Katze an Hunde gewöhnen?

N

Nova&Krümel

09.12.2018
1
0
Hallo liebes Forum!
Ich bin mir sicher das es da draußen einige gibt/gab mit einem ähnlichen Problem wie meinen.
Ich möchte mir endlich mit meinem Vater einen
Hund hohlen.
Leider haben wir zwei Katzen die Hunde nicht wirklich kennen.
Gestern war auch wieder der Fall, das der Hund einer Bekannten da war (der Katzen nicht wirklich mag) und die Katzen haben ihn skeptisch angefaucht und einen riesigen Buckel gemacht.
Und meine Mutter sagt sie würden uns wegrennen und nie mehr kommen wenn wir uns einen Hund holen würden, was ich natürlich nicht will.
Was denkt ihr?
Kann man da noch was machen, oder meint ihr sie würden wegrennen?
Lg.
 
09.12.2018
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.245
6
Hallo herzlich willkommen hier im Forum :cool:

Vorab Katzen an einen Hund gewöhnen ist schwierig, weil der Besuch von einem Hund etwas ganz anderes ist, als wenn ein Hund dauerhaft einzieht. Deiner Formulierung entnehme ich, dass es sich um Freigängerkatzen handelt, da besteht natürlich in der Tat die Gefahr, dass die dann, wenn sie sich gar nicht mit dem Hund anfreunden, womöglich abwandern und gar nicht mehr kommen.

Wie alt sind die Katzen und seit wann habt ihr sie? Wie stark ist die Bindung sind die Katzen viel zuhause oder manchmal auch tagelang unterwegs? Wie regelmäßig sind die Katzen immer bei euch?

Den meisten Katzen sind Hunde einfach zu stürmisch und zu aufdringlich, Katzen gehen beim Kennenlernen viel verhaltener vor und brauchen deutlich mehr Zeit. Da wäre es wichtig, dass der Hund immer angeleint ist, auch in der Wohnung oder in einem abgetrennten Bereich, dass er die Katzen nicht bedrängen kann oder stürmisch auf sie zugehen und von oben bis unten abschnüffeln will. Wenn die Katzen anfangs ganz viel Abstand zu dem Hund wollen und brauchen, muss dieser auch eingehalten werden. Sie brauchen Zeit um zu sehen, dass da keine Gefahr von dem Hund ausgeht. Auch ist es mit der Fütterung von Hund und Katze nicht einfach, viele Hunde fressen gerne den Katzen dann schnell mal alles weg oder reagieren recht futterneidisch auf sie, daher sollte man sie anfangs möglichst getrennt füttern und auch nur unter Aufsicht fressen lassen.

Aber jede Katze ist anders, den ultimativen Tipp gibt es hier leider nicht, manche Katzen lassen sich relativ gut und schnell an Hunde gewöhnen, andere gar nicht. Wie gut es klappt und ob es überhaupt gelingt oder ob die Katzen dann womöglich wie befürchtet ganz wegbleiben, kann dir leider keiner voraussagen.
 
A

A-Fritz

11.07.2016
444
5
Hallo,
ich möchte hier noch ergänzen , wenn Katzen sich an Hunde gewöhnen sollen,
ist ein gegenseitiges Vertrauen wichtig .
Wenn, wie in Deinem Fall , die Katzen schon schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht haben,
oder auch schon älter sind, erschwert dieses eine Vertrauensbildung .

Ich habe einen Kater, auch im Freigang, der schon als Kätzchen mit einem Hundewelpen aufgewachsen ist ,
beide Tiere waren Herz und eine Seele .
Leider ist der Hund verstorben , so kam ein neuer Hundewelpe ins Haus ,
auch dieser wurde von dem jetzt 12 jährigen Kater nach kurzer Zeit akzeptiert,
obwohl dieser als Freigänger, natürlich jeden fremden Hund meiden würde .

Ich würde die Katzen , um eine positive Annäherung zu Deinem neuen Hund zu fördern,
allerdings immer gemeinsam mit diesem füttern.
Natürlich sollten die Katzen irgendwo oben, in für den Hund nicht erreichbarer Höhe ihr Futter bekommen
und der Hund wird dabei dann erst in angemessener Entfernung gehalten, so weit entfernt , wie die Katzen
dieses akzeptieren können .
Es sollte versucht werden ,so Hund und Katzen langsam immer enger zusammen zu führen,
um das beiderseitige Vertrauen zu fördern .
Von Vorteil wäre es , wenn der Hund sich, bei den Begegnungen möglichst ruhig verhalten würde,
damit sich die Katzen nicht unnötig fürchten mußen.

Fritz.
 
Keisuke

Keisuke

22.08.2013
697
6
Hey,

Deiner Formulierung entnehme ich, dass es sich um Freigängerkatzen handelt, da besteht natürlich in der Tat die Gefahr, dass die dann, wenn sie sich gar nicht mit dem Hund anfreunden, womöglich abwandern und gar nicht mehr kommen.
Das ist bei Freigängern natürlich immer die Gefahr und eventuell auch ratsam, zu Beginn keinen Freigang zu gewähren. Quasi zu zwingen, sich mit dem neuen Familienmitglied auseinander zu setzen (empfiehlt man bei VGs zwischen Katzen ja auch).
Andererseits kann fehlender Freigang den Stress natürlich vergrößern und ist für die Katzen ziemlich doof.

Idealerweise ist der Hund schon ein kleines bisschen älter und kennt Katzen schon. Das war bei uns der Fall und absolut problemlos alles. Es wurde ein bisschen gefaucht, Ende.
Die Katze, die in der Pflegestelle den Hund regelrecht gehasst hat, liegt jetzt kuschelnd bei unserem und die teilen sich ein Körbchen ;)

Unser Hund kannte Katzen, jagt nicht und ist recht klein und deshalb schon aufgrund der Größe nicht so eine Bedrohnung wie der andere Hund (Labbi war das glaube ich)

Wichtig bei Hund & Katze ist immer, dass die Katzen genug Platz haben, sich zurückzuziehen - also Kratzbäume dürfen vom Hund nicht belagert werden. Der Hund darf die Katzen nicht jagen.
Andererseits dürfen die Katzen z.B. nicht in den Hundekorb (... bei uns darf Katze2 das wie gesagt, aber das ist echt die Ausnahme, weil Hund sich wirklich freiwillig extra dazu legt...^^)

Den Hund zu Anfang mit einer Leine drinnen zu kontrollieren finde ich gut. Wenn wir das Haus verlassen, trennen wir die Tiere auch, damit alles friedlich bleibt.

Was mir jedoch einfällt: Möchte deine Mutter vielleicht einfach keinen Hund? :unsure:


Aber jede Katze ist anders, den ultimativen Tipp gibt es hier leider nicht, manche Katzen lassen sich relativ gut und schnell an Hunde gewöhnen, andere gar nicht.
Das sehe ich auch so. Katze2 liebt unseren Hund, Katze1 akzeptiert ihn (muss ihn aber jetzt nicht haben) - die Katze meiner Eltern faucht auch immer, wenn wir zu Besuch sind.... ich glaube, die würde sich nie ganz an ihn gewöhnen.
Das kann dir einfach Niemand vorher sagen - es kann also leider wirklich sein, dass eine deiner Katzen unter dem neuen Familienmitglied leiden wird.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen