Beutetiere

Diskutiere Beutetiere im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, kennt jemand dieses Problem: meine Katze bringt sehr oft ihre Beutetiere lebend firstdurch die Katzenklappe herein und lässt sie dann - zu...
Y

Ybag125

Registriert seit
29.08.2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,
kennt jemand dieses Problem: meine Katze bringt sehr oft ihre Beutetiere lebend
durch die Katzenklappe herein und lässt sie dann - zu meiner großen Freunde - laufen.
Mäuse in der nagelneuen Einbauküche, die auf Nimmerwiedersehen verschwinden, machen keinen Spaß. Und Vögel, die im Wohnzimmer frei herumfliegen, sind für mich der blanke Horror.
 
16.02.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.085
Reaktionen
83
Ja,unsere Katzen haben bei uns ihre Mäuse frei gelassen und die sind dann unter Möbeln verschwunden,
welches erst nach einiger Zeit aufgefallen ist , weil die Mäuse dort verstarben sind
und es dann fürchterlich nach Leiche gerochen hat.

Dieses ist natürlich kein Ruhmesblatt , aber bei Katzen, die Freilauf bekommen und natürlich leben können,
kann soetwas schon passieren.

Fritz.
 
U

Uma U Ray

Registriert seit
18.02.2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Bei uns ist das auch so. Lucy ist ein echter Killer. Da kommen wir an manchen Tagen auf gut 4 bis 5 Mäuse und Vögel. Zum Glück nicht alle lebend. Morgens um halb sechs schlaftrunken in Mäusegedärm zu treten ist aber auch nicht sonderlich prickelnd :sick::sneaky:

Ändern wird man das aber kaum können. Letztlich bleibt einem nur, es aus einer anderen Perspektive heraus zu betrachten. Mittlerweile schiebe ich meinen morgendlichen Gedärm-Frust beiseite und freue ich mich anstatt dessen für Lucy, dass sie die Chance hat, ihrer Natur nachzugehen. Und schön ist es doch auch, wenn man mal das Glück hat, ein Mäuschen oder ein Vogel weitestgehend unversehrt wieder in die Freiheit entlassen zu können :)
Mehr bleibt einem da nicht, auch wenns nach der x-ten Maus manchmal echt schwer fällt.

In diesem Sinne, frohes Mäuse einfangen ;)
Uma
 
U

Uma U Ray

Registriert seit
18.02.2019
Beiträge
5
Reaktionen
0
Vielen Dank für den Hinweis, Audrey. Ein sehr interessanter Beitrag.
Ich schätze, als Forums-Neuling sollte ich mich hier mal etwas genauer umsehen :)
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.085
Reaktionen
83
Hallo,

Katzen haben die Aufgabe, die Vermehrung von Mäusen und Raten einzudämmen,
welch sich besonders in urbanen Räumen , oder in der landwirtschaftlich genutzten
Kulturlandschaft, besonders unkontrolliert ausbreiten.
Katzen sind aber selber verschiedenen Gefahren ausgesetzt .

Eine Alternative für die Katzen, ist ein dauerhafte, oder zeitversetztes auslegen von Giftködern ,
von dem überall, von Jedermann Gebrauch gemacht wird, besonders in der Landwirtschaft
und auch routinemäßig, massenhaft, von offiziellen , behördlichen Stellen .

Durch diese Gifte sterben nicht nur Schädlinge , sondern auch direkt , oder indirekt alle Raubtiere,
welche die Ratten und Mäuse aufnehmen.
Hiervon sind nicht nur Hunde und Katzen betroffen, sondern auch andere Wildtiere,
welche solche vergifteten Nager fressen .
Manche Fuchs , Marder , oder Iltis werden von vergifteten Tieren angelockt , welche häufig benommen ,
oder tot eine leichte Beute der Räuber sind , auch Eulen , Milane und andere Greifvögel werden
durch die vergifteten Beutetieren dezimiert, wenn bei ihnen sich die Gifte aus den Nagern,
im eigenen Körper immer mehr konzentrieren.

Auch durch das Jagdgesetz sind unsere tierischen Familienmitglieder bedroht ,
nach den Schätzungen von Tierschutzorganisationen werden jährlich
ungefähr 300 000 Katzen, so wie 40 000 Hunde von Jägern getötet , welche entweder in Fallen ,
oder durch Abschuss sterben.
Jäger dürfen wildernde Hunde und Katzen töten , wenn sie frei und ohne Aufsicht angetroffen werden.
Die Auslegungsmöglichkeiten für Jäger sind leider sehr groß , wann ein Hund
sich nicht mehr im Einwirkungsbereich eines Hundeführers bewegt und dann zu einer Gefahr
für das jagtbare Wild werden kann.
Je nach dem, in welchem deutschen Bundesland , darf auch jede Katze , welche mehr als 200,
oder 500 m vom Haus entfernt ist , ohne weiteres von Jägern getötet werden.

An jedem Tag werden im Straßenverkehr mehr als 550 Wildtiere getötet ,
Vögel , Igel , Frösche , Hunde oder Katzen bleiben dabei gar nicht erwähnt .

Tötet , oder verletzt ein Autofahrer einen Hund , oder eine Katze und fährt einfach weiter ,
ist dieses keine Fahrerflucht, lediglich muß er sich anschließend darum kümmern ,
daß keine anderen Verkehrsteilnehmer durch den Kadaver in Gefahr kommt ,
falls dieser noch auf der Fahrbahn liegt.

Die Vorstellungen der unterschiedlichen Interessengruppen stehen bei vielen Fragen wie Natur,
oder Tierschutz, im starken Widerspruch.
Egal ob Auto -, wie Hundelobby , Natur-, Tierschutzorganisation , oder landwirtschaftliche Verbände
und Jägerschaft, alle wollen bestimmten Interessen den Vorzug geben.

Aber was ist richtig , wer hat Recht ,
welche ethischen , oder moralischen Grundsätze sind entscheidend ?
Was ist am Ende wichtiger, die Katze , oder die Maus ?

Fritz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Beutetiere