Katzenzusammenführung: eine Katze versteckt sich dauerhaft

Diskutiere Katzenzusammenführung: eine Katze versteckt sich dauerhaft im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Guten Morgen liebes Forum! Ich brauche dringend eure Hilfe. Mein Freund und ich sind gerade umgezogen und gleichzeitig hat es sich ergeben, dass...
Lilly360

Lilly360

Registriert seit
22.01.2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Guten Morgen liebes Forum!
Ich brauche dringend eure Hilfe.
Mein Freund und ich sind gerade umgezogen und gleichzeitig hat es sich ergeben, dass wir eine zweite Katze adoptieren, da diese nicht in ihrem alten Zuhause bleiben kann.
Unsere erste Katze ist seit längerem alleine gewesen aber hat häufiger schon „Urlaub“ bei anderen Katzen gemacht.
Nun haben wir gedacht, dass die Zusammenführung am besten klappt, wenn die alte Katze noch nicht in der neuen Wohnung war, da es dann noch nicht ihr Revier ist.
Gestern haben wir deshalb die zwei Katzen in der neuen Wohnung freigelassen und diese haben sich dort auch zum ersten Mal getroffen.
Unsere Erstkatze ist direkt ins Schlafzimmer und hat sich dort
unter dem Bett versteckt, welches sie ja schon aus der alten Wohnung kannte. Dort versteckt sie sich sowieso immer, wenn sie Angst hat. Die neue Katze ist stattdessen ins Wohnzimmer und auch schon relativ schnell neugierig umhergewandert. Sie hat somit schon alle Räume erkundet und auch den neuen Kratzbaum entdeckt. Damit ist ihr Duft ja nun überall.
Immer wenn sie sich dem Schlafzimmer nähert, fängt unsere Erstkatze von unter dem Bett an zu fauchen und die neue Katze faucht zurück, aber sie traut sich nicht wirklich in das Schlafzimmer.
So kam es dazu, dass in der Nacht die neue Katze auf dem kratzbaum im Wohnzimmer und die alte Katze unter dem Bett geschlafen hat.
In der Nacht ist die alte Katze aus dem Bett hervorgekommen und hat auf der Fensterbank vom Schlafzimmer gesessen und uns auch kurz im Bett besucht. Als wir aufgewacht sind, war sie aber wieder unter dem Bett.
Nun fragen wir uns, ob es nicht besser ist, sie aus dem Schlafzimmer zu holen und dieses zu schließen, damit sie sich mit der neuen Katze beschäftigen muss. Aber damit nehmen wir ihr ja auch den Rückzugsort.
Glaubt ihr, wir sollen erstmal abwarten und sie im Schlafzimmer lassen? Oder was können wir tun?
Als die Katze bei einer anderen im „Urlaub“ war, hat sie sich auch zunächst versteckt, aber dann hat sie auch deren Klo benutzt und zusammen mit ihr auf dem Bett gelegen. Allerdings ist sie damals ja in das Reich der anderen eingetreten und sie hatte nicht ihr vertrautes Bett.
Diesmal ist das Klo ja auch im Badezimmer und wurde auch schon von der neuen Katze benutzt.
Wir sind uns wirklich unsicher, was wir tun sollen.
Achja, als wir heute einmal im Schlafzimmer waren, ist die Erstkatze aus dem Bett hervorgekommen und ist in den Schrank gegangen. Dort konnte ich ihr Leckerlies füttern. Danach wollte ich ihr ein Spielzeug von der neuen Katze hinhalten, damit sie daran schnuppern kann, aber dann hat sie direkt gefaucht und wollte es mir aus der Hand hauen.

Wir wären über Tips wirklich sehr dankbar!
 
16.04.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Katzenzusammenführung: eine Katze versteckt sich dauerhaft . Dort wird jeder fündig!
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
1.304
Reaktionen
106
Hallo,

mal ein paar Fragen zum Verständnis, wenn du erlaubst. 😊

Wann seit ihr umgezogen? Wirklich erst vor einem Tag?
Wie alt sind die Zwei? Beides Katzen oder Katze und Kater? Beide kastriert?
Wie lange war die erste Katze alleine?

Wenn ihr wirklich erst vor ein/zwei Tagen umgezogen seit, würde ich mir absolut keine Gedanken machen. Warum sollten sich zwei fremde Katzen innerhalb eines Tages oder zwei Tagen herzlich in die Pfoten schließen? Das kann Wochen oder sogar Monate dauern. Da hilft nur..... Geduld. 😊😊😊

Zwingt die erste Katze nicht dazu aus dem Schlafzimmer zu kommen, stellt ihr ein Katzenklo rein und auch Futter und Wasser und überlasst es ihr in welchem Tempo sie die neue Katze kennenlernen will. Sie hat jetzt einen Rückzugsort, an dem sie sich sicher fühlt und den die neue Katze scheinbar auch akzeptiert, lasst ihr den. Lasst die Zwei sich selber finden. Ohne ständig hinterher zu rennen, ständig ein Auge drauf, ständig die Katzen stressen. Lasst sie einfach mal in Ruhe, Baldriantee für die Besitzer ist hier sehr zu empfehlen. 😅

Auch Knurren, Fauchen und mal balgen gehört dazu, da könnte auch mal Blut fließen. Hier war mal der ganze Flur rot getupft, schrecklicher Anblick aber es ging doch gut. Keine Panik schieben.

Ihr könnt mit Feliway-Steckern oder Bachblüten ins Futter etwas "nachhelfen" aber da scheiden sich die Geister ob es funktioniert. Hier hat es nie funktioniert, bei Anderen war es super. Muss man einfach probieren.

Ansonsten nur sehr viel Geduld, vielleicht mal Leckerlis-Werfen zu Zweit wenn sie WOLLEN, mit nem Spielie animieren - Angeln sind hier sehr beliebt, und sonst nur Geduld. 😊

Lg Demona
 
Lilly360

Lilly360

Registriert seit
22.01.2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort!
Die ganze Geschichte ist etwas kompliziert :D
Also umgezogen sind wir am 16.03, aber da wir direkt nach dem Umzug in den Urlaub geflogen sind und wie dafür die Erstkatze sowieso woanders unterbringen mussten, haben wir entschieden sie schon vor dem Umzug wegzugeben, damit sie die neue Wohnung nicht als ihr Revier markieren kann.
Die Erstkatze war deshalb 3 Wochen bei jemandem aus der Familie, der ebenfalls eine Katze besitzt. Schon in der Vergangenheit haben wir sie dort mal untergebracht.
Gestern sind wir aus dem Urlaub zurückgekommen und haben dann die beiden Katzen zusammen in die Wohnung gelassen! Also die Katzen sind wirklich erst gestern eingezogen ^^

Zu deinen anderen Fragen:
Es sind zwei Kätzinnen. Die Erstkatze ist ca. 6 Jahre alt und hat die ersten 3 Jahre mit ihrer Schwester zusammengelebt. Danach wurden sie getrennt, weil sie sich nicht mehr verstanden haben. (Das war wahrscheinlich ein Fehler :/)
Die „neue“ Katze ist etwas über 2 Jahre alt und hat durchgehend mit einer anderen Katze zusammengelebt. Leider konnten wir nicht verhindern, dass sie getrennt wurden (erst vor kurzem).
Beide Katzen sind kastriert.

Ich dachte nur, dass es nicht so gut ist, dass die ältere Katze sich die ganze Zeit im Schlafzimmer versteckt, weil dadurch die jüngere nun schon alles markiert! Wir hatten ja gehofft, dass es neutraler Grund für beide ist.
Aber vielen Dank für die Tips! Wir haben jetzt Futter und Wasser in das Schlafzimmer gestellt.
Da die ältere Katze das Katzenklo der anderen Katze benutzt hat bei der sie Urlaub gemacht hat und nicht ihr eigenes, hatten wir jetzt von Anfang an nur ein Klo für beide Katzen. Aber wenn die ältere Katze nicht bald rauskommt, holen wir auch noch ein zweites Klo fürs Schlafzimmer!
Wir hoffen so sehr, dass die Vergesellschaftung klappt, weil die junge Katze sonst an fremde Leute abgegeben werden muss und das frühere Herrchen wünscht sich sehr, dass sie in der Familie bleibt. 😕
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.156
Reaktionen
16
Ich bin - mal wieder - ganz Demonas Meinung. Keep cool! Nicht so viel über markieren usw. nachdenken, lass sie einfach machen. Entspann das ganze, indem Du ein 2. Katzenklo anbietest - das ist eigentlich bei 2 Katzen eh das Minimum, und bei 2 fremden Katzen fast unerlässlich.

Das wichtigste ist wirklich, daß ihr selber Ruhe ausstrahlt - es ist alles ok, es ist alles so wie es sein soll. Wenn ihr da Panik schiebt und jede Bewegung ( oder auch Nicht-Bewegung) akribisch beobachtet vermittelt ihr nur "öh Mist, hier stimmt echt was nicht".

Das Verkriechen muß übrigens gar nicht zwingend nur an der neuen Katze liegen - als ich hier eingezogen bin hat mein eigentlich sehr selbstbewußter Kater, der vorher auch schon ein paar Umzüge locker weggepackt hat, geschlagene 4 Wochen nur auf der Treppe (Maisonette-Wohnung) gelebt. Und da war gar nix neu, außer eben der Wohnung und ein paar wenigen Möbelstücken. Und nach besagten 4 Wochen hat er mich auf einmal an der Tür begrüßt und war ganz der alte.

Und damit kommen wir zum Anfang zurück: die Zauberformel heißt Geduld und Zeit :)
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
1.304
Reaktionen
106
Okay, bei der Geschichte versteh ich eure erste Katze sehr gut.

Geh mal von ihrer Seite aus: zack, raus aus der bekannten Umgebung zu einer fast fremden Katze - auch wenn sie da schon auf Urlaub war, die ist trotzdem erstmal wieder fremd. das braucht einige Zeit bis sie sich bei euren Bekannten eingelebt hat. Dann - als sie sich wahrscheinlich gerade aklimatisiert hatte - wieder raus, in eine völlig fremde Wohnung mit einer völlig fremden Katze. Da wäre ich auch unters Bett. Ihr habt innerhalb von nicht mal vier Wochen ihr Leben so gehörig aus der Bahn geworfen, dass sie sich jetzt erstmal sortieren muss.

Ein zweites Klo ins Schlafzimmer - zwei sind sowieso besser bei zwei Katzen. Eigentlich sagt man Katzenanzahl plus 1. und dann Geduld, Geduld, Geduld. Macht euch bitte keinen Stress. Lasst ihr Zeit, setzt kein Limit was die Vergesellschaftung angeht, das wäre sehr unfair für die Katzen.

Das wird schon, ihr braucht wirklich nur Geduld und lasst euch von keinem reinreden. Die Tiere müssen sich nicht in x Tagen oder Wochen verstehen sonst muss sie weg, das wird gerne erzählt. Es gibt hier eine Userin - Seven - die hatte eine Katze, die ein Jahr (!) auf dem Schrank im Schlafzimmer gelebt hat. Mit Kuschelhöhle, Katzenklo, Futter und Wassernapf. Da haben viele auch gesagt, "Abgeben, das ist doch kein Leben" aber sie hat es durchgezogen. Hat der Katze Zeit gegeben und irgendwann stand sie mitten im Wohnzimmer als wäre nie etwas gewesen. Seitdem war sie mittendrin. Das ist ein Extrembeispiel aber es zeigt auch, dass alles seine Zeit braucht. Ich glaube allerdings nicht, dass ihr so lange warten müsst. 😉

Ihr könnt das, ihr schafft das. Ganz sicher. Ach ja, Fotos sind immer gerne gesehen. 😇😇😇

Lg Demna
 
Lilly360

Lilly360

Registriert seit
22.01.2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum!
Nochmal Danke für die vielen Tips!
Wir haben der Erstkatze nun auch ein Klo ins Schlafzimmer gestellt. Tatsächlich hat sich die Situation schon ein wenig geändert.
Die erstkatze ist nun meistens in offenen Schrank im Wohnzimmer, statt versteckt unter dem Bett. Hinzu kommt, dass sie sich öfter aus dem Zimmer heraus traut. Sie scheint auch das Klo im Badezimmer zu benutzen, obwohl sie ein eigenes im Schlafzimmer hat!
Leider fängt die neue jüngere Katze immer als erstes an zu Knurren, wenn die Erstkatze sich ins Wohnzimmer traut. Zwar gibt es dann ein Knurrkonzert von beiden, aber danach läuft die Erstkatze immer geduckt zurück ins Schlafzimmer.
Deshalb nehme ich mal an, dass die jüngere Katze „gewinnt“? Ich weiß, dass ich mir nicht zu viele Sorgen machen soll, aber ich habe Angst, dass die Erstkatze min unterdrückt wird und sich allein gelassen fühlt? Ist das normal bei einer Vergesellschaftung? Legt sich das mit der Zeit?

Gerne poste ich auch Bilder!
Hier ein Bild von der Erstkatze „Schoki“: 203290

Und hier ein Foto von der jüngeren Katze “Lili”:

203291
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
1.304
Reaktionen
106
Ui, zwei sehr hübsche Katzen. 🥰

Und ja, das ist normal. 😊 Da wird geknurrt, gefaucht, dann wird sich mal geprügelt und dann ist die Sache geklärt, viellciht wird aber dan auch noch etwas weiter geknurrt und gefaucht.

Unterdrücken könnt ihr verhindern indem ihr alles gleich aufteilt. Jeder einzeln füttern, wie schon erwähnt die zwei Klos - super, dass ihr das so schnell umgesetzt habt -, Liebe und Streicheleinheiten gerecht verteilen. Einfach Beide gleich behandeln.

Ich würde halt schauen, dass Beide einen Rückzugsort haben wo ihr die jeweils Andere weg haltet. Wenn Schoki sich jetzt den Schrank im Wohnzimmer ausgesucht hat, würdde ich persönlich verhindern, dass Lili da hin geht und sie weg jagt. Wenn Lili einen Lieblingsplatz hat, dann das Gleiche. Gibt ja genug Liegeplätze, da darf jeder seinen Eigenen haben. 😊

Mehr Geduld, noch mehr Geduld und, warte, was war es? Genau, Geduld. 😊

LG demona
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.156
Reaktionen
16
ich hab noch eine Idee für Dich: wo werden die beiden denn derzeit gefüttert? ich nehme an in getrennten Räumen? Dann behalte das erstmal so bei. Und dann, so in 2-3 Wochen, rückst Du die Futternäpfe immer näher zueinander. Lass Dir damit Zeit, schau welche Annäherung sie Dir anbieten bzw. zulassen. So hab ich meine beiden auch zueinander gebracht, ich glaub wenn ich damit nicht angefangen hätte würde das Quiekie heute noch im 1. Stock leben. So ging es aber, daß sie nach einiger Zeit* tatsächlich nebeneinander gefressen haben, und damit war das schlimmste eigentlich rum ums Eck.

*das waren 1 bis 1 1/2 Jahre, aber das war eine wirklich schwierige Zusammenführung, lass Dich davon nicht entmutigen!
 
Lolly&lila

Lolly&lila

Registriert seit
21.06.2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Wir haben auch seit letzter Woche ein neues katzenbaby und haben uns erst total Sorgen gemacht weil sie sich angefaucht haben, geprügelt und geknurrt aber es legte sich nach ein paar Tagen als wir uns auch nicht mehr drum gesorgt haben sondern sie einfach machen lassen haben. heute jagen sie sich nur noch ab und an bleiben sogar stunden allein ohne das jemand verletzt ist. Einfach cool bleiben wir versuchen es auch weiter ☺
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.630
Reaktionen
59
Wir haben auch seit letzter Woche ein neues katzenbaby und haben uns erst total Sorgen gemacht weil sie sich angefaucht haben, geprügelt und geknurrt aber es legte sich nach ein paar Tagen als wir uns auch nicht mehr drum gesorgt haben sondern sie einfach machen lassen haben. heute jagen sie sich nur noch ab und an bleiben sogar stunden allein ohne das jemand verletzt ist. Einfach cool bleiben wir versuchen es auch weiter ☺
Ist bei gut sozialisierten Katzen meist der beste Weg, einfach machen lassen, cool bleiben und sich nicht einmischen. Kann aber, wenn eine der Katzen oder womöglich beide, schlecht oder gar nicht sozialisiert sind, auch gehörig schief gehen, oft macht man sich dann gleich am Anfang vieles kaputt und hätte deutlich höhere Chancen, dass es klappt, wenn man eine langsame Zusammenführung macht.

Deinem Profilbild nach handelt es sich aber noch um ein sehr junges Katzenbaby, darf ich fragen wie alt die Kleine ist und wie alt die andere Katze?
 
Lilly360

Lilly360

Registriert seit
22.01.2012
Beiträge
103
Reaktionen
0
Hallöchen!
Es ist nun ja schon einige Zeit her, dass ich hier zum letzten Mal geschrieben habe.
Mittlerweile sind beide Katzen eigentlich ganz locker drauf und nehmen auch alle Räume in Anspruch. Das Knurren und Fauchen geschieht auch immer seltener. Sie können schon ganz gut ruhig nebeneinander her leben. Besonders das Essen, was sie direkt nebeneinander tun, stellt gar kein Problem dar! Nur kuscheln und miteinander spielen tun sie leider noch nicht. Ich hoffe sehr, dass das noch kommt. Ich habe schon öfter die Altkatze dabei beobachtet, wie sie die Neukatze vorsichtig geleckt hat und diese dann aber geknurrt hat. Das heißt, kontaktbereitschaft ist auf jeden Fall (mindestens einseitig) gegeben. Heute widerum haben sich die beiden gejagt, wobei die ältere eher die jüngere gejagt hat und dabei hat sich die jüngere auf den Rücken geschmissen. Das bedeutet ja eigentlich, dass sie sich unterwirft? Jedenfalls hat die ältere aber weiter “gejagt” und dann kam es auch zum Fauchen. Letztendlich leben sie die meiste Zeit des Tages einfach getrennt ihr eigenes Leben. Ich würde mir sehr wünschen, dass sich das noch ändert.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.630
Reaktionen
59
Bei Katzen ist auf den Rücken werfen kein Zeichen von Unterwerfung. Eine Katze hat auf dem Rücken liegend alle "Waffen" also Zähne und Krallen gegen den "Angreifer" gerichtet.

Es kann so bleiben, kann aber auch noch deutlich besser werden. Der Neuzugang ist doch, wenn ich mich nicht irre, noch keine 3 Monate bei euch, dass ist bei einer Katzenzusammenführung gar nichts.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
10.156
Reaktionen
16
Jagen und fauchen gehört aber durchaus zum miteinander spielen dazu - kommt halt auf das "wie" an.

Ich find es für die kurze Zeit schon richtig gut, was sich da bei euch getan hat. Meine beiden, die jetzt 2 1/2 Jahre zusammen sind, leben eigentlich auch nur nebeneinander her - worüber ich nach der schwierigen Zusammenführung und der ungünstigen Konstellation sehr sehr glücklich bin ... aber letztens bin ich zu einer - für die beiden - unüblichen Zeit heimgekommen und ich könnt schwören ich hätt sie dabei erwischt, wie sie miteinander spielen. Also wer weiß, was Deine beiden hinter Deinem Rücken so "treiben" ;)
 
Lolly&lila

Lolly&lila

Registriert seit
21.06.2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ist bei gut sozialisierten Katzen meist der beste Weg, einfach machen lassen, cool bleiben und sich nicht einmischen. Kann aber, wenn eine der Katzen oder womöglich beide, schlecht oder gar nicht sozialisiert sind, auch gehörig schief gehen, oft macht man sich dann gleich am Anfang vieles kaputt und hätte deutlich höhere Chancen, dass es klappt, wenn man eine langsame Zusammenführung macht.

Deinem Profilbild nach handelt es sich aber noch um ein sehr junges Katzenbaby, darf ich fragen wie alt die Kleine ist und wie alt die andere Katze?
Wenn sie mich meinen also die eine ist aus Oktober 2017 die andere April 2019
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.630
Reaktionen
59
Wenn sie mich meinen also die eine ist aus Oktober 2017 die andere April 2019
Dann ist die Kleine aber viel zu früh von der Katzenmutter und den Geschwistern getrennt worden und hat daher die Katzensprache und den richtigen Umgang miteinander noch gar nicht gelernt. Ein Großteil der Sozialisierung findet erst ab der 07./08. Woche statt, daher ist es so wichtig, dass Kitten lang genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen dürfen, abgesehen von den gesundheitlichen Aspekten wegen der Impfung usw. Kitten sollten erst mit 12 Wochen besser 13-16 Wochen von der Katzenmutter getrennt werden und ins neue Zuhause einziehen.
 
Thema:

Katzenzusammenführung: eine Katze versteckt sich dauerhaft

Katzenzusammenführung: eine Katze versteckt sich dauerhaft - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei Katzenzusammenführung

    Hilfe bei Katzenzusammenführung: Also, ich habe zu diesem Thema einiges finden können, allerdings habe ich die Sorge, dass es eventuell zu spät sein könnte, die Methoden...
  • Katzenzusammenführung von DREI Katzen

    Katzenzusammenführung von DREI Katzen: Liebe Mitglieder, dieses Thema wurde sicherlich schon etliche Male durchgekaut, jedoch hoffe ich trotzdem auf gute Hilfreiche Tipps von euch...
  • Katzenzusammenführung, 2 neue Katzen, neue Wohnung

    Katzenzusammenführung, 2 neue Katzen, neue Wohnung: Hallo zusammen. :) Vllt sind hier mal etwas andere Umstände als sonst: Ich habe schon seit fast 3 Jahren meine BKH-Siam-Mix-Katze Zambucca und...
  • Katzenzusammenführung nach Kastration

    Katzenzusammenführung nach Kastration: Hallo, ich habe 2 Katzen, Siam Seal-Point, Geschwister. Die beiden haben sich immer gut verstanden, jedoch wurde bei der jüngeren vor kurzem eine...
  • Katzenzusammenführung Katze und Kater

    Katzenzusammenführung Katze und Kater: Hallo an Alle :) Seit über 5 Monaten sind wir zu 4 im Haus :) Meine Katze habe ich über 8 Jahre (10 Jahre alt). Leider habe ich sie immer alleine...
  • Katzenzusammenführung Katze und Kater - Ähnliche Themen

  • Hilfe bei Katzenzusammenführung

    Hilfe bei Katzenzusammenführung: Also, ich habe zu diesem Thema einiges finden können, allerdings habe ich die Sorge, dass es eventuell zu spät sein könnte, die Methoden...
  • Katzenzusammenführung von DREI Katzen

    Katzenzusammenführung von DREI Katzen: Liebe Mitglieder, dieses Thema wurde sicherlich schon etliche Male durchgekaut, jedoch hoffe ich trotzdem auf gute Hilfreiche Tipps von euch...
  • Katzenzusammenführung, 2 neue Katzen, neue Wohnung

    Katzenzusammenführung, 2 neue Katzen, neue Wohnung: Hallo zusammen. :) Vllt sind hier mal etwas andere Umstände als sonst: Ich habe schon seit fast 3 Jahren meine BKH-Siam-Mix-Katze Zambucca und...
  • Katzenzusammenführung nach Kastration

    Katzenzusammenführung nach Kastration: Hallo, ich habe 2 Katzen, Siam Seal-Point, Geschwister. Die beiden haben sich immer gut verstanden, jedoch wurde bei der jüngeren vor kurzem eine...
  • Katzenzusammenführung Katze und Kater

    Katzenzusammenführung Katze und Kater: Hallo an Alle :) Seit über 5 Monaten sind wir zu 4 im Haus :) Meine Katze habe ich über 8 Jahre (10 Jahre alt). Leider habe ich sie immer alleine...