Aufzucht von Waisen

jacky95

jacky95

07.02.2014
36
Hallo liebe Mitglieder,
Ich habe mir vor nicht allzulanger Zeit 7 Meeris ins haus geholt. Wovon zwei aus der Zoohandlung stammen und leider tragend waren... Nunja, jetzt habe ich noch zwei Jungtiere die heute in ihr neues großes Heim ziehen bei einer netten Familie. Vor 4 Tagen habe ich erneut von den anderen Meeri 2 Jungtiere bekommen. Leider ist mir gestern dann die Mama eingegangen... Ich habe mit verschieden Notfallstationen telefoniert um mich zu informieren was ich tun kann. Da
die zwei mit drei Tagen wohl schon zu alt sind um bei einer Amme unterzukommen, habe ich mir Aufzuchtmilch und kleine Spritzen ohne Nadel bei der Apotheke geholt. Um eines stand es von Anfang an schlecht :( es wog mit drei Tagen nur 38 Gramm, als ich es zu mir nahm und fütterte, ging es dem kleinen prächtig... Die von der Notfallstation sagte mir aber gleich, dass ich mir nicht allzuviel Hoffnung machen solle, da es viel zu wenig wiegt. Ich dachte mir, dass bekomme ich auf jeden Fall hin, es geht ihm doch schon viel besser. Leider hatte die gute Dame Recht, und es ist heute Nacht von mir gegangen. Jetzt ist noch eines da, wovon ich hoffe das es überlebt. Seit gestern ist es hier oben in einem Karton unter einer Wärmelampe. Wenn der Zustand bis heute Nacht so bleibt, dann setze ich es morgen wieder mit in die Gruppe, denn allzulange möchte ich es nicht getrennt haben von den anderen. Momentan wiegt es nur 51 Gramm (mit 4 Tagen) und ich hoffe das die Maus es schafft. Meine kleinen haben ein Innengehege von 6 Quadratmetern, was momentan provisorisch gebaut ist, da die dieses Jahr nach draußen sollen sobald ss wärmer ist. Wenn Ihr mögt, kann ich ja morgen und die Tage berichten wie es dem Kleinen geht. (Ich züchte nicht und habe dieses auch nicht vor, es waren leider zwei Überraschungen). Liebe Grüße Jacky
 
09.05.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick auf den Ratgeber von Christine geworfen? Sie hat vieles über Ernährung, aber auch Verhaltung, Haltung und Beschäftigung geschrieben und leitet dies von in freier Wildbahn lebenden Meerschweinen ab und zieht dadurch Rückschlüsse auf die Heimtierhaltung.
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.425
Ich glaube nicht, dass du ein Meerschweinchen Baby mit nur 51 g nach 4 Tagen durchbekommst, dass ist eindeutig viel zu wenig. In welchem Abstand fütterst du? Welche Aufzuchtmilch bekommt es und wie viel? Vermutlich war die Meerschweinmutter einfach noch zu jung für Babies und daher die Frühgeburt und deswegen hat sie es dann auch nicht geschafft. Was hat die Meerschweinchenmutter denn beim Einzug gewogen?

So ganz kann ich deinen Angaben auch nicht folgen. Zwei der Meerschweinchen waren tragend beim Einzug und jetzt hat die andere Meeri-Dame ihre Babies bekommen? Was ist denn aus dem ersten Wurf geworden? Welche beiden Jungtiere hast du abgegeben?

Wie ist denn die Alters- und Geschlechtskonstellation in deiner Meerschweinchengruppe, kannst du etwas mehr darüber berichten?
 
jacky95

jacky95

07.02.2014
36
Hallo, ich hatte in letzter Zeit leider viel zu tun, daher erst jetzt die Antwort. Das Meeri bekommt aktuell alle 2-2,5 Milch von der Marke Gimpet. Es trinkt ca 2-3 Milliliter pro Mahlzeit. Aktuell wiegt es 71 Gramm :)

Vor knapp 7 Wochen sind schon welche geboren, die wurden nun vermittelt.

Zu meiner Gruppe, ich habe keine Meeris mehr :*( ich habe sie die Tage rausgetan und alles abgesichert.... Leider hat es der Marder geschafft dort reinzukommen! Das war ein Bild des Horrors und habe mich dazu entschieden keine mehr zu holen :(

Das Kleine was ich nun seit fast 1 Woche hier oben habe, werde ich nach dem Absetzen so schnell wie möglich in eine Gruppe vermitteln damit es so schnell wie möglich Artgenossen kennenlernt.
Gruß Jacky.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

09.01.2007
13.100
Tut mir leid mit den anderen, aber was soll man sagen... Gesichert war es ja nicht.

Das Kleine gibst du am besten in eine Notstation. 1. Kennen die sich aus und 2. Haben sie vielleicht eine Mama, wo sie das dazu setzen können, damit es "schweinisch" lernt. So alleine aufzuwachsen ist blöd und am Ende hast du ein Jungschwein, dass sich nicht mit anderen versteht und ein Problemkind ist.
 
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.425
Tut mir leid, was mit deinen Meerlis passiert ist. War es nicht noch zu kalt für Draußen, wenn sie es noch nicht gewohnt sind? Da muss man eigentlich langsam anfangen und immer nur kurze Zeiteinheiten am Anfang.

7 Wochen war für die Abgabe eigentlich recht früh, aber auch eine Handaufzucht, sollte auf jeden Fall in einer Gruppe integriert aufwachsen. Wenn du jetzt keine Meerschweinchen mehr hast, würde ich das Meerschweinbaby in eine Notstation oder ins Tierheim bringen, damit es dort in eine Gruppe integriert werden kann, weil so ganz ohne Sozialisierung, wird es sich sonst später schwer tun.
 
jacky95

jacky95

07.02.2014
36
Hallo, das Meeribaby habe ich heute zu einer erfahrenen Züchterin gegeben. Die Meeridame, die nun die Ziehmama ist hat gestern eine Frühgeburt erlitten und die kleinen hatten keine Überlebenschancen. Ich war echt erstaunt wie schnell das doch jetzt ging mit der Mama. Sie hat es sofort an sich genommen, geputzt und gesäugt :) die gute Dame lässt ihn im bestimmten Alter kastrieren, und dann darf er als Haremswächter dienen. Besser hätte es meinen kleinen Mann nicht treffen können! :) Liebe Grüße Jacky 👋
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
01.12.2006
2.548
Großes Lob an dich (auch wenn ich von Meerschweinchen absolut keine Ahnung habe). Nicht jeder, gerade nach so einem Vorfall, hätte so selbstlos gehandelt und das Meerschweinchen doch so schnell abgegeben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12
S

Simpat

Moderator
06.03.2010
7.425
War mit Sicherheit die richtige Entscheidung, hast du gut gemacht, hoffen wir dass das Meerschweinbaby durchkommt.
 
jacky95

jacky95

07.02.2014
36
Danke, ich möchte selber auch nur das Beste für den Kleinen. Und das hättest du sehen müssen! Die gute Frau hat sich auch total gefreut, da ihr grosses seit der Geburt nichts mehr gefressen hat. Kaum war der kleine da und wurde gesäugt, hat die Mama direkt angefangen zu fressen. Am Ende ist es doch einfach nur schön das es beiden jetzt wieder gut geht. Zwei Fliegen mit einer Klappe, schöner geht es nicht! :)
Ich bin natürlich auch traurig das ich den kleinen Mann hergegeben habe, aber die Bilder von gestern machen sehr vieles wieder gut, und er lebt nicht in Käfighaltung :) so ein großes und schönes Gehege habe ich vorher noch nicht gesehen. Und er darf nun für immer da bleiben :) ich werde mir auch keine neuen Meeris mehr holen, der Anblick hat mich geschockt, und die Tatsache daß das Gehege in unseren Augen genug gesichert war, war der Schock noch größer! Dementsprechend plagt einen auch das schlechte Gewissen....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Hundefreundin12