Wann ist Leben wertvoll? Und wann bitte nicht?

Diskutiere Wann ist Leben wertvoll? Und wann bitte nicht? im Tagebücher Forum im Bereich User Ecke; "Bist du verrückt? Das ist es doch nicht wert!" Worte, die oft hören muss. Sehr oft. Immer dann, wenn ein Mensch beschlossen hat beurteilen zu...
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
"Bist du verrückt? Das ist es doch nicht wert!"

Worte, die oft hören muss. Sehr oft.

Immer dann, wenn ein Mensch beschlossen hat beurteilen zu können wie wertvoll Leben ist.
Immer dann, wenn jemand meint, dass Lebewesen einen materiellen Wert (Preis) haben und mehr nicht.
Immer dann, wenn ich unabhängig von Alter, Herkunft, Tierart, Prognose und geldlichem "Gegenwert" die Entscheidung treffe zu kämpfen - um jeden Preis und mit allen Mitteln.

Warum ist Leben nur
etwas wert, wenn man etwas davon hat?
Warum muss alles einen Preis haben? Eine werttechnische Obergrenze?
Warum muss ich finanzielle Positionen gegeneinander aufrechnen um den Wert von Leben zu erhalten?

Ist das nicht vollkommen bescheuert?
Und vor allem absolut falsch?

Ist es nicht viel wichtiger, dass man die kleinen Momente zusammen zählt?
Dass man Vertrauen und Liebe bekommt und im Prinzip alles, was diese Wesen zu bieten haben?

Sind das fröhliche Pfeifen eines Meerschweinchens gepaart mit einem Blick aus großen unschuldigen Kulleraugen nicht mehr wert als 10-20€? Kann man das Vertrauen eines Kaninchens, welches einem jeden Morgen die Füße putzt mit 30€ begrenzen? Ist die vollkommen bedingungsloses Liebe eines Hundes nur ein paar 100€ wert? Ist eine zutrauliche, freche Rennmaus, die jeden Abend mit aufgewecktem Blick und völlig entspannt durch die Wohnung turnt nur mit 5€ zu betiteln? Wirklich?

NEIN!

Bedingungslose Liebe.
Unendliches Vertrauen.
Deutlich gezeigte Zuneigung und Loyalität.
Freude, Glück, Lachen, Begeisterung.

All das ist UNBEZAHLBAR!

Und genau deshalb bin ich nicht verrückt, wenn ich auch für meine Rennmaus sehr viel Geld beim TA lasse, wenn ich um jedes Meerschweinchen kämpfe, wenn meine Kaninchen und Hunde alles bekommen, was sie brauchen!

Wer kleines, kurzes, altes, krankes oder schweres Leben für wertlos hält, tut mir leid. Denn diese Menschen haben verlernt mit dem Herzen zu sehen, wahres Glück zu empfinden und echte Liebe zu geben!
 
10.10.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Karamellkuesschen

Karamellkuesschen

Registriert seit
03.10.2012
Beiträge
1.334
Reaktionen
0
Sehr schön geschrieben :)
Und lass dich bitte nicht für verrückt erklären, denn die Menschen die das von dir behaupten, wissen gar nicht wie sehr du deine Tiere liebst und um sie kämpfst.
Fühl dich gedrückt. :)
 
Bullstaff

Bullstaff

Registriert seit
17.08.2014
Beiträge
1.087
Reaktionen
0
:089:das alles ist so schön geschrieben und auch so wahr..! :) .. ich kenne dieses Gefühl wenn andere behaupten ich seie ''bekloppt'' so viel Geld für ein Tier auszugeben..u. meinen , das man sie dann lieber weiter vermittel solle u. keine Kosten hat etc.... , dabei wird einem eigendlich nur wieder gezeigt ; das manche Mensche garkeine Ahnung von Tierliebe und Tieren haben oder zu wissen was es heisst Tiere zu lieben / zu halten , und auch für die Tiere da zu sein ... denn jedes Tier hat es verdient ein schönes Leben zu haben..:049:
 
G

Gast57332

Guest
Wenn mich wer anspricht, warum ich für 5-Euro Tiere die im besten Falle 3 Jahre alt werden 150€ Tierarztkosten verballer, dann frage ich zurück: "Deine Eltern haben dich ganz umsonst bekommen, haben sie dich sterben lassen, als du wichtige Medikamente gebraucht hast, weil die Medikamente teurer waren als deine Zeugung?". Das reicht meist, um stilles Unbehagen beim Gegenüber zu erzeugen und sie darüber nachdenken zu lassen. :lol: Das ist jetzt zwar nicht die feine englische Art, aber wenn man das ständig gefragt wird, hat man irgendwann ja auch keine Geuld mehr... :eusa_doh:
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.477
Reaktionen
1
Schön geschrieben Pinchen - du sprichst mir aus der Seele!
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Pinchen, Du hast ja sowas von Recht!
Kann ich nur komplett so unterschreiben!
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Wenn man das Geld hat, kann man es natürlich ausgeben. Aber nicht jeder hat 200€ über, um das Kaninchen operieren zu lassen. Auch kann der Tierarzt nicht immer garantieren, dass nach einer kostspieligen OP auch wirklich alles gut ist, folge OPs und Behandlungen sind mit unter nicht unwahrscheinlich.

Menschen mit kleinem Geldbeutel, die ökonomisch denken müssen, als kategorisch herzlos zu betiteln, halte ich ich für zu einfach und oberflächlich gedacht.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Karamell, Bullstaff, Lydina, Ina, Seven - DANKE! :D

Felix, wenn du meinen Text gelesen hättest, dann hätte sich dir schnell erschlossen, dass ich von diesen Leuten gar nicht rede...ich rede von denen, die selbst wenn sie das Geld hätten, den Wert des Tieres für zu gering halten. Und den meisten von denen sind 20€ schon zuviel. Ich kenne genug Leute mit wenig Geld, die sparen sich die 200€ vom Mund ab, am Ende wird das Tier doch eingeschläfert und trotzdem würden sie es das nächste Mal genauso machen - weil sie denken wie ich. Bitte das nächste Mal richtig lesen...
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Sorry, das lese ich aus deinem Text nicht raus.

Meiner Meinung nach ist es auch durchaus berechtigt darüber nach zu denken, ob eine 300€ OP bei einem Tier sein muß, dass nur 10€ gekostet hat und nur 2 Jahre alt wird. Das mag jeder für sich selbst entscheiden. An Emotionen lassen sich nun mal kein Preisschild hängen. Von daher würde ich auch nicht die Leute verurteilen, die sich dagegen entscheiden. Überträgt man das ganze auf Nutztiere, kommen sogar tatsächliche ökonomische Faktoren zum tragen und die emotionalen treten in den Hintergrund.
 
Daiteff

Daiteff

Registriert seit
29.11.2013
Beiträge
142
Reaktionen
0
Erstmal: sehr schön geschrieben, Tompina! Das Gefühl für verrückt erklärt zu werden kenne ich auch und das Unverständnis mancher ist oft sehr schwierig zu verkraften. Aber ich finde es gut, wenn man dazu steht alles für seine Tiere zu tun.

@FelixS: jedes Mal, wenn ich einen Beitrag von dir lese ist er unangemessen provokant. Für mich steht da keinesfalls, dass Menschen, die kein Geld für teure Behandlungen ihrer Tiere haben herzlos sind. Die Message ist doch nur: Tiere soll man nicht mit dem Wert messen, den ihnen Tierhandlung, Züchter etc. zuschreiben, sondern mit einem emotionalen Wert. Und hier geht es um Haustiere von Privatpersonen, also fang jetzt nicht mit Nutztieren von gewinnorientierten Betrieben an. Da vergleichst du Äpfel mit Birnen.
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Entschuldige bitte, aber ich wüsste nicht, wo ich unangemessen provoziert haben soll. Ich habe den Text beim lesen nunmal so verstanden.

Die Message ist doch nur: Tiere soll man nicht mit dem Wert messen, den ihnen Tierhandlung, Züchter etc. zuschreiben, sondern mit einem emotionalen Wert.
Eben! Und dieser emotionale Wert definiert halt jeder anders und deshalb würde ich auch keinen verurteilen, der an seine Tiere nicht so sehr emotional gebunden ist und auf eine OP verzichtet. Vor allem mit der Aussicht auf geringen Erfolg und hohe Folgekosten.
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Felix, wenn du Bedarf hast, dass Thema zu diskutieren, dann mache ein Thema dazu im Forum auf.

Hätte ich dies als Diskussion gewünscht, hätte ich dies getan. Ich bitte dich jetzt einfach nochmal höflich, meinen Blog meinen Blog sein zu lassen und hier nicht eine unnötige Debatte vom Zaun zu brechen. Danke!
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Ich bitte dich jetzt einfach nochmal höflich, meinen Blog meinen Blog sein zu lassen und hier nicht eine unnötige Debatte vom Zaun zu brechen.
Ich wüsste nicht, dass du mich hier darum schonmal gebeten hast. Vielleicht habe ich es aber auch überlesen. Wenn hier keine Diskussion erwünscht ist, werde ich selbstverständlich mich daran halten.
Allerdings frage ich mich dann, warum man einen Text online stellt, wenn man dann nicht über seinen Inhalt sprechen möchte.
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
14
"Deine Eltern haben dich ganz umsonst bekommen, haben sie dich sterben lassen, als du wichtige Medikamente gebraucht hast, weil die Medikamente teurer waren als deine Zeugung?".
Das ist eigentlich die Beste Antwort, die man geben kann!

Ich habe 3 meiner Katzen umsonst bekommen und käme dennoch nie auf die Idee, dass sie es deswegen weniger verdient hätten, zu leben, als Mira, für die ich 200 Euro Schutzgebühr gezahlt habe oder als jeder Mensch den ich kenne - egal ob ich ihn nun mag oder nicht.

Leider ist es aber keine Seltenheit, dass Menchen den Wert eines Tieres anders bemessen, als den Wert eines Menschen.
Wenn das Kind von jemanden verstirbt sagt auch niemand zu den Eltern, "Habt euch nicht so, holt ihr euch halt ein Neues". Bei Tieren, insbesondere "Käfigtieren" kommt so ein Spruch aber ganz schnell.

Es muss ja niemand die gleiche emotionale Bindung zu Tieren haben, wie ich das habe. Aber dann sollten sie wenigstens so viel Rücksicht walten lassen, sich solche Kommentare zu sparen.
 
L

lilulei

Registriert seit
26.09.2014
Beiträge
19
Reaktionen
0
Ich glaube ich habe Tompina richtig verstanden??Du hältst Kleintiere,die im "Einkauf" billig sind und eine kurze Lebenserwartung haben.Sie werden meist von Eltern für ihre Kinder gekauft,werden in viel zu kleine Käfige gesperrt,keine artgerechte Haltung. Es sind" Austauschprodukte". Das ist wie Playstation und Computerspiele und akkugeladene Rennautos.Gehen sie dann kaputt ist auch gut.Die Frage ist,schmeiße ich sie in die Mültonne oder grabe ich sie irgendwo ein,weil die Mülltonne stinkt ja anschließend.Stellt sich die Frage;wie wertvoll ist ein Leben? Wie berechne ich das?Welche Verantwortung übernehme ich wenn ich mir ein Tier halte das vollkommen auf meine Fürsorge angewiesen ist?Jeder muß das für sich selbst entscheiden und mit seinem Gewissen vereinbaren können.Wer für seine Rennmaus, Ratte und Co.Tierarztkosten in Kauf nimmt und dafür auf einen Kinobesuch verzichtet hat es verstanden.Tompina hat es sehr schön beschrieben,schaut in die Augen eurer Tiere.Jedes Leben ist heilig und muß geachtet werden.Ob ich in eine Rennmaus 200 Euro investiere ist doch meine Sache,das Geld ist besser angelegt als wenn ich für das gleiche Geld nach Malle Fliege und Unmengen an Kerosien in die Luft baller. Solche Diskusionen finde ich beschämend für die Menschheit.Das hat nichts mit übermäßiger Tierliebe zu tun sondern mit Achtung vor allen Lebewesen.
 
Thema:

Wann ist Leben wertvoll? Und wann bitte nicht?

Wann ist Leben wertvoll? Und wann bitte nicht? - Ähnliche Themen

  • Ab wann darf man trauern?

    Ab wann darf man trauern?: Es fühlt sich alles so falsch an. Du bist jetzt fast zwei Monate nicht nach Hause gekommen. Als hätte es dich nie gegeben. Ein paar Spuren, die...
  • Ab wann darf man trauern?

    Ab wann darf man trauern?: Es fühlt sich alles so falsch an. Du bist jetzt fast zwei Monate nicht nach Hause gekommen. Als hätte es dich nie gegeben. Ein paar Spuren, die...
  • Kaninchenbabys- wann vergesellschaften ?

    Kaninchenbabys- wann vergesellschaften ?: Hallo zusammen, ich bin ganz neu auf diesem Forum - und bitte um Eure Hilfe. Ich habe 4 Kaninchen (2Häsinnen und 2 Kastraten) . bei dem einen hat...
  • i-wann öffnet sie ihren Mund und drückt ihren Kopf....

    i-wann öffnet sie ihren Mund und drückt ihren Kopf....: Hey liebe leut'chen :) Wir haben nun schon seit einiger Zeit eine Katze, sie ist schon 9 Monate alt. Wenn sie nun ganz gemütlich auf ihrem Sofa...
  • Leben mit den Meerschweinchen auf Juist

    Leben mit den Meerschweinchen auf Juist: Wie ja einige von euch wissen, bin ich vor 6 Wochen nach Juist gezogen. Vor 2 Wochen sind meine 4 Schweine gefolgt. Die erste Zeit waren sie...
  • Ähnliche Themen
  • Ab wann darf man trauern?

    Ab wann darf man trauern?: Es fühlt sich alles so falsch an. Du bist jetzt fast zwei Monate nicht nach Hause gekommen. Als hätte es dich nie gegeben. Ein paar Spuren, die...
  • Ab wann darf man trauern?

    Ab wann darf man trauern?: Es fühlt sich alles so falsch an. Du bist jetzt fast zwei Monate nicht nach Hause gekommen. Als hätte es dich nie gegeben. Ein paar Spuren, die...
  • Kaninchenbabys- wann vergesellschaften ?

    Kaninchenbabys- wann vergesellschaften ?: Hallo zusammen, ich bin ganz neu auf diesem Forum - und bitte um Eure Hilfe. Ich habe 4 Kaninchen (2Häsinnen und 2 Kastraten) . bei dem einen hat...
  • i-wann öffnet sie ihren Mund und drückt ihren Kopf....

    i-wann öffnet sie ihren Mund und drückt ihren Kopf....: Hey liebe leut'chen :) Wir haben nun schon seit einiger Zeit eine Katze, sie ist schon 9 Monate alt. Wenn sie nun ganz gemütlich auf ihrem Sofa...
  • Leben mit den Meerschweinchen auf Juist

    Leben mit den Meerschweinchen auf Juist: Wie ja einige von euch wissen, bin ich vor 6 Wochen nach Juist gezogen. Vor 2 Wochen sind meine 4 Schweine gefolgt. Die erste Zeit waren sie...