Unfall einer Schnirkelschnecke - wie weiter machen?

Diskutiere Unfall einer Schnirkelschnecke - wie weiter machen? im Wirbellose Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo Leute, ich bin auf eine arme kleine Schnirkelschnecke getreten. Ich hatte ihr ein kleines Krankenlager zu Verfügung gestellt. Es war eine...
K

Katze_Ina

Registriert seit
31.05.2019
Beiträge
3
Reaktionen
1
Hallo Leute,

ich bin auf eine arme kleine Schnirkelschnecke getreten.
Ich hatte ihr ein kleines Krankenlager zu Verfügung gestellt.
Es war eine leere Eisdose mit Luftlöchern (oben und unten).
Ich habe Löwenzahn, Tomate Haferflocken und eine Sepiaschale mit reingelegt.
Außerdem habe ich alles (einschließlich Schnecke) super nass gehalten.
Ich meine sie hat auch ihr Häuschen ganz gut wieder repariert, zumindest an der Seite, allerdings sieht es oben noch ziemlich gesplittert aus.
Aber ich weiß nicht wie es unter den "Splittern" aussieht, ich möchte sie lieber nicht abmachen, aber ich vermute schon, dass sie auch unter den Splittern das Häuschen wieder gut repariert hat!?
Denn sie hat die Sepiaschale
super gut abgenagt, dass sieht man an der Oberfläche der Sepiaschale und sie hat immer so kleine weiße "Würmchen" ausgeschieden.
Allerdings macht sie das nicht mehr.
Sie saß oft oben unter dem Deckel und wenn ich sie besprüht habe, wurde sie wach und fing an zu kriechen.
Aber hatte ich seit ein paar Tagen das Gefühl, dass etwas nicht mit ihr stimmt, abgesehen von dem beschädigten Schneckenhäuschen.
Sie war manchmal ein wenig wie benommen, wenn ich sie besprüht habe und sie wach wurde.
Vorgesten klebte sie an der Seite der Eisdose und als ich sie besprühte fiel sie "wie eine überreife Pflaume vom Baum" in die Dose.
Ich habe die Dose alle zwei Tage ausgemistet und alles neu gemacht, dabei habe ich sie draußen laufen lassen und sie später wider eingefangen und zurück in ihr Gehege gebracht.
Ich hatte den Endruck, das ihr das gut getan hat.
Bei jedem "Auslauf" streckte sie die Fühler ganz weit raus und kroch ziemlich schnell.
Aber Vorgestern als sie in die Dose gefallen war, hatte ich große Mühe sie wieder wach zu kriegen.
Ich dachte, sie bekommt vielleicht zu wenig Sauerstoff und deshalb habe ich ihr ein neues Gehege gebaut.
Es ist eine Kuchenplatte aus Porzellan, darüber stülpe ich ein halbkugelförmiges Gitter.
Allerdings kriecht sie immer das Gitter hoch und klebt dann irgendwo auf dem Gitter, bis ich sie wieder ansprühe.
Dann ist sie mir einmal von dem Gitter auf die Platte gefallen, das konnte man richtig hören.
Dann habe ich sie wieder angesprüht und sie kroch durch den Salat zurück auf das Gitter.
Dann habe ich den Salat, den Löwenzahn etc. so platziert, dass sie, falls sie wieder fällt, weich im Salat landet.
Ist auch schon passiert, aber es hat ihr wohl nicht geschadet.
Wie gesagt, ich habe auch das Gefühl, dass ihr Häuschen auch unter der "Zersplitterung" wahrscheinlich wieder ganz ok ist.
Aber sie geht nicht mehr auf sie Sepiaschale und isst wohl auch nicht mehr, denn ich sehe keine weißen Ausscheidungen mehr.
Außerdem ist sie viel langsamer gekrochen als sonnst, weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich sie sofort geweckt habe.
Aber oft lagen (ein paar) Stunden dazwischen.
Aber sie wurde immer wach, wenn ich sie nass gemacht habe (wir haben extra viel Quellwasser im Wald geholt, damit das Wasser chlorfrei ist etc. und wir holen immer Neues, wenn es aufgebraucht ist).
Im Moment ist sie nicht auf dem Gitter, sondern unter einem Blatt, welches sich am Boden zwischen andern Blättern und der Sepiaschale befindet.
Ich habe sie seit Gestern nicht mehr angesprüht, weil sie danach ja immer wieder wach wurde und weg kroch.
Ich habe den Eindruck, dass sie sich unter dem Blatt vor meinen "Sprühattacken" verstecken will.
Auch bei dem "Auslauf" gestern, war sie viel langsamer als sonst.
Aber ich habe Löwenzahn nass gemacht, damit sie dahin kann, wenn sie Durst bekommt.
Aber sie geht nicht, sie klebt nur unter dem Blatt.
Wie gesagt, ich kann keine weißen Ausscheidungen mehr finden.
Soll ich sie weiter Ansprühen oder sie lieber in Ruhe lassen?
Allerdings war zwischen dem Sprühen manchmal eine halbe Nacht und am Tag manchmal auch einige Stunden dazwischen.
Wie soll ich weiter machen?
Sie könnte es schaffen, aber bitte gebt mir noch ein paar Tipps, wie ich weiter machen soll!!


Vielen Dank schon mal und viele liebe Grüße
Katze_Ina
 
31.05.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Ratgeber für Wirbellose von Wolfgang geworfen? Er hat einen umfassenden Ratgeber zur artgerechten Haltung verfasst, welcher dir vielleicht weiterhilft?
Puffelchen73

Puffelchen73

Registriert seit
09.11.2018
Beiträge
113
Reaktionen
4
Ich würde das kleine Schnecki erstmal in Ruhe lassen. Wenn ich schlafen wollte und jemand würde mich dauernd mit Wasser besprühen würde ich mich auch verstecken. Vielleicht ißt sie nicht mehr, weil sie total übermüdet ist. Ich würde ihr ein bis zwei Tage zum Ausruhen gönnen und sie dann an einer geschützten Stelle im Garten freilassen. 🐌
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.743
Reaktionen
56
Wie lange ist denn der Unfall jetzt her?
Schnecken reparieren ihr Haus von innen heraus, das heißt von außen sieht es immer noch angeknackst aus, während von innen neue Kalkschichten angelagert werden. Das braucht aber seine Zeit. Und auch nicht jeden Schaden kann eine Schnecke reparieren. Wenn die Atmungssysteme Schaden genommen haben oder andere Organe verletzt wurden, ist das das Todesurteil.

Einfach mal beobachten, in Ruhe lassen. Direkt auf die Schnecke sprühen wird ihr unangenehm sein und Fluchtreflex auslösen, da Wassertröpfchen eventuell in die inneren Organe laufen könnten. Gib ihr Zeit, sie wird dir zeigen, ob sie es schaffen kann.
 
K

Katze_Ina

Registriert seit
31.05.2019
Beiträge
3
Reaktionen
1
Hallo Puffelchen73 und Cerridwen,

vielen Dank für Eure Antworten.
Das ist voll lieb von Euch, weil ich ja echt nicht mehr weiter wusste. 😀🙂

Ok, dann werde ich sie in Ruhe lassen.
Sie kann sich so viel Zeit nehmen wie sie braucht.
Ich hatte sie nur immer angesprüht, weil mir in einem anderen Schnecken-Forum gesagt wurde, dass ich das machen soll, damit sie nicht austrocknet.
Allerdings ging es da um eine andere arme Schnecke und das ist das schon zwei Jahre her und die arme Schnecke von damals hatte leider nicht überlebt. 😭 😭
Die Schnecke von heute hatte den Unfall vor ca. zwei Wochen.
Ich hatte unter das Blatt gesprüht und nun hängt sie wieder oben im Gitter.
Aber wenn ihr sagt, ich soll sie nicht ansprühen, höre ich sofort damit auf.
Dann sprühe ich einfach nur ihr Gehege nass (ohne die kleine Schnecke selbst).
Übrigens, wenn sie innen am Gitter hängt, lege ich von der anderen Seite ein Blatt darüber, damit sie sich sicherer fühlt.

Vielen vielen Dank noch an Euch für Eure Hilfe und auch dafür, dass Ihr meinen langen Text gelesen hattet (aber ich musste es ja erklären, damit Ihr die Situation kennt) 😺 😺
Katze_Ina
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.743
Reaktionen
56
Ja, ich denke dass es ausreicht, wenn du ihr Heim feucht oder nass sprühst. Durch die Verdunstung ist es um die Schnecke feucht genug.

Würde mich freuen, hier regelmäßig Updates zu lesen. 😃
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Puffelchen73
Puffelchen73

Puffelchen73

Registriert seit
09.11.2018
Beiträge
113
Reaktionen
4
Weiterhin gute Besserung. 🙂
 
K

Katze_Ina

Registriert seit
31.05.2019
Beiträge
3
Reaktionen
1
Ja, kein Problem, Cerridwen! 😺 😺
Allerdings gibts nicht viel Neues.
Das Schneckchen hängt immer noch am Gitter und ich besprühe nur noch ihre Umgebung im Gehege!
Aaaaaallerdings habe ich heute die Kleine ein kleines Bisschen besprüht, aber nur ganz wenig.
Das habe ich gemacht, weil es voll warm ist, aber das hat sie überhaupt nicht gestört.
Ich lasse sie jetzt einfach weiter schlummern.

Vielen Dank für die gute Besserung Puffelchen73 😺 😺

Ich bin wirklich mege froh über Eure Hilfe - DAAAAAANKE!!!!
😻 😻 😻 😻
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Puffelchen73
A

A-Fritz

Registriert seit
11.07.2016
Beiträge
927
Reaktionen
62
Hallo,
wenn sich jetzt allmählich eine neue Haut über die verletzten Bereiche gelegt hat ,
würde ich nicht weiter fortfahren , diese Schnecke mit dem Wasser zu befeuchten ,
ich kann mir vorstellen , dass dadurch die Gefahr einer Infektion größer werden kann,
als wenn , alles trocken bliebe.
Gehäuseschnecken können nämlich über längere Zeit auch bei Trockenheit verweilen ,
dann treten sie in einen Trockenschlaf . In der Trockenstarre können sie dann Monate überdauern,
dabei werden sämtliche Stoffwechselvorgänge auf ein absolutes Minimum reduziert .
Die Verdunstungsverluste sind sehr gering, die Schnecke sondert eine dünne Schleimschicht ab,
welche bei trockener Luft erhärtet und so vor einer starken Austrocknung schützt .
Wehrend so einer Ruhezeit, hat die Schnecke dann die Möglichkeit ,
dass ihr Gehäuse an den verletzten Stellen ungestört aushärtet und verkalken kann .

Fritz.
 
Thema:

Unfall einer Schnirkelschnecke - wie weiter machen?

Unfall einer Schnirkelschnecke - wie weiter machen? - Ähnliche Themen

  • Schnirkelschnecken

    Schnirkelschnecken: Hallo, ich bin neu ihr und wollte mich über die Haltung von Cepaea nemoralis (Schnirkelschnecken) informieren. Sind diese Schnecken geschützt oder...
  • Schnirkelschnecken - Ähnliche Themen

  • Schnirkelschnecken

    Schnirkelschnecken: Hallo, ich bin neu ihr und wollte mich über die Haltung von Cepaea nemoralis (Schnirkelschnecken) informieren. Sind diese Schnecken geschützt oder...