Der Meerschweinchen-TÜV

Diskutiere Der Meerschweinchen-TÜV im Lexikon Forum im Bereich ; Da Meerschweinchen oft ihre Krankheiten zunächst verbergen und weiterhin normal fressen und sich an allem beteiligen, ist es wichtig, die Tiere...
guinea-pig-1723957_1920.jpgDa Meerschweinchen oft ihre Krankheiten zunächst verbergen und weiterhin normal fressen und sich an allem beteiligen, ist es wichtig, die Tiere regelmäßig durchzuchecken und Veränderungen zu erkennen, bevor es zu spät ist. Dazu gehört es, die Tiere jeden Tag genau zu beobachten. Damit man schlimmere Krankheiten frühzeitig entdecken kann, sollte man seine Meerschweinchen zusätzlichen einmal pro Woche einzeln zum sogenannten «Meerschweinchen‐TÜV» herausnehmen.

Tägliche Kontrolle
Täglich sollte man kontrollieren, ob die Tiere zur Fütterung kommen, im normalen Tempo fressen, normal laufen und die Umgebung erkunden und ob der Kot normal geformt ist.

Achtung: Meerschweinchen müssen aufgrund ihres Stopfmagens ständig fressen. Appetitlosigkeit/Nichtfressen ist daher ein Alarmzeichen – hier sollte nicht gewartet, sondern direkt ein Tierarzt aufgesucht werden!

Wöchentliche Kontrolle
Wiegen
Jedes Meerschweinchen sollte einmal in der Woche gewogen werden, beispielsweise auf einer digitalen Küchenwaage. Idealerweise wiegt man die Tiere immer am gleichen Wochentag zur gleichen Zeit und notiert sich das Gewicht, um die Werte später vergleichen und Schwankungen erkennen zu können. Je nach Ausgangsgewicht des Tieres sind Gewichtsschwankungen bis zu 50 Gramm noch im Normalbereich. Größere Gewichtsverluste, oder schleichender Gewichtsverlust können Anzeichen für Krankheiten sein. In diesen Fällen ist ein Tierarztbesuch angebracht.


Füße und Krallen kontrollieren
Die Krallen der Meerschweinchen sollten kontrolliert und gegebenenfalls gekürzt werden. Auch sollte der Halter nachschauen, ob an den Füßen Verletzungen oder überstehende Hornhautbildungen zu erkennen sind. Letztere sollten vorsichtig und nicht zu nah am Ballen abgeknipst werden.

Ohren, Augen, Zähne kontrollieren
Ohren, Augen und Maul/Zähne der Meerschweinchen müssen auch geprüft werden, wobei Futterreste entfernt werden müssten.

Abtasten und Fell untersuchen
Um Tumore, Aufgasungen und Verdickungen zu finden/auszuschließen, sollte man das Meerschweinchen abtasten. Auch das Fell muss untersucht werden, wobei man auf Auffälligkeiten wie kahle Stellen, Verletzungen und Parasiten achten sollte.

After und Geschlechtsregion kontrollieren
Der After des Meerschweinchens sollte nicht verklebt sein. Bei Männchen muss nach dem Penis und der Perinealtasche geschaut und diese gegebenenfalls gesäubert werden.

Wenn man sich unsicher ist, ob dem Tier etwas fehlt, sollte man es tierärztlich untersuchen lassen, denn man geht lieber einmal zu viel zum Tierarzt, als dass es dann zu spät ist.

Weiterfürhende Links
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Thema:

Der Meerschweinchen-TÜV

Der Meerschweinchen-TÜV - Ähnliche Themen

Anatomie der Ratte: Die Farbratte (Rattus norvegicus forma domestica) stammt von der Wanderratte (Rattus norvegicus) ab und ähnelt ihr daher in ihrer Anatomie starkt...
Integration von Farbratten: Ratten sind sehr soziale, aber leider auch recht kurzlebige Nagetiere. Früher oder später steht jeder Halter, der nicht nach der ersten Generation...
Rattenkäfig und Einrichtung: Der Käfig ist das Zuhause der Ratten, ihr ureigenes Revier. Abgesehen vom Auslauf, den Ratten täglich erhalten sollten, verbringen die Tiere die...
Gesundheitscheck: Ratten sind krankheitsanfällige Tiere, die zudem als Beutetiere ihre Gebrechen lang zu verbergen versuchen. Es ist daher wichtig, bei...
Gesundheitscheck beim Hamster: Hamster verstecken viele Krankheiten sehr lang. Leider bemerkt man als Besitzer daher oft erst spät, wenn etwas nicht stimmt. Daher ist es...
Oben