Hamster wirklich erkältet?

27.12.2018
3
0
Hallo :)

Ich habe seit Freitag einen kleinen Hamster namens Oreo. Leider musste ich heute schon mit ihm zum Tierarzt, da er seit einigen Tagen begann, zu niesen. Allergie konnte ich schon gleich ausschließen, da wir das gleiche Streu und Heu benutzen, wie die
Vorbesitzer. Die Tierärztin diagnostizierte Erkältung, jedoch konnte man keine weiteren Symptome von außen sehen. Sie schaute auch nicht in den Mund (,falls man das bei Hamstern macht?) und spritze ihm dann Antibiotika (Baytril). Sie gab mir gleich welches für die nächsten 7 Tage mit. Eigentlich vertraue ich auch ihrer Aussage, aber ich wollte euch sicherheitshalber fragen, ob das so üblich ist. Also dass man praktisch Antibiotika als eine Art Schutzmaßnahme gibt, weil man nicht 100 Prozent nachschauen kann. Wahrscheinlich mache ich mir viel zu große Sorgen, aber meine letzte Hamsterdame starb leider an einer Fehldiagnose.
Zusätzlich gibt man doch noch normalerweise ein Mittel, um die Bakterien im Darm wiederherzustellen oder so ähnlich? Gibt es da auch eines, das in der Apotheke erhältlich ist?
Vielen Dank im Voraus für die Antworten!

Grüße
Butterscotch
 
A

Anzeige

Guest
Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
09.11.2018
47
1
Hallo,

um die Darmflora würde ich mir erstmal keine Sorgen machen. Wenn es zu Durchfällen kommen sollte, kannst du das immer noch mit deiner Tierärztin besprechen.

Also, ich denke wenn es nicht zur Gewohnheit wird, kann es nicht schaden ein Antibiotikum zu verabreichen um möglicherweise Schlimmeres zu verhindern. Ich denke, wenn der kleine Kerlen anfängt andere Symptome zu zeigen ist es evtl. schon kurz vor Zwölf!

Beobachte den Kleinen genau, sollte nach 2 oder 3 Tagen der Zustand nicht besser werden, geh nochmal mit ihm zum Arzt, weil das Antibiotikum dann nichts nützt und es evtl. doch eine Allergie ist (muss ja nicht nur am Einstreu liegen).
Wird es besser, gib ihm die Antibiotikum-Kur auf jeden Fall zu Ende, damit er keine Resistenz entwickelt (wie beim Menschen).

Gute Besserung!

Puffelchen73
 
Bei Hamstern wird ein kleiner Infekt sehr schnell zur lebensbedrohlichen Lungenentzündung deswegen greifen viele Tierärzte schnell zum Antibiotika. Hamster verstecken Symptome so lange es irgendwie geht weil das in freier Natur ihr Tod wäre, wenn ein Tier dann Symptome zeigt ist es meist schon weit fortgeschritten, auch deswegen ist eine frühzeitige Antibiotikagabe sinnvoll.
Ich habe nie etwas für den Darm gegeben und allen Hamstern ging es gut wenn sie Mal AB wegen Infekt bekommen haben, da würde ich mir keinen Kopf machen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen