Gute Ideen wegen Augentropfen

  • Autor des Themas Schweinemama
  • Erstellungsdatum
S

Schweinemama

17.05.2013
917
Hat jemand einen sehr guten Tipp für mich. Großhund hat immer noch Nickhautentzündung und der Tierarzt hat neue AB Tropfen verschrieben. Wir sollen eben "noch konsequenter" eintropfen - das mit der Creme hat so gar nicht geklappt...

Das kleine "Teufelchen" festzuhalten - ist wie der Kampf gegen die Medusa, wir versuchen
ihn mit dem Po in eine Ecke zu bringen - damit er nicht rauskann - einer füttert ´Frikadellen oder Schnitzel - einer hält und einer versucht zu Tropfen... Kurz und bündig wie der Tierarzt das vorgezeigt hat - geht es sicherlich nicht - es ist ein Kampf, ein 33 Kilo Hund zu fixieren ist nichts für schwache Nerven (und für seine NErven noch weniger). ... Und vor allem mir tut der hund so leid. Leberwurst auf die Nasenspitze schmieren (also Nasenrückenanfang) sodass er sich konzentrieren muss und über die Nasenlöcher vorbeischlecken sollte - klappt sogar bei meiner alten Hündin - bei ihm aber nicht.

Seit einigen Tagen versuchen wir ihn während des Vormittäglichen- Mittäglichen und Nachmittäglchen Schlafs zu erwischen... Tröpfen links und tröpfchen rechts - hat kurz sehr gut gefunkt - einmal ist er aufgewacht und seitdem schläft er nicht mehr so - dass auch die Nickhaut komplett dicht macht. Seufz.
 
14.03.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
S

Schweinemama

17.05.2013
917

Hab ich schon gesehen - nur meiner wird ein wenig unlustig - weil er die Augentropfen nicht mag... sprich der geht rückwärts, egal ob ich ihn einklemme oder nicht... Notfalls fahre ich per ANhalter mit..

Habe eher das Problem ihn so "Kurz" wie möglich zu quälen, weil er so arg rumzappelt. Einerseits sollte man sich ja "durchsetzen" - und das ganze ohne viel wenn und aber durchziehen, das ABER will nicht, das Aber muss aber die Augen hinhalten und da wird es schwierig...
 
M

miwok

07.11.2012
419
Wenn dein Hund die Augentropfen braucht, dann braucht er sie eben und du solltest, wenn du sie ihm eingeben musst, nicht zoegern. Das gibt ihm doch erst die Gelegenheit, sich zu wehren.
Also schnell und bestimmt handeln, aber nicht hektisch und nicht ploetzlich.

Und gut waere auch, wenn man dabei kein schlechtes Gewissen hat, weil man den Hund "quaelt", denn das tut man doch gar nicht, man hilft ihm doch.
Von solchen Gedanken solltest du dich wirklich verabschieden.
Wenn du das nicht schaffst, dann musst du eben jedesmal zum TA gehen, damit das Auge heilen kann. Lass das auch nicht schleifen....

Je nach Vertrauen Hund/Mensch reicht es auch aus, wenn man von vorne kommt, die Schnauze zu haelt und dann gleich (!) die Tropfen eingibt, bevor der Hund auf dumme Gedanken kommen kann. Gut waere dann, wenn im Ruecken des Hundes eine Wand ist oder eine zweite Person steht


Wenn das ganze dann vorbei ist, dann wuerde ich das an deiner Stelle weiter ueben...
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen