neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...

Diskutiere neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an... im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; hallo! Wir haben seit 3 Wochen einen 1 jährigen Hund aus Rumänien. Vorher war er 7 wochen auf Pflege bei der Frau, die den Verein leitet. Die hat...
M

maluli

Registriert seit
18.02.2014
Beiträge
158
Reaktionen
2
hallo!
Wir haben seit 3 Wochen einen 1 jährigen Hund aus Rumänien. Vorher war er 7 wochen auf Pflege bei der Frau, die den Verein leitet. Die hat eigene Hunde und Katzen und hat eigentlich immer Pflegehunde da, bis sie eben vermittelt sind.

Als er angekommen ist, hat er sich die ersten 2, 3 Tage null für die Katzen interessiert, genauso wie die beiden für ihn. Allerdings haben sie mich dann gestraft indem sie mich gemieden haben, also gab es erst mal kaum Schmuseeinheiten. In der Zeit dachte dann der Hund wohl, die wohnen hier halt aber er muss mich nicht teilen. Dann kamen sie aber nach ca 3 Tagen "zurück" und haben wieder angefangen, wie sonst auch ihre
Aufmerksamkeit einzufordern. So dass passt dem Hündchen jetzt so gar nicht! Also Lilou is ihm immer noch egal, aber Luna (hat ihn schon ein paar mal gehauen) die hat er gefressen dick! Die verfolgt er ständig geduckt und mit komischer Ohrenstellung, bleibt dann neben ihr stehen und starrt sie von der Seite an. Gestern hab ich sie hochgenommen, da schnappt er nach ihr und schlägt dann mit einem offenen Mund mit den Zähnen an ihren Kopf, hätt er also glatt nach ihr schnappt :O wir haben ihn dann direkt aus der Küche kurz ausgesperrt.
Nachts schläft er in seinem Körbchen neben unserm Bett, die Katzen dürfen ins Bett. (bei mir düfte er auch ins Bett, mein Freund will es aber nicht :() wenn Luna ins Schlafzimmer kommt, wird sie angeknurrt. wenn sie sich dem Bett nähert, springt er aufs Bett und knurrt sie von oben an. Er reagiert dann auch überhaupt nicht auf uns, ist er mal auf sie fixiert. Wir lupfen ihn dann immer wieder ins sein Bett, aber da steht er schon wieder in unserm Bett und droht. Einmal haben wir ihn dann aus dem Schlafzimmer gesperrt, weil er einfach nicht aufgehört hat.

Luna lässt des ständige verfolgen recht kalt, die zieht ihr Ding durch als wär er nicht da. Nur wenn es ihr zu viel wird wischt sie ihm eine. Hat jemand Tipps oder Erfahrungen, was man da am besten macht? Grunderziehung hat er natürlich noch keine aus Rumänien mitgebracht, wir gehen aber direkt nächsten Monat in die Hundeschule zum Basiserziehungskurs.

Das andere Problem ist, er ist nur auf mich fixiert. Geht mein Freund mit ihm Gassi, geht er manchmal nicht mal freiwillig mit runter! Draußen gehts dann, aber er will schon schnell wieder umdrehen. Bin ich dabei, ist alles kein Problem... aber das wird ja nur eine Geduldsfrage sein, die finden schon zu einander :) das mit Luna macht uns halt wirklich Sorgen. Ich vermiss sie auch schon total, weil sie natürlich nicht mehr mit ihm bett schläft... das fehlt mir extrem. Ob er nicht mehr so eifersüchtig wär, wenn er auch ins Bett darf??

Ich hoff, dass jemand gute Ratschläge geben kann :)
lg maluli
 
01.03.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.079
Reaktionen
83
Hallo,
was Du in Dein Bericht geschrieben hast, erscheint mir nicht so dramatisch ,
alle Deine Tiere sind ohne Ängste und dulden gegenseitig eine große Nähe .
Hier solltest Du aufpassen, damit es jetzt nicht zu ernsten Auseinandersetzung
zwischen den Tieren kommen kann , damit diese relative Idylle nicht Risse bekommt
und es ernsthafte Feindschaften und Ängste gibt.

Wichtig ist jetzt die Erziehung des Hundes , damit Du ihn leichter kontrollieren kannst.
Alle Tiere müßen einen sicheren Platz haben , zu dem sie sich immer zurückziehen können.
Deine Aufsicht ist wichtig, damit die Tiere zueinander Vertrauen gewinnen
und nicht verlieren , jeder Streit unter den Tieren kann eine negative Entwicklung provozieren,
dieses gilt es zuverhindern.

Fritz.
 
S

Schweinemama

Registriert seit
17.05.2013
Beiträge
2.010
Reaktionen
79
Nach 3 Wochen beginnt das Alltagleben auch für die Tiere und sehr viele (gerade bei Hunden) beginnt dann natürlich das buhlen um aufmerksamkeit.

Der Bettbereich ist bei Tieren immer recht umstritten, der eine darf rein, der andere nicht. Wie den nun - habt ihr nicht alle Tiere "gleich" lieb. ich würde da kompromisse machen, wer sagt nicht, dass die Katzen nun beispielsweise erhöht am Nachtkastchen schlafen dürfen, in der Früh oder wenn ihr am Bett buch lest - dürfen alle hinein.

Alternativ kannst du natürlich ein Bett einrichten - Kinderbettmatratze mit Decke oder Katzenschlafwiesen wo die Tiere schlafen können. Das wird teilweise sogar lieber angenommen wie das Menschliche Bett - wo man möglicherweise mal rausgeschupst wird, wo der Mensch sich umdreht und die Tiere manchmal keine Ruhe finden.
 
M

miwok

Registriert seit
07.11.2012
Beiträge
541
Reaktionen
28
Ich gehe davon aus, dass dein Hund noch nicht gelernt hat, dass die "neue" Katzen dazu gehoeren, er kennt sie ja noch nicht richtig. Ich denke auch, dass dein Hund noch gar nicht richtig angekommen ist....

Was machst du denn, wenn er wie beschrieben reagiert? Ausser aussperren?
Und was soll er denn dabei lernen, wenn er ausgesperrt wird?
 
M

maluli

Registriert seit
18.02.2014
Beiträge
158
Reaktionen
2
Wir versuchen es jetzt so, er darf mit ins Bett, normal legt er sich dann eh nach kurzer Zeit wieder runter in sein Bett. Das hilft aber trotzdem nix, Luna will er nicht ins Schlafzimmer lassen, wenn er hört sie kommt, legt er sich schnell in die Tür. Gestern Abend kam sie dann aber trotzdem rein, (gelockt durch ihr absolutes lieblings-Youtube-Katzen-TV Video:D) er hat sie vorbeigehen lassen und war dann sogar ruhig. Sogar als sie sich direkt neben ihn gesetzt hat, um besseren Blick auf den Fernseh zu kriegen, hat er keinen Mucks gemacht. Erst später wieder, als sie dann aufs Bett wollt, hat er wieder geknurrt wie böd. miwok, wir haben ihn jetzt ich glaub 3 mal rausgeschmissen, in der Hoffnung, so kapiert er, dass er gehn muss, wenn er das macht? Sonst sagen wir immer "Kscht!" oder "nein!" Bitte klär mich auf, wenn ich es anders machen muss?
Wenn er ihr zu nah auf die Pelle rückt, steh ich mich auch schon mal dazwischen und sag "nein!"

Die andere Katze, Lilou darf übrings aufs Bett, hab ich gestern festgestellt. Hund und ich waren dann im Schlafzimmer, er findet saugen net wirklich prickelnd, dann lag er in seinem Körbchen, dann kam Lilou rein, weil sie findet saugen auch eher belästigend... dann springt sie aufs Bett und er? Schaut ihr nicht mal nach? :D Also Lilou kann machen was sie will, nur Luna muss er kontrollieren.
Ich werde heute mal die Hundetrainerin anrufen. Ich hab halt wirklich Angst, dass Luna das zu viel ist und sie dass dann auf dauer krank macht. Wobei es jetzt ja jetzt echt erst 3 Wochen sind, vielleicht legt sich das ja auch noch?
 
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
1.079
Reaktionen
83
Hallo,
ich denke , Deine Tiere können gute Freunde werden ,
nur Du solltest mit deinem Hund ein Training zur Unterordnung machen, die Erziehung ist wichtig
damit Du den Hund besser kontrollieren kannst und auch leichter eingreifen kannst,
wenn er die Katzen dominieren will .
Du bist für das Verhalten Deiner Tiere verantwortlich und mußt reagieren, sobald der Hund übergriffieg wird .

Natürlich kann zunächst auch ein gutes Management der Tiere helfen, damit immer ein notwendiger Abstand
zwischen den Tieren gewahrt bleibt, solange diese sich noch nicht untereinander vertrauen .

Fritz.
 
M

miwok

Registriert seit
07.11.2012
Beiträge
541
Reaktionen
28
miwok, wir haben ihn jetzt ich glaub 3 mal rausgeschmissen, in der Hoffnung, so kapiert er, dass er gehn muss, wenn er das macht? Sonst sagen wir immer "Kscht!" oder "nein!" Bitte klär mich auf, wenn ich es anders machen muss?
Wenn er ihr zu nah auf die Pelle rückt, steh ich mich auch schon mal dazwischen und sag "nein!"
Lass es doch erst gar nicht so weit kommen, dass er den Katzen derart auf die Pelle rueckt, dass sie meinen sich verteidigen zu muessen. Und das nicht nur in der "Bett"-situation.

Geh jedes mal dazwischen, wenn er die Katzen angeht oder anstarrt und lenke ihn z.B. mit einem Spiel ab, das erledigt sich dann im Laufe der Zeit.

Aussperren nutzt nichts, wie du schon selbst bemerkt hast, dein Hund lernt damit nicht, dass er sich den Katzen gegenueber anders verhalten soll, im Gegenteil, so baut er nur Frust auf
 
Thema:

neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...

neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an... - Ähnliche Themen

  • Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.

    Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.: Hallo ihr Lieben, wir haben vor 4 Tagen eine 1 jährige Golden Retriever Dame übernommen. Sie kommt von einem Reiterhof mit Golden Retriever...
  • Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!

    Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 4 Wochen einen neuen Hund (2 Jahre) und haben hier ein Pinkel-Problem. Ich hole mal ein bisschen aus. Wir...
  • Ersthund knurrt neuen Hund an

    Ersthund knurrt neuen Hund an: Guten Abend, Unser Ersthund ist ein Shiba Inu x Jack Russel Mix Rüde knapp 8 Monate alt nicht kastriert. Seit gestern Abend haben wir einen...
  • Neuer Hund aus dem Tierschutz knurrt, wenn er im Körbchen liegt

    Neuer Hund aus dem Tierschutz knurrt, wenn er im Körbchen liegt: Hallo! Wir haben vor 3 Tagen einen 7 Jährigen kastrierten Rüden (Mischling) aus einem Spanischen Tierheim zu uns geholt. Uns wurde gesagt, dass...
  • Neuer Hund wirkt gelangweilt (oder überfordert?), möchte aber weder spielen, noch "knobeln"

    Neuer Hund wirkt gelangweilt (oder überfordert?), möchte aber weder spielen, noch "knobeln": Neuer Hund wirkt gelangweilt (oder überfordert?), möchte aber weder spielen, noch "knobeln" Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier, lese aber schon...
  • Ähnliche Themen
  • Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.

    Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.: Hallo ihr Lieben, wir haben vor 4 Tagen eine 1 jährige Golden Retriever Dame übernommen. Sie kommt von einem Reiterhof mit Golden Retriever...
  • Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!

    Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 4 Wochen einen neuen Hund (2 Jahre) und haben hier ein Pinkel-Problem. Ich hole mal ein bisschen aus. Wir...
  • Ersthund knurrt neuen Hund an

    Ersthund knurrt neuen Hund an: Guten Abend, Unser Ersthund ist ein Shiba Inu x Jack Russel Mix Rüde knapp 8 Monate alt nicht kastriert. Seit gestern Abend haben wir einen...
  • Neuer Hund aus dem Tierschutz knurrt, wenn er im Körbchen liegt

    Neuer Hund aus dem Tierschutz knurrt, wenn er im Körbchen liegt: Hallo! Wir haben vor 3 Tagen einen 7 Jährigen kastrierten Rüden (Mischling) aus einem Spanischen Tierheim zu uns geholt. Uns wurde gesagt, dass...
  • Neuer Hund wirkt gelangweilt (oder überfordert?), möchte aber weder spielen, noch "knobeln"

    Neuer Hund wirkt gelangweilt (oder überfordert?), möchte aber weder spielen, noch "knobeln": Neuer Hund wirkt gelangweilt (oder überfordert?), möchte aber weder spielen, noch "knobeln" Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier, lese aber schon...