Schlange auf der Terasse

Diskutiere Schlange auf der Terasse im Wildtiere Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo. Wir waren Ostern an der Costa Brava in Freien. Neben der Terasse lag im Gras firstdiese Schlange. Jetzt wäre ich schon daran interessiert...
M

Mischlux

Registriert seit
26.04.2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo.
Wir waren Ostern an der Costa Brava in Freien. Neben der Terasse lag im Gras
diese Schlange. Jetzt wäre ich schon daran interessiert um welche Schlange es sich gehandelt hat. Ein Freund meinte, es könnte eine Aspisviper sein, ich kann aber keine grossen Übereinstimmungen zwischen meinem Foto und der Wikipedia Beschreibung feststellen. Wäre für eine "Artenbestimmung" dankbar.
Liebe Grüße203319Schlange.jpg
 
26.04.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Vielleicht hilft dir dieser ja weiter?
M

miwok

Registriert seit
07.11.2012
Beiträge
514
Reaktionen
26
Sieht fuer mich eher wie eine Äskulapnatter aus
 
S

Samuray7

Registriert seit
28.04.2019
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ach du Schei***** Auch ich war schon an der costa brava. Aber sowas..... Seid ihr angegriffen worden durch das Tier???
 
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
598
Reaktionen
22
Es handelt sich hier um eine ungiftige Hufeisennatter.

@Samurai
Schlangen greifen niemals aktiv an. Wenn Sie zubeißen, dann stets nur zur Verteidigung. Die meisten Schlangen fliehen übrigens lange bevor der Mensch sie zu Gesicht bekommt. Sollte man doch einmal einer Schlange begegnen gilt: Abstand halten, nicht panisch im Kreis herum rennen und einfach in einem großzügigen Bogen weitergehen.
 
M

Mischlux

Registriert seit
26.04.2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo.
@Grasfrosch: Danke für die Präzise Antwort. Ich habe mir Bilder der Hufeisennatter angsehen und es wird wohl tatsächlich solch ein Tier gewesen sein.
@ Samuray: Natürlich bin ich NICHT von der Schlange angegriffen worden, das Schlangen nicht aktiv angreifen war mir schon zu Ohren gekommen. Also habe ich diese sehr schön gezeichnete Schlange aus einem Meter Abstand bewundert. Sie ist, wie @Grasfrosch es beschrieben hat auch (sehr schhnell...) verschwunden, als sich meine Frau näherte.
Ich wollte bei einer Schlange dieser Größe nur sicher gehen, das sie nicht giftig ist, da sie sich eben nahe unserer Terasse aufgehalten hat; soweit ich weiss, sind Schlangen relativ Standorttreu, oder??

Auf jeden Fall, nochmal Danke für die schnelle und beruhigende Antwort.
 
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
598
Reaktionen
22
Das stimmt. Die meisten Schlangen sind recht standorttreu. Wo es ihnen gefällt, da bleiben sie. Allerdings ist zu beachten, dass viele Schlangen einen beachtlichen Aktivitätsradius aufweisen.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.615
Reaktionen
49
Das hat die Ringelnatter damals aber nicht gewusst, die fauchend einen Absatz runter in meine Richtung "sprang" ... ist mir bis heute ein Rätsel, was das Tier für einen schlechten Tag gehabt haben muss.
Blöderweise hab ich zeither ziemlich Probleme, wenn ich recht aktiv Schlangen sehe. Kornnattern sind mir sogar hinter Glas extrem unheimlich - Köpys dagegen unproblematisch.
 
kingbangkaew

kingbangkaew

Registriert seit
05.06.2018
Beiträge
84
Reaktionen
9
@Der Grasfrosch so sicher wäre ich mir da nicht das die Hufeisennatter.nicht angreift, die sind nämlich sehr aggressiv und da durch auch Angriffslustig.

2015 habe ich einen Welpen von mir nach Mallorca verkauf und der neue Besitzer wollte das ich seinen Hund auf dem Flug bekleide, den er sich 6 Monate vorher bei mir Ausgesucht hatte, der Hund war damals dann fast 7 Monate alt als wir in Palma angekommen sind und als wir dann auf der Finca dem Neuen zu Hause von meinem Hund waren, da war seine erste Handlung einer Hufeisennatter zu töten, der Besitzer hatte sich nämlich auch aus diesem Grund für einen Bangkaew entschieden, weil Er von mir wusste, das diese Rasse auch gut zur Bekämpfung von Schlangen plagen ist.

Also wie sollte es anders sein mein Hund hat, da gleich gezeigt was Er kann, bzw. von seinem Vater gelernt hatte, denn auch ich habe es hier mit weitaus größeren und Giftigen schlangen zu tun und das über das ganze Jahr hinweg und meine Hunde lernen als Welpen von ihren Eltern bzw. von ihrem Vater schon wie Sie eine Schlange erfolgreich Töten.

Es gibt hier ja viele Schlangenarten unter Anderen auch die Netzpython, die Tiger Pytho und die Königskobra, wo bei Sie die Giftigste von allen anderen Schlangenarten ist, die Netzpython, oder die Tiger Python sind zwar Ungiftig, aber Sie können durch ihre Länge und dem Gewischt starke Fleischwunden verursachen, alle 3 Arten erreichen im Schnitt über 6 Meter, also da kann man nicht von kleinen Schlangen sprechen und so ein Tier von der Größe würde z.B. ein einzelner Bangkaew nie Angreifen, denn das macht er nur im Rudel, denn auch das lernt er als Welpe schon.

Ich selbe hatte bisher nur einmal das Vergnügen, eine Königskobra auf meiner Terrassen Liege unter einem Sitzkissen zu haben und immerhin hatte die eine Länge von guten 3 Metern und da meine Hunde da immer um die Liege drumherum bellend gelaufen sind, war ich da schon mal vorgewarnt und habe das Kissen mal mit einem Besen hochgehoben und da habe ich das Prachtstück gesehen, deren Biss im Durchschnitt von 20 min ausreicht, um einen Menschen zu töten, an was die Rasse jetzt erkennt, welche Schlangenart jetzt Giftig oder Ungiftig ist, das weiß ich auch nicht, ich vermute mal das es am Geruch liegt.

Und bei der größe das war mir auch klar, dass die kein einzelner Hund angreifen würde, das ganze machten dann auch nur ältere und erfahrene Hunde, die jungen hielten sich da wie auf Kommando zurück und nach 15 min war dann auch alles Vorbei und ich konnte mich Entspannt wieder auf meine Liege setzen.

Also was Schlangen betrifft, da kann ich ein Lied davon Singen, denn bei mir Vergeht keine Woche wo nicht 2 - 3 Schlangen Totgebissen in den Zwingern liegen, das sind zwar alles keine großen aber die meisten haben auch so im Schnitt 120 - 200 Meter und dabei sind eben auch viele kleinere Arten die, aber wiederum giftig sind, mit Schlangen bin ich also auch Bestens vertraut und gesegnet, denn wie heißt es so schön, nur eine Tote Schlange, ist eine gute Schlange.
 
Der Grasfrosch

Der Grasfrosch

Registriert seit
17.09.2007
Beiträge
598
Reaktionen
22
Mit aktivem Angreifen ist natürlich gemeint, dass eine Schlange einen Menschen niemals angreift, ohne sich vorher bedroht zu fühlen. Natürlich kann die Fluchtdistanz bzw. die Reizschwelle bei verschiedenen Arten und verschiedenen Individuen ganz unterschiedlich sein.
Wir haben hier im Norden stellenweise große Kreuzotterbestände. Die haben teilweise nicht einmal ein Problem damit, wenn man zwei Meter davorsteht. Wer die Tiere aber weiter provoziert, der muss damit rechnen, dass die Schlange im Bein hängt. Und das ist dann nicht schön.

@kingbangkaew Ich nehme mal von deiner Beschreibung her an, dass du deinen Wohnsitz in Südasien/ Südostasien hast. Dort ist die Situation natürlich durch viele gefährliche Schlangen eine andere. Wir reden hier aber von Europa, wo man sich schon anstrengen muss, überhaupt eine giftige Schlange zu finden. Und selbst diese Arten sind allesamt (außer für Allergiker und ggf. Kinder) nicht lebensgefährlich giftig.
So oder so ist es am besten, zu Schlangen einen Sicherheitsabstand zu halten. Unschöne Begegnungen lassen sich selbstverständlich niemals ausschließen.
 
kingbangkaew

kingbangkaew

Registriert seit
05.06.2018
Beiträge
84
Reaktionen
9
@Der Grasfrosch richtig ich lebe in Süd-Ost-Asien, was ja auch aus meinem Profil hervorgeht, ich war damals als ich die erste Schlange bei mir im Grundstück gesichtet hatte entsetzt, denn das war ausgerechnet eine Rotkopf Krait, ich hatte ja keine Ahnung von Schlangen und da habe ich mit kurzer Hose und Badeschlappen gerade auf so einen Gifthaufen mit einem Bein auf der ihren Schwanz drauf.

Damals war ich ja noch um Jahre jünger und war auch noch gut zu Fuß und konnte schneller Reagieren um von dem Vieh wegzukommen, nach meinem Unfall wäre das nicht mehr möglich gewesen heute wäre ich der ein leichtes Opfer.

Nur heute weiß ich das ich garantiert nicht mehr mit solch einem Schuhwerk und kurzen Hosen in hohes Gras gehe, heute ist natürlich mein Grundstück immer gemäht, aber trotz allen, wenn ich Lust auf Ananas habe, gehe ich nicht in den Teil vom Grundstück, wo der Wächst ohne das ich da meine Hunde durchlaufen lasse, denn da stehen auch Papaya Bäume und genau auf diesen lassen sich Schmuckbaumnatter nieder und wenn man sie da Stört lassen sie sich fallen und Beißen auch gleich zu, Sie sind zwar giftig, aber das Gift ist nicht so Stark das es einen Hund oder Menschen schaden würde.

Ich habe da schon einiges hier mit Schlangen erlebt, aber heute weiß ich ja auch vieles über Sie und weiß eben auch wie ich mich ihnen gegenüber zu Verhalten habe, was ich am Anfang alles nicht wusste, von wo auch denn wie Du schon treffend sagst, in Deutschland gibt es ja doch nicht so viele Schlangen arten wie hier jetzt bei mir in Asien.
 

Anhänge

Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.615
Reaktionen
49
Mit aktivem Angreifen ist natürlich gemeint, dass eine Schlange einen Menschen niemals angreift, ohne sich vorher bedroht zu fühlen.
Das ist es ja, ich kann überhaupt nicht sehen, wie die Schlange sich bedroht gefühlt haben kann. Ich hockte unterhalb des Abhangs (irgendeine Art Trockenmauer, die den Hang befestigt), sogar noch mind. nen halben Meter weg und habe Eidechsen beobachtet. Die Ringelnatter war oben und dort war weit und breit nichts ausser Wiese und später Wald. Kein Mensch, kein Tier. Trotzdem kam sie einfach von oben fauchend auch mich zu "gesprungen". Ich habe sie ja auch erst bemerkt, als sie kam. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Schlange Ressourcenverteidigung zeigt und mich von ihrer potentiellen Nahrung vertreiben würde, wie es Säuger tun.
 
kingbangkaew

kingbangkaew

Registriert seit
05.06.2018
Beiträge
84
Reaktionen
9
Das ist es ja, ich kann überhaupt nicht sehen, wie die Schlange sich bedroht gefühlt haben kann. Ich hockte unterhalb des Abhangs (irgendeine Art Trockenmauer, die den Hang befestigt), sogar noch mind. nen halben Meter weg und habe Eidechsen beobachtet. Die Ringelnatter war oben und dort war weit und breit nichts ausser Wiese und später Wald. Kein Mensch, kein Tier. Trotzdem kam sie einfach von oben fauchend auch mich zu "gesprungen". Ich habe sie ja auch erst bemerkt, als sie kam. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass eine Schlange Ressourcenverteidigung zeigt und mich von ihrer potentiellen Nahrung vertreiben würde, wie es Säuger tun.
Das hat mit Ressourcenverteidigung oder von der Nahrung vertreiben gar nichts Zutun, Schlangen können zwar nicht gut sehen und auch nicht hören, aber sie können selbst kleinste Erschütterungen vom Bodens mittels ihres Unterkiefers wahrnehmen.

Eine Schlange kann dich aus 150 Metern Entfernung zwar nicht sehen, aber sie kann deine Schritte spüren. und auch die Richtung genau Orten selbst Mäuse kann sie aus größer Entfernung wahrnehmen.

Klar konntest du das nicht sehen, dass die Schlange sich bedroht gefühlt hat, denn für deine Begriffe war der Abstand ja Ausreichend, nur für die Schlange nicht, du hast Sie also unbewusst bedroht und Sie ist dann fauchend auf dich Los, das war eine ganz natürliche Reaktion.

Ich weiß das aber auch nur alles von Schlangen, weil bei mir in der Nähe keine 3 km von meinem Haus eine große staatliche Schlangenfarm ist und da Kaufe ich ab und an immer Überschuss Geflügel für meine Hunde und da Unterhalte ich mich auch viel mit den Leuten über Schlangen und von daher weiß ich auch so einiges über Sie.

Früher hat mich das auch nicht alles Interessiert heute ist das unter Umständen bei mir Lebenswichtig, wenn man von einer Schlange gebissen wird.

Erst heute Nacht hatte wieder einer meiner Hunde Besuch, von der hier. Die ist zwar Ungiftig, aber ihr Biss führt zu Stark blutende Wunden.

Aber auch der hier ist nicht zu unterschätzen, ein Thai Waran ist zwar wie alle Waranarten auch ein Fleischfresser der sich von Vögeln, Insekten und Fische ernährt aber auch Obst und Pflanzen, stehen auf seinen Speiseplan.

Von selber Greift ein Thai Waran nicht an im Gegensatz zu seinen Verwanden den Komodowarane, die es in Thailand nicht gibt, denn die kommen nur auf den Sundainseln in Indonesien vor und die Greift alles an was sich Bewegt, selbst vor Wasserbüffeln macht er kein Halt.

Aber wenn ein Thai Waran in die Enge getrieben wird, kann er durch seine Beißkraft einen Hund leicht Töten, denn auch er hat kräftige Kiefer und ist auch nicht so ohne.

Dieser Kerl war 2 Meter lang und hatte ein Gewischt von fast 54 kg, der Thai Waran überwindet ganz Mühelos Zäune und auch Mauren, und wenn er z.B. an Hühnereier will und normal nicht Ran kommt da Reist er mit seinen Kiefern einfach den Zaun auf und als dieser sich bei mir Verirrt hatte, da hatte ich noch Mangobäume bei mir im Grundstück und die waren zu der Zeit Reif, da hatte, ich immer wieder Warane bei mir heute sind diese Bäume weg und diese Plage hat sich dadurch auch Reduziert, es sind nach wie vor auch immer mal, welche da, weil wir ja auch Ananas, Bananen und Rosenäpfel bei uns im Grundstück haben, aber bei weiten nicht mehr so viel, wie als die Mangobäume noch gestanden haben.

Meine Hunde haben die Warane getötet und ich habe Sie dann klein gemacht und eingefroren und dann mit verfüttert.
 

Anhänge

Thema:

Schlange auf der Terasse

Schlange auf der Terasse - Ähnliche Themen

  • Welche Schlange ist das?

    Welche Schlange ist das?: Ich habe in meine Garten eine Schlange gefunden und wüsste gern, ob sie giftig ist oder nicht. Kann mir jemand weiterhelfen?
  • Schlange im Garten in der Algarve

    Schlange im Garten in der Algarve: Hallo, habe heute eine Schlange in meinem Garten in der Algarve fotografiert. Eine Kollegin meint es sei eine Stülpnasenotter. Bin mir aber nicht...
  • Welche Schlange?

    Welche Schlange?: Hey Ihr, wisst ihr zufällig was das für eine Schlange ist? Ist ca. 1,3 Meter Lang, grünlich geschuppt, gelb weißer Bauch, ziemlich dünn. War auf...
  • Tote Schlange gefunden

    Tote Schlange gefunden: Hallo zusammen! Ich fand heute in Berlin eine ziemlich grosse,tote Schlange in einer Graslandschaft. Alle heimischen Schlangen sind zu klein für...
  • Kennt jemand diese Schlange?

    Kennt jemand diese Schlange?: Kennt jemand diese Schlange?
  • Kennt jemand diese Schlange? - Ähnliche Themen

  • Welche Schlange ist das?

    Welche Schlange ist das?: Ich habe in meine Garten eine Schlange gefunden und wüsste gern, ob sie giftig ist oder nicht. Kann mir jemand weiterhelfen?
  • Schlange im Garten in der Algarve

    Schlange im Garten in der Algarve: Hallo, habe heute eine Schlange in meinem Garten in der Algarve fotografiert. Eine Kollegin meint es sei eine Stülpnasenotter. Bin mir aber nicht...
  • Welche Schlange?

    Welche Schlange?: Hey Ihr, wisst ihr zufällig was das für eine Schlange ist? Ist ca. 1,3 Meter Lang, grünlich geschuppt, gelb weißer Bauch, ziemlich dünn. War auf...
  • Tote Schlange gefunden

    Tote Schlange gefunden: Hallo zusammen! Ich fand heute in Berlin eine ziemlich grosse,tote Schlange in einer Graslandschaft. Alle heimischen Schlangen sind zu klein für...
  • Kennt jemand diese Schlange?

    Kennt jemand diese Schlange?: Kennt jemand diese Schlange?