Von Kleinanzeigenkatzen oder Das Tier als Ware

Diskutiere Von Kleinanzeigenkatzen oder Das Tier als Ware im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; (Irgendwie habe ich Gefallen an diesem Blog gefunden :) Werde evtl. öfter mal was schreiben) Heute geht es um Kleinanzeigen und den Tierbereich...
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
1.309
Reaktionen
41
(Irgendwie habe ich Gefallen an diesem Blog gefunden :) Werde evtl. öfter mal was schreiben)

Heute geht es um Kleinanzeigen und den Tierbereich dort. Hauptsächlich geht es um den Online-Anbieter, der auch nebenbei ein großes online Auktionshaus führt ;)

Diesmal soll es nicht um "Verschenke Katze, sehr süß!"-Anzeigen gehen, denn wir sind uns einig, dass diese Anzeigen Müll sind.

Heute geht es um "Suche"-Anzeigen.
Dort gibt es ähnliche Formulierungen: "Suche Katze, am besten baby, schwarz, muss aber nicht"
Ja, da hat sich wer Gedanken gemacht, ob er sich eine Katze zulegen sollte, sich genaustens informiert und einen detailierten
Plan erstellt, welches Fellknäul am besten passen könnte.

Gut, es gibt auch Anzeigenschalter, die sich mehr Mühe machen: "Suche einen Spielgefährten für unseren 6 Monate alten Kater." Allein der Gedanke ist ja schonmal positiv. Warum man nicht ins Tierheim geht?

Nun kommen wir zu den Anzeigen, die mir bitter aufstoßen:
Das Thema Geld.

"Ich möchte kein Vermögen für die Katze ausgeben", steht in der ein oder anderen Anzeige.
Gut, nicht jeder möchte mehrere hundert Euro für sein Haustier ausgeben, ist in Ordnung. Aber wieso sucht man dann ausgerechnet eine BKH/Perser/Maine Coon oder Bengal? Am besten umsonst, ganz klein und super süß?

Auch lese ich oft:
"Da ich das Geld lieber in Futter, Tierarzt und Spielzeug für die Katze ausgeben möchte, kann ich nicht viel/gar nichts bezahlen."
Gargh. Ja, Katzen kosten Geld, auch Futter, Tierarzt und Spielzeug. Aber wenn jemand nichtmal bereit ist, 80 Euro (mehr wollen die Tierheime in der Gegend meistens nicht!) für eine kastrierte, geimpfte, gesunde Katze auszugeben, dann weiß ich auch nicht.

Geld, Geld, Geld. Tiere sind nicht günstig, ja. Aber wieso muss man schon bei der Anschaffung (die einmalig ist, die Schutzgebühr wird in den nächsten 10 Jahren nicht nochmal auftauchen) gespart werden?

Süße Kätzchen umsonst. Das ist das, was viele wollen. Umsonst, weil es dann keinen richtigen Wert hat und ja auch weiterverschenkt werden kann, wenns zu groß wird. Was ja umsonst, dann wird halt die nächste Katze umsonst geholt.

Leider ist das nicht nur bei Katzen der Fall. Auch bei Hunden. Und von Kaninchen, Meerschweinchen und Hamstern wollen wir ja gar nicht mal anfangen. Die gibt's ja auch für ein paar Euro im Zoohandel, wieso sollte ich die nicht umsonst kriegen können? Sind ja nicht so viel wert.


Geld, Geld, Geld. Ich möchte weinen.
 
30.04.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

Wenn ich ehrlich sein darf, hab ich mit Tierheimen auch keine gute Erfahrung gemacht. Nach zwei Heimen hab ichs dann aufgegeben.
Erstes TH: Wellensittichweibchen. Vom Tierarzt durchgecheckt und für gesund befunden. Als ich dann die ersten Fotos in Foren stellt kam das große Erwachen: das ist kein Weibchen. Ein Männchen, mit einem so schlimmen Grabmilbenbefall, dass die Nase über und über mit einer dicken Kruste überzogen war.
Auch das Verhalten zu den ehrenamtlichen Helfern dort war mitunter unter aller Sau.
Zweites TH: Zusammenarbeit und Hilfe nicht erwünscht. Gar nicht, ging einfach nicht rein.

Es gibt dann auch diese Anzeigen, in denen ein Tier gegen ne Packung Kaffee, Schokolade oder Toilettenpapier getauscht wird. Kann man sehen wie man will...als symbolische Schutzgebühr oder als die Verzweiflung, dass man sich sowas sonst nicht leisten kann.

Aber Geld ist leider Gottes das Wichtigste. Tiere sind Ware. Wenn die Neuanschaffung so billig möglich ist, kann man sich den TA- Besuch sparen. Ein neues Tier ist günstiger. Erlebe ich auch immer wieder in meiner Familie. Wieso ich mit einer Farbmaus zum TA gehe? Ne neue ist doch billiger und spart Benzin.
Aber ich schaue beim Tier"kauf" auch aufs Geld. Ich bezahle für einen Hamster keine 20€ vom Züchter, wenn es arme Notfellchen für 7 oder 10€ gibt. Das gesparte Geld investiere ich dann lieber in Einrichtung oder Leckerlies.
Hatte auch schon viele Anfragen, ob denn eine Schutzgebühr von 7€ wirklich ernst gemeint ist, die gibts ja im Zooladen günstiger. Ob ich denn mit dem Preis nicht runtergehen könnte :roll:

Aber noch viel viel schlimmer finde ich die jetzige Einstellung, dass das Tier JETZT und SOFORT in der Wohnung sein muss. Da will man nicht warten und die Fragen der Pflegestellen beantworten. Das Tier soll am besten gestern schon da sein.

Und jez hab ich mehr geschrieben, als ich wollte und bin auch noch abgeschweift :uups:
 
Keisuke

Keisuke

Registriert seit
22.08.2013
Beiträge
1.309
Reaktionen
41
Wie gesagt, dass man keine hunderte Euros für ein Tier ausgeben will, kann ich nachvollziehen. Aber nicht, dass man es am liebsten ganz umsonst hätte.
Andererseits habe ich auch schon Leute gesehen, die ihre Mix-Katzen für mehr als 450€ verkauft haben. Waren dann so schöne Mix mit Maine Coon, Heilige Birma, BKH und alles, was halt irgendwie schön ausschaut. Hauptsache Geld machen auf Kosten der Tierchen.

Leider habe ich auch schlechte Erfahrungen mit Tierheimen, allerdings nicht sooo schlimm. Als wir Donot holten war unsere einzige Angabe: Eine zahme, verschmuste Katze.
Der Mitarbeiter schaute erstmal wie ein Auto, normalerweise suchen sich die Menschen die Tierchen scheinbar erst aus und fragen dann nach dem Charakter?
Der Mann ging also nun von Käfig zu Käfig und griff nach den Katzen, die die nicht weglief, wurde als "zahm" bezeichnet.
Nun gut, es ging bei uns gut, Donot hat mich ausgesucht und das ist super so.

In einem anderen Tierheim war es anders: Da haben wir uns mal die Katzen angeschaut und wurden direkt angesprochen: Man wusste Bescheid über Herkunft, Verhalten und wie der Wunschplatz aussehen sollte.
Es geht also auch so :D

Und: Schreib soviel du willst, dafür ist das hier ja da :D
 
Thema:

Von Kleinanzeigenkatzen oder Das Tier als Ware