Katzenjammer

Katzenbär34

Katzenbär34

14.01.2019
4
mein Freund und ich wohnen schon seit längerem zusammen in einer Mietwohnung.

Seit zwei Monaten zählen wir nun 2 Kater zu unserer Familie. Beide sind kastriert.

Die beiden kommen aus einer Familie mit Kind, das Kind hat eine Allergie entwickelt weshalb sie Ihre Katzen schweren Herzens weggeben mussten.

Ursprünglich kommen die beiden Kater aber von unterschiedlichen Erstbesitzern.

Der Peppi kommt von einer Einzelperson von der er wohl größtenteils alleine gelassen wurde. Das merken wir, da er sehr sehr anhänglich und verschmust ist.

Der Simba kommt aus schlechter Haltung, er wurde wohl als Katzenbaby viel am Schwanz gezogen und auch mal getreten.

Der Simba ist auch unser
Sorgenkind, wir wissen nicht so recht mit seinem Verhalten anzufangen. Er sitzt seit seinem Einzug unter der Couch, das ist sein sicheres Versteck. Katzenklo, Futternapf und Wasserschüssel findet er und frisst, trinkt und geht fleißig aufs Klo. Er scheint womöglich ein Problem mit Männern zu haben denn sobald mein Freund Morgens die Wohnung verlässt (geht vor mir zur Arbeit) kommt er unter der Couch hervor und fängt an extrem laut zu miauen. Futter steht bereit, welches er auch frisst. Klo ist sauber und ich bin meistens extra nicht in der Nähe damit er sich nicht gestört fühlt.

Er schreit aber trotzdem extrem laut und penetrant. Ich habe schon alles versucht, ignorieren, streicheln, reden. Sobald ich auf ihn zugehe auch mit zwinkernden Augen oder gesenktem Blick rennt er davon. Unter Tags am Wochenende kommt er gar nicht raus, auch wenn mein Freund nicht da ist und schon gar nicht wenn er da ist. Streicheln ist wenn er mal raus kommt nur mir und auch nur kurz erlaubt. In seltenen Ausnahmefällen auch meinem Freund, aber wir haben das Gefühl der merkt nicht wer ihn da streichelt denn sobald er dann mal nach der Hand guckt und es mein Freund ist, ist er weg.

Hättet Ihr mir einen Rat zu dem Miauen? Dass er seine Zeit braucht und viel unter der Couch ist, ist uns klar und die Zeit geben wir ihm auch.

Mir macht nur das schreiben etwas sorgen, da er das ganze Mietshaus zusammen schreit. Selbst wenn ich die Wohnung verlasse höre ich ihn unten an der Haustüre immer noch jammern.

Ich kann mir absolut keinen Reim daraus machen warum er immer so schreit.

Kann man ihm das irgendwie abgewöhnen oder kann irgendjemand einen Grund erkennen weshalb er so schreit?



Ich bzw. wir sind für jeden Tipp und jeden Rat dankbar. :)

LG Katzenbär34
 
14.01.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Son-Gohan

Son-Gohan

20.04.2014
1.036
Ist denn abgeklärt worden, ob er richtig hören kann?
Wie alt sind die beiden denn eigentlich?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Katzenbär34
Keisuke

Keisuke

22.08.2013
699
Hallo und herzlich willkommen im Forum :)

Ich würde auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen und das Tier mal komplett checken.

Einerseits kann es sein, dass er nicht gut hört und deshalb so laut schreit. Andererseits kann so Gemauze auch auf Schmerzen hinweisen - kann, muss nicht.

Auch durch die schlechte Haltung vorher können sich gewisse Verhaltensauffälligkeiten entwickeln.

Unsere Erstkatze ist auch so ein Brüllaffe. Die sitzt gerade neben mir und mauzt rum, weil ihr langweilig ist und sie Aufmerksamkeit möchte (und Futter. Futter will die immer). Es kann auch einfach ein "Spleen" sein.

Es können also viele Gründe vorliegen und es ist erstmal wichtig zu erforschen, warum der Kater so brüllt. Deshalb würde ich wirklich bald einen Tierarzt aufsuchen.

Ich kann verstehen, dass ihr ihn nicht noch mehr verschrecken wollt, aber bis er sich wirklich wohl fühlt können noch Monate, sogar Jahre vergehen.
Das braucht echt bei manchen Tieren viel Zeit, da würde ich nicht so lange mit einem Tierartbesuch warten, vor allem da er aus so schlechter Haltung kommt.

LG
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.326
Schön, dass ihr euch ihrer angenommen hat. Da braucht man viel Zeit und Geduld, irgendwann merkt dann auch Simba, dass er jetzt in einem besseren zuhause ist. Wenn er vor deinem Freund mehr Angst hat als vor dir, dann könnte z.B. dein Freund die Fütterungen übernehmen während er da ist. Dann helfen auch Leckerlis und Spieleinheiten um Freundschaft und Vertrauen aufzubauen, natürlich werden die Leckerlis anfangs zugeworfen, man darf nicht erwarten, dass er die gleich aus der Hand nimmt und auch beim Spielen würde ich Bälle, Mäuse usw. werfen oder mit einer längeren Spielangel agieren, damit er erstmal noch soviel Abstand halten kann, wie er will und braucht.

Auch wenn es schwierig wird, aber ich würde trotzdem eine zeitnahe tierärztliche Untersuchung von beiden Katzen empfehlen, vor allem wenn sie vorher gar nicht oder nur selten untersucht worden sind, auch wäre es gut zu wissen, ob womöglich doch eine Taubheit vorliegt. Wobei ihr vorher ja schon selbst testen könnt, wie gut oder schlecht er auf Geräusche reagiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Katzenbär34
Katzenbär34

Katzenbär34

14.01.2019
4
Hallo und herzlich willkommen im Forum :)

Ich würde auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen und das Tier mal komplett checken.

Einerseits kann es sein, dass er nicht gut hört und deshalb so laut schreit. Andererseits kann so Gemauze auch auf Schmerzen hinweisen - kann, muss nicht.

Auch durch die schlechte Haltung vorher können sich gewisse Verhaltensauffälligkeiten entwickeln.

Unsere Erstkatze ist auch so ein Brüllaffe. Die sitzt gerade neben mir und mauzt rum, weil ihr langweilig ist und sie Aufmerksamkeit möchte (und Futter. Futter will die immer). Es kann auch einfach ein "Spleen" sein.

Es können also viele Gründe vorliegen und es ist erstmal wichtig zu erforschen, warum der Kater so brüllt. Deshalb würde ich wirklich bald einen Tierarzt aufsuchen.

Ich kann verstehen, dass ihr ihn nicht noch mehr verschrecken wollt, aber bis er sich wirklich wohl fühlt können noch Monate, sogar Jahre vergehen.
Das braucht echt bei manchen Tieren viel Zeit, da würde ich nicht so lange mit einem Tierartbesuch warten, vor allem da er aus so schlechter Haltung kommt.

LG
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort und das nette Willkommen.
Haben gestern einen Plan geschmiedet wie wir Simba ein bisschen austricksen können, damit er freiwillig unter der Couch vorkommt, damit wir ihn zum Tierarzt einpacken können. Termin ist schon gemacht (y)
Gucken wir mal was er sagt :)
 
Katzenbär34

Katzenbär34

14.01.2019
4
Schön, dass ihr euch ihrer angenommen hat. Da braucht man viel Zeit und Geduld, irgendwann merkt dann auch Simba, dass er jetzt in einem besseren zuhause ist. Wenn er vor deinem Freund mehr Angst hat als vor dir, dann könnte z.B. dein Freund die Fütterungen übernehmen während er da ist. Dann helfen auch Leckerlis und Spieleinheiten um Freundschaft und Vertrauen aufzubauen, natürlich werden die Leckerlis anfangs zugeworfen, man darf nicht erwarten, dass er die gleich aus der Hand nimmt und auch beim Spielen würde ich Bälle, Mäuse usw. werfen oder mit einer längeren Spielangel agieren, damit er erstmal noch soviel Abstand halten kann, wie er will und braucht.

Auch wenn es schwierig wird, aber ich würde trotzdem eine zeitnahe tierärztliche Untersuchung von beiden Katzen empfehlen, vor allem wenn sie vorher gar nicht oder nur selten untersucht worden sind, auch wäre es gut zu wissen, ob womöglich doch eine Taubheit vorliegt. Wobei ihr vorher ja schon selbst testen könnt, wie gut oder schlecht er auf Geräusche reagiert.
Danke auch an dich für die schnelle Antwort.
Das mit dem Füttern machen wir aktuell tatsächlich so, dass nur noch mein Freund füttert, spielen und leckerlies nimmt er leider gar nicht an, da er dann sofort wieder unter der Couch verschwunden ist.

Peppi war schon beim Arzt und Simba ist demnächst jetzt auch dran. Termin haben wir vereinbart. :) Bin sehr gespannt was er sagt und hoffe für Simba es ist nichts mit dem Gehör, sondern nur Unsicherheit denn die kann man ja ablegen. :)
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.326
Dspielen und leckerlies nimmt er leider gar nicht an
Jede Katze ist anders, versucht es bitte weiter, vielleicht war einfach das Passende noch nicht dabei. Meine drei Katzen sind auch sehr unterschiedlich womit die spielen und oft ist es auch tagesbedingt immer wieder anders, einfach dran bleiben. Bei vielen Katzen sind es auch die ganz einfachen Sachen die besonders gut ankommen z.B. Stück Alufolie zu einer Kugel zusammenknüllen und über glatten Boden schlittern lassen oder ein leerer Karton, eine Wäscheklammer, Kastanie usw. Viele Katzen sind auch bei Leckerlis sehr wählerisch, aber man bekommt mit der Zeit schon raus worauf sie stehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Katzenbär34

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen