Barfen bei älteren Katzen

  • Autor des Themas Cindy95
  • Erstellungsdatum
C

Cindy95

11.02.2019
3
Hallo,
ich habe mich jetzt mal etwas mit dem Thema barfen auseinandergesetzt und
habe gemerkt das viele darauf „schwören“! Mir ist zu Ohren gekommen, dass viele bei älteren Tieren allerdings davon abraten, meine ist 11 Jahre alt (habe sie erst seit kurzem)! Könnt ihr mir dazu mehr sagen ?
Danke und liebe Grüße !
 
12.02.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Audrey

Audrey

Moderator
13.12.2005
10.128
Hi Cindy,

warum genau wurde denn bei älteren Tieren davon abgeraten?

Meiner Meinung nach kommt's darauf an, was sie bisher bekommen hat / bekommt. Wenn sie bisher z.B. Trockenfutter bekommen hat muß man die Umstellung sehr langsam und behutsam vornehmen. Und die alles entscheidende Frage ist, ob sie denn Rohfleisch überhaupt annimmt. Ich hab eine damals knapp 4jährige Katze aufgenommen, und die rührt es nach wie vor (sie wird jetzt 6) mit dem Allerwertesten nicht an - und ich habe wirklich alle Tricks versucht. Und sie ist sonst eine wirklich gute Fresserin und absolut nicht wählerisch.

Also erzähl doch erstmal, was sie bisher bekommt, dann kann man Dir da sicher mehr / bessere Tipps geben.
 
C

Cindy95

11.02.2019
3
Hi Cindy,

warum genau wurde denn bei älteren Tieren davon abgeraten?

Meiner Meinung nach kommt's darauf an, was sie bisher bekommen hat / bekommt. Wenn sie bisher z.B. Trockenfutter bekommen hat muß man die Umstellung sehr langsam und behutsam vornehmen. Und die alles entscheidende Frage ist, ob sie denn Rohfleisch überhaupt annimmt. Ich hab eine damals knapp 4jährige Katze aufgenommen, und die rührt es nach wie vor (sie wird jetzt 6) mit dem Allerwertesten nicht an - und ich habe wirklich alle Tricks versucht. Und sie ist sonst eine wirklich gute Fresserin und absolut nicht wählerisch.

Also erzähl doch erstmal, was sie bisher bekommt, dann kann man Dir da sicher mehr / bessere Tipps geben.
Danke für die Antwort!
Warum genau weiß ich leider nicht, wie es ja meistens ist hört man vieles und hat keine genauen Gründe dazu.. deshalb wende ich mich ja an euch, da ich meiner kleinen besseres Futter bieten möchte, da dort ja auch meistens nicht die gesündesten Sachen drinnen sind! Bisher bekommt sie Nassfutter und so wenig wie möglich Trockenfutter , nur mal als Leckerei zwischendurch! Habe sie wie gesagt erst seit Kurzer Zeit!Habe von den vor Besitzern Futter mitbekommen , keine bestimmte Marke , da ist dann alles mögliche bei! Da ich jemand bin , die selbst auf die Ernährung bei mir achte, möchte ich dies natürlich auch bei meiner Katze tun und möchte ihr das möglichst beste bieten! Auf Huhn zum Beispiel fährt sie total ab und kriegt sich gar nicht mehr ein! Man ist heutzutage ja auch so verunsichert was das füttern angeht und man denkt letztendlich an das Tier und ich bin froh, dass es sowas wie hier gibt!
Lg
 
Audrey

Audrey

Moderator
13.12.2005
10.128
Ich find das schonmal super, daß sie bisher unterschiedliche Marken bekommt (und das als Nassfutter)!

Dann seh ich da eigentlich kein Problem - ich würd erstmal langsam anfangen, indem ich ihr 2 Mahlzeiten die Woche rohes (unsupplementiertes) Fleisch gebe, und dann steigern und mit den Supplementen anfangen. Du klingst ja so, als hättest Du Dich damit schon weiter auseinandergesetzt und Dich in die Materie eingelesen?
 
favor

favor

19.02.2019
2
Hallo, Ich werde nicht wortreich. Die Katze muss eine Vielzahl an Nahrung bekommen. Wenn Sie nur Reis verschiedener Sorten füttern?
Was würden Sie fühlen?
 
S

Schweinemama

17.05.2013
897
Es geht bei alten Tieren um die Vorerkrankungen. Leber und Nieren sind in einem höheren Alter schon oft vorgeschädigt. Barfen ist zwar gesund, kann das Tier aber z.b. wegen einer Vorerkrankung der zähne kein fester Fleisch mehr zerbeissen - wird es schwierig mit der Verdauung.

Ich würde das mit dem Tierarzt abklären und dann entscheiden.
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.283
Hallo, Ich werde nicht wortreich. Die Katze muss eine Vielzahl an Nahrung bekommen. Wenn Sie nur Reis verschiedener Sorten füttern?
Was würden Sie fühlen?
Auch beim Barfen kann man Abwechslung bieten, ist ja nicht immer die gleiche Mischung. Wichtig beim Barfen ist vor allem, dass man sich gut genug mit dem Thema befasst und die Ernährung trotzdem ausgewogen ist.
 
Ma'at

Ma'at

20.12.2018
21
11 Jahre? Die Antwort ist fast simple. Stell die Nahrung nicht zu krass und schon gar nicht schlagartig um. Deine Miez wurde mit bestimmten Eiweißen und anderen Zusammensetzungen groß. Ihre Zellen, die Verdauungsorgane bisher zum Kreislauf sind auf die Nahrungsaufnahme eingestellt. Der Körper muss verarbeiten, was er bekommt. Die Nahrung sollte Abwechslung zeigen, jedoch nicht mehr völlig neu gestaltet werden. Folge wären Verdauungsstörungen, Gewichtsunterschiede und Änderungen in der Gewohnheit.... Menschen werden auch nicht sofort Vegetarier. Nach McDumm und Co braucht es seine Zeit, das Regularium Körper auf Chlorophyll oder Vitaminbomben einzustellen. Meist bewirkt diese Umstellung auch im Äußeren ähnliche "Erfolge"😋
 
N

Netrat

14.11.2017
13
Hallo,

wie hast du deine Katze denn bis jetzt ernährt? ich werde mir in der nächsten Woche einen Kater aus dem Tierheim holen, den ich auch mit BARF füttern möchte. Mein Kater ist allerdings erst ein Jahr alt. Ich habe mit den Mitarbeitern im Tierheim darüber gesprochen und die befürworten diese Ernährungsform. Auch mein Tierarzt hat mir dazu geraten und sieht keine Probleme, weil die Katze noch jung ist.
Deine Katze ist ja schon ein wenig älter, deshalb wäre ich vorsichtig mit der Ernährungsumstellung. Katzen sind da ja ziemlich empfindlich. Ich habe hier gelesen, dass man auch Nassfutter mit BARF mischen kann, um so den Umstieg zu erleichtern. Auf jeden Fall würde ich dir empfehlen, im Vorfeld mit deinem Tierarzt darüber zu sprechen.
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.283
Deine Katze ist ja schon ein wenig älter, deshalb wäre ich vorsichtig mit der Ernährungsumstellung. Katzen sind da ja ziemlich empfindlich. Ich habe hier gelesen, dass man auch Nassfutter mit BARF mischen kann, um so den Umstieg zu erleichtern. Auf jeden Fall würde ich dir empfehlen, im Vorfeld mit deinem Tierarzt darüber zu sprechen.
Man kann auch ältere Katzen noch umgewöhnen, meist braucht man dafür nur deutlich länger, weil viele Katzen gerade im Alter eher mäkliger werden und nicht mehr so gut neues Futter annehmen, ist aber einen Versuch wert. Beim Barfen ist vor allem darauf zu achten, dass das Futter trotzdem ausgewogen ist, da muss man sich schon näher mit befassen, dass kann man nicht einfach so füttern. Natürlich ist es immer eine gute Idee, so eine Ernährungsumstellung mit dem Tierarzt zu besprechen, wobei gibt es da oft ein Problem, weil sich leider viele Tierärzte sich nicht wirklich mit dem Thema Ernährung auseinander setzen, sieht man schon gleich im Wartezimmer oft, welcher Futtermittelvertreter da zuletzt vorgesprochen hat, egal ob gesund oder nicht, wird einfach empfohlen und aufgestellt.

Sorry fürs OFF TOPIC:
ich werde mir in der nächsten Woche einen Kater aus dem Tierheim holen, den ich auch mit BARF füttern möchte. Mein Kater ist allerdings erst ein Jahr alt. Ich habe mit den Mitarbeitern im Tierheim darüber gesprochen und die befürworten diese Ernährungsform. Auch mein Tierarzt hat mir dazu geraten und sieht keine Probleme, weil die Katze noch jung ist.
Ich hoffe, dass der junge Kater nicht die einzige Katze in deinem Haushalt ist oder zumindest Freigang bekommt. So junge Tiere sollte man keinesfalls alleine halten, erst recht nicht bei reiner Wohnungshaltung.
 
A

A-Fritz

11.07.2016
493
Hallo,
Katzen sind meistens sehr konservativ was die Aufnahme von neuem Futter betrifft
und eine Umstellung ist manchmal nicht leicht möglich .

Meine Katze , die Freilauf bekommt , fängt manchmal kleine Tiere, die sie dann auch frißt ,
sonst bekommt sie Trocken und auch Dosenfutter und nimmt als Leckerli auch Hackfleisch an.

Vielleicht wäre es möglich , einer Katze die zum BARFen umgestellt werden soll ,auch erst einmal
mit Hackfleisch, oder einzelnen, anderen Komponenten zu füttern ,
welche auch beim BARFen verwendet werden ?
So kann man prüfen, welche verschiedenen Dinge von der Katze angenommen werden
und so langsam einen Futterwechsel betreiben
.
Fritz
 

Ähnliche Themen