Adler geholfen

  • Ersteller des Themas Schweinemama
  • Erstellungsdatum
S

Schweinemama

17.05.2013
792
6
Heute beim heimfahren aus dem Urlaub, in einer Stauzone gab es einen Bereich mit kleineren birken vor einer erhöhten Böschung und oben auf der Böschung eine Art weidezaun. Oben im weidezaunbereich am Boden flatterte ein Vogel in der Wiese zwischen den Bäumen. Ich dachte eine Krähe ist im Zaun hängen geblieben. Beim näher kommen war es wohl ein Adler, der mit ausgestreckten Flügeln am boden lag, den geöffneten schnabel mir entgegenstreckt aber sichtlich nicht auf die beine kam, er ist so 50 cm
weggeflattert und lag wieder erschöpft am Boden, nachdem ich die Füsse nicht sehen könnte war ich der Meinung, dass er entweder in den Zaun gedonnert ist, oder ein Auto ihn gestriffen hat. Ich habe meine Jacke ausgezogen, über den Vogel gelegt, sodass der Kopf zugedeckt war, und habe ihn vorsichtig ins auto getragen, mein Papa der jäger hat ihn dann gehalten, wir sind dann bei der nächsten abfahrt runter, weg von der strasse und haben ihn dann erst mal was zum Trinken gegeben. Haben ihn kurz angesehen, könnten aber keine Verletzung finden. Nach 20 Minuten, in denen wir überlegten ob wir zum Tierarzt fahren, tierheim, was auch immer, hat er sich zusehend erholt, mein Papa hat ihn dann aufs Feld ausgetragen und nachdem er schon seine schwingen ausgebreitet hat, ist er dann von 1,50 m Höhe ausgestartet ( Papa hat ihn am Rumpf hinter den Flügeln gehalten). Fliegen sah total okay aus, und er ist in einem 30 meter entfernten baum gelandet, ohne bruchlandung.

Wohin fährt man mit so einem Tier, Tierarzt mit greifvögel der hatte ja schon kraft, tierheim? Liegen lassen 5 meter neben der Autobahn ist ja auch keine Option bei einem Geschützen Vogel. Ich hatte ja schon schlechtes Gewissen den Vogel überhaupt mitzunehmen, wenn der im Auto munterer geworden wäre, dass aber er konnte dort wo er war ja gar nicht mehr starten, weil alles im bodenbereich buschig war, und auf birken wäre er wohl so nicht hochgekommen.

Schönes Erlebnis war es, trotzdem war es wahrscheinlich falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Son-Gohan

Son-Gohan

20.04.2014
986
13
Tierheim, Wildvogelhilfe sind zwei Adressen, an die man sich wenden kann. Ebenso Tierkliniken, denn "normale" Tierärzte kennen sich meist mit solchen Wildvögeln bzw Greifvögeln nicht aus.
Und das Tierheim hat meistens Adressen, an die sie euch weiterleiten können.

Unser Tierheim nimmt solche Greifvögel zB an und bringt sie an eine Pflegestelle. Werden dort medizinisch versorgt und irgendwann wieder in die Freiheit entlassen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen