Wer passt dazu

  • Ersteller des Themas Machtnix
  • Erstellungsdatum
M

Machtnix

11.05.2008
880
0
Ich habe ein bestehendes Aquarium übernommen in dem folgende Fische seit Jahren leben:
4 Denisonbarben
1 Black Molly
1 kleiner Wels, der wohl auch nicht größer wird, soll ein Algenfresser und Gruppentier sein.

Alle Tiere scheinen gesund und
sind aktiv. Nur der Molly scheint etwas trübsinnig (nicht lachen), er ist versteckt sich meist in den Pflanzen und ist wenig aktiv. Beim Fressen muss ich das wenige Futter weit streuen, da er nicht gern zwischen die Barben schwimmt. Der Wels ist da ganz anders. Der dübelt überall rum. Die Barben sind aktiv und schwimmen immer gemeinsam.

Das Becken fasst 280 Liter.
Ich würde gern weitere Fische nachkaufen bzw. mich von Fischen, die leiden trennen. Es muss Ordnung ins Becken. Da sind Arten, die lt. Internet Gruppentiere sind. Die Tiere sind alle schon größer, also traue ich mich kaum kleine Tiere einzusetzen.
 
11.02.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wer passt dazu . Dort wird jeder fündig!
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.254
6
Ich wüsste jetzt nichts, was dagegen spricht, die Tiere noch zu vergesellschaften. Ein einzelner Black Molly ist natürlich nicht gut, weißt du wie alt er in etwa ist? Lebenserwartung ist bei denen soweit ich weiß 3-4 maximal 6 Jahre, aber viele sterben jünger, weil die meisten lebendgebärenden Zahnkarpfen nur auf Aussehen und Menge gezüchtet werden ohne Rücksicht auf Verluste.

Densionbarben werden ja größer, wie groß sind die vorhandenen Barben? Da die Art als gefährdet gilt, würde ich keine neuen Tiere dieser Art dazuholen.

Kannst du mal ein Bild von dem Wels einstellen? Dann könnte man eher etwas dazusagen, Welse gibt ja sehr sehr viele unterschiedliche Arten. Überhaupt ein paar Bilder vom Becken und den Bewohnern, wären schon hilfreich.

Sind ja nicht viele Fische, da kannst du schon noch ein paar dazu holen, welche dir gefallen aber natürlich nur, wenn sie auch zu den Haltungsbedingungen passen. Wasserhärte, PH, Beckentemperatur usw. sollten berücksichtigt werden.

Die Barben werden zwar größer, vergreifen sich aber meines Wissens nach nicht an kleineren Fischen, wenn die nicht zu klein sind also nur Nachwuchsgröße haben, die sind zwar Allesfresser, aber keine Räuber in dem Sinne, eher pflanzliche Kost und wirbellose Tiere.

Ich würde auf jeden Fall noch weitere Welse einsetzen, einen Trupp Panzerwelse z. B. oder auch Dornaugen, kommt wie gesagt auch auf die Wasserwerte an. An was für Fische hast du denn gedacht?

Ich denke wirklich leiden, bis auf die fehlenden Artgenossen tut da keiner. Infomiere dich doch einfach mal über die Haltungsbedingungen der vorhandenen Fische und schau, wie du das Beste daraus machen kannst und welche Fische dazu passen würden. Abnehmer für die Tiere wirst du je nach Alter kaum finden.
 
M
11.05.2008
880
0
Der Molly ist wohl 2 Jahre alt, die anderen Fische ein Jahr älter. Ein Bild vom Wels reiche ich nach (das Becken ist jetzt dunkel). Mir gefallen eigentlich alle Fische, es geht mir eher darum, dass die Tiere zusammen passen und sich wohl fühlen, daher tun sie mir ja so leid. Angeblich sind alle der Tiere Gruppentiere und sie leben eben recht allein - außer die Denison Barben. Es ist eben nur die Frage, ob es sinnvoll ist, die gleiche Art zuzukaufen oder das Becken umzustellen und Tiere abzugeben (würde sie dann verschenken).
Tiere die sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben, sollte man eben auch nicht mit Kompromissen vergesellschften. Ich lese hier oft, dass Leute in einem Becken Fische haben, die völlig unterschiedliche Bedürfnisse haben und daher nicht ihr natürliches Lebensalter erreichen. Traurig, was einem im Geschäft erzählt wird.
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.254
6
Wie gesagt, du musst halt schauen, welche Haltungsempfehlungen deine Fische haben, welche Wasserwerte du hast bzw. erreichen kannst, ob dass zusammen geht, dann spricht nichts dagegen alle zu behalten und entsprechend noch passende Fische dazuzuholen bzw. den Besatz aufzustocken. Google doch einfach die Fische die du hast und wo du die Art weißt, nicht nur auf einer Seite schauen, sondern mehrere Infoseiten durchlesen, die empfohlenen Haltungsbedingungen festhalten und dann den Durchschnitt davon nehmen. Solltest auf jeden Fall auch im Aquarien-Guide (AQUARIUM GUIDE - Fische - Deutsches Artenregister A-Z) nachlesen.

Aber ohne nähere Angaben zu dem Becken wie vor allem die Maße, Wasserwerte, Einrichtung usw. kann man da schlecht Empfehlungen aussprechen und bei dem Wels, ohne die Art zu kennen, kann man da gar nichts sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen