.

Ich würde auch keinen Welpen Abends, wenn kein Licht is, ohne Leine Laufen lassen.
Grade jetzt zu dieser Jahres Zeit, kommen die ganzen Tiere abends raus.
Und wenn die da was sieht, ist die weg. ;)

Also, lass lieber die Schlepp dran.
Bei uns ist auch noch keinem Hund was passiert damit.
 
Blacky95

Blacky95

Registriert seit
08.02.2010
Beiträge
1.222
Reaktionen
0
._. ja war wohl ziemlich gedankenlos von mir.

Und was ist wenn wir mit Gina zusammen gehen ?
Wenn ich sie an der Leine lasse endet das doch bestimmt im Leinensalat des Jahrtausends. Ich weiß jetzt schon 100 % das Ginas Besitzer sie auf keinen Fall anleinen.
Abrufen klappt ja eigentlich, aber auch nur eigentlich.
In bremslichen Situation ist Not am Mann, also heißt das für uns wohl weiter arbeiten, weiter arbeiten und weiter arbeiten.
 
NeeChee_miau

NeeChee_miau

Registriert seit
13.06.2009
Beiträge
4.589
Reaktionen
0
Natuerlich heißt es "weiter arbeiten, weizter, weiter...". Pia ist ein Welpe. Und selbst wenn du in 2 Monaten sagen kannst, dass Pia super abrufbar ist, dann kommt die Pubertaet und macht alle kaputt. Dann musst du wieder arbeiten, arbeiten, arbeiten.
Ich entschuldige mich grundsaetzlich bei JEDEM zu dem Anuk rennt, wenn ich mal unaufmerksam war. Gerade Jogger wollen nicht aus ihrem Rhythmus gebracht werden. Das kann ich auch verstehen. Ich haette dir auch was erzaehlt, wenn dein Hund mich angebellt haette und ohne Leine fremde Menschen angeht.

Mit Schleppleine wuerde ich auch nicht unbedingt spielen lassen. Sucht euch eine ruhige Wiese wo kein Verkehr etc in der Naehe ist.
 
Blacky95

Blacky95

Registriert seit
08.02.2010
Beiträge
1.222
Reaktionen
0
Ich hab halt übel nicht damit gerechnet, aber jetzt mal ganz ehrlich.
Man muss doch nicht die gesamte Nachbarschaft zusammen schreien und beleidigend muss man doch auch nicht werden.
Ich hätte mich ja entschuldigt aber der kam mir direkt so nach dem Motto *zensiert*
Und wenn der dann meint da jetzt, wirklich, nen übertriebenen Aufstand zu machen als wäre Pia eine blutrünstige Bestie... kann ich persönlich jetzt nicht so verstehen.
Ich freue mich natürlich auch nicht immer unbedingt drüber wenn ein Hund auf einmal vor mir steht und bellt und erst recht nicht wenn es einer ist den ich nicht kenne.
Ich akzeptiere das man sich dann da auch mal erschreckt und auch ein wenig angenervt ist aber schon alleine aus Höflichkeit gehe ich weder Hundehalter noch sonst wen so dermaßen herabwertend und respektlos an.
In Zukunft werde ich jetzt besser aufpassen, ich hab meine Lektion gelernt.
Trotzdem fand ich die Reaktion von dem Typen ziemlich daneben.
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.861
Reaktionen
8
Grüß dich,

Ich kenne das, bin öfter mal mit meinem Hund um Mitternacht oder später unterwegs. Er trägt jetzt in der Dunkelheit immer ein Leuchthalsband, ist also auf den Feldern schon meilenweit zu sehen. Dann ist man auf dem Rückweg und erschrickt plötzlich, weil 5 m vor einem ein schwarz angezogener Jogger ohne jegliches Licht oder so entgegen kommt.
Mein Hund ist zwar bisher gutmütig, aber bei sowas reagiert er auch ziemlich allergisch und ist am Bellen, läßt sich jedoch schnell wieder abrufen. Das man Hundehalter so anfährt, kann ich auch nicht verstehen - jeder ist doch schließlich ein Mensch :/

Tut mir leid, das du so ein Erlebnis hattest.

LG Foss
 
X53SM1

X53SM1

Registriert seit
16.08.2010
Beiträge
2.844
Reaktionen
0
Ich akzeptiere das man sich dann da auch mal erschreckt und auch ein wenig angenervt ist aber schon alleine aus Höflichkeit gehe ich weder Hundehalter noch sonst wen so dermaßen herabwertend und respektlos an.
In Zukunft werde ich jetzt besser aufpassen, ich hab meine Lektion gelernt.
Trotzdem fand ich die Reaktion von dem Typen ziemlich daneben.
Nimms mir nicht übel aber:
Du schriebst in einem Thread du hattest genau das gesagt, was da steht nurnoch in einem wüteren Ton.
Ich hätte mich ruhig entschuldigt für alles und wäre ruhig geblieben - du hast ja wirklich keinen Grund gehabt den Jogger anzugehen.
Finde ich relativ respektlos (erstmal duzt man nicht einfach fremde Leute["Ja komm doch her man .." - klingt für mich respektlos ;)) wenn man den Jogger dann anschreit - wie die anderen schon alle schrieben, hast du deinen Hund unter Kontrolle zu haben und der Jogger hat ja auch nichts gemacht. Ich kann ihn ehrlich gesagt verstehen.(Er wird sich mächtig erschrocken haben und im Dunkeln sieht man auch nicht, was für ein Hund da vor einem steht und was er möchte)
Und dann mit der Aussage "es wären alle nurnoch dumm" wegzugehen,finde ich auch dreist. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Cidre

Cidre

Registriert seit
25.12.2010
Beiträge
398
Reaktionen
0
Ich hab zuerst überlegt, einen Gegenblog zu schreiben, mit dem Titel "Wie ich sie liebe, diese Hundebesitzer".
Tut mir leid, dass es dich nun "erwischt", aber es ist teilweise wirklich unter aller Sau, wie Hundebesitzer völlig undschuldsbewusst davon ausgehen, dass alle Menschen Hunde lieben und es total klasse finden, wenn sie auf einen zugestürmt kommen, sie "begrüßen" und sich wie Bolle freuen, dass dort ein Mensch zum spielen ist.
Nein, liebe Hundebesitzer, dem ist NICHT so. Canophobie gibts wirklich! Und auch ich, die weiß Gott keine Angst vor Hunden hat, diese Tiere sogar mag, finde es zum K******, wenn ein Hund auf mich zustürmt, an mir versucht hochzuspringen und irgendwo 100 m entfernt der Hundebesitzer versucht, das Tier zurückzurufen und wenn er merkt, dass es nicht funktioniert betont gelassen rüberbrüllt "Ach, der tut nix, der möchte nur ein wenig spielen, der ist ganz lieb!"

Es liegt in der Verantwortung des Hundebesitzers, darauf zu achten was der Hund tut und Unerwünschtes Verhalten (also wahlloses Zulaufen auf fremde Menschen) zu unterbinden. Wenn der Hundebesitzer dies durch Rückruf nicht bieten kann gehört der Hund AUSNAHMSLOS an die Leine.

Du hast nun geschrieben "Abrufen klappt ja eigentlich, aber auch nur eigentlich"

Und genau dieses "eigentlich" ist das Problem. Wenn die Übung nur klappt wenn der Hund grade Lust auf nen Leckerchen hat und eh keine andere Ablenkung da ist, dann sitzt die Übung leider nicht. Es sind ja grade diese Situationen, die du da mit dem Jogger erlebt hast, in denen das Kommando sitzen muss, das ist ja der Sinn der Übung. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich bin wirklich viel mit dem Rad unterwegs und begegne ebenso vielen Hundebesitzern mit ihren Hunden. Bei denen, die vorausschauend ihren Hund führen und ihn sichtbar unter Kontrolle haben, bei denen fahre ich dann auch deutlich langsamer vorbei, grüße und bedanke mich freundlich. Bei denen die sich sichtbar bemühen bin ich auch noch freundlich. Aber wenn das nicht der Fall ist sage ich denen auch mal meine Meinung.

Und noch ein Rat an dich, klar kann ich verstehen, dass du vielleicht etwas gestresst in der Situation warst, aber versuche selbst ruhig und freundlich zu bleiben, dann fällt es dem Jogger auch viel leichter zu verstehen und zu akzeptieren, dass das ein Junghund ist, der noch in der Erziehung steckt und du dich bemühst das in den Griff zu kriegen. Wenn du da allerdings erstmal gegenanpöbelst zeugt das nicht unbedingt von Bereitschaft dazu.
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Jetzt mal unabhängig davon, würde ich als junges Mädel im Halbdunkel keinen Typen "anmachen" bzw. Sätze zu einem Typen sagen wie "Ja komm doch her", der sowieso leicht aggressiv reagiert hat. :shock:
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.589
Reaktionen
8
Cidre,

dein Posting ist toll.
Genau so ist es.
Und wie ich bereits weiter oben schrieb, wärst du an meinen Freund geraten, würde der am ende vor dir stehen und sagen"sry, war notwehr..."

Er wurde bereits mehrfach von Hunden angefallen, ins Bein gebissen, nur angekläfft etc.
Hat gesehen, wie ein Hund, einen kleineren tot gebissen hat.
Sein Kollege wurde vom Hund übelst ins Bein gebissen beim Joggen und Verletzt.
Mein Freund respektiert jeden Hund.
Aber da hört es auf.
Auch bei mir.

Folgende Situation:
Wir sind im Park. Ein teil davon ist Hunde Park einer davon frei für alle.
Wir stehen am Bach, da kommt ein Jogger.
Ein Junger Rüde springt auf den Jogger los, beisst dem ins Bein und freut sich wie bescheuert.
Ich schon zu dem Kerl"können sie mal ihren Hund da weg rufen."
Der "Nö, geht nicht, der will doch nur Spielen."
Der Jogger fix und fertig, weil der Hund nicht abgelassen hat.
Darauf hin bin ich mal eben seinen Besitzer angegangen und habe ihn gefragt wie er sich fühlen würde.
Und ob ich mal eben die Polizei rufen solle, weil er in einem nicht öffentlichen bereich des Hundeparks seinen Hund Jogger angehen lässt.
Da guckt der mich an"wie hier is kein Hundepark?" Ich ihm dann erklärt das der Hundebereich NUR im oberen teil ist.
Und wir froh sein können, das man uns dort so freundlich duldet.

Ich habe keinerlei Verständniss für Menschen, die ihren Hund ableinen obwohl dieser nicht hört.
Und wenn mein Hund nicht hört, dann übe ich das bis zum Umfallen.
Dein Hund ist noch klein, der wird das in seiner Flegephase wieder übern Haufen werfen, was machst du dann? ;)

Mach ihm ein Geschirr dran und eine Schleppleine.
Meiner Spielt auch immer mit Hunden mit Schleppleine und bisher ist nie was passiert.

Wenn deinem Hund was passiert, weil ihr mal an jemanden wie meinen Gatten geratet, dann ist das geschrei gross.
 
Blacky95

Blacky95

Registriert seit
08.02.2010
Beiträge
1.222
Reaktionen
0
Ich bin froh das es damals nicht daneben gegangen ist.
Ich hab inzwischen meine Lektion gelernt und lass Pia nur noch da von der Leine wo einem keine Jogger begegnen (Hundeplatz etc.).
So inzwischen, da wir fleißig am üben sind, findet sie Jogger nicht mehr soooooo interessant.
 
Thema:

Wie ich sie liebe, die Jogger...