Hund mag Trockenfutter nur mit Leckerliesoße

Diskutiere Hund mag Trockenfutter nur mit Leckerliesoße im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Wir haben eine Pekinesendame die, bevor sie zu uns kam, Trockenfutter und Nassfutter gemischt gefüttert bekam. Jetzt habe ich schon mehrfach...
Momi2010

Momi2010

Registriert seit
25.12.2018
Beiträge
7
Reaktionen
0
Wir haben eine Pekinesendame die, bevor sie zu uns kam, Trockenfutter und Nassfutter gemischt gefüttert bekam.
Jetzt habe ich schon mehrfach gelesen das man diese nicht mischen
soll, weil sie unterschiedliche Verdauungszeiten
hätten.
Ok ich veruchte also getrennt zu füttern. Nassfutter (Dogs Finefood) geht ohne Probleme, Trockenfutter rührt sie nicht an.
Das heißt...wie ich in der Überschrift bereits erwähnte...sie frisst es, wenn ich ein ganz klein bisschen von diesen flüssigen
Leckerchen drüberschmiere. Aber ist das denn so gut? Die Menge des Leckerchen ist vielleicht ein Teelöffel.
Trockenfutter haben wir hier Josera und Wolfsblut.
Ist es wirklich so schlimm Nassfutter und Trockenfutter zu mischen?
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße, Nicole.
 
13.01.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.126
Reaktionen
408
Hey,

hat dein Hund Verdauungsprobleme gehabt?
Wenn nicht- füttere einfach weiter gemischt.

Das mit den Verdauungszeiten ist so semi-korrekt.
Es gibt Hunde, die sind ultrasensibel und können damit nicht gut um, aber das ist eine absolute Minderheit.

Die Verdauungszeiten von "echter" Hundenahrung, sprich Beutetiere und alles was sie sonst noch finden, sind auch hochgradig unterschiedlich. Fettgewebe einer Maus wird viel schneller verdaut als deren Knochen, wenn sie erstmal gefressen wurde.

Wenn der eigene Hund keine Probleme mit der aktuellen Fütterung und das Futter von der Zusammensetzung her in Ordnung ist muss man definitiv nichts daran ändern nur weil man irgendwo irgendwelche halbgaren Argumente um die Ohren gepfeffert bekommt :)

Manchmal macht man sich einfach unnötig Sorgen, das kennt glaube ich jeder Tierhalter, aber bei diesem Punkt würde ich mir bei einem gesunden Hund wirklich gar keine machen :)
 
Momi2010

Momi2010

Registriert seit
25.12.2018
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo, Danke für Deine Antwort. Nein sie scheint keine Probleme gehabt zu haben, aber sie bekommt jetzt schon über drei Monate nur noch Nassfutter von mir und halt Trockenfutter mit Klecks Leckerchensoße. Kann ich einfach wieder so auf Mischfutter wechseln, oder soll ich es jetzt so lassen? Und schadet der Klecks Leckerchensoße oben auf dem Trockenfutter?

Was ich auch komisch fand ist die Menge die sie vorher bekam. 2x am Tag einen Esslöffel gemischt mit einem Teelöffel Nassfutter und zwischendrin bekam sie so ein Hundeleckerlie-Würstchen. Ich weiß ja das Pekinesen nicht so viel fressen, aber das kommt mir arg wenig vor. Wir haben sie aus einer Pflegestelle wo sie 6 Monate lebte. Zuvor bei einem alten Ehepaar. Was dieses Paar fütterte weiß ich nicht. Bei uns frisst sie mittlerweile einmal am Tag 100g Nassfutter, plus ein Hundewürstchen als Leckerlie und ab und zu halt das Leckerlie-Trockenfutter. Sie hat danach immernoch Hunger. Ich muss aber auch sagen das sie vor kurzem eine Zahnop hatte. Seitdem frisst sie wieder sehr gut. Sie hatte eindeutig Schmerzen. Vielleicht frass sie deshalb bei der Pflegestelle so wenig. Oder gebe ich zuviel?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.126
Reaktionen
408
Im Zweifelsfalle:

Ausprobieren.
100%ig kann dir niemand sagen wie dein Hund auf einen Wechsel reagieren wird, manche Hunde haben da 0 Probleme mit, andere schon eher. Aber das wirst du dann schnell merken :)
Im Zweifelsfalle- lass das Trockenfutter einfach weg, wenn sie es wirklich nicht mag und erhöhe die Nassfuttermenge :)
Du musst ihr das ja nicht zwangsweise irgendwie unterjubeln:)

Was die Futtermenge betrifft:

Wie ist denn ihr Gewicht?
Es ist ganz schwierig eine pauschale Empfehlung bzgl. der Menge zu geben, weil jeder Hund anders verstoffwechselt und auch das Bewegungsniveau häufig ganz unterschiedlich ist.
Würde ich meinen Hund zum Beispiel mit der empfohlenen Menge füttern würde er mir komplett ins Untergewicht rutschen, weil er einen extrem hohen Grundumsatz hat.

Schau mal hier:

Das perfekte Hundegewicht – Ist mein Hund zu dick, zu dünn oder genau richtig?

Da wird das schön gezeigt und erklärt :)
 
Momi2010

Momi2010

Registriert seit
25.12.2018
Beiträge
7
Reaktionen
0
Vielen Dank für den Link. Ist bissel schwierig bei den langen Haaren was zu erkennen, lach, aber was ich erkenne ist sie normalgewichtig. Vor kurzem Beim Tierarzt wog sie 5 Kilo, also genau richtig. Nassfutter erhöhen wird schwierig. Ich habe schon die kleinste Packung mit 100g drin. Sie frisst nichts mehr was länger auf war. Auch nicht wenn es im Kühlschrank stand. Bisschen verwöhnt die Kleine. Aber nicht von uns ;-). Und immer das teure Futter wegwerfen möchte ich nicht.
Ich bin mir beim Füttern halt immer so unsicher. Auch das sie nur einal am Tag die ganzen 100g auf einmal frisst. Morgens will sie nichts, erst gegen mittag/abend und dann wird alles gegessen. Danach alle Stunde Hunger. Ich überbrücke dann wie gesagt mit Hundewürstchen, oder dem Leckerlietrockenfutter.
Weiß halt nicht ob das so ok ist.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Verdauungszeiten würde ich sagen ist eigentlich egal. Ich würde mal sehen ob sich was ändert, wenn du ihr abends z.b. nur Nassfutter gibst (möglicherweise schläft es sich dann besser).

Dass sie kein Trockenfutter mag, könnte daran liegen, dass es winter ist. Pekinesen etc haben oft Probleme mit Schleim im Hals oder "Kehlkopfentzündung", wenn sie schnee von den Pfoten beissen, weil alles verknotet. Ich würde das weiter beobachten, denn im Winter kann so ein Trockenfutter bei entzündeten Hals echt auch weh tun.

Schmeckt es nicht - weil es nicht schmeckt, oder hat sie Probleme beim schlucken (teilweise hört man auch das runterwürgen).
 
Momi2010

Momi2010

Registriert seit
25.12.2018
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo Schweinemama, sorry das ich jetzt erst antworte, wir waren krank.
Ich habe es jetzt mal wieder so gemacht wie es die Pflegestelle machte, also Futter gemischt und vertragen hat sie es bisher ganz gut.
Sie frass es auch super. Allerdings kann es sein das sie schlingt, denn schon am zweiten Tag hustete (oder würgte) sie so komisch als würde
ihr was im Halse stecken. Aber ich befürchte eher das sie sich wehgetan hat beim fressen. Oder ist es das was Du bei Pekinesen erwähntest?
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Genau das meine ich, die Tiere schlingen teilweise. Trockenfutter ist nicht für jeden Hund. Wenn so ein zerbröselter Teig ohne viel zerkauen runtergedrückt wird - ist er zu wenig feucht und kratzt bei empfindlichen Hunden im Hals. Dass sie aufhören würden und zwischendurch mal Wasser trinken - ist ja auch sehr selten der Fall. Es ist ja ähnlich als würden wir Sand oder Pulver runterschlucken und hätten keine Zeit um Wasser nachzuleeren. Es tut weh, wenn die Gier jedoch größer ist wie der Schmerz - gibt es Halsentzündungen.

Warum möchtest du überhaupt trockenfutter geben. Wird sie nicht satt? Trockenfutter ist für manche Hunde nicht geeignet. Du kannst es aber sehr gerne als "Leckerli" zwischendurch einsetzen, da ist es etwas besonderes, es kommt nicht zu allzugroßen Mengen aufeinmal -die geschluckt werden können - und zum "Gebiss sauber halten" - würde ich auf Kaustangerl setzen.

Ich würde für einige Tage mal das Trockenfutter komplett absetzen und dann schauen ob sie würgt oder Hustet (Anzeichen für Mandel oder Kehlkopfbeteiligung- es ist so ein verkehrtes husten - klingt nach würden). Da würde ich nochmals den Tierarzt nachfragen, die Hunde haben verkümmerte Nasen - der Hals ist dadurch leicht entzündlich und bei manchen Hunden ist es wirklich so, dass man die Rachenmandeln entfernen sollte - da diese vergrößert oder entzündet sind. Aber zuerst einmal würde ich wirklich ein paar Tage bis 1 Woche nur Nassfutter geben, Trockenfutter wegstellen und wenn du merkst dass sie nicht genug hat- nassfutter geben.
 
Momi2010

Momi2010

Registriert seit
25.12.2018
Beiträge
7
Reaktionen
0
Danke für Deine Antwort. Bestimmt bekomme ich jetzt hier einen Rüffel für meine Antwort, aber der Grund warum ich gerne Trockenfutter geben möchte ist der Preis des Nassfutters :cry: .
Ich möchte ihr kein billiges Futter geben und das Dogs Finefood verträgt sie sehr gut. Allerdings komme ich dann im Monat auf 60 Euro wenn ich ihr 2x am Tag so ein Päckchen verfüttere. Aus gesundheitlichen Gründen kann ich im Moment nicht arbeiten, dass heißt es ist nicht soviel Geld im Monat da. Für Ernstfälle haben wir Geld weggelegt, aber es wäre nicht schön das jetzt für Futter auszugeben. Ich hoffe Du verstehst was ich meine. Aber ich habe ja jetzt gemerkt das sie scheinbar doch keine Probleme mit Futter aus dem Kühlschrank hat (also angewärmt meine ich). dann könnte ich ja doch wieder auf 200g Dosen umsteigen, das käme günstiger.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Das ist sicherlich kein Problem. Warum so man da einen Rüffel bekommen.

Was natürlich günstiger ist, ist wenn du versuchst ihr Selber zu kochen. Mit so einer 200 Gramm Dose ist es auch immer schwierig, gerade bei kleinen Hunden, 3x hintereinander das gleiche Schmeckt nicht, und bei der Großen Dose wird es irgendwann schlecht.

Selber kochen was du gerade günstig bekommst (so mache ich das immer). Teilweise kaufe ich Hühnerflügerl, Leber, ganze hühner, Rinderherz, Suppenfleisch, manchmal etwas Reste von einer Gans/Ente (wobei ich das selbst wenn es für Menschenessen ist kaum würze) das wird entweder gleich klein geschnippelt oder nach dem Kochen klein gemacht. Achtung bei Knochen - Hühnerknochen und andere Knochen darfst du einem Hund nicht geben - sehr wohl aber Knorpel etc. Du kannst sowas wie eine Suppe kochen - Gewürze, Hühnersuppenwürfel oder Rindfleischsuppe, /kann man natürlich auch als Basis für ein Menschenessen verwenden. Der Hund bekommt reis dazu, karotte, Sellerie, Mangold- Spinat ( maximal für 1-2x die Woche) , und je nach Verträglichkeit, etwas getreide, Kümmel (gegen Pupse), Fenchel (mag nicht jeder hund, aber etwas dabei ist nicht verkehrt), Linsen, Hirse, Hafer, Erbsen - Mais, Leinsamen, etc. ich sehe immer zu dass ich 1/2 Fleisch 1/2 Nebenprodukte mache (reis, Nudeln etc) - immer mal was anderes, etwas abwechslung und was ich zu Hause habe . Und friere das Portionsweise ein (Portionsweise ist übertrieben, du kannst 125 Gramm Schälchen nehmen oder 200 Gramm Schälchen und frierst das ein. Und je nachdem was du bekommst oder was du kaufst, hat der Hund dann auch abwechslung. Ich bin grob geschätzt bei 8-10 Euro pro Woche mit dem Futter, wenn ich es regulär kaufe, manchmal kaufe ich "Nur noch heute haltbar" - da gehen die Preise natürlich runter, muss aber dann schnell gekocht und eingefroren werden. Ich schreib drauf was drinnen ist und kann so je nach Lust und Laune mal wechseln. Huhn, Rind, Leber, Rinderherz, Ente, Wild bekommen wir "nur für sie" von Jagdkollegen meines Vaters, schmeckt - aber nicht für jeden Tag... So ein gekochtes Hundefutter etwa 1/2 bis 1 großer Kochtopf voll reicht etwa für 10 Tage (wenn du öfters mal kochst, hast du für einen Monat alles vorbereitet - schlecht wird es ja nicht im Tiefkühler). 1x die Woche gibt es noch ein rohes Ei darüber - fürs Fell, alle paar Tage bei deinem Hund etwa 1/2 Kaffeelöfferl ein Hochwertigeres Öl dazu müsste für einen gesunden Hund reichen....

Ich habe selber so einen kleinen 8 kg hund, Diabetes Typ 2, sie mag das dosenfutter niht wirklich (zwischendurch geht es), langfristig würden ihr wahrscheinlich die Zähne ausfallen. Sie hat gerne was zum beissen Stückchen - nicht zu groß. Die Blutwerte sind in der Norm, es geht ihr gut und Mangel hat sie keinen (wird ja auch wegen der Diabetes öfters gemessen)...
 
Momi2010

Momi2010

Registriert seit
25.12.2018
Beiträge
7
Reaktionen
0
Danke für die vielen Tipps. Aber sie mag das alles nicht wirklich. Wohl schon immer nicht wie ich erfahren habe. Sie frisst wirklich nur Dogz Finefood im Moment (ich will keine Werbung machen, lach) und davon auch am liebsten nur die eine Sorte. Selbst bei den anderen Sorten lässt sie es stehen. Also Langeweile wird wohl nicht aufkommen wenn sie das so haben möchte. Ich dachte auch eher an 400g Dosen. Die reichen dann für 2 Tage. Das sollte doch gehen ohne schlecht zu werden, oder was meinst Du?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.126
Reaktionen
408
Ja, das geht problemlos.
 
Momi2010

Momi2010

Registriert seit
25.12.2018
Beiträge
7
Reaktionen
0
Super vielen Dank. Dann werde ich das so machen. Nochmal ganz lieben Dank an alle für die Hilfe.
 
Thema:

Hund mag Trockenfutter nur mit Leckerliesoße

Hund mag Trockenfutter nur mit Leckerliesoße - Ähnliche Themen

  • Empfehlenswertes Trofu für sensible Hunde + Gewichtszunahme

    Empfehlenswertes Trofu für sensible Hunde + Gewichtszunahme: Hallo zusammen, ich füttere Bosch Geflügel & Dinkel. Mittlerweile ist mir dann auch mal bewusst geworden, dass Bosch nicht geeignet ist. Erst...
  • mein hund mag sein trockenfutter nicht essen

    mein hund mag sein trockenfutter nicht essen: hallo liebe tier freunde:006: ich hab da mal eine frage! mein hund sparky mag sein trockenfutter nicht essen. er hat es sonst immer gefressen...
  • Mein Hund mag irgendwie kein Trockenfutter

    Mein Hund mag irgendwie kein Trockenfutter: Hallo! Also ich habe mit 5 Monaten das Welpenfutter auf Adult umgestellt. Allerdings habe ich ein Problem. Er isst es nicht gerne. Ich...
  • Unser neuer Hund mag kein Hundefutter

    Unser neuer Hund mag kein Hundefutter: Hallo zusammen, wir haben seit 3 Wochen einen kleinen Streuner aufgenommen. Dieser rührt jedoch sein Futter nur ganz selten an. Kurz nachdem wir...
  • Hund mag Katzenfutter

    Hund mag Katzenfutter: Habe neulich gesehen, wie mein Hund aus dem Napf der Katze gegessen hat und seitdem geht er ständig dorthin und möchte Katzenfutter. Ist das...
  • Ähnliche Themen
  • Empfehlenswertes Trofu für sensible Hunde + Gewichtszunahme

    Empfehlenswertes Trofu für sensible Hunde + Gewichtszunahme: Hallo zusammen, ich füttere Bosch Geflügel & Dinkel. Mittlerweile ist mir dann auch mal bewusst geworden, dass Bosch nicht geeignet ist. Erst...
  • mein hund mag sein trockenfutter nicht essen

    mein hund mag sein trockenfutter nicht essen: hallo liebe tier freunde:006: ich hab da mal eine frage! mein hund sparky mag sein trockenfutter nicht essen. er hat es sonst immer gefressen...
  • Mein Hund mag irgendwie kein Trockenfutter

    Mein Hund mag irgendwie kein Trockenfutter: Hallo! Also ich habe mit 5 Monaten das Welpenfutter auf Adult umgestellt. Allerdings habe ich ein Problem. Er isst es nicht gerne. Ich...
  • Unser neuer Hund mag kein Hundefutter

    Unser neuer Hund mag kein Hundefutter: Hallo zusammen, wir haben seit 3 Wochen einen kleinen Streuner aufgenommen. Dieser rührt jedoch sein Futter nur ganz selten an. Kurz nachdem wir...
  • Hund mag Katzenfutter

    Hund mag Katzenfutter: Habe neulich gesehen, wie mein Hund aus dem Napf der Katze gegessen hat und seitdem geht er ständig dorthin und möchte Katzenfutter. Ist das...