Huskys als Schlittenhunde halten

Diskutiere Huskys als Schlittenhunde halten im Hunde Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo zusammen­čĹő­čĆ╝ Ich bin schon l├Ąngere Zeit am ├ťberlegen, mir Schlittenhunde anzuschaffen. Ich lebe in einem Dorf auf dem Land und habe zwar einen...
H

Hundeliebe02

Registriert seit
20.01.2019
Beitr├Ąge
3
Reaktionen
0
Hallo zusammen­čĹő­čĆ╝
Ich bin schon l├Ąngere Zeit am ├ťberlegen, mir Schlittenhunde anzuschaffen.
Ich lebe in einem Dorf auf dem Land und habe zwar einen relativ gro├čen Garten, jedoch ist unser Haus direkt neben weiten Feldern und dort ist auch ein leerstehendes hoch eingez├Ąuntes Grunst├╝ck. Dort w├╝rde ich gerne ein anfangs etwas kleineres Rudel aus Huskys halten (3-4 Hunde). Ich habe bereits 2 Haushunde und 1 Katze, und bin nat├╝rlich auch super zufrieden mit den zwei aber ich w├╝nsche mir noch etwas mehr als Hobby. Ich habe schon einige Wochen freiwillig in einem ausl├Ąndischen Tierheim gearbeitet und schon lebenslange Hundeerfahrung durch unsere und weitere Familienhunde. Ich w├╝rde einige Musherkurse machen, habe mich schon allgemein mit den Thema auseinandergesetzt, stehe in Kontakt mit einem Hobbymusher der selbst 15 Hunde h├Ąlt und war schon bei einigen Rennen. Ich w├╝rde den Hunden nat├╝rlich auch gen├╝gend Strei hereinreiten schenken, jedoch w├Ąren sie f├╝r mich in 1. Linie Arbietshunde, so
wie es sich f├╝r Husky eigentlich auch geh├Ârt. Ich gehe zwar noch zur Schule, jedoch habe ich auch viel Freizeit die ich am liebsten mit Sport und meinen Hunden verbringe. Ich gehe um ehrlich zu sein nie weg feiern oder ├Ąhnliches... macht mir einfach keinen Spa├č und ich verbringe meine Zeit lieber anderweitig. Finanzielle Absicherung habe ich nat├╝rlich durch meine Eltern aber habe selbst schon mein Leben lang gespart und habe deshalb selbst schon viele finanzielle Mittel (wirklich eine gro├če Summe). Somit w├╝rden die Hunde in einem gro├čen Anh├Ąnger f├╝r Sie ausgestattet oder ger├Ąumigen und artgerechten Zwingern ├╝bernachten. T├Ąglich w├╝rde ich mit Ihnen ca. 1-2 Stunden Zugsport betreiben ( Jahreszeiten angepasst Wagen oder Schlitten) und w├╝rde mir noch einige professionellle Tipps und Hilfe einholen. Die Sommerferien verbringen wir im S├╝den, dort haben wir ein Haus direkt an einem Naturpark mit riesigem eingez├Ąunten Grundst├╝ck und noch ein eigenes gr├╝ndst├╝ck nebenan welches ebensfalls f├╝r die Hunde genutzt werden k├Ânnte. Das w├Ąre im Sommer perfekt f├╝r die Huskys da sie ja eben die hitzebaus super Vertr├Ąge wegen ihrem Fell. Die Winterferien und allgemein viele Wochenenden verbringen wir in unserem Haus in ├ľsterreich wo es perfekt w├Ąre unter anderem auch in camps und mit anderen Mushern zu trainieren. Au├čerdem w├╝rde ich auch noch andere Ferien wenn m├Âglich bei meinen Gro├čeltern die 3 Stunden entfernt auf einem Bauernhof leben verbringen. Sie haben viel Land und einen Traktor um die Felder entsprechend f├╝r den zughundesport zu pr├Ąparieren und au├čerdem w├╝rde ich sehr viel Unterst├╝tzung von meinem Gro├čvater bekomme. Der in Rente ist und selbst viel hundeerfahrung in der Erziehung hat da er lange Zeit Sch├Ąferhunden bei sich gehalten hat. Ich w├╝rde (fast) ausschlie├člich Huskys aus dem Tierschutz also von Tierheimen nehmen, da ich der Meinung bin jeder Hund verdient ein artgerechtes Leben ( unsere bisherigen Hunde sind auch tierheimhunde gewesen). Nat├╝rlich w├╝rde ich die Hunde vorher besuchen um einzusch├Ątzen ob sie f├╝r das Leben als Arbeitsgrundlage geschaffen sich usw. . Nach meinem Abi habe ich vor erstmals ein Jahr Pause zu machen und viel mit den Hunden zu trainieren um im Winter bei renne teilnehmen zu k├Ânnen. Sp├Ąter m├Âchte ich planm├Ą├čig Veterin├Ąrmedizin studieren und w├╝rde weiterhin zu Hause wohnen da ich dies in einer Nachbarstadt tuen w├╝rde.

Ich wei├č das war ein langer Text, aber ich w├╝rde gerne nach m├Âglichen Einw├Ąnden/Tipps fragen oder ob jemand damit Erfahrungen hat.
Es ist ein gro├čer Traum von mir und meiner Meinung nach ist alles m├Âglich wenn man organisiert ist und es wirklich will, dann kann mein auch seinen Traum verwirklichen.

Ps: ich w├╝rde mir die Hunde nat├╝rlich nicht gleich morgen anschaffen sondern evtl. in ein paar Monaten/einem halben Jahr, wenn ich auch noch etwas mehr Erfahrung habe durch Kurse usw.

Danke schonmal­čĹÉ­čĆ╝
 
20.01.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit der Clickerbox versucht? Wir haben damit tolle Erfahrungen gemacht und viel Spa├č gehabt!
karl-k├Ąfer

karl-k├Ąfer

Registriert seit
22.08.2009
Beitr├Ąge
952
Reaktionen
0
Herzlich willkommen hier im Forum!
Sicher werden sich hier auch noch Huskyhalter zu Wort melden, die aus eigener Erfahrung berichten k├Ânnen.
Du scheinst dich ja schon intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen und hast sicher auch zusammen mit deinen Eltern ├╝berlegt, ob dein Projekt so umzusetzen ist.
Ein paar Fragen, die mir noch durch den Kopf gehen:
- wer kann sich k├╝mmern, wenn du krank bist oder durch Studium/Schule stark eingespannt?
- Urlaub im S├╝den? Ist das nicht zu warm f├╝r Huskys
- Anschaffung f├╝r die kommenden 10 - 15 Jahre

Man kann nicht alles planen, sollte aber zumindest einige Szenarien mal durchdacht haben. Wenn deine Eltern hinter dir stehen und es sozusagen eine Familienanschaffung ist, die Finanzen, Platz stimmen und es mit den Nachbarn keine Probleme geben kann - dann steht sicher nichts im Weg.

Ich wei├č zwar nicht, aus welcher Gegend du kommst, vielleicht w├Ąre das hier
Huskyerlebnisse.de

auch eine gute Stelle um dich zu informieren. Die z├╝chten auch, setzen die Hunde als Schlittenhunde ein und betreiben auch anderweitig Hundesport. Nette Leute mit viel Erfahrung.
 
H

Hundeliebe02

Registriert seit
20.01.2019
Beitr├Ąge
3
Reaktionen
0
Danke f├╝r deine Antwort. Wenn ich mal ausfallen w├╝rde, dann m├╝ssten die Hunde evtl. ein paar Tage auf den zugesperrt verzichten, aber lange Spazierg├Ąnge mit meiner Familie oder Freunden w├╝rden sie dann stattdessen bekommen. Hoffe dass das reicht aber ich denke schon w├Ąre ja nicht lange...und wegen dem Wetter im S├╝den...es hat mich selbst auch ├╝berrascht aber Huskys vertragen die Hitze besser als manch anderer Rasen ( Labrador etc.), da ihr fell nicht w├Ąrmend sondern isolierend wirkt, also wie ne Klimaanlage im Sommer. Es werden ja auch relativ viele Huskys in Australien gehalten. Und Danke f├╝r den Tipp, ich schaue mir die Seite gerne mal an.
LG
Herzlich willkommen hier im Forum!
Sicher werden sich hier auch noch Huskyhalter zu Wort melden, die aus eigener Erfahrung berichten k├Ânnen.
Du scheinst dich ja schon intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen und hast sicher auch zusammen mit deinen Eltern ├╝berlegt, ob dein Projekt so umzusetzen ist.
Ein paar Fragen, die mir noch durch den Kopf gehen:
- wer kann sich k├╝mmern, wenn du krank bist oder durch Studium/Schule stark eingespannt?
- Urlaub im S├╝den? Ist das nicht zu warm f├╝r Huskys
- Anschaffung f├╝r die kommenden 10 - 15 Jahre

Man kann nicht alles planen, sollte aber zumindest einige Szenarien mal durchdacht haben. Wenn deine Eltern hinter dir stehen und es sozusagen eine Familienanschaffung ist, die Finanzen, Platz stimmen und es mit den Nachbarn keine Probleme geben kann - dann steht sicher nichts im Weg.

Ich wei├č zwar nicht, aus welcher Gegend du kommst, vielleicht w├Ąre das hier
Huskyerlebnisse.de

auch eine gute Stelle um dich zu informieren. Die z├╝chten auch, setzen die Hunde als Schlittenhunde ein und betreiben auch anderweitig Hundesport. Nette Leute mit viel Erfahrung.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beitr├Ąge
1.626
Reaktionen
57
Das Problem mit deinen Hunden ist, Huskys leben bis zu 15 Jahren, ab 10 Jahren bauen sie sp├Ątestens ab - ab dem Zeitpunkt sind sie "Nur noch Familienhunde".

Huskys sind jedoch relativ schwer zu erziehen, auch als Familienhund nur bedingt geeignet, die haben mehr vom Wolf, sind Selbstst├Ąndig und einen Menschen brauchen sie grunds├Ątzlich nur zum F├╝ttern und zum Gefallen (da muss aber auch der Hund mitmachen, mit dem Gefallen wollen).

in den S├╝den ist mit Huskys schwer, die ├╝berhitzen, sind tr├Ąge, werden mitunter schneller krank (Herzkreislauf). Trotzdem ben├Âtigst du enorm viel Zeit f├╝r die Konditionierung, Laufen, 3-4 Stunden pro Tag, zus├Ątzlich zum F├╝ttern, pflegen, Kontakthalten und Bindung aufbauen, im Winter musst du teilweise Wege Spuren - selber schaufeln oder gar mit dem Traktor fahren, ├Ąhnlich wie bei einer Langlaufloipe, die Hunde kommen im Tiefschnee nirgendwo hin, auf Strassen ist es schwierig, so ein Gespann schnellstm├Âglich von einer Strasse zu bekommen - wenn dir jemand entgegen kommt, vor allem wenn sie noch ziehen sollen. Wobei die M├Âglichkeit f├╝r Schnee in manchen Ecken Deutschlands ja auch schwindend gering ist .. Also es ist sozusagen ein Halbtagsjob. Leider wei├č ich, dass es ein Wunschdenken ist 3-4 Huskys zu halten, es kommen immer wieder welche dazu. der Arbeitsaufwand ist ja letztendlich fast gleich und ob du noch einen Hund dazunimmst, macht fast keinen Unterschied mehr (ausgenommen, Tierarztkosten, Futterkosten etc.).

Mit spazierg├Ąngen alleine machst du einen Husky nicht m├╝de, die werden unruhig und ben├Âtigen t├Ąglich etwas zu tun (dh. zugtraining), Radfahren, Ski, langlaufski, QUad, etc . Sonst wird das Rudel unruhig und die hunde fetzen sich... Der Arbeitsaufwand von 6 Stunden und mehr (alleine die Wege pr├Ąparieren im Winter kann schon mal 1 Stunde dauern, wenn du mit Skidoo, Traktor oder Schneer├Ąumer fahren kannst, sonst ist es fast unm├Âglich). Nebenbei Tiermedizin zu studieren, wird dann schwierig, weil du den Zeitaufwand kaum aufbringen wirst k├Ânnen. Im Winter zu Rennen wirst du die Hunde auftrainieren m├╝ssen, dh. 4-6 Stunden laufen am St├╝ck, zus├Ątzlich zu 3-4 Stunden vorbereitungszeit, und mit dem Auto muss man f├╝r solche Strecken auch mal woanders hinfahren, berge , steile auffahrten, abfahrten, starke Kurven, Serpentinen und lange schnurgerade Strecken, Flussdurchquerungen oder auf Rollsplitt und Eis laufen lernen (Pfotenpflege und Abh├Ąrtung) bei denen die Hunde lernen ihre Geschwindigkeit ihrer Kondition anzupassen, einen Hund kannst du bremsen, 4 kaum noch, aber sie m├╝ssen lernen systematisch miteinander zu laufen und voneinander zu profitieren. . .
 
Zuletzt bearbeitet:
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beitr├Ąge
956
Reaktionen
2
Boah aua aua.
Ich hab jetzt nicht deinen ganzen Text gelesen aber... lass es sein.
T├Ąglich 1-2 Stunden Zugarbeit sind vollkommen ├╝bertrieben. Du solltest dir klar sein, welche Distanz du ├╝berhaupt fahren willst.
Huskys aus der Showlinie ziehen nicht unbedingt zuverl├Ąssig bzw wirst du da auch immer verweigerer finden. Huskys aus der Arbeitslinie holst du dir ohne Erfahrung bitte nicht.

Es gibt _keine_ Musherkurse. Der einzige der soetwas anbieten koennte ist der Steelheadkennel und dieser Mann wird dir vermutlich sagen, dass du erstmal erwachsen werden sollst :)

Auch musst du dir ueberlegen was du in der Sommerpause machen willst?
Zughundesport findest auch im Sommer nicht am Wagen statt sondern -grade bei Sibirischen Huskys- bei unter 10 Grad.
Wie lang diese Zeit im Jahr ist, kannst du dir denken.

Schweinemama, wenn man keine ahnung hat sollte man seinen Senf auch nicht dazu geben :) Bitte. Das sorgt nur f├╝r Fehlinformationen.
Wer um Gottes Willen laesst seinen Husky jeden Tag 3-4 Stunden laufen? Das ist nonsense.
Hunde k├Ânnen durchaus im Tiefschnee ihren Trail selber legen. Aber das bedarf eines willenstarken Leaders bzw zwei und vorallem kommt man nicht weit, weil es enorm anstrengend ist. Und deine Hunde m├╝ssen 110% h├Âren, weil es eben keine vorgefertigten Wege mehr gibt. Aber es geht.


Die Zeiten die Schweinemama nennt sind bitte nicht zu beachten.
Ich komm selber aus der Zughundesportszene, kenne mittlerweile einige Musher die Sibs oder Alaskaner fahren. H├Âchstens die Mittel- oder Langdistanzfahrer haben so einen Zeitaufwand. Und auch das nicht t├Ąglich. Du trainierst keinen Hund jeden Tag. Auch die Muskeln von Hunden brauchen regenerationszeit.

Ich selbst habe zwei europ├Ąische Schlittenhunde, also Hunde die mehr auf speed und leistung gez├╝chtet sind als Sibs, und die sind seit Oktober aufgrund meines Kreuzbandrisses auf Sparflamme. Und die streiten sich nicht und zerfressen sich gegenseitig ;)
 
H

Hundeliebe02

Registriert seit
20.01.2019
Beitr├Ąge
3
Reaktionen
0
Boah aua aua.
Ich hab jetzt nicht deinen ganzen Text gelesen aber... lass es sein.
T├Ąglich 1-2 Stunden Zugarbeit sind vollkommen ├╝bertrieben. Du solltest dir klar sein, welche Distanz du ├╝berhaupt fahren willst.
Huskys aus der Showlinie ziehen nicht unbedingt zuverl├Ąssig bzw wirst du da auch immer verweigerer finden. Huskys aus der Arbeitslinie holst du dir ohne Erfahrung bitte nicht.

Es gibt _keine_ Musherkurse. Der einzige der soetwas anbieten koennte ist der Steelheadkennel und dieser Mann wird dir vermutlich sagen, dass du erstmal erwachsen werden sollst :)

Auch musst du dir ueberlegen was du in der Sommerpause machen willst?
Zughundesport findest auch im Sommer nicht am Wagen statt sondern -grade bei Sibirischen Huskys- bei unter 10 Grad.
Wie lang diese Zeit im Jahr ist, kannst du dir denken.

Schweinemama, wenn man keine ahnung hat sollte man seinen Senf auch nicht dazu geben :) Bitte. Das sorgt nur f├╝r Fehlinformationen.
Wer um Gottes Willen laesst seinen Husky jeden Tag 3-4 Stunden laufen? Das ist nonsense.
Hunde k├Ânnen durchaus im Tiefschnee ihren Trail selber legen. Aber das bedarf eines willenstarken Leaders bzw zwei und vorallem kommt man nicht weit, weil es enorm anstrengend ist. Und deine Hunde m├╝ssen 110% h├Âren, weil es eben keine vorgefertigten Wege mehr gibt. Aber es geht.


Die Zeiten die Schweinemama nennt sind bitte nicht zu beachten.
Ich komm selber aus der Zughundesportszene, kenne mittlerweile einige Musher die Sibs oder Alaskaner fahren. H├Âchstens die Mittel- oder Langdistanzfahrer haben so einen Zeitaufwand. Und auch das nicht t├Ąglich. Du trainierst keinen Hund jeden Tag. Auch die Muskeln von Hunden brauchen regenerationszeit.

Ich selbst habe zwei europ├Ąische Schlittenhunde, also Hunde die mehr auf speed und leistung gez├╝chtet sind als Sibs, und die sind seit Oktober aufgrund meines Kreuzbandrisses auf Sparflamme. Und die streiten sich nicht und zerfressen sich gegenseitig ;)
Ich habe deinen Punkt jetzt leider nicht ganz verstanden...sorry...wieso nochmal soll ich es sein lassen? Und Kurse gibt es wom├Âglich nicht unbedingt, ich habe jedoch Kontakt zu einem erfahrenen Musher der selber 13 Huskys h├Ąlt und mir einiges beibringen w├╝rde. Deine konstruktiven Einw├Ąnde jedoch finde ich sehr gut und hilfreich. Du k├Ânntest sie aber eventuell eher als Ratschl├Ąge formulieren , statt gleich zu sagen dass ich es lassen soll. Wagensport wird auch ohne Schnee betrieben, habe selber zugesehen. Und es m├╝ssen auch keine - Grade sein. Ich verstehe auch nicht ganz wieso du meinst dass ich erst mal erwachsen werden soll...ich bin zwar ,,erstÔÇŁ 17, jedoch habe ich die Zeit f├╝r ein sehr ausgiebiges Hobby und auch schon viel Erfahrung in der Erziehung von Hunden und dem Trainieren. Meine jetzigen Hunde sind nun mal eben Haushunde, ich gehe mit ihnen selber 4-5 mal am Tag spazieren, dass erste mal um 6:45 vor der schule, suche nun jedoch nach einem Arbeitshund. Was daran verkehrt ist verstehe ich nicht. Du meinst doch, dass deine Hunde anscheinend Hundesport betreiben. Dann ist es bei dir ja wohl auch machbar, sowie bei anderen die ich pers├Ânlich kenne auch. Ich habe aus gesundheitlichen Gr├╝nden schon erfahren m├╝ssen wie kostbar jede Sekunde in diesem Leben ist, und nach einem 1,5 j├Ąhrigem steinigen Weg der Genesung bin ich endlich wieder fit und das nur dank meiner Willensst├Ąrke. Mein Antrieb war, wenn es mir wieder besser geht dass Leben zu leben und meinen Traum zu verwirklichen, denn man lebt ja nur einmal. Also wenn du evtl. konstruktive Ratschl├Ąge hast oder irgendeine Alternativsportart f├╝r ,,ArbeitshundeÔÇŁ aus eigener Erfahrung wei├čt, dann kannst du gerne schreiben. Aber einfach zu meinen ich sollte es lassen ist leider gar nicht hilfreich.
Trotzdem danke f├╝r die Antwort!
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beitr├Ąge
956
Reaktionen
2
Ja, Wagensport bzw Dryland findet dann statt, wenn kein Schnee liegt. Aber ein Wagen ist zum einen etwas anderes als ein Schlitten, weshalb viele viel Musher auch wenn bei uns kein Schnee liegt nach Schweden oder zB in die Alpen fahren, und zum anderen ist dennoch ├╝ber 10 Grad Sommerpause.

Warum m├╝ssen es denn direkt 4 Huskys sein? Wenn du so viel Erfahrung durch deinen Hobbymusher hast (Name gern via pn, man kennt sich in der Szene.) dann solltest du wissen dass du deine Hunde nicht jeden Tag 1-2 Stunden trainierst.
Welche Distanzen willst du denn jetzt fahren?
Und warum ich dir sage dass du es sein lassen sollst? Weil du viel zu blau├Ąugig an die Sache ran gehst. Und offenbar noch keine Ahnung hast, aber gern ein 4er Gespann fahren willst. Du kannst den Zughundesport auch als Monosport betreiben.
Bikej├Âring, Dogscooter, Canicross, Skij├Âring, Pulka.

Davon abgesehen dass du bei deinem Plan mit den Tierschutzhuskys Platzierungen auf Rennen eh streichen kannst.
Wenn deine Huskys keine VDH-Papiere haben, wirst du in der offenen Klasse gegen Alaskaner, Hounds, GTHs und Greyster fahren. Da kannst du mit Sibs nicht gegenan stinken.

Willen hin oder her. Fang mit einem Hund an wenns denn unbedingt sein muss. Wenn du den Sport auf Leistung betreiben willst sieh zu dass du an ne Rennlinie mit VDH-Papieren kommst.

Ansonsten wende dich mal an Musher in deiner N├Ąhe und schau denen mal ├╝ber die Schulter. Da hab ich das Meiste gelernt.
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beitr├Ąge
956
Reaktionen
2
Und warum ich dir sage dass du es sein lassen sollst? Weil du viel zu blau├Ąugig an die Sache ran gehst. Und offenbar noch keine Ahnung hast, aber gern ein 4er Gespann fahren willst. Du kannst den Zughundesport auch als Monosport betreiben.
Bikej├Âring, Dogscooter, Canicross, Skij├Âring, Pulka.

:unsure:
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beitr├Ąge
1.626
Reaktionen
57
Was auch zu ├╝berlegen w├Ąre ist das mit der Hilfe. Es ist sicherlich kein Problem mal einem Musher ├╝ber die Schulter zu sehen.

Gerade wenn du Hunde halten willst. Huskys werden mitunter 12-16 Jahr alt, dein Opa hilft dir jetzt - aber wird er dir in 16 Jahren auch noch helfen k├Ânnen. Wie lange Huskys im Zugsport arbeiten k├Ânnen, wahrscheinlich gerade mal die H├Ąlfte ihres Lebens.
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beitr├Ąge
956
Reaktionen
2
Wenn man den ganzen Spa├č nur in seiner Freizeit betreibt k├Ânnen die Hunde schon noch ziemlich lang ziehen bzw sonst eben mitlaufen.
Ich bin ca ein halbes Jahr vor dem Tod der H├╝ndin einer bekannten noch canicrossend mit ihr durch den Wald geflitzt. Und holla die waldfee hat die mit ihrem 13 Jahren noch gezogen. Ansonsten war sie nur pacemaker und ist voraus gelaufen.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beitr├Ąge
1.626
Reaktionen
57
Wenn man den ganzen Spa├č nur in seiner Freizeit betreibt k├Ânnen die Hunde schon noch ziemlich lang ziehen bzw sonst eben mitlaufen.
Ich bin ca ein halbes Jahr vor dem Tod der H├╝ndin einer bekannten noch canicrossend mit ihr durch den Wald geflitzt. Und holla die waldfee hat die mit ihrem 13 Jahren noch gezogen. Ansonsten war sie nur pacemaker und ist voraus gelaufen.

Sicherlich, aber das kann man nur dann machen, wenn der Hund noch fit ist. In der heutigen Zeit kann man Tiere noch relativ lange am Leben erhalten, wenn die Lebensqualit├Ąt stimmt. Nur eben, die wenigsten haben keine Probleme und k├Ânnen noch mitlaufen, teilweise Herz, Kreislauf, Organe oder Knochen und Muskelprobleme, Sehkraft l├Ąst nach, taub ist auch schon ein gro├čes Problem. Die sitzen dann - entweder auf der R├╝ckbank oder werden mit gefahren. Bei einem oder zwei Hunden ist das ja nicht so das Problem , aber die R├╝cksichtnahme macht es.
 
Thema:

Huskys als Schlittenhunde halten