Promblen lautes winseln

Diskutiere Promblen lautes winseln im Hunde Forum Forum im Bereich Tiere Allgemein; Hallo zusammen, ich habe das Problem, dass meine Hündin immer wenn sie alleine bleiben muss sehr laut winselt. Da ich in einem Reihenhaus (...
K

Kheldar

Registriert seit
21.06.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe das Problem, dass meine Hündin immer wenn sie alleine bleiben muss sehr laut winselt.

Da ich in einem Reihenhaus (
Eigentum) lebe stellt sich mir die Frage, ob es rechtliche Konsequenzen geben kann.

Die eine Partei hat damit kein Problem, nur die zweite baut langsam druck auf.

Wir haben es bereits mit Training und allem möglichen versucht aber nichts hat das winseln bisher stoppen können.

Um das Tier aber jeden Werktag an einen Sitter zu geben, fehlt leider das nötige Kleingeld - daher auch die Frage der rechtlichen Konsequenzen.

Vg
 
21.06.2019
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.633
Reaktionen
191
Hey

Wenn sich Mitmieter gestört fühlen, kann der Vermieter sein Einverständnis zur Hundehaltung zurückziehen und dich auffordern, den Hund abzugeben oder auszuziehen. Tust du das nicht, kann er dir auch kündigen.

Aber mehr Sorgen solltest du dir um die Psyche deines Hundes machen. Denn der leidet offensichtlich darunter, allein sein zu müssen, obwohl er es nicht kann. Für ihn solltest du eine Lösung suchen und nicht, weil du Angst vor irgendwelchen rechtlichen Konsequenzen hast.

Wie alt ist der Hund denn?
Wie lang ist er bei dir?
Wie lang und wie oft muss er allein sein?
Wie habt ihr versucht, es ihm bei zu bringen?
Wie viel Trainingszeit habt ihr investiert, bevor er wirklich allein bleiben musste und es nicht mehr nur Training war?

Wenn ihr wirklich keine Möglichkeit habt, den Hund betreuen zu lassen, bis er gelernt hat, zuhause allein warten zu können (falls er das überhaupt kann - nicht jeder Hund packt das, erst recht mit einer Vorgeschichte, wo sich dann solche Verhaltensweisen schon gefestigt haben), solltet ihr zum Wohl des Hundes ein neues Zuhause für ihn suchen.
 
K

Kheldar

Registriert seit
21.06.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,
Erst einmal Danke für die Antwort.

Wir wohnen nicht zur Miete, sondern sind wie auch Nachbarparteien alles Eigentümer.

Sie ist nun fast 5 Jahre alt und ist bei uns knappe 3 Jahre.
Die ersten beiden Jahre konnte ich sie immer mit in die Firma nehmen ( da sie es bereits seit Erhalt tat ) aber das ist wegen eines Eigentümermerwechsels dort nicht mehr möglich.

Wir haben es mit gesamt 3 "Hundetrainern" versucht - immer über einen Zeitraum von 2 bis 3 Wochen.
Die Trainer rieten uns allesamt zu verschiedenen Methoden.
Die erste mit erschrecken des Hundes., sobald dieser beginnt.
Der zweite zu einem sprühhalsband und der letzte die Abstände immer weiter zu verlängern.
Die erste Methode lehnten wir ab, da wir davon ausgehen, dass es für das Tier nicht gut sein kann, es zu erschrecken.
Das sprühhalsband ( mit biologischen geruchsstoffen aus einem tierhandel ) brachte nichts.
Die dritte Methode schlug nur kurzzeitig an, obwohl wir dort über 3 Wochen übten.

Ein neues Zuhause würde ja nur etwas bringen, wenn die Besitzer durchgehend daheim währen.
 
Son-Gohan

Son-Gohan

Registriert seit
20.04.2014
Beiträge
1.769
Reaktionen
118
Sie scheint ja nie gelernt zu haben, alleine zu bleiben.

Ich kenne es so, dass man einfach mal für ca 5 Minuten das Haus verlässt. Man dann wieder kommt, OHNE den Hund zu begrüßen oder de, Hund sonst irgendwie Aufmerksamkeit schenkt. Also einfach heim kommen und Alltag weiter machen. So merkt sie, okay, es passiert nichts, wenn man geht und es passiert nichts, wenn man kommt. Ggf auch eine beschäftigung alla Kauknochen geben, also bevor man raus geht. Und wenn sie in den 5 Minuten irgendwann ruhig ist, langsam verlängern. Und das steigert man dann immer wieder.
 
K

Kheldar

Registriert seit
21.06.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
Korrekt.
So haben wir auch trainiert.
Lt unseren Nachbarn ( dritte partei die ihr winseln nicht stört ) fängt sie auch in der Regel erst an, wenn wir mit dem Auto losfahren. Habe daher schon einfach hundert Meter weiter erneut geparkt und dann erneut trainiert.
Als wir das die Wochen durchzogen, haben wir es auch auf ca eine Std ohne Ton gebracht aber danach gibt sie alles.

Kauknochen, Spielzeug etc rührt sie aber nicht an, wenn niemand da ist. Das geht sogar soweit, dass sie such immer erst dann frisst, wenn mindestens 2 von uns dreien daheim sind ...( Ausnahme bei mir - da frisst sie auch wenn nur ich da bin )
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.110
Reaktionen
399
Der saubere Aufbau kann bis weit über 6 Monate dauern, wenn man wie in eurem Fall leider schon das Kind in den Brunnen geschubst hat.

Das Sprühhalsband ist nämlich bestens dazu geeignet einen Hund wortwörtlich in die Hysterie zu treiben.

Entweder ihr sucht euch also einen Trainer, der das in Mini-Schritten nochmal mit euch erarbeitet und sucht gleichzeitig nach einer Möglichkeit sie betreuen zu lassen oder ihr gebt sie tatsächlich ab.
 
K

Kheldar

Registriert seit
21.06.2019
Beiträge
4
Reaktionen
0
Alles klar.

Dank euch für die Informationen!
Werde mal erneut aktiv hierzu werden.

Vg
 
Thema:

Promblen lautes winseln