Nobody knows

Diskutiere Nobody knows im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; Alle sagen du bist gefährlich. Alle sagen du siehst schrecklich aus. Von alles Seiten Vorwürfe. Du währst traumatisiert, abgemagert und krank...
KaninHorse-Freak

KaninHorse-Freak

Registriert seit
25.06.2012
Beiträge
633
Reaktionen
0
Alle sagen du bist gefährlich.
Alle sagen du siehst schrecklich aus.
Von alles Seiten Vorwürfe.
Du währst traumatisiert, abgemagert und krank.
Dabei will ich dir doch helfen. Keiner weiß was du durchgemacht hast, aber als du kamst warst du tot. Tot im Kopf, du standest nur rum und hast dich nicht getraut etwas zu machen.
Ausgehunger warst du, wie viele Jahre musstest du nur mit dem Nötigsten auskommen?!
Du sahst elendig aus.
Aber du wurdest dicker, wir lernten uns kennen, deine Zähne wurden gemacht und dein Rücken, du warst endlich schmerzlos.
Man spürte förmlich, wie deine Lebensgeister mit jedem Tag wieder kamen.
Man merkte, wie du dich gefreut hast wenn jemand etwas mit dir gemacht hat.
Du wurdest schneller, frecher, deine Augen bekamen ihren Glanz wieder.
Deine ersten buckler kamen, ab da
war klar- Du LEBST! Du bist nicht mehr nur ein gebrochenes Etwas, sondern du hast deinen eigenen Kopf, deinen eigenen Willen und wolltest dich durchsetzen.
Wir lernten zusammen, du respektierst mich und ich dich. Ich sah, wie du jeden Tag schöner wurdest, jeden Tag wirst du noch schöner. Und stärker.
Dir wurde beigebracht, wie viel Kraft du hast und das nutzt du aus. Klar, wenn du es nicht anders kennst.
Du hast mehr gebuckelt, hast deinen Arsch geschmissen bis ich deinen Hals geknutscht hab und fingst an zu steigen.
Aber ich hatte nich Angst auf dir. Egal was du gemacht hast, du hast auf mich aufgepasst.
Wir gingen ins Gelände und du hattest genug Vertrauen um mit mir an "gefährlichen" Dingen vorbei zu gehen.
Wir sind gesprungen, anfangs wusstest du nicht was du tun solltest. Mittlerweile bist du kaum zu halten und hast bewiesen was für Talent du hast.
Du bist neben mir liegen geblieben, hat mich runtergebuckelt, bist mir hinterhergelaufen, hast mich getreten, bist mit mir an den "Monstern" den Schweinen vorbei, hast mir ins Gesicht gebissen.
Du bist gefährlich. Aber ich vertraue dir.
Keiner versteht es, dass ich mir das mit dir "antue"
Aber ich liebe dich. Und es tut gut jeden Tag zu sehen, wie du lebendiger wirst, auch wenn ich dadurch nur mehr Probleme bekomme.
Du meinst es nicht böse, du weißt nur nicht dass du mir damit weh tust. Davon bin ich überzeigt.
Nie würdest du freiwillig einem Menschen wirklich weh tun. Aber du hast Angst. Angst vor Gerten, Angst vor Trensen, Angst vor Steinen... ich will nicht wissen, was du schon erleben musstest.
Auch wenn es ein Kampf wird, ich werde versuchen zu kämpfen <3
so leicht gebe ich dich nicht auf.
Mein "totes" Pferd, auf dem Weg zum lebendig werden.



Ich wollte nochmal allen für die Tipps danken, ich wollte nicht dass es so rüber kommt dass ich sie nicht ernst nehme. Aber mit diesem Pferd kann man das alles nicht so einfach machen. Er ist wirklich sehr speziel, fremde Trainer gehen gar nicht, an der Doppellonge würde er sich wahrscheinlich umbringen und wenn ich nur Bodenarbeit mit ihm mache explodiert er vor Energie.

Er ist ein Kampfpferd. Durch nichts ist sein Wille zu brechen und durch nichts lässt er sich aufhalten.
 
27.02.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Und das willst du aufgeben? Wo ist denn hier derKampfgeist? Mach dich stark!
 
KaninHorse-Freak

KaninHorse-Freak

Registriert seit
25.06.2012
Beiträge
633
Reaktionen
0
Es ist schwer zu Kämpfen, wenn einem alle sagen man soll aufgeben.
Wie soll ich mich denn stark machen?
Jeder sagt, er ist zu gefährlich und zu schwierig. Und wirklich glücklich ist ER auch nicht
 
Thema:

Nobody knows