Hamsteraugen krank - oder mehr?

C

chrisi998

05.02.2019
5
0
Hallo ihr Tierfreunde,

ich hab ein kleinen Teddyhamster "opi" der 1Jahr und ca 10monate alt ist. Vor 2Wochen ca fing das an, als ich ihn durchgecheckt habe, sah ich wie eine Art Eiter aus sein rechtes Auge kam. Bin dann am nächsten Tag direkt zum Tierarzt der mir Dexamytrex mit gab (tägl. 5-6 Tropfen), anfangs
wurde besser aber dann wieder schlimmer. Jetzt war ich gestern wieder dort und die Tierärztin konnte immernoch nichts im Auge erkennen, hat jetzt ein Verdacht auf zahnwurzelentzündung bei den backenzähnchen und das die Entzündung mit aufs Auge geht. Jetzt bekommt er zusätzlich 1Woche lang AB (Baytril). Gerade eben als ich gesehen habe das er wach war, dachte ich das ich ihn direkt schonmal Augentropfen geben könnte, sah aber dann aus dem anderen Auge auch "Eiter" rauskommen... zusätzlich ist die rechte Auge etwas angeschwollen und man bekommt das gefühl als würde er kaum bis garnicht durch das rechte auge mehr sehen können. Das auge wische ich vor den augentropfen mit kamille (entzündungshemmend) aus.

Habt ihr vermutungen was das sein könnte und wie ich die genesung weiter beihelfen kann?ist baytril gut gegen entzündungen? Ich mag nicht mehr zu sehen wie sich der kleine alte mann sich ständig abquält während ich ihn versorge und möchte das es ihn schnell wieder gut geht :(

Liebe Grüße
 
05.02.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hamsteraugen krank - oder mehr? . Dort wird jeder fündig!
Amber

Amber

09.10.2007
4.984
0
Hallo,

mit dem Tee hat dir das der Tierarzt angeraten? Ansonsten würde ich das weg lassen. Hab ich so noch nie bei eitrigen Augenentzündungen oder durch Zahnwurzelentzündungen verursachten Augenentzündungen (hatte beides schon beim Kaninchen) gemacht.

Bekommt er Schmerzmittel, wie Metacam oder Novalgin? Entzündungen sind schmerzhaft und Metacam lindert nicht nur diese, sondern wirkt auch gegen Entzündungen, zumindest, wenn die Entzündung wirklich im Kiefer sitzt.
Bei Augenentzündungen hilft Novalgin aber besser gegen die Schmerzen.

Baytril ist eigentlich ein gutes Antibiotikum, dennoch währe es sinnvoller eine Probe ins Labor einzuschicken, sollten es die Zähne sein, was ich stark bezweifele, weil bei deinem beide Augen betroffen sind und es ein ziemlich großer Zufall währe, wenn zeitgleich sich beidseitig im Oberkiefer die vorderen Zahnwurzeln entzünden...
Bei Eiter im Kiefer Bereich jedenfalls wirkte hier Baytril so gut wie gar nicht.
Oft half da nur das Antibiotiukum, Chloromycetin (davon stellen manche aber das fressen ein) oder Zythoromax (hab dieses aber nie bekommen, weil meine das Chloromycetin vertragen haben).

Bei meinem Mücke hilft bei Augenentzündungen jedenfalls oft nur noch Gentamycin. Floxal ist auch sehr gut und kam hier immer als erstes zum Einsatz. Half nur nicht, deswegen dann Gentamycin.
Mit dem Antibiotischen Augentropfen muss man manchmal herum probieren. Manchmal wird ein Auge aber auch nicht besser, weil in den Tropfen Stoffe sind, die die Augen reizen, deswegen lieber immer Tropfen als EDOs mitgeben lassen und nicht die in Flaschen.

Pflegend und gegen gereizte Augen wende ich auch gerne Corneregel Fluid EDO an.
Bei Anwendung von Antibiotischen Augentropfen sollten diese aber dann erst 1 Stunde nach der Anwendung der anderen Tropfen angewendet werden.

Wie Hamsterkundig ist dein Tierarzt denn?
Ich bezweifle jedenfalls schon, dass es Kieferbedingt ist, denn durch meine Kaninchen hab ich schon zweimal sehen dürfen, wie sich Zahnwurzelentzündungen auf die Augen auswirken und bei beiden Tieren waren es immer nur das Auge auf der Seite, wo auch auf der Seite sich der Zahn samt Wurzel entzündet hatte (linker, vorderer Oberkiefer-Zahn und da dann auch linkes Auge. Nie waren es beide Augen).
An gleichzeitiger Entzündung der Zähne beidseitig glaube ich jedoch auch irgendwie weniger, da der Zufall hierfür zu groß währe, finde ich... sicher ausschließen könnte man das aber auch erst durchs Röntgen in mehreren Ebenen.

Wie schauen denn die Augen inzwischen aus?


Liebe Grüße
Amber
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schweinemama

17.05.2013
802
6
Kamillentee bleicht und irritiert die Augen. Ich würde es mit Kochsalzlösung spülen (gibts im Drogeriemarkt oder in der Apotheke). Damit bekommst du auch die Verklebungen weg und "reibst" sie nicht herum. Für den Schutz der Augen verwende ich bei Nagetieren immer diese Vitamin (A?) Augencremen, die pflegen, sie machen zumindest nichts schlimmer und machen einen tollen "Film" über das Auge, gerade wenn Fremdkörper oder rote Augen im Spiel sind.

Frisst er noch, oder frisst er nichts mehr (Zahneiterungen gehen sehr oft über Knochen bis hinein in die Nase - bzw. die Riechzellen bevor sie das Auge passieren. Das heisst, die Tiere riechen nicht mehr was sie fressen und rühren damit auch nichts mehr an. (hatte einige Chinchillas mit Kiefereiterungen).

Ich würde mir überlegen das Tier zu röntgen, damit du weißt was überhaupt los ist bzw. ob du dem Tier helfen kannst. Denn Die Antibiotika sind auch nicht ohne und begünstigen im schlimmsten Fall auch noch die Ansiedelungen von anderen Bakterien / Viren , weil das Immunsystem bei Nagetieren auf AB sowieso sehr schlecht wird.
 
C

chrisi998

05.02.2019
5
0
Danke für eure Antworten :)

das mit den kamillentee habe ich vor ein paar tagen nochmal gegoogelt gehabt, hab das mit dem irritieren etc gelesen und dann auch weggelassen. mittendrin war es kurzzeitig besser, leider aber wieder schlechter :( Ansonsten gehts ihn super, er nagt seine knabberstangen, hamstert, trinkt, ab und zu im laufrad(hat etwas abgenommen jetzt wo er alt ist).. heute steht wieder Tierarzt an, mal sehen was sie sagt... eigentlich ist sie ein Tierarzt für kleintiere, das "traurige" ist, dass es hier nur 4 tierärzte in der nähe gibt, 2 sind nur für große tiere (ab hund alles hinauf) und 2 für kleintiere. Bei dem einen bin ich momentan, der andere soll nicht so gut sein, überlege aber denoch da mal hinzugehen oder zu unserem tierarzt der eigentlich nur für größere tiere ist. kochsalzlösung habe ich leider noch nicht ausprobiert
 
Louve

Louve

22.08.2011
177
1
Was hat denn der Tierarzt gesagt? Gibt es da was Neues?

Ansonsten würde ich mal bei den anderen Tierärzten nachfragen telefonisch und die Situation schildern. Bevor du eventuell umsonst hinfährst.

Lg
 
C
05.02.2019
5
0
Hallöle,

also eigentlich wollte ich Dienstag fahren aber da hatte die tierärztin schon dummerweise zu und mich hat selber das krank sein gepackt inkl fieber :rolleyes: hab dann noch nach den kleinen bounty gesehen und sein Auge war nicht mehr verklebt, nur eine kleine mini kruste hing an der wimper, das auge war auch wieder abgeschwollen :) hab vorsichtig versucht in seine unteren augenlider reinzusehen, bei dem nachzügler Auge war nichts mehr zu sehen und es hatte wieder seine natürliche farbe (so ein fleischiges rot, wie bei uns Menschen) und kein bisschen Eiter. Bei seinem problem auge war es noch etwas eitrig, hab ihn gestern nochmal den Tierarzt gezeigt und sie meinte ich soll noch paar Tage das AB geben bis es verschwunden ist ^^

Der kleine Fratz ist auch munter und aktiv wie in seinen etwas jüngeren Tagen, nur wenn ich ihm das AB gebe fängt er an, etwas davon raus zusabbern und schleift sein kinn überm boden, wahrscheinlich weil es ja so ekelhaft schmeckt... kann ich ihn das irgendwie etwas "attraktiver" machen?

Edit: Die Tierärztin hat das Auge auch nochmal ausgespült (Hätte sie auch mal früher machen können aber naja), danach sah er echt fertig aus :D
 
S

Schweinemama

17.05.2013
802
6
Es ist immer schwierig mit Antibiotika. Gibt es etwas was er gerne mag, teilweise kann man die Spritze (ich kenne es von Meerlis - mehr magenvolumen) anfangs ein paar Mililiter Apfelsaft aufziehen, dann AB (teilweise vermischt sich das nicht), und am Ende nochmals Apfelsaft, Traubensaft oder was auch immer einfüllen. Hauptsache ein guter Geschmack und ein bisschen zähflüssig - Sanostol / Kinderdicksaft hätte die richtige Konistenz - ist aber nix für Nager. Dann ist auch der übele Nachgeschmack weg, und die Tiere nehmen das schon mal "lieber" ins Maul. Wie viele Mililiter so ein Hämsterchen verträgt - kann ich nun nicht sagen, bei den Merlis war es so eine 5 ml Spritze mit ein 2 Mililiter AB mitten drin. Die Superexperten, verschließen das Spritzenloch mit etwas Rosine /Feige , Birnenschale oder sonst irgendetwas was leicht "zustopelt" - damit der Geruch nicht nach aussen kommt.
 
C
05.02.2019
5
0
ich hatte ihn nochmal AB gegeben, danach wurde das Auge direkt wieder schlimmer... als hätte er eine Reaktion dadrauf... das blöde ist jetzt nur, dass seine rechte Gesichtshälfte (das kranke auge ist/war links) jetzt mega angeschwollen ist und auch ein bluterguss sich bildet... zusätzlich sieht das Auge (rechts) so aus als würde es gleich hinausfallen... Sein essen welches ich immer auf eine Stelle streue hat er auch nicht angerührt... seine knabberstange nagt er auch nicht mehr, das einzige was er gerade noch akzeptiert sind seine lieblingsleckerlies... allgemein kommt er mir so vor, als wäre er neben der spur, ich vermute jetzt endgültig nichts mehr gutes und fahre morgen zum Tierarzt... :cry::cry:
 
C
05.02.2019
5
0
Sie meinte sie kann nicht genau sagen wovon das die ganze zeit kommt, da sie ihn nicht komplett durchchecken kann weil er schon alt ist und ne narkose wäre viel zu gefährlich... herzrythmusstörungen kann sie auch nicht richtig diagnostizieren, da das herz viel zu schnell schlägt... eine richtige speziallisierte Tierärztin kann das bestimmt, will aber mit dem kleinen nicht bis nach köln, alleine bis dorthin dauert eine fahrt ca. 2 1/2std... das geschwollene fühlt sich an wie ein ödem, wie wassereinlagerung, deshalb behandle ich ihn jetzt mit entwässerungsmedis, mal sehen wie es heute abend aussieht
 

Neueste Beiträge