Vergesellschaftungsversuch: Meine und ihre Ratten

Diskutiere Vergesellschaftungsversuch: Meine und ihre Ratten im Ratten Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten Forum; Nun ein Versuch, meine Ratten, das sind Mea Culpa ( ca 2 1/2), Dachs, Milka, Momo und Kerze (alle ca 1 1/2) mit ihren, das sind die Ratten einer...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Mea Culpa

Mea Culpa

Registriert seit
29.11.2006
Beiträge
102
Reaktionen
0
Nun ein Versuch, meine Ratten, das sind Mea Culpa ( ca 2 1/2), Dachs, Milka, Momo und Kerze (alle ca 1 1/2) mit ihren, das sind die Ratten einer Freundin (die die Kleinen aufgrund einer Allergie leider schnellstmöglich abgeben musste), sprich Pixi, Hexe und Brösmelli ( ca 9 - 12 Monate), zu vergesellschaften.

1. Vorbereitung

Die beiden Rudel standen mit ihren Käfigen nebeneinander, täglich habe ich mehrmals Streu ausgetauscht, die Neuen etwas an mich gewöhnt, abwechselnd Ratten aus meinem und aus dem neuen Rudel gestreichelt, auch mal ein paar Gegenstände umgetauscht.

2. Das Wagnis

Nach einigen Tagen passierte Folgendes: Die Volierentür war offen, weil ich gerade Streu austauschte, als zwei Ratten aus meinem Rudel auf den
Käfig der Neuen sprangen.
Direkt kamen zwei von den Neuen auch sehr neugierig und so beschnupperten sich die Kleinen.
Keine von den Ratten streubte ihr Fell, alle schnupperten und meine beiden suchten einen Eingang, um zu den anderen zu kommen.
Das deutete ich als gutes Zeichen.

Nach ein paar weiteren Tagen, also relativ früh, habe ich es dann gewagt, die Kleinen in einem abgesperrten Bereich laufen zu lassen, da sie aufeinander sehr interessiert und neugierig, kein bisschen aggressiv reagiert haben.

3. Der erste gemeinsame Auslauf

Ich hab einen Teil meines Badezimmers mit Hartfaserplatten abgesperrt, mich mit den acht Ratten hinein gesetzt und ein Handtuch für den Notfall mit rein genommen.

Die ersten zwanzig Minuten waren die Kleinen sehr neugierig- aufgeregt, beschnupperten sich gegenseitig, liefen herum.
Die Kerze und die Momo besprangen von hinten die Hexe, die Dachs ab und zu mal die Pixi. Doch alles ohne, dass man hätte eingreifen müssen. Sie kebbelten sich nur annährungsweise und gingen direkt wieder auseinander.

Die anderen Ratten, d.h. Brösmelli, Mea Culpa und Milka holten sich was zu Fressen und setzten sich hinter meinen Rücken und fraßen, bzw. die Brösmelli setzte sich in ein Rohr rein und wartete, wurde aber auch in Ruhe gelassen. Irgendwann gesellten sich auch Dachs, Momo und Pixi zu den fressenden Ratten hinter mir^^ und nur Kerze versuchte noch ab und zu Hexe zu berammeln, die aber einfach weiterlief.
Nach zwanzig Minuten wurde es ruhig und die restlichen vierzig Minuten geschah auch weiter nichts. Die Ratten liefen rum, fraßen und haben sich kein mal mehr gekebbelt.
Das war gestern.
(Leider endete der Auslauf gestern ja mit dem Ausreißen einer Kralle bei Mea, allerdings durch einen Einrichtungsgegenstand...)
Nun bin ich auf heute gespannt...
 
11.06.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber zur Vergesellschaftung von Gerd nachgelesen? Er beantwortet dort alle wichtigen Fragen rund um das Wohlbefinden der quirligen Nager, insbesondere über die Vergesellschaftung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Mea Culpa

Mea Culpa

Registriert seit
29.11.2006
Beiträge
102
Reaktionen
0
4. Der zweite gemeinsame Auslauf

Gestern wieder im abgesperrten Badezimmer...
Diesmal etwas über eine Stunde:

Eigentlich sah es ähnlich aus wie vorgestern, ein bisschen Rumgerenne, Schnuppern, ein paar Kebbeleien, aber nichts Schlimmes.
Sind immer wieder recht schnell wieder auseinander.

Nach und nach wurde es wieder ruhiger, immer wenn sich zwei Ratten über den Weg liefen, wurde geschnuppert und dann aber auch weiter gelaufen.

Alles in allem scheint alles okay, denke ich.

Heute werde ich sie dann länger laufen lassen...
 
Mea Culpa

Mea Culpa

Registriert seit
29.11.2006
Beiträge
102
Reaktionen
0
5. Zusammenfassung der Ausläufe

So...
Hab die letzten Tage zeittechnisch nicht schreiben können...

Also: Ab dem dritten gemeinsamen Auslauf habe ich den Quarantäne- Käfig, in dem die drei Neulinge wohnten, mit in den Auslauf gestellt, so dass auch meine Ratten während des Auslaufes hinein klettern konnten und der Käfig bald nach allen Ratten zusammen gerochen haben.
Ab dem vierten gemeinsamen Auslauf herrschte eine harmonische Ruhe, sie haben nebeneinander gefressen, sich auch geputzt, gekuschelt usw.
Ich hab sie an dem Tag/ Abend ca 10 Stunden gemeinsam im Auslauf gelassen.
Die folgende Nacht haben alle Ratten in dem zwar (für so viele Ratten) zu kleinem Käfig verbracht, aber auch diese Nacht lief hervorragend, am Morgen hatte ich einen "Rattenberg", denn alle acht waren dicht aufeinander gekuschelt... Das war super niedlich! :)
Den folgenden Tag haben sie dann noch im Auslauf verbracht (wieder über 10 Stunden), indem ich einfach die Tür des Käfigs geöffnet und sie gelassen hab.
Dann habe ich die Voliere meiner alten gereinigt und abends sind sie alle eingezogen.

6. In der gemeinsamen Voliere

Ich war darauf vorbereitet, dass es vielleicht noch ein paar Streitigkeiten gibt, da nun die Neuen mit im Revier meiner Kleinen waren.
Die Voliere habe ich vorher mit Essigwasser gereinigt, ein paar neue Unterschlüpfe mit reingestellt und dann erst die Neuen und schließlich meine hinein gelassen.
Die Neulinge haben sich super über die hohe Klettermöglichkeit gefreut und meine haben sich Futter geschnappt und die Neuen ganz in Ruhe gelassen.
Später lagen sie dann auch zusammen in ihren Höhlen.

7. Vergesellschaftung erfolgreich ???

Jetzt sind sie schon ein paar Tage zusammen in der Voliere und verstehen sich prächtig, sie kuscheln und spielen und mit den Neulingen ist auf einmal wieder ganz schön viel "Action" in dem Rattenheim :)
Ich freue mich sehr, dass es so schnell und reibungslos geklappt hat...
Und hoffe, dass es jetzt nicht noch zu irgendwelchen Komplikationen kommt!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Vergesellschaftungsversuch: Meine und ihre Ratten